Kündigung durch Arbeitnehmer

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von percy, 09.03.2007.

  1. percy

    percy Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.09.2006
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Funktion:
    Studentin Gesundheits-und Pflegemanagement
    Hallo!

    Im August letzten Jahres hatte ich einen Bandscheibenvorfall,war fast ein halbes Jahr arbeitsunfähig.Dann begann ich wieder zu Arbeiten,merkte aber schnell,daß ich es körperlich nicht schaffe.Vor kurzem habe ich gekündigt.Aufgrund der starken Rückenschmerzen habe ich mich darauf krank gemeldet.Jetzt wird natürlich häftig getratscht bei mir auf Arbeit,daß ich faulkrank mache...Kann mir der Arbeitgeber ein Strick daraus drehen?Ich habe eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung korrekt eingereicht....Können die mir was? Wie z.B.Lohnzurückhaltung?

    Wär über Eure Erfahrungsberichte in ähnlichen Fällen dankbar...

    Lieben Gruß
    percy:weissnix:
     
  2. Skuld

    Skuld Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzthelferin, Krankenpflegehelferin, Krankenschwester und Wundexperte ICW
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Elternzeit
    Hallo Percy!

    Wenn du deine Krankmeldung ordnungsgemäß eingereicht hast kann dir eigentlich keiner einen Strick daraus drehen, egal wieviel geredet wird.

    Oder hast du bereits gekündigt?
    Arbeitest du noch bei demselben Arbeitgeber?
    Werde nicht ganz schlau aus deiner Beschreibung.

    Viel Glück Skuld
     
  3. neo57

    neo57 Stammgast

    Registriert seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Salut Percy,

    ich nehme an du hast jetzt in deiner Kündigungsfrist den erneuten Krankenschein. Warum sollte Dir jemand daraus einen Strick drehen?:dudu:

    :weissnix: Was ich aber nicht verstehe ist weshalb du gekündigt hast und deinen Dienstgeber aus der Pflicht gelassen hast.
    Er ist verpflichtet dir ein Betriebliches Wiedereingliederungsmenagement (BEM) anzubieten und dir ggf eine entsprechenden "Schonposten" mit den Versicherungsträgern (Renten- u. Krankenkasse) einzurichten. Dies kann relativ kostenneutral für ihn geschehen.
     
  4. percy

    percy Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.09.2006
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Funktion:
    Studentin Gesundheits-und Pflegemanagement
    Hallo RandyAndy,

    Gekündigt habe ich, weil sich eine bessere Möglichkeit ergeben hat...Also nach meinem Austritt beim jetzigen Arbeitnehmer setze ich meine Arbeit fort,habe dort aber nicht mehr so krasse körperliche Belastung.
    Ich hätte ja schon früher gekündigt,aber da hatte ich noch nichts fest in der Hand...Das war ein langer Prozess...und als ich es dann schwarz auf weiß hatte, daß ich was Neues habe, habe ich gekündigt...

    Aus einem BEM kam mein Arbeitgeber fein raus, da ich eine Wiedereingliederungsmaßnahme von der Krankenkasse aus machen mußte...erst 4 Std,dann 6 Std und 7 Std stufenweise arbeiten.
    Außerdem sagte mein Arbeitgeber, daß er keine Schonposition für mich hat,nicht in der Altenpflege...Ich habe ihm dazu ja Vorschläge gemacht...alles stoß auf taube Ohren...
    Meine Befürchtung ist halt nur, daß irgendwelche Lohnkürzungen oder Lohnzurückhaltungen folgen könnten, da es auf Arbeit getratscht wird,daß ich faulkrank mache.Ich habe meine Kündigung abgegeben und am nächsten Tag habe ich mich krank gemeldet.Darf er das ? Obwohl ich einen korrekten Krankenschein abgegeben habe?
    Mein anderes Problem ist: Ich bin jetzt eigentlich bis zum Antritt meines Resturlaubes krankgeschrieben.Das Wochenende vor dem Urlaub habe ich frei. Kann mich mein Arbeitgeber dazu verpflichten, daß ich das Wochenende vor dem Urlaub arbeite? :weissnix: :weissnix:

    Bin echt ahnungslos,was all diese Dinge angeht...Habe zum ersten Mal in meinem Leben gekündigt....

    Danke für Info und Tipps!!!!

    Lieben Gruß
    percy
     
  5. percy

    percy Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.09.2006
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Funktion:
    Studentin Gesundheits-und Pflegemanagement
    Hi Skuld!!

    Ich habe bereits gekündigt...habe einen Monat Kündigungsfrist...d.h., daß ich noch beim alten Arbeitgeber angestellt bin...Diesen Monat arbeite ich aber nicht, da ich erstmal arbeitsunfähig bin und danach meinen Resturlaub antrete.
    Mein Arbeitgeber ist verärgert, weil ich nach der Abgabe meiner Kündigung mich krank gemeldet habe....

    Ich hoffe, ich konnte es Dir verständlicher erklären....:thinker:

    Lieben Gruß
    percy
     
  6. neo57

    neo57 Stammgast

    Registriert seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Salut aus France (Ich arbeite aber in Deutschland):D
     
  7. Skuld

    Skuld Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.08.2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzthelferin, Krankenpflegehelferin, Krankenschwester und Wundexperte ICW
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Elternzeit
    Alles verstanden!

    Entspann dich, ich kann mich den Ausführungen von Randy Andy nur anschließen.

    Viel Glück von Skuld:lol1:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kündigung durch Arbeitnehmer Forum Datum
Kündigung Ausbildungsvertrag (ohne Angabe von Grund) durch KH vor Ausbildungsbeginn? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 26.03.2005
Kündigung wegen essentiellem Tremor? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 15.07.2016
Amt als Praxisanleiter niederlegen: Vorgehen bei "Kündigung"? Praxisanleiter und Mentoren 10.11.2015
Kündigung adressieren: was beachten? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 12.03.2015
bat kf kündigungsfrist, änderungen ? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 14.01.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.