Langzeitfolgen LKW fahren

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Schnabel, 18.02.2008.

  1. Schnabel

    Schnabel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.11.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflege
    Akt. Einsatzbereich:
    Forensik
    Hallo,

    in unserem aktuellem Fall handelt es sich um einen LKW Fahrer mit Psoriasis und Phlebothrombose.

    Wir haben jetzt eine Frage, was die Langzeitfolgen von LKW fahren sind..
    Naja.. LKW fahrer haben viel Stress..

    bis jetzt bin ich halt nur auf Thrombose gekommen..
    wisst ihr noch mehr?
     
  2. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Hallo Schnabel!

    Würde mal denken: Probleme mit der Wirbelsäule

    Gruß,
    Lin
     
  3. Nutella Woman

    Nutella Woman Poweruser

    Registriert seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKP; B.A. Pflege- & Gesundheitsmanagement, QMB, M.A. Sozialmanagement
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    QM, Chefin für FSJler
    ... oder Nierenprobleme: wenig Trinken um wenig Pausen einlegen zu müssen (außerhalb der Lenkzeitregelungen)...
     
  4. Psoriasis ist stressbedingt, also bricht unter stress aus.

    wir machen hier aber nicht deine Hausaufgaben!!!!!

    Meine hat auch keiner gemacht....-_-
     
  5. Schnabel

    Schnabel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.11.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflege
    Akt. Einsatzbereich:
    Forensik
    Das hat nichts mit Hausaufgaben zutun
     
  6. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    Kniegelenk/Sprunggelenk Verschleiß, Rückenprobleme, Schulterprobleme, Schlafstörungen
     
  7. Anika

    Anika Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.05.2005
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl. Pflegepädagogin; Krankenschwester
    Hallo Schnabel,

    was mir auch noch bekannt ist, allerdings voll "Vielfahrern" allgemein, nicht nur im Speziellen von LKW-Fahrern, ist, dass durch das ständige mit-dem-rechten-Fuß-auf-dem-Gaspedal-Stehen Probleme entstehen können. Klar gibt es nen Tempomat, aber den kann man eben auch oft nicht einsetzen wie sicher jeder weiß, der selber einen hat.
    Die Probleme, die ich meine, äußern sich vor allem durch massive Schmerzen im Bereich der Hüfte (Symptomatik wie bei Coxarthroese), aber auch des Knies bis aufsteigend hin Richtung Rücken und Schulter. Wodurch genau das entsteht kann ich nicht sagen, ich vermute, dass es mit der sehr einseitigen Beinbelastung, v. a. auch der Muskulatur, über einen sehr langen Zeitraum (Jahre) zusammenhängt. Aus Gesprächen weiß ich, dass die Schmerzen eher in der Nacht, also wenn das Bein wirklich in Ruhe ist, besonders stark sind, sodass oft nur Schmerzmittel helfen (Folge = Einschlaf- und Durchschlafstörungen). Tagsüber nehmen die Schmerzen bis zu einem erträglichen Maß ab, Schmerzmedis sind dann nicht oder nur selten nötig.
    Was weitere Langzeitfolgen betrifft kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen: schlechte Ernährung, ungesunder Lebensrhythmus, Stress auf den Autobahnen und mit dem Arbeitgeber wegen der Zeiten und vieles mehr führen sicher zu vielen Problemen.

    LG Anika
     
  8. Muggs

    Muggs Gast

    Hämorrhoiden :knockin::knockin:
     
  9. Aniol

    Aniol Gast

    hey du :-)
    mein dad ist lkw-fahrer, ich weiss vorallem, dass er eine üble schlafstörung hat. lkw-fahrer fahren nämlich oft 12 stunden und mehr am stück, haben einen wesentlich schlimmeren schichtdienst als wir und damit auch durchschlafstörungen. mein vater setzt beim schlafen auch mit der atmung aus, was bei ihm eine stressfolge der arbeit ist(laut arzt).
    er trinkt zu wenig und wenn, dann kaffee um wach zu bleiben. ohne kaffee bekommt er kopfschmerzen, also leidet er schon quasi an entzugserscheinungen ;)
    er hat probleme mit dem rücken, seine haut ist sehr trocken(er sitzt ja die ganze zeit in der schlechten luft im lkw), seine augen sind gerötet, durch das ewige wachbleiben.
    mein vater ist 54 jahre alt und lkw-fahrer seit seinem 18ten lebensjahr.
    vielleicht hat dir das etwas geholfen :-)
    achja.durch die wenige bewegung im alter hat er natürlich auch krampfadern und etwas übergewicht.
     
  10. imh

    imh Newbie

    Registriert seit:
    01.04.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen IHK
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Ganz klassisch: Sinus pilonidalis

    Uups.. bin etwas spät mit der Antwort :knockin:
     
  11. Fearn

    Fearn Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2009
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester /PA
    Viele LKW Fahrer leiden unter Meteorismus,- ( schnelles und fettiges Essen-ohne viel Bewegung nach dem Essen.)- Adipositas( ungenügende Bewegung- Raststätten Essen). - Venenprobleme hattest Du ja schon. -Rückenschmerzen, (Sitzen, -Be-und entladen der LKW´s).- 16 bis 39 % leiden unter Bluthochdruck. Diskutiert wird eine Zunahme von Lungenkarzinomen( Rauchen- Abgase) und Magen-Darmtumoren bei Fernfahrern. lg Fearn
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Langzeitfolgen fahren Forum Datum
Suche nach erfahrenen Freiberuflern in der Pflege Talk, Talk, Talk 26.07.2016
News Saarland: Verfahren gegen ambulante Pflegedienste Pressebereich 22.06.2016
Darf die Pflegekraft eine Narkose weiterfahren? Intensiv- und Anästhesiepflege 15.06.2016
Verfahrensanleitung nach Strukturmodell Pflegestandards und Qualitätsmanagement 28.01.2016
News Bundesagentur sieht "Wahnsinn" rund um die Anerkennungsverfahren Pressebereich 20.07.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.