Langzug oder Kurzzug? Wieviele Zentimeter breit?

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Atalante, 02.05.2009.

  1. Atalante

    Atalante Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.04.2009
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    hallo, MitpflegerInnen,
    eine Frage hätte ich doch da.

    Wann benutzt man/frau eine Kurzzug, wann eine Langzugbinde?

    Meines Wissens nach Langzug für Kompressionsverbände doch dann, wenn die Patienten mobil sind und viel laufen?


    Und, immer wieder habe ich Binden für Kompressionsverbände, die 6, bzw. 8 cm breit sind. Sollten sie nicht besser 10 cm breit sein?

    Und zum Schluss,

    werden die heutzutage nicht mehr täglich durchs Wasser gezogen, dass sie wieder "zug"stabil werden?


    Euer Dummie,
    Atalante
     
  2. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo Atalante!

    Klingt fast nach "Hausaufgaben". Überlege einmal, was dir zu folgenden Punkten so alles einfällt, wir ergänzen dann gerne.

    • Wo liegt der Unterschied zwischen Kurz- und Langzugbinden? - Was bedeutet das dann für die Kompressionswirkung? (Stichworte "Arbeitsdruck" und "Ruhedruck")
    • Wie geht das bandagieren bei "dünnen" Beinen leichter, mit breiten oder schmalen Binden? Und wie bei "dicken" Beinen?
    • Aus welchem Material bestehen die Binden und welchen Einfluß hat auf dieses das Wasser?
    Schönen Gruß, Gego.
     
  3. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    Letztens war sie noch Examinierte - bezüglich des Hausaufgabenkomentars...

    Ich meine mich düster zu erinnern, daß der Unterschied in den Zugkräften liegt. Aus meinen Unterrichtsnotizen: Kurzzugbinden dürfen auch über Nacht am Patienten bleiben, Langzug nur bei Aktivität/mobilen Patienten. Mein Zettel sagt was von hohem Ruhedruck bei Langzug, so daß die beim Liegen die Durchblutung abdrücken... Bessere Erklärungen sind willkommen...
     
  4. Atalante

    Atalante Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.04.2009
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    hallo, nix Hausaufgabe :mrgreen:
    nur eine Bestätigung wollte ich hier haben, weil ich auf weiter Flur in meinem Pflegedienst damit ziemlich mit meiner Meinung alleine dastehe.
    Und wer widerspricht gerne seinem ChefIn?

    Grüsse,
    Atalante
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  6. Atalante

    Atalante Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.04.2009
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Elisabeth, endlich etwas Handfestes.

    Bestenfalls ans Schwarze Brett von Ärzten, Apotheken, Krankenhäusern hängen? :eek1:

    Danke,
    Atalante
     
  7. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo Atalante!

    Also keine Hausaufgaben!


    • Kurzzugbinden eher bei mobilen PatientInnen, da sie einen geringen Ruhedruck, aber einen hohen Arbeitsdruck aufbauen. Damit eine gute Unterstützung der Muskelpumpe bieten.
    • Langzugbinden eher bei immobilen PatientInnen, da sie einen hohen Ruhedruck, aber einen geringen Arbietsdruck ausüben. Bieten kaum eine Unterstützung der Muskelpumpe.
    • Die Breite der Binden sollte ungefähr dem Durchmesser der Extremität entsprechen. Zu schmale Binden schneiden leicht ein, zu breite Binden lassen sich einfach schlecht ohne Faltenbildung anwickeln. D. h. dann z. B. für den Fuß 6-8 cm, den Unterschenkel 8-10 cm und den Oberschenkel 10-12 cm.
    • Reinigung je nach Herstellerangaben und Materialzusammensetzung; in der Regel mit warmen Wasser bis 60°C und ggf. etwas Waschmittel bis zu ca. 30-50 mal möglich. Körperschweiß und Hautfett kann die Elastizität durch Materialschädigung herabsetzen. In der Praxis oft schwierig, da die Binden ja Zeit zum trocknen brauchen, da ist ein zweiter "Satz" Binden dann hilfreich.
    In diesem Link Kompressionstherapie
    findest Du weitere Informationen. (Nur ein Beispiel von einem großen Hersteller!)

    Schöne Grüße, Gego.
     
  8. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    um wen geht's denn?

    im FSJ vor 20 Jahren habe ich mit Begeisterung Beine gewickelt, nach der Ausbildung immer weniger. Inzwischen ist es ziemlich out, jedenfalls dort wo ich arbeite.
    Patienten die gar nicht aufstehen kann ich problemlos ATS -Strümpfe in der richtigen Größe anziehen da sie dem Liegenddruck der Venen ausreichend entgegenwirken. Mobilen Patienten reichen die nicht also werden Kompressionsstrümpfe angepasst, die sind innerhalb von 1-2 Tages dann auch da.
    Richtig angepasste und richtig sitzende Kompressionsstrümpfe - davon hab ich mehr und der Patient auch. Nix rutscht, Patient kann seine normalen Schuhe anziehen, es sieht auch einfach besser aus.

    Abgesehen davon schreibt Atalante gar nicht um welche Patientengruppe es hier eigentlich geht, Innere, Chirurgie, frisch operierte Patienten, Patienten mit offenen/chronischen Wunden, häusliche Umgebung???

    Das zu wissen könnte auch helfen.
     
  9. morrison

    morrison Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.07.2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz Thorax ITS
    hi
    ist es nicht genau umgekehrt?
    wie hier beschriebn haben langzugbinden einen hohen ruhedruck und sind indiziert bei immobilen pat.
    ist der ruhedruck der druck, der kontnuierlich auf das gewebe (bein) drückt? würde der hohe druck, dann nicht eine minderperfusion des beines bewirken?
    oder habe ich einen denkfehler?
     
  10. Pascal84

    Pascal84 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.09.2008
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie
    Bei Immobilen Pat. fehlt die unterstützende Wirkung der Muskelpumpe auf die Venen, um trotzdem einen geregelten, gleichmäßigen Fluss zu gewährleisten erhöht man den Druck von aussen (Ruhedruck).

    Minderperfusion würde entstehen wenn man die Arterien mit abdrückt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Langzug oder Kurzzug Forum Datum
Kurz- oder Langzugbinden Fachliches zu Pflegetätigkeiten 04.01.2015
Neuseeland Praktikum oder Arbeiten? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 30.11.2016
News Ambulant oder stationär: Ist die Pflege eine Frage der Postleitzahl? Pressebereich 24.11.2016
PDL-Weiterbildung: 400 oder 700 Stunden? Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 29.10.2016
Nach Krankheit Ausbildung wieder aufnehmen oder neu beginnen? Ausbildungsvoraussetzungen 26.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.