Laufzeit des Perfusors

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von zkathi, 21.06.2009.

  1. zkathi

    zkathi Newbie

    Registriert seit:
    03.12.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    mein Frage ist für mich sehr wichtig auch wenn ich mich jetzt vielleicht zum Naren mache, aber ich bin in der Ausbildung und bei mir war ein Fall.

    Ein Patient kam mit Mediainsult ( was verstehe ich unter Mediainsult???) und sollte pro stunde 4000 IE Heparin bekommen

    Standart auf der Station ist 5 ml Heparin ( 1 Ampule 25 000 IE ) mit 45 NaCl aufziehen, doch auf wieviel soll ich den Perfusor stellen.

    BITTE HELFT MIR
     
  2. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Nun machen wir das mal zu fuss...
    bedeutet, 25.000 IE sind in 50 ml.
    1.000 IE sind im 25-sten Teil davon, also 50 geteilt durch 25 (=2)
    4.000 Einheiten sind folgedessen in 4 mal 2 = 8ml.

    Einstellung also, wenn so technisch möglich: 8 ml / Std.
     
    Ronny C.Ollhorn gefällt das.
  3. indy J

    indy J Poweruser

    Registriert seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Krankenpfleger, Student
    Ort:
    Heiligenroth
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
    Hallo

    Ein Apoplex, der in der A. cerebri media lokalisiert ist.
     
  4. Choc

    Choc Newbie

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Sachsen
    Hallo,
    eigentlich mit dem Dreisatz umrechnen:

    Gegeben - 50ml = 2500 I.E.
    Gesucht - ? ml = 4000I.E.

    4000 x 50 durch 2500 = 8ml

    Oder selber umrechnen- 50 ml = 2500 I.E.
    1 ml = 50 I.E.
    8 ml = 4000 I.E.

    LG Jule
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Hast beim rechnen nicht gemerkt, dass das völlig falsch ist? :-))

    3-Satz:

    25.000IE --werden zugeordnet zu-- 50ml
    01.000IE --werden zugeordnet zu-- ?
    04.000IE --werden zugeordnet zu-- ?

    Also 50 / 25.000 * 4000 = 8

    Am einfachsten im 3Satz immer auf 1(tausen in diesem Fall) gehen.
     
  6. sigjun

    sigjun Gast

    Was war denn an der Rechnung von choc jetzt falsch außer, dass er
    2500 IE anstatt 25000 gerechnet hat?
    Ich bin wahrlich kein Mathegenie, im Gegenteil eine absolute Niete und stelle mir beim Dreisatz sogar das X immer an die gleiche Stelle.
    Dabei komme ich auch auf:
    50ml wie X
    25000 4000

    X isolieren durch 50*4000/25000 ergibt 8 ml/h.
    Ich schäme mich auch ganz dolle, wenn ich einen Denkfehler habe:gruebel:
     
  7. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Das meinte ich schon. Spätestens bei 50x 8 hätte es auffallen können :-)

    War auch mehr als spaßhafter Seitenhieb gedacht.

    Hab nur meine Art den Dreisatz zu durchdenken dann nochmal dabei geschrieben.
     
  8. Choc

    Choc Newbie

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Sachsen
    Maniac- hast schon Recht, Tippfehler, ich schiebs mal auf die späte Uhrzeit:knockin:. Habs heut schon dreimal nachgerechnet und bin ständig auf 80 gekommen... Aber net auf die fehlende Null. Auf meinem Zettelchen
    gstern Nacht gings nämlich noch wunderbar auf:emba:

    LG - Holzauge sei wachsam!
     
  9. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    jeder Heparinperfusor enthält bei uns ebenfalls 25.000IE Heparin, der Arzt gibt allerdings (anhand des geschätzten oder befragten Gewichtes) die Laufzeit in ml/h an; nicht in IE/h, das wurde vor Jahren eingeführt und es ist gut so, das hat sowas von genervt.....

    Da täglich mind. 1 PTT-Kontrolle anfällt wird sich an das Ziel, die 2- 2,5 fache Verlängerung der PTT-Zeit (im Vergleich zum Ausgangswert) rangearbeitet, Laufzeit rauf/runter/bleibt. Wird die Laufzeit verändert erfolgt eine erneute Kontrolle nach 4-6h. Passt es dann bleibt die Laufzeit bis zum Folgetag, falls nicht wieder Laufzeitveränderung + erneute Kontrolle.
    Letztendlich hat man dann die für den jeweiligen Patienten individuelle Laufzeit.

    Die Empfehlung für die Berechnung lt. aktuellem Klinikleitfaden Neuro: 15-20IE/kg/h - und so kenn ich das auch -
    ergibt bei 90kg -> 1350-1800IE/h.
    Habt ihr ein gestrandetes Walross als Patient bekommen?
    4000IE/h ergibt ein Ausgangsgewicht von -> 200 -266kg, nett schlecht.

    Der generelle Teilungsfaktor zur Berechnung ist: Wieviel Medikament (IE Heparin) habe ich pro Mililiter in der fertigen Perfusorspritze und bleibt somit immer: IE pro ml

    Vorausgesetzt natürlich du hast auch weiterhin deinen Standard mit 25.000IE auf 50ml, was 500IE pro ml entspricht gilt somit
    xxxxIE/h : 500 = x,xml/h
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Mir stellen sich die Haare hoch, wenn ich hier lese, wie eifrig der Dreisatz erklärt wird- Grundwissen aus der 7. Klasse.

    Wenn ich etwas nicht weiß, dann lasse ich im Interesse des Pat. die Hände davon.
    Als nächstes schließe ich mich amezaliwa an und würde die Dosis anzweifeln wollen. Ich könnte mich nicht erinnern einen Perfusor je so eingestellt zu haben in meiner StrokeZeit.

    Auch das sollte man mal ins Augenmerk ziehen bei Fernempfehlungen. Aber vielleicht hatten wir ja Glück und der Fragende hat uns nur seine Hausaufgabe machen lassen.

    Elisabeth
     
  11. saphena78

    saphena78 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.02.2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester A/I
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Herzkatheterlabor
    Funktion:
    Mentorin
    Also bei uns wurden die Angaben der Laufgeschwindikeiten von ml/h in mg/h bzw. IE/h geändert, da es vorher eben oft zu fehlern kam. Weil die Ärzte oft nicht wussten wie ein Perfusor aufgezogen ist, bzw es verschiedene Dosierung gibt.
    Heparinperfusor mit 25000 IE/50 ml und mit 10000 IE/ 50 ml je nachdem.

    Ich persönlich finde mg/h bzw IE/h auch besser.

    Zudem verstehe ich garnicht wie man einen Schulabschluss und eine Ausbildung machen kann, ohne soeinfache Dinge zu rechnen????:knockin::knockin: sorry.

    25000 IE auf 50 ml = 500 IE pro 1 ml (25000:50)

    4000 IE : 500 IE = 8 ==> 8ml/h entspricht 4000IE/h
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    ....Und ist defintiv eine Dosis für ein Walross. Hier klemmt es nicht nur beim Dreisatz. Das finde ich noch bedenklicher.

    Elisabeth
     
  13. zkathi

    zkathi Newbie

    Registriert seit:
    03.12.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    zu Elisabeth Dinse

    es war ein Beispiel
    ich bin noch nicht im Beruf tätig sondern eine Schülern in 2 Kurs, und da ich was lernen wollte habe und wissen wollte wie man es am besten ausrechnet.

    Das ist doch nicht falsch

    :streit::streit:
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Brauchst mich nicht anschreien. Mir war schon klar, dass der Dreisatz das Übel allen Denkens ist und uns als Frage hier wohl ewig verfolgen wird.

    Es macht sich übrigens gut, wenn man zu seinen Fehlern stehen kann... hier zu dem falschen Beispiel und nicht den Eindruck entstehen lässt, es handele sich um ein Beispiel aus der Praxis.

    Wie schon angemerkt: Dreisatz= Vermittlungsstoff der 7.Klasse der Realschule. Wenn du hier in der Suchfunktion ein bischen stöberst, müsstest du sogar auf Übungen aus dem schulischen Bereich stoßen.

    Elisabeth
     
  15. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI

    schade dass du bislang nicht direkt auf ALLE anderen reagiert hast die bislang geschrieben haben, sondern nur 1x in SOLCHER Form.
    Hast Du nachgefragt, ob es NORMAL ist einen (standardbefüllten) 25.000IE Heparinperfusor auf 8ml/h laufen zu lassen...kommt das häufiger vor.....IST der Patient stark übergewichtig....ob es nicht sinnvoller wäre wenn der Arzt angibt wieviel IE im Perfusor drin sein sollen + die ml/h Angabe. Hast Du mal mit den Pflegekräften Deiner Station gesprochen, mit dem Arzt der die Anordnung getroffen hat und damit eine Begründung liefern sollte, hattest Du bislang weitere Patienten die eine ebenso hohe Dosis an Heparin erhalten haben......
    Von der simplen Logik der Fehlerreduzierung ausgehend.....
    ...oder hast Du Dir DIESE Fragen noch gar nicht gestellt?
     
  16. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Du findest beide Angaben in Ordnung, es gab zuviele Fehler bei der Angabe der ml/h?
    Es gibt keine weitreichendere Reduzierung der Fehlerquote als dass der Arzt einmalig die Angabe macht wieviel Heparin eine Perfusorspritze enthalten soll und dann jeweils nur noch die Laufzeitrate in ml/h anordnet. Zwei Angaben und 0 Fehler, auch Ärzte sind lernfähig :-)
    M.E. nach sind generelle Unterschiede in der Befüllung in ein und demselben KH ziemlicher Quark, da hilft ein Standard weiter, der sich durchsetzten ließe.
    Aber das sollten die Chefs der jeweiligen Abteilung mal klären da die Stationsärzte ja nur das machen was der Chefarzt möchte und letztendlich eine einheitliche Linie fahren, im Sinne der Patienten und der Pflegekräfte, meinst nicht auch?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Laufzeit Perfusors Forum Datum
Laufzeit Chemo Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen 21.01.2012
Perfusorspritze richten Fachliches zu Pflegetätigkeiten 11.03.2008
Dosierung für Perfusorspritzen berechnen Pharmakologie 30.05.2007
Perfusorspritze aufziehen Fachliches zu Pflegetätigkeiten 16.08.2005

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.