Lagerungsschiene bei TEP - wie lange nötig?

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Chirurgie" wurde erstellt von Schwester Schnecke, 25.04.2008.

  1. Schwester Schnecke

    Schwester Schnecke Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    in Fachweiterbildung Onkologie
    Funktion:
    Mentorin
    Hallo alle zusammen!

    Ich hätte da mal eine Frage an alle Erfahrenen aus Orthopädie/Chirurgie anhand eines Beispiels aus der Praxis:

    Pat. stürzt in der Gyn., wird in die Ortho verlegt, erhält dort eine TEP, wird nach ca. 2 Wochen zurück in die Gyn. verlegt.
    Die Schwestern aus der Gyn. lagern das betroffene Bein (re.), wenn Pat. im Bett liegt, in eine Schiene.
    Pat. wird aber auch mob.;sitzt oft im Stuhl und geht auch mit Gehwagen über´n Flur.
    Ist das Lagern in die Beinschiene bei liegender Pat. trotzdem noch nötig?
    Und wie ist es bei Seitenlagerung aufgrund Deku 3°? Geht das überhaupt?


    Ich hab´ da echt keine Erfahrung, war noch nie in der Ortho und nur während der Ausbildung auf einer allg. Chir. eingesetzt.
    Was ist aktueller Stand der Dinge?

    Vielen Dank für die Antworten,
    Susanne:nurse:
     
  2. pepilo

    pepilo Newbie

    Registriert seit:
    10.04.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Orthopädie
    Hallo Susanne!

    Bei uns bekommen TEP Patienten nach 3-4 Tagen nur noch in der Nacht die Lagerungsschiene. Tagsüber wird dann mit Sandsäcken gelagert.
    Nach 2 Wochen sind Patienten mit einer TEP ja im Normalfall schon in der REHA und dort gibt es meiner Meinung nach auch keine Schiene mehr.
    Seitenlagerung ist auch möglich , mit einem dicken Kissen zwischen den Beinen.

    LG Petra
     
  3. Kommt mir auch sehr lange vor. Kann aber je nach OP-Methode auch mal ausnahmsweise sein. Ich würde da mal beim zuständigen Chirurgen nachfragen.

    Ulrich Fürst
     
  4. duracellhase

    duracellhase Newbie

    Registriert seit:
    10.04.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie/Orthopädie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo Schwester Schnecke,
    Ich gehe mal davon aus, dass die Patientin eine Hüft-Prothese erhalten hat.
    Die Lagerungsschiene ist in der Regel nur dafür da, dass keine Aussen bzw. Innenrotation am operierten Bein passiert. Hier ist die Luxationsgefahr in den ersten 6-8 Wochen am größten, da das Kapselband noch verheilen muß.
    Eine Luxation bleibt nicht ohne Folgen, denn jedes mal geht etwas von der Inlay der Pfanne oder am Gelenkkopf kaputt und nach dem 2. bis 3. mal(was schnell passieren kann nach der 1. Luxation) muss ein Teil der Prothese erneuert werden, was für die Patientin eine 2. Operation bedeutet.
    Wir haben z.B. auf unsere Station keine Lagerungsschiene mehr, wir lagern nur mit Sandsäcken bds.. Bei der Lagerung müsst ihr eigtl. nur darauf aufpassen, dass das operierte Bein gerade liegt (keine Innen u. Aussenrotation). Das gleiche wenn der Pat. aus dem Bettmobilisiert wird müssen die Beine mit dem Körper eine Linie Bilden. Wenn der Pat auf die Seite gelagert wird, muss ein Kissen zwischen die Beine gelegt werden und am besten, nur auf die nicht operierte Seite drehen. Wenn der aussen sitzt soll die Beugung am Hüftgelenk nicht mehr als 90° betragen, hier sind spezielle Sitzerhöhungen notwendig, genauso für die Toilette. Bei zementierten oder nicht zementierten Prothesen muss man auch sich erkundigen wie weit der Pat.am operierten Bein auftreten darf (vollbelastet, teilbelastet..) Aber möglich, dass es von Krankenhaus zu Krankenhaus unterschiedliche Meinungen gibt. Ich würde an deiner Stelle mich bei den Orthopäden erkündigen, denn schließlich haben die ja operiert und kennen den intraoperativen Befund
    , denn es gibt in der Orthopädie/Unfallchirurgie sehr viele Standards:-) aber kein Bruch ist Identisch mit einem Anderen.
     
  5. nursy_86

    nursy_86 Newbie

    Registriert seit:
    18.07.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Neuenstadt
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie, Orthopädie
    Also gehe davon aus das die patientin eine Hüft Tep bekommen hat, bei uns wird die Schiene ab dem 1. postop Tag nur noch zur Nacht verwendet, tagsüber kommt das Bein auf ein Kissen. Schiene für die Nacht wird dann den gesamten KH.Aufenthalt belassen, ca. 10-12 Tage.
     
    #5 nursy_86, 19.07.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.10.2008
  6. Yeliz

    Yeliz Newbie

    Registriert seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Braunschweig
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Hallo zusammen!
    BEi uns werden Patienten mit Hüft-TEP überwiegend auf die operierte Seite gedreht. Natürlich mit dem schon genannten Kissen zwischen den Beinen!! Zu dem VErfahren mit der Lagerung: Die Patienten bekommen bei uns volle 5 Tage postOP das Spreizkissen ins Bett. Egal wie mobil der Patient ist.
    Greetz
     
  7. petite

    petite Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie mit HNO
    Ich kenn das auch nur mit einem Spreizkissen für ca. 5 Tage (kenn das mit ner Schiene nur bei KnieTeps und anderen Knie-Ops).
    Bei der Seitenlagerung auf die operierte Seite mit dickem Kissen zwischen den Beinen. Aufstehen nur über die operierte Seite, genauso wie wieder ins Bett einsteigen. Keine Innen-u. Außenrotation, sowie Beugung über 90° - Toilettensitzerhöhung! sehr angebracht.
     
  8. Kaddi1310

    Kaddi1310 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.09.2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Bei uns wird es so gehandhabt das die Pat. nach Redonzug (spätestens 4. po Tag) die Schiene weg gelassen wird.
    Welche TEP hat die Pat? Hüfte? Knie? Bei einer Knie TEP darf sich die Pat auf die Seite legen, bei einer Hüft TEP auch, es muss jedoch ein Kissen zwischen die Beine gelegt werden.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Lagerungsschiene lange nötig Forum Datum
Beinlagerungsschienen Arbeitshilfsmittel 21.04.2009
Erster Job nach Examen, Bezahlung erfolgt außertariflich pro Stunde - Wieviel darf ich verlangen? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 26.10.2016
Job-Angebot Anwendungsberater (m/w) in der Region Treuchtlingen–Rothenburg ob der Tauber–Höchstadt – Erlangen Stellenangebote 26.10.2016
Ausbildungsverlängerung - rechtliche Grundlagen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 24.10.2016
News Pflege: Auf lange Sicht hat Frankfurt Bettenbedarf Pressebereich 06.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.