"Künstliche Beatmung" - plusminus Kritik an Beatmungssystem

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von Toolkit, 19.11.2015.

  1. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Hiho,

    kam gestern abend im TV, einmal angucken lohnt sich. :-)

    Künstliche Beatmung | Plusminus

    Grüße,
    Tool
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Nun haben wir erfahren, was alles nicht läuft. Kann man auch was erfahren, wie es gut läuft? Welche Fachkenntnisse sind nötig für das Weaning? Usw.

    Elisabeth
     
  3. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Hey,

    genau das würde ich auch als erstes Bemängeln. Beim vorgestellten "Opfer" kam es nicht zu einer Aufklärung wieso sie doch entwöhnt werden konnte. Dass nicht jeder immer entwöhnt werden kann und eine Evaluierung des Weaningpotential innerhalb der ersten 12 Monate nach Ende des Weaning stattfinden sollte, versteht sich.

    Die Fachtkenntnisse sind meines Erachtens nach auch nicht hinreichend angesprochen worden. Hr. Köhler und Fr. Rosseau selbst sind ja in der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) tätig. Die DGP selbst hat die die Zertifizierung von Weaningzentren über das Institut für Lungenforschung (ILF Berlin) initiiert, sowie den Mangel an Wissen bei ärztlichen und pflegerischen Kollegen durch die Weiterbildung von spezialisiertem Personal zum Atmungstherapeut (DGP) seit 2005 versucht zu verkleinern.

    In Zukunft werden wohl nur noch zertifizierte Weaningzentren mit Atmungstherapeuten, sowie nachgewiesener Fallzahl so abrechnen dürfen, wie es aktuell gehandhabt wird.

    Dass bei einem Patienten, der nach 480 Stunden entwöhnt wurde, auch nur 250 Stunden bezahlt werden, wird auch verschwiegen. Wer geht schon gerne länger arbeiten als er bezahlt wird? :D

    Grüße,
    Tom
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Künstliche Beatmung plusminus Forum Datum
Leberzirrhose/Varizenblutungen/künstliches Koma/Tod/Bitte um HILFE Gastroenterologie 03.02.2014
Mobilisation bei künstlichen Hüftgelenken Ausbildungsinhalte 20.01.2013
Kinderwunsch: Arbeit & künstliche Befruchtung - Erfahrungen? Talk, Talk, Talk 21.02.2011
Schüler versetzen sich gegenseitig ins künstliche Koma? Ausbildungsinhalte 08.09.2009
Künstliche Fingernägel in der Wäscherei Qualitätsmanagement in der Altenpflege 04.05.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.