Leberzirrhose, Ösophagusvarizen, Delirium tremens

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Innere Medizin" wurde erstellt von ConnyS, 23.05.2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ConnyS

    ConnyS Newbie

    Registriert seit:
    23.05.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehre zur Zahnarztassistentin, Azubi Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester
    Ort:
    Wien
    Hi Kollegen!
    Schreibe meine Diplomarbeit über Alkoholismus mit den Schwerpunkten: Leberzirrhose, Ösophagusvarizen und Delirium tremens. Hauptthema soll die Pflege Bei diesen Erkrankungen sein was sehr schwer zu finden ist.
    Bin dankbar über jede Info!
    Conny
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
  3. EvaQ

    EvaQ Newbie

    Registriert seit:
    05.05.2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Murnau/Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    hi conny,
    ich habe mein pflegebuch auch als pc programm. wenn du mir ne email adresse gibst, kann ich dir die entsprechenden Texte als word datei schicken.
    VLG Eva

    schick mir einfach eine PN hier im forum, dann kann ich dir weiterhelfen.
     
  4. Anika

    Anika Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.05.2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl. Pflegepädagogin; Krankenschwester
    Hi Conny,

    ich betreue eine Schülerin in der Diplomarbeit zum selben Thema, sie hat unter anderem folgende Bücher verwendet:

    Feuerlein, Wilhelm et. al.: Alkoholismus - Missbrauch und Abhängigkeit aus dem Thieme-Verlag

    Singer, Manfred et. al.: Kompendium Alkohol aus dem Springer-Verlag

    Vielleicht kannst Du auf eines der Bücher zugreifen und findest die Informationen, die Du suchst???

    Viel Erfolg
    LG Anika
     
  5. pflegeschüler1988

    pflegeschüler1988 Poweruser

    Registriert seit:
    02.02.2006
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- Krankenpfleger, Rettungssanitäter, Student Pflegemanagement
    Ort:
    Nieder-Olm
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesieintensiv
    Kann dir da Thiemespflege empfehlen, steht ne ganze Menge zu Thema Lebercirrhose drin. Haben die letzte Klausur drüber gechrieben und ich habe 8 Din A 4 Seiten voll geschrieben, wenn noch mher zeit gewesen wäre, wer weiß was ich noch alles geschrieben hätte. Zu Ösophagusvarizen-Sengstakensonde habe ich hier auch schon Fragen im Forum gestellt. Benutze doch die Suchfunktion.

    SG Pflegeschüler 1988
     
  6. hattori

    hattori Newbie

    Registriert seit:
    19.05.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten abend,
    bin in keinem pflegeberuf aber vielleicht kann mir einer von euch mal helfen.
    Mein Vaterist schon lange alkoholiker und vor ca 3-4 Jahren wurde er in die intensivstation eingelieferf weil es dann "endgültig " zu viel war. Naja Leberzirrhose im endstadium und viel wasser im körper und alles was da zu gehört (das war das 2te mal das er ins krankenhaus kam). Dann war er auch eine kurze zeit trocken, hat dann immer mal wieder ein bier getrunken und seit 6monaten trinkt er wieder täglich,(seitdem war er auch nicht mehr beim Arzt).
    Ich bin vor ca 8monaten bei ihm eingezogen(ich bin 22 jahre alt).
    Jetzt zu meinem Problem.
    Vor 2 tagen ist er in seiner Stammkneipe gestürzt hat sich warscheinlich das Bein verstaucht ich kann nicht mit ihm zum arzt weil er nicht mehr wirklich laufen kann, nur couch toilette, bevor das mit dem bein war ging es auch schon nicht mehr richtig weil ALLES voller wasser sein muss so wie er aussieht. seit gestern hat er nicht mehr getrunken. ich habe aber noch nichts im internet über diese art von delirium gefunden die er hat. Er sieht seit ca 14 stunden keine mäuse oder schwarze tiere aber wie er es mir beschreibt ca 6 verschieden menschen die ihn angucken, mit ihm sprechen. Er sagt das er keine Angstzustände hat aber es ist komisch meint er, da sind z.B. 2 kleine kinder die an der tischkante sitzen, oder dann guckt einer immer mal wieder am türrahmen hervor und verschwindet wieder. ich weiß dass ich eigentlich unbedingt einen notarzt rufen muss aber wenn der da wäre würde mein Vater sagen das alles in ordnung sei, weil er unter keinen umständen in krankenhaus will. Ich weiß nicht ob das ein delirium ist aber ist die ganze zeit am zittern und ja keine ahnung gibt es sonst was was ich machen kann? ach ja er meint das er seit ca 48stunden auch nicht mehr geschlafen hat.
    Schonmal danke im vorraus auch wenn man dazu nichts sagen kann außer notarzt aber wie gesagt den würde er wieder wegschicken...
     
  7. hattori

    hattori Newbie

    Registriert seit:
    19.05.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Sry ich hab nicht wirklich auf kommas und groß-und kleinschreibung geachtet hoffe trotzdem das alles verständlich ist
     
  8. hattori

    hattori Newbie

    Registriert seit:
    19.05.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    danke aber hab jetzt den notarzt gerufen
     
  9. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Gratuliere! Das war die einzige und richtige Entscheidung.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Leberzirrhose Ösophagusvarizen Delirium Forum Datum
Leberzirrhose/Varizenblutungen/künstliches Koma/Tod/Bitte um HILFE Gastroenterologie 03.02.2014
Fallbeispiel für Leberzirrhose Pflegebereich Innere Medizin 14.05.2012
Beratung bzgl. Leberzirrhose Gastroenterologie 14.06.2011
Leberzirrhose Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege 07.04.2011
Leberzirrhose: Wie können daraus resultierende Komplikationen pflegerisch bewältigt werden? Pflegebereich Innere Medizin 29.10.2010
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.