Larynxtubus - regelmäßig, selten oder nie angewendet?

Dieses Thema im Forum "Interdisziplinäre Notfälle" wurde erstellt von spflegerle, 21.01.2014.

  1. spflegerle

    spflegerle Stammgast

    Registriert seit:
    13.07.2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    17
    Hi Kolleginnen und Kollegen,

    ich wollte nicht in in einem anderen Thread das Thema wechseln, aber dort ist mal wieder der Larynxtubus zur Sprache gekommen:

    In mittlerweile >16 Jahren Intensivpflege habe ich noch nie einen Larynxtubus im Einsatz erlebt (große Uniklinik).
    Ist das ungewöhnlich in euren Ohren, oder wird das Teil tatsächlich so selten angewendet? Oder ist die Anwendung ausschliesslich außerklinisch auf den Rettungsdienst beschränkt?

    Aus meinem Arbeitsalltag wüßte ich auch keine Gelegenheit, den Larynxtubus einsetzen zu müssen.
    Mag daran liegen, dass wir bei schwieriger Intubation bronchoskopisch kontrolliert intubieren oder gleich eine Notfall-Tracheotomie durchführen.

    Nur mal so aus Interesse gefragt...

    Schönen Gruß wünscht
    spflegerle
     
  2. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Also bei uns wurde der Larynxtubus eingeführt für Notfälle im Haus. Wenn auf Normalstation reanimiert wird, sollten nur noch die Larynxtuben zum Einsatz kommen, das Einführen ist auch Bestandteil des Notfalltrainigs für Ärzte und Pflegekräfte - gerade weil er sehr einfach zum Einführen ist und in Notfallsituationen das sicherer ist als die übliche Intubation. Später auf der Intensiv wird dann in Ruhe umintubiert.
     
  3. Dirk Jahnke

    Dirk Jahnke Poweruser

    Registriert seit:
    30.10.2002
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A/I, Atmungstherapeut (DGP)
    Ort:
    Oldenburg
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Intensivpflege
    Moin spflegerle

    Der Larynxtubus ist wirklich eine praktische Entwicklung. Platzierung immer blind unter HDM möglich. Man benötigt lediglich den Tubus und die Spritze.
    Mann kann rasch von 30:2 auf durchdrücken umschalten. Auch durch im Atemwegsmanagement unerfahrenes Personal sicher anwendbar. Platzierung dauert nicht länger als C-Griff und Kopf positionieren mit Maske :-)

    Nach ROSC kann man dann unter optimierten Bedingungen im Intensivbereich intubieren.

    Setzen ihn häufig bei Reanimationen im allg. Stationsbereich ein. Bringt wirklich schnell einiges an Ruhe in die Situation. Der Rettungsdienst bringt uns auch öfter Patienten nach Rea, die mit ihm versorgt sind.

    Haben vom Rea Team die Vorgehensweise einmal reinschauen, wenn nicht sofort sicher einzustellen abbrechen und Larynxtubus. Einige Ärzte greifen auch gleich zum Larynxtubus. Bei Intubationsschwierigkeiten (warum auch immer) kann der Focus halt sofort wieder auf die Herzkreislauffunktion gesetzt werden.

    Auch schon öfter praktiziert - initial Larynxtubus und wenn die Rea rund läuft Intubationsversuch.

    Selbst in diesen Fällen lässt sich entspannter vorbereiten und einfacher die Ventilation sicher. Haben den Larynxtubus auch einfach schon kurzfristig zum präoxygenieren eingesetzt. Gerade bei schwieriger Maskenbeatmung ungemein entspannend :-)
     
  4. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Auch ich kenne diesen Larynxtubus nur aus der Theorie, in meiner Fachweiternildung 1991-93 habe ich ihn nie erlebt, auf unserer Station ist er im Notfallrucksack und Notfallwagen, aber auch bei REA´s und im Schockraum wird meist ein normaler Tubus hergenommen. Schade, denn bei meiner Fachweiterbildung 1991-93 hat es die im OP nicht gegeben und erst als ich 2003 in mein jetziges Krankenhaus gewechselt habe waren die erst im OP dann in unserem Notfallwagen und Rucksack vorhanden. Wir über das auch bei den Megacode Trainigs, aber praktisch im Einsatz habe ich diesen Tubus noch nie erlebt.
     
  5. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Konnte die Larynxmaske über Jahre bei Kurznarkosen im OP-Bereich im Einsatz sehen. Bei längerdauernden OPs oder Aspirationsgefahr wurde intubiert.
     
  6. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Ich will noch ergänzen, dass bei uns alle, sowohl Ärzte als auch Pflegekräfte, sehr begeistert sind vom Larynxtubus! Auch die mit langer Intensiverfahrung!
     
  7. Dirk Jahnke

    Dirk Jahnke Poweruser

    Registriert seit:
    30.10.2002
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A/I, Atmungstherapeut (DGP)
    Ort:
    Oldenburg
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Intensivpflege
    Moin,Moin

    Larynxmaske und Larynxtubus sind verschiedene Atemwegszugänge. Larynxtubus ist noch einfacher zu platzieren. Habe schon beides in der Hand gehabt!

    Larynxtubus ? Wikipedia
     
  8. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wenn ich mir das Bild ansehe, glaube ich, wir haben eher Larynxmasken im Notfallwagen. Muss morgen mal nachsehen.
     
  9. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
  10. Bettina1988

    Bettina1988 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.08.2005
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester in FWB
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre ITS
    Hallo!

    In der präklinischen Notfallmedizin kommen vermehrt Larynxtuben zum Einsatz. Die Patienten werden dann meist im Schockraum wenn möglich noch umintubiert und kommen dann zu uns auf die ITS. Deswegen sehen wir die Larynxtuben eher selten. Haben aber einen auf dem Notfallwagen und werden im Reatraining dafür geschult.

    LG, Bettina
     
  11. Winnie

    Winnie Newbie

    Registriert seit:
    20.07.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    Ort:
    Geisingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Kinderintensivpflege
    Hallo beisammen!

    Also ich kenne den Larynxtubus sowohl aus der Klinik als auch aus der Präklinik.

    Im Rettungsdienst ist ganz klar der vorteil dass selbst ein Rettungshelfer unter Reanimationsbedingungen eine "halbwegs" sichere Atemwegssicherung schaffen kann.

    In der letzten Klinik in der ich gearbeitet habe (Neurologische Fachklinik mit Frühreha und Stroke Unit) waren nur tagsüber anästhesisten bzw. Notfallmediziner im Haus (nachts auf Rufbereitschaft).
    Da kam es dann öfters vor dass ich als Krankenschwester nachts bei einer Reanimation den Larynxtubus geschoben hab.

    Geile Erfindung kann ich nur sagen. Flutscht und sitzt ;) vorausgesetzt man benutzt genug Gelicain o.ä.

    Der goldstandard ist und bleibt aber die endotracheale Intubation, die als einzige einen wirklichen Aspirationsschutz darstellt!
    Deshalb wirst du wohl in der großen Uniklinik noch keinen Larynxtubus gesehen haben ;)
     
  12. Spiky

    Spiky Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.09.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Sachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie/Epilepsie
    Funktion:
    Krankenpfleger/Trainer f.Epilepsieschulungen
    Also bei uns gilt der Larynstubus auch als das non plus Ultra in der Notfallmedizin.
     
  13. Sarah1990

    Sarah1990 Newbie

    Registriert seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Hallo,
    ich habe den Larynxtubus in seiner Anwendung bisher nur in der Anästhesie gesehen. Dort wurde er gerne bei kleineren Eingriffen verwendet, da es praktischer und angenehmer für die Patienten ist. Seit fast zwei Jahren arbeite ich auf einer Intensivstation in einer Lungenfachklinik und dort hab ich den Larynxtubus noch nie im Einsatz gesehen aber im Notfallwagen ist er vorhanden und wir werden auch darin geschult ihn zu benutzen bei Notfällen die auf Stationen sind.
     
  14. Flop2301

    Flop2301 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.10.2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    GUKP; Fachpfleger Anästhesie und Intensivpflege
    Ort:
    Mainz-Kastel
    Akt. Einsatzbereich:
    konservative ICU
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung , Praxisanleiter
    Hi,
    wir haben ab und zu mal nen Larynxtubus in der Verwendung. Wird zur Überbrückung auch mal bei Intubationsproblemen zur Hand genommen.

    MfG Flop
     
  15. riva

    riva Newbie

    Registriert seit:
    26.07.2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    6
    Moin,

    wir haben immer mal wieder Patienten die mit dem Larynxtubus zu uns auf die Intensivstation kommen. Dann wird der erstmal so lange belassen bis halt Zeit zum Umintubieren da ist.

    Selber habe ich es jetzt in dem Jahr in dem ich bei uns arbeite auf der Station noch nie gesehen, dass dieser Verwendung gefunden hat, da wir meist einen Anästhesisten zusätzlich in Reichweite haben und noch dazu mit viel Material für komplexere Intubations- und Beatmungsszenarien ausgestattet sind kam es noch nie dazu, dass der gebraucht wurde.
     
  16. Nasonex2001

    Nasonex2001 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegefachkraft für ausserklinische Intensivpflege, QB
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Intensivstation, Stroke Unit
    Bei uns wir der Larynxtubus vom Pflegepersonal im Reanimationsfall gelegt wenn grad kein Arzt schnell genug zur Stelle ist oder nur ein wenig erfahrener Bereitschaftsarzt Dienst hat
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Larynxtubus regelmäßig selten Forum Datum
Larynxtubus in der Notfallmedizin Interdisziplinäre Notfälle 28.04.2010
Airwaymanagement und Larynxtubus Intensiv- und Anästhesiepflege 16.04.2008
News So gelingt die regelmäßige Fußpflege Pressebereich 07.03.2016
regelmäßiger Wechsel zwischen Krankenhaus und Altenpflege Talk, Talk, Talk 18.10.2014
Regelmäßige Stationsaktivität Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 14.01.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.