Laptop statt Zettel und Block?

Dieses Thema im Forum "Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe" wurde erstellt von Nurse Joy, 29.03.2014.

  1. Nurse Joy

    Nurse Joy Newbie

    Registriert seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich mache die Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin und habe das erste Halbjahr bereits überstanden :mrgreen:. Nach insgesamt 4 Monaten Schule habe ich bereits 3 dicke Ordner mit Unterlagen und Notizen gefüllt. Zur Schule nehme ich nur noch die Unterlagen mit, die wir im Unterricht benötigen, auch wenn ich dadurch manche Sachen nicht nochmal schnell im Unterricht nachschlagen kann.

    Deshalb überlege ich, ob ich nicht im nächsten Schulblock meinen Laptop mitnehme und auf Block und Ordner verzichte. Das OK dafür haben wir (Schüler) von unserer Schule.

    Wie ist es bei euch? Benutzt jemand von euch seinen Laptop in der Schule? Was für Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

    Lg :nurse:
     
  2. Basmyr

    Basmyr Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.06.2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Gesundheits- und Krankenpfleger; Orthopädietechniker; Rettungssanitäter; Bandagist
    Akt. Einsatzbereich:
    Nierndlwascher
    Braucht man dafür eine Erlaubnis?

    Bei mir in der Schule, habe ich den einfach mitgenommen und bin die 3 Jahre sehr gut damit gefahren.
    Somit konnte ich auch nie Unterlagen daheim vergessen - habe sogar mein Pflegebuch als PDF dabeigehabt :-)
     
  3. Nurse Joy

    Nurse Joy Newbie

    Registriert seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Wie schreibe ich das am unverfänglichsten? In meiner Klasse ist es wichtig, bei solchen "ausgefallenen" Sachen die Rückendeckung der Schule zu haben. Wobei die Dozenten garnicht mal das Problem sind...

    :mrgreen: Gut das du mich dran erinnerst, ich muss mir die Fachbücher vom Kindle auf den Laptop ziehen! Hast du ein bestimmtes Schreibprogramm verwendet? Und wie hast du deine Dateien organisiert? Pro Lernfeld/ Thema eine Datei?
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Bei uns hatte das damals keiner, im Studium später waren/sind es ein paar, aber immernoch kein Drittel...

    Machs doch. Ich finds praktischer.
    Und btw solltest du etwas selektieren und nur mitschreiben was wirklich wichtig ist ;)
     
  5. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Das OK der Schule für die Benutzung ist zwingend erforderlich, da Laptops - in aller Regel - eine Aufnahmefunktion haben!

    Unsere Lehrer/Dozenten wären "not amused" gewesen, wenn ich mich mit einem Kassettenrekorder in den Klassenraum gesetzt hätte.

    Von wegen dem Datenschutz, Urheberrecht und dgl. wundert diese neue Mode doch ein wenig.
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Jo. Und alle Handys abgeben - die können selbst in der Tasche noch aufnehmen.


    Für eine Aufnahme muss gefragt werden, nicht ob ein Gerät mitgebracht werden darf, dass theoretisch so genutzt werden könnte...


    Und es "wundert" auch nicht, einen Laptop, statt einen Block zu benutzen.
     
  7. Basmyr

    Basmyr Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.06.2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Gesundheits- und Krankenpfleger; Orthopädietechniker; Rettungssanitäter; Bandagist
    Akt. Einsatzbereich:
    Nierndlwascher
    Zur Vorgehensweise: Wenn ich Unterlagen bekam, habe ich die mit meinem Dokumentenscanner direkt eingescannt. Wenn es Sachen waren, wo ich was reinschreiben musste, habe ich das dann in Word gemacht. Hatte da nach kurzer Zeit gute Übung =)
    Wir nutzten aber auch das "Blackboard", eine Onlineplatform für Lehrinhalte. Dort wurden von vielen Lehrern die meisten Unterlagen vor dem Unterricht hochgeladen.

    Ohne Werbung machen zu wollen, aber um zu zeigen, was ich am meisten nutzte: Ich habe einen Gamer-Laptop. Daher ist der ohne Probleme leistungsfähig genug gewesen, gleichzeitig verschiedene Word- und PDF-Dateien aufzumachen, Dateien zu konvertieren und einen Internetbrowser offen zu haben.
    Als konvertierungsprogramm habe ich "Omnipage" benutzt. Als funktionalen PDF-Bearbeiter "Nitro Pro". Gescannt wurde mit "Canon ImageFormula P-215".

    Da ich absoluter Technikfreak bin und alle mit hochwertigen Mitschriften versorgen konnte, hat sich auch nie einer beschwert.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Laptop statt Zettel Forum Datum
Laptop stürzt auf Zeh - Hautablederung - was tun zur Heilung? Wundmanagement 11.01.2012
Laptop mitnehmen zu Erstbesuchen? EDV im Pflegebereich / Pflegeinformatik 23.02.2010
Laptop auf einer chirurgischen Station? Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 15.08.2002
News Personalausstattung entscheidet maßgeblich über Heimkosten Pressebereich 19.10.2016
Job-Angebot Modernste Ausstattung, Wohnungsangebote und flexible Arbeitszeiten in München! Stellenangebote 29.07.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.