Lagerung eines Säuglings

Kps2001

Stammgast
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
203
Hallo!

Meine Freundin wird in Kürze Mutter und beschäftigt sich zur Zeit mit dem Kauf einer Matratze. Sie ist dabei auf eine Broschüre gestoßen, in der die Rückenlagerung für Neugeborene und Säuglinge unbedigt empfohlen wird (nach neuesten medizinischen Erkenntnissen)! Leider stand keine Begründung dabei!
Nun meine Frage: Also ich hatte noch keine Kinderpflege, aber seit ich denken kann, sollen Babys doch gerade nicht auf dem Rücken gelagert werden, da es dadurch aspirieren kann und es auch den Kindstod fördern soll! Oder lieg ich da falsch???
 

Rabenzahn

Poweruser
Mitglied seit
15.02.2002
Beiträge
933
Standort
Kassel
Beruf
AN-Pfleger
Akt. Einsatzbereich
in Rente
Hallo,

also die Bauchlagerung von Babys ist sicherlich MEGA-OUT, weil gerade sie für das Auftreten des plötzlichen Kindstodes verantwortlich gemacht wird.
Normalerweise hat ein Kind in Rückenlage seine Schutzreflexe und würde in Rückenlage nicht aspirieren wenn es etwas Nahrung hochwürgt.

Aber nach meinem Kenntnissstand ist die Bauchlage längst passé .

Bin aber auch einmal neugierig was Wien für eine Antwort hat.
 

Kps2001

Stammgast
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
203
Na in Bauchlage würde ich mein Kind auch nicht legen, ich dachte mehr an die Seitenlage!?

Wart ich mal auf Gaby´s Antwort! :wink: :-)
 

Rabenzahn

Poweruser
Mitglied seit
15.02.2002
Beiträge
933
Standort
Kassel
Beruf
AN-Pfleger
Akt. Einsatzbereich
in Rente
Hallo,
Bauchlage war lange Jahre die empfohlene Lagerungsmethode für Säuglinge. Und in manchen Kliniken wird sie heute noch praktiziert.

Seitenlage ist wohl ok.
 

Ute S.

Stammgast
Mitglied seit
15.03.2002
Beiträge
274
Standort
Schweiz
Beruf
dipl. Pflegefachfrau HöFa-1
Funktion
Praxisausbilderin
Hallo,

ja, die Bauchlage ist nicht mehr aktuell. In Studien wurde herausgefunden, dass durch die Seitwärtsdrehung des Kopfes der Atemreflex gestört wird (bin nicht mehr 100 % sicher ob das so stimmt), was dann zum plötzlichen Kindstod führen kann, (ist aber nicht die alleinige Ursache).

Der Wechsel von Seiten- und Rückenlage ist wohl das Beste.
 

Gaby

Gesperrt
Mitglied seit
07.04.2002
Beiträge
699
Hallo,

derzeit gibt es folgende Empfehlung um SIDS vorzubeugen:

Säuglinge sollten im 1. Lebensjahr in Rückenlage schlafen.

Säuglinge sollten so ins Bett gelegt werden, dass ihr Kopf nicht durch Bettzeug bedeckt werden kann. Viele empfehlen die Verwendung von "Schafsäcken", die gibt es in verschiedenen Größen. Wichtig ist dabei vor allem daß kein Kopfpolster verwendet wird. Vermutet wird, daß durch die Verwendung von einem Kopfpolster CO2 rückgeatmet werden kann - wenn das Baby daraufliegt. Es kommt zu einem CO2-Anstieg im Blut.

Säuglinge sollten im elterlichen Schlafzimmer, aber im eigenen Bett schlafen. Darüber wird viel gestritten und viel diskutiert. Ich persönlich habe einfach ein Bett neben mein Bett gestellt. So hatten wir trotzdem "die Nähe" zueinander und alle genügend Platz. Schlafen Babys im Zimmer der Eltern gleicht sich der Schlafrythmus von Mutter und Kind an. Vor allem stillende Frauen werden oft kurz vor ihrem Baby munter.

Säuglinge sollten sowohl vor als auch nach der Geburt in einer rauchfreien Umgebung aufwachsen. Nachwievor gilt Rauchen in der Umgebung des Babys als der SIDS Auslöser. Vielleicht ist ja eine Schwangerschaft dann der Auslöser um den Vorsatz endlich mit dem Rauchen aufzuhören in die Tat umzusetzen. Bewiesen ist das Babys von Raucherinnen ein vielfach höheres Risiko haben an SIDS zu sterben.

Raumtemperatur und Bettdecke sollten so gewählt werden, dass es für das Kind angenehm, d. h. weder zu warm noch zu kalt ist. Viele neigen dazu das Baby viel zu warm anzuziehen. Oft werden die Babyfelle verurteilt SIDS auszulösen. Bei der Verwendung von Fellen sollte man darauf achten - dass man die Babys dann nicht zusätzlich unnötig anzieht und zudeckt. Die beste Methode herauszufinden ist es seinem Kind einfach bei der Halsfalte in das T-Shirt zu greifen. Ist das Kind dort angenehm warm, benötigt es nicht noch eine Schicht v. Kleidung.

Die Rückenlage ist die optimale Schlafposition. Wissenschaftler sind sich heute einig, dass die Rückenlage die beste Schlaflage für Säuglinge ist, dies selbst dann, wenn das Baby zum Erbrechen neigt.

Sie ist sogar deutlich sicherer als die Seitenlage, die als instabile Lage gesehen werden muss, da manche Kinder sich schon in den ersten Lebensmonaten von der Seiten- in die Bauchlage drehen können.

Daher wird sowohl von der Bauch- als auch von der Seitenlage für Babys abgeraten. Eine erhöhte Aspirationsgefahr besteht nicht.

Die Bauchlage ist bei wachen Babys für die motorische Entwicklung des Kindes wichtig. Das Krabbeln und die Aufrichtung des Babys kann sich nur aus der Bauchlage entwickeln.

Ich habe die Erfahrung gemacht, daß sich Babys ab einem gewissen Alter ohnehin in die von ihnen gewünschte Lage bringen. Zumindest meine Jüngste war immer ein absoluter Bauchlieger. Ich habe sie auf den Rücken gelegt und sobald sie es konnte hat sie sich auf den Bauch gedreht. Dieses Spiel haben wir in der Nacht immer wieder gespielt. Sie hat gewonnen, ich habe resigniert! Die Empfehlung lautet Babys so lange als möglich am Rücken liegen zu lassen.

Von vielen Lagerungshilfsmitteln die es den Kindern ermöglichen in Seitenlage zu liegen wird abgeraten, da sich die Kinder sehr schnell durch die Seitenlage in die Bauchlage drehen können.

Zu Alexandras Frage bezüglich der Empfehlung - die Kinder nicht auf den Rücken zu legen - Aspiration? Die Empfehlung die Kinder nicht mehr auf den Bauch zu legen gibt es seit den (Ich glaube) 80er Jahren, als man erkannte, daß es zu einer Zunahme von SIDS in Bauchlage gekommen ist. Zuvor wurde die Bauchlage empfohlen.

Nicht für zu Hause:

Die Bauchlage ist tatsächlich noch wichtig. Wir verwenden immer wieder die Bauchlage für unsere Säuglinge. Gerade wenn Kinder respiratorisch schlecht sind. Babys die sich nach einer Extubation sehr schwer atmen, sich sehr anstrengen müssen, atmen viel besser - weniger tachypn. in der Bauchlage. Kinder die eine weiße Lunge haben, werden ebenfalls bei uns auf den Bauch gelegt. Aber: die Kinder sind monitiert! Herzfrequenz, Pulsoxymetrie ...

Hoffe ich konnte euch helfen,

liebe Grüße aus Wien

Gaby
 

Kps2001

Stammgast
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
203
Hallo Gaby!

Vielen Dank, damit kann ich schon einiges anfangen, dann weiß ich ja jetzt, wozu ich meiner Freundin raten kann! :wink:
 

Ähnliche Threads


Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!