Kurze Frage: Welche Antibiotikagruppe verträgt sich nicht mit Milch?

Dieses Thema im Forum "Pharmakologie" wurde erstellt von Mandarin, 07.12.2009.

  1. Mandarin

    Mandarin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Oder gilt die "keine-Milch-Regel" für alle AB-gruppen? :-?

    Finde gerade gar nichts darüber.....
     
  2. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Hallo,

    in der Hauptsache betrifft dies die sogenannten Gyrasehemmer (Tetrazycline) oder einige Fluorchinolone. Diese könen mit dem in der Milch befindlichen Calzium reagieren und sogenannte Komplexe bilden, diese können die Resorption behindern.

    Matras
     
  3. Noreia80

    Noreia80 Gast

    Gyrasehemmer (die Fluor- / Chinolone sind eine Untergruppe) und Tetrazykline sollen nicht mit Milch eingenommen werden, da sie Komplexe bilden. Das liegt am Calcium der Milch (aber auch am Magnesium, Zink o. ä. anderer Produkte).

    Befindet sich übrigens auch in Mineralwasser --> deswegen diese Antibiotika mit Leitungswasser einnehmen lassen.
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wie kommst du darauf, dass Leitungswasser kein Calcium enthält??

    Im Gegenteil, es könnte noch um einiges höher sein, als im Mineralwasser aus der Flasche...!
     
  5. Noreia80

    Noreia80 Gast

    Ich denke wenn der Calciumgehalt des Leitungswassers den eines normalen Mineralwassers "um einiges an Höhe" übersteigt, dann sind das örtliche Besonderheiten. Durchschnittlich dürfte man jedoch mit Leitungswasser niedrigere Konzentrationen haben.

    Meine Aussage ist mein Wissensstand, erworben durch "Schule" und Lehrbücher (ich gestehe, bisher keine Wasserproben gemacht zu haben :mryellow:). Falls Du andere Infos hast - bitte her damit, man wird nur schlauer.
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung

    Calciumanteile in Lebensmitteln: http://www.aquaspender.de/Bilder/ernaehrungsphysiologie des wassers/15VergleichCalcium.jpg

    Elisabeth
     
  7. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Trinkwasseranalyse - Stadtwerke Dsseldorf
    82mg/l

    Und auf meiner Mineralwasserfalsche hier vor mir steht 21mg/l


    Milch hat laut Google 1200mg/l ... :-)
     
  8. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    München hat im Durchschnitt 77,5 mg/l Calcium im Leitungswasser... Und ich trink nur Leitungswasser, kann es jetzt also mit keiner Mineralwasserflasche vergleichen.

    http://www.swm.de/dokumente/swm/pdf/wasser/trinkwasserwerte.pdf

    Die Frage wär jetzt nur die Frage, wieviel Calcium die Antibiotikawirkung beeinträchtigt. Ob das im Wasser (egal ob Leitungs- oder Mineralwasser) so viel ist, dass es relevant ist. Oder ob es wirklich nur die Milch betrifft, so wie die TE vermutet.
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Gings hier nicht um Milch? Milch hat 120 mg/l Calcium. Wäre die Frage: wieviel Calcium "vertragen" die entsprechenden Antibiotika?

    Elisabeth
     
  10. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Dann hier vielleicht noch eine Tabelle mit dem Calcium-Gehalt diverser Mineralwässer:

    Mineralwässer
     
  11. Noreia80

    Noreia80 Gast

    Glaub nicht, dass man dazu was gescheites findet. Sicher ist nur eins: Milch senkt die Aufnahme von bestimmten Antibiotika.

    Sollte es wirklich am Calcium liegen, so sind viele Mineralwasser (min. 50 % von flexis Liste) über den 120 mg / ml Calcium in der Milch. Aber auch das Leitungswasser kommt regionenabhängig sehr oft über diesen Wert (hat im Mittel aber immer noch über 100 mg / ml weniger). Also wären beide ungeeignet.

    Ich denke des Rätsels Lösung dürfte einfach die Menge sein. Wenn ich die Medikamente auf nüchternen Magen nehme, und das Wasser nur zum "runterspülen" nutze, dann wird man den günstigsten Weg wählen. Dann sogar theoretisch mit Milch. Was bleibt einem auch anderes übrig (höchstens man besorgt sich extra Mineralwasser für die Antibiotika)?

    LG Nore
     
  12. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Woher habt ihr die Werte??

    Ich hatte die Tage nen Nährstoffrechner befragt, der sagte 1200.
    Hab jetzt eben nochmal gegoogeld und nur nen anderen gefunden - der sagt 1500.
    Gut, nicht /l sondern pro kg, aber das macht ja nicht sooo viel aus...
     
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Danke für die Korrektur.

    Milch: 120 mg/100ml macht pro Liter: 1200mg.

    Quelle: **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**

    Elisabeth (die mit Entsetzen überlegt, wenns wirklich so wäre: 10 l um die Tageszufuhr abzudecken)
     
  14. Mandarin

    Mandarin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    *amkopfkratz* um mal wieder auf die MIlch zurück zu kommen, stimmt das nun mit den Tetracyclinen?
     
  15. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Ja, es stimmt! Aber Google ist Dein Freund, schau mal selbst....

    Matras
     
  16. Mandarin

    Mandarin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Lieber Matras, Moderatoren, Admins,

    ich hoffe hier nicht direkt in eure Ungnade zu fallen, wenn ich mal ein wenig Kritik äußere.
    Man darf keine Threads erstellen die es schon mal in der Vergangenheit gab, sollte am besten, bevor man hier eine Frage stellt, bei Google nachschauen.
    Ich hoffe das wenigstens einer von euch mal hierauf reagiert, ohne diesen Thread direkt zu löschen.

    Wäre schön mal zu erfahren wofür es dieses Forum gibt, wenn man sich vorher am Besten woanders informieren sollte.

    Liebe Grüße Mandarin :angry:
     
  17. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo Mandarin, da du deine Ausgangsfrage trotz entsprechender Antworten (#2 und #3) nun erneut stellst, muss du auch mit solchen Antworten rechnen.
    Vielleicht solltest du die Hinweise einfach mal weiterverfolgen. Wenn du den Antworten nicht vertraust, geh doch mal zu einem Apotheker oder Arzt deines Vertrauens.

    edit:
    Vielleicht liegt es auch an deinen Suchworten bei Google:
    Habe gerade mal eingegeben: " Tetracyclin Milch" und schon fand ich die Antwort: http://de.wikipedia.org/wiki/Tetracycline
     
  18. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was ist an der Bitte in Google selbst zu suchen verwerflich? Ich habe die Links auch net sofort parat und muss danach suchen.
    Warum kann dies dem User nicht zugemutet werden... vor allem Azubis? Diese versuchen nicht selten uns dazu zu animieren, ihre Hausaufgaben zu machen.

    Elisabeth
     
  19. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Mandarin ist kein Azubi, sondern (siehe profil) "Krankenschwester".
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kurze Frage Welche Forum Datum
Kurze Frage zum Anschreiben Ausbildungsvoraussetzungen 06.01.2015
Kurze Fragen-Topic Hilfe, Lob, Kritik und Anregungen zur Website 22.12.2013
Kurze Frage Talk, Talk, Talk 17.11.2012
Masterarbeit: Kurze Umfrage Fachliches zu Pflegetätigkeiten 30.01.2012
Ein zweiter Versuch - Mithilfe Masterarbeit: Kurze Umfrage Der Alltag in der Altenpflege 31.12.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.