Langeweile, wie lange noch?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Ragnörk, 25.01.2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ragnörk

    Ragnörk Newbie

    Registriert seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Mittelfranken
    Akt. Einsatzbereich:
    Schulblock
    Hallo zusammen,
    auch mich plagt Momentan ein wenig der Ausbildungsfrust. Allerdings in der Form, dass mir im Unterricht langweilig ist. Ich rede ganz bewusst nur vom Unterricht, auf Station gibt es für mich jede Menge Neues und Interessantes über Pflege zu lernen!
    Ich will ja nicht darauf rumreiten, aber ich habe als Rettungsassistent eine gewisse Vorbildung.

    Vielleicht bin ich ja auch ein profilneurotischer Fachidiot und will zuviel auf einmal?

    Während des Unterrichts brauche ich mich nicht zu beteiligen. Erstens weil mich die Lehrer sowieso nicht aufrufen, weil es unfair gegenüber meinen Mitschülern ist (und ich keinen Bock auf den Klug******erstatus habe).

    Mitarbeit von meiner Seite beschränkt sich darauf, mich zu melden, wenn der Rest der Klasse etwas nicht weiß, meistens jedenfalls. Dazu kommt, dass wir ein paar Lehrer haben, die Meldungen ignorieren und die Schüler aufrufen, die sich nicht gemeldet haben.

    Alles was wir bisher Behandelt haben dreht sich um physiologische Aspekte. Wie eine gesunde Haut aussieht, wusste ich schon vorher, und mit mir der Rest der Klasse. Wir sehen auf Station aber die pathologischen Sachen. Wollen wissen, wie es dazu kommt und was man dagegen tun kann. Aber nichts.
    So geht es die ganze Zeit. Medikamentenkunde war das Gleiche Spiel. Ich dachte, jetzt geht es mal los mit Benzos, Wirkstoffgruppen, Rezeptoren, Nebenwirkungen... Wieder nichts. Ich weiß jetzt, wie eine Tablette aussieht. Im Unterricht über Ausscheidung hat ein Mitschüler gefragt, wie denn das funktioniert, dass der Darm den Kot transportiert. Wir warteten gespannt auf die Erklärung über Darmperestaltik... es folgte, dass wir das noch nicht wissen müssten und der Unterricht kommt im zweiten oder dritten Ausbildungsjahr.
    So lange noch??
    Wann wird es denn mal Interessant?
    Soll ich mir was zu lesen mitbringen?
    Aber was macht denn das für einen Eindruck beim Lehrer, ich will ja nicht provozieren, nur lernen.
    Vor mir liegen zwei weitere Wochen Blockunterricht. Ich lass mich überraschen, und setze meine Hoffnung auf den Unterricht im Mittelkurs.
     
  2. Keen01

    Keen01 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.02.2007
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflege, Rettungshelfer beim DRK, Schichtleitung für 45 Bewohner
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    Curanum Resinorenresidenz Düsselhof
    Hallo Ragnörk

    Ich kann deine Situation gut verstehen. Ich selbst erlebe es bei mir in der Klasse am eigenen Leib. Da ich auch eine menge Vorkenntnisse durch meine Arbeit beim DRK habe.

    Aber ich habe Spaß an dieser Situation. Weil es mich motiviert nach Aufgaben zu suchen die Mich fordern, so nehme ich mir ein Fachbuch suche mir ein spannendes Thema aus und lerne es.

    MFG Keen01
     
  3. Hallo du,

    du schreibst das, was mir auch begegnet und ich habe gedacht, woher weiß der Autor was in meiner Schule abgeht?!

    Aber ich kenne dein Problem zu gut und kann die wohl selbst nicht viel raten. Unsere Lehrer vertrösten und auch immer mit "das kommt dann und dann dran usw." Zudem durfte ich mir von Lehrern anhören, dass ich mich nicht mehr auf den Unterricht vorbereiten soll, da sich die anderen Mitschüler dadurch verunsichert fühlen, wenn da einer ist der schon viel weiß. und streber bin ich sowieso.

    Aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass es mir inzwischen egal ist, denn ich will etwas lernen und wer das nicht will, hat halt eben Pech gehabt. Ich lerne für mich die Sachen zu Hause und auf Station.

    Ich kann dich sehr sehr gut verstehen.

    LG Sandra
     
  4. Flop2301

    Flop2301 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.10.2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    GUKP; Fachpfleger Anästhesie und Intensivpflege
    Ort:
    Mainz-Kastel
    Akt. Einsatzbereich:
    konservative ICU
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung , Praxisanleiter
    Huhu,
    ich kann dir nur den Tipp geben einfach durchzuhalten und die Wiederholung zu nutzen.In welchem Block bzw Semester bist du jetzt???
    Zumal man ja auch erstmal die physiologische Funktionsweise verstehen muss bevor man sich mit der Pathologie beschäftigen kann.
    Außerdem ist der erste Teil der Ausbildung ja der allgemeinte Teil während später ja die Differnzierungsphase kommt-wo es viel viel genauer auf Krankheiten usw eingeht.
    Wir haben im ersten Jahr wenig spezielle Krankheitslehre gehabt-großteils bestand daraus Physiologie und pflegerische Maßnahmen zu erlernen.Zumal genau für diese Maßnahmen auch die Physiologie relevant ist.
    Ich drück dir die Daumen das du trotz der Langeweile noch Nutzen aus dem Unterricht ziehen kannst*daumendrück*


    MfG Flop
     
  5. Hallo


    Ragnörk:
    Während des Unterrichts brauche ich mich nicht zu beteiligen. Erstens weil mich die Lehrer sowieso nicht aufrufen, weil es unfair gegenüber meinen Mitschülern ist (und ich keinen Bock auf den Klug******erstatus habe).

    Sorry, musste grad lachen als ich das las. Das was du von dir gibst ist Klug******erstatus. Bleib doch von der Schule daheim, oder frag ob du morgen das Examen schreiben darfst!
    Glaub mir in den 3 Jahren wird dir der Lernstoff nicht ausgehen, geschweige vor Examen.

    Ausserdem kann man das in den ersten Wochen oder Monaten noch gar nicht beurteilen, was für eine Lernstress noch vor dir hast!
     
  6. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo Ragnörk!

    Dazu kann ich nur sagen, daß die Physiologie und ihre Kenntnis die Grundlage sind für das Verständnis der Pathophysiologie.

    Auch bei den Medikamenten ist die Kenntnis der allgemeinen Pharmakologie sinnvoll, das erspart später einiges, wenn z. B. der Unterschied einer O/W- und einer W/O-Lotion bekannt ist, oder der Unterschied zwischen Lacktablette, Komprette, Kapsel usw. Da klären sich so manche Fragen wie von selbst (...darf ich das Medikament mörsern, zur Verabreichung über die PEG...)

    Ich geb' ja zu, daß Physologie nicht besonders spannend ist (nur wenige Lehrkräfte haben die Gabe das spannend rüberzubringen), in der Pathophysiologie "passiert" einfach mehr.

    Schönen Gruß, Gego.
     
  7. mary_jane

    mary_jane Gast

    Hallo Ragnörk,

    also das klingt schon sehr überheblich was du das schreibst. Ich denke es wird dir nicht schaden dem langweiligen Unterricht zufolgen. Wenn das Examen bevorsteht wirst du das sicher noch alles anders sehen. Wir hatten bei uns im Kurs eine Rettungsassistentin die meinte sie müsse nichts lernen und nicht aufpassen weil sie schon alles kann. Die Gute hat die Probezeit nicht bestanden! Nicht das ich das für dich prophezeien will, nur als Beispiel.
    Du redest hier jetzt nur von Krankheitslehre und Anatomie, ist Pflege auch so easy?

    nix für ungut
    lg Mary Jane:knabber:
     
  8. ebs

    ebs Newbie

    Registriert seit:
    24.01.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    ich kenne dieses problem.

    ich habe es so gelöst, dass ich viel tiefer in die materie eintauche, als vom lehrplan gefordert und in der klasse gelehrt.

    es gibt zu jedem thema so viel zu lernen,
    fang an, sachen zu hinterfragen, theorien zu verstehen und nicht dem puren unterricht zu folgen.

    ich weiss mittlerweile mindestens genausoviel über bestimmte themen wie alle meine dozenten zusammen.

    das liegt nicht daran, dass sie vll schlecht sind, das liegt daran, dass ich gerne lerne und die zeit dazu habe.

    vor klausuren lerne ich nie und hab nen schnitt von 1kommnochwas.

    mir ist nie langweilig:-)
     
  9. Poncic

    Poncic Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.10.2007
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Algesiologische Fachassistenz
    Der Dozent ist echt komisch.
    Also, ich hätte an der Stelle gelacht:rofl: . Darmperistaltik erst im 3 Jahr:schraube:

    Aber sonst muß ich Gego zustimmen.

    Gruß, Poncic
     
  10. Ich stimme zwar einigen Vorrednern zu, die sagten, daß die Äußerungen etwas arrogant klingen, aber sieh es doch als Vorteil an, schon bekanntes zu vertiefen. Ich hatte zu Beginn meiner Ausbildung einige Vorkenntnisse, da ich Sanitätssoldat war. Das hat mich zwar gefreut, aber nicht daran gehindert, trotzdem zuzuhören.
     
  11. DeepWaste

    DeepWaste Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.11.2002
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Irgendwo
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein- und Unfallchirurgie mit Innere + HNO Belegbetten
    So ist es!
    Im 1. Ausbildungsjahr ist es eben noch nicht so das fachliche Wissen, das gelehrt wird, sondern eher grundpflegerische Sachen und was da alles dazugehört. Da mußt du eben durch oder es sein lassen..die Entscheidung liegt natürlich bei dir....
    Lass den Mittel- und Oberkurs auf dich zukommen, du wirst schon noch gefordert werden!
     
  12. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo Ragnörk,
    Deine Einstellung kann für Dich im laufe der Ausbildung ziemlich fatale Folgen haben.
    Wenn Du das Gefühl hast, vieles schon zu wissen und abschaltest, dann bist Du nicht mehr offen für Neues oder für kleine Details, die Du eben noch niht kennst.
    Dein vorheriger Beruf hat zwar gewisse Überschneidungspunkte mit der GuKP, aber eben nur einige!

    Es gibt viele Schüler - auch welche mit Jahrespraktika oder Helferausbildungen (APH, KPH) die meinen, das alles schon zu wissen.
    Das sind dann aber auch leider oftmals die, welche entweder die Probezeit nicht bestehen oder aber das Examen eben "gerade so" machen....

    Wenn Du den Eindruck hast, dass Du Dich langweislt, dann nimm Dir zu Hause ein Buch und arbeite an dn Sachen weiter, die Dir Spaß machen. Oder kümmer Dich verstärkt um die Themen, von welchen Du bisher noch nichts gehört hast.
     
  13. Angel78

    Angel78 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.07.2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Endoskopie
    Funktion:
    in Weiterbildung zur Stationsleitung
    Ich kann mich da auch nur meinen Vorredner anschließen. Wie willst du später einmal adäquat handeln wenn du nicht einmal den Sinn deines handelns verstehst. Klar manche Lehrer ziehen ihrer Stoff durch und gut, aber wenn du bestimmte Sachen wissen willst frag einfach nach. Wenn mein Lehrer sagen würde " Das kommt erst im 3 Lehrjahr dran", dann würde ich ihm versuchen zu erklären, dass ich das Problem aber jetzt habe und nicht erst in 3 Jahren. Ich kann mir nicht vorstellen das es Lehrer gibt die so ignorant sind und dir dann nicht dein Anliegen erklären.

    In meiner Klasse war damals auch ein Rettungsassistent und als der dem Lehrer erklären sollte wie der Menstruationszyklus funktioniert war seine Antwort:"Das weiß ich nicht, den hatte ich noch nicht" :lol:. Er hat es übrigens nicht gepackt.

    Ciao Angel
     
  14. Nini1511

    Nini1511 Newbie

    Registriert seit:
    25.01.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Ort:
    Bremen
    Akt. Einsatzbereich:
    Examensvorbereitungsfahrt
    Funktion:
    Gesundheits- u. Krankenpflegeschülerin
    Wir hatten die erste Zeit "das Krankheits ABC" wir hatten Gruppenarbeit bis zum Erbrechen, etc....aber glaube mir vertiefe ich lieber jetzt wo es dir noch so leicht fällt, denn es wird nicht immer so einfach sein. Klar liegt es jedem anders, dem einen mehr, dem anderen weniger!Aber es kommt noch so viel uf dich zu.....

    Lieben Gruß Nini:flowerpower:
     
  15. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Nur mal kurze Frage: was ist ein Krankheits-ABC? Kann mit da nichts drunter vorstellen. Lernt man da alle Krankheiten, die es so gibt??? Das würde ja sogar ein Med.Studium übertreffen.

    Vielen Dank für eine Erklärung.

    Gruß,
    Lin
     
  16. Nini1511

    Nini1511 Newbie

    Registriert seit:
    25.01.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Ort:
    Bremen
    Akt. Einsatzbereich:
    Examensvorbereitungsfahrt
    Funktion:
    Gesundheits- u. Krankenpflegeschülerin
    Grins....das ist nennt zum ABC passende Sachen aus der Pflege...wie z.B.

    -A- wie Astma, Aphasie, Atemnot, etc.
    -B- wie Bronchen, Brechen, Bradycardie, etc.
    -C- wir Caranium, etc.
    -D- wie Dispnoe, Disphagie, Diarrhoe, etc.
    bis man bei "Z" angekommen ist
     
  17. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Sorry, aber das scheint kein gutes Konzept zum lernen zu sein ^^

    Es heisst Asthma, Bronchien, "brechen" (keine Krankheit, sondern ein Symptom), "Caranium" (was ist das? kann ich mir garnichts drunter vorstellen?!), Dyspnoe, Dyphagie

    Sorry, aber ich musste jetzt echt mal klugschei**en ;)
    Ohne das Caranium hätt ichs mir verkneifen können, aber was das sein soll wollte ich dann doch wissen.
     
  18. Nini1511

    Nini1511 Newbie

    Registriert seit:
    25.01.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Ort:
    Bremen
    Akt. Einsatzbereich:
    Examensvorbereitungsfahrt
    Funktion:
    Gesundheits- u. Krankenpflegeschülerin
    Ja natürlich ist das kein Gutes Konzept, dass wollte ich doch damit sagen, erst ist es immer langweilig. Das war ein Tippfehler, sorry!!!

    Das ist mir schon klar aber wir sollten halt zum A bis Z schreiben was uns dazu in richtugn pflege einfällt. Egal was!Ob Duschstuhl oder Spritze!Total affig halt
     
    #18 Nini1511, 26.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.2008
  19. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo Nini,
    man kann so eine Methode im Unterricht nutzen zum Brainstorming oder zur Wiederholung...allerdings belässt man es dann nicht dabei, sondern arbeitet daran weiter.
     
  20. Ragnörk

    Ragnörk Newbie

    Registriert seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Mittelfranken
    Akt. Einsatzbereich:
    Schulblock
    Wow, schon soviele Antworten...
    Ja, beim zweiten Durchlesen kam mir auch der Gedanke, dass das Geschriebene überheblich klingt. Sorry falls sich jemand auf den Schlips getreten fühlt.

    @ Mary_Jane: Pflege ist überhaupt nicht Langweilig. Das ist ja was, von dem ich noch gar keine Ahnung habe und es von der Pike auf lernen muss.

    Jedenfalls schön, dass es doch noch ein paar (zukünftige) Kollegen gibt, denen es ähnlich ging wie mir.
    Ich werde morgen motiviert den nächsten Schulblock angehen und mich weiterhin beteiligen und lernen so gut wie es geht.
    VlG
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Langeweile lange noch Forum Datum
"Langzeitpatienten" und das Problem der Langeweile in der Klinik Talk, Talk, Talk 09.01.2007
Erster Job nach Examen, Bezahlung erfolgt außertariflich pro Stunde - Wieviel darf ich verlangen? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 26.10.2016
Job-Angebot Anwendungsberater (m/w) in der Region Treuchtlingen–Rothenburg ob der Tauber–Höchstadt – Erlangen Stellenangebote 26.10.2016
Ausbildungsverlängerung - rechtliche Grundlagen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 24.10.2016
News Pflege: Auf lange Sicht hat Frankfurt Bettenbedarf Pressebereich 06.10.2016
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.