Kühlt Pfefferminztee?

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde / Homöopathie" wurde erstellt von basketmicha, 06.04.2007.

  1. basketmicha

    basketmicha Newbie

    Registriert seit:
    06.04.2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Rettungssanitäterin, Arzthelferin
    Ort:
    D u. AT
    Hallo!

    Kann ich einen Patienten mit Pfefferminztee waschen? Also, hat Pfefferminztee auch eine kühlende Wirkung? Wenn ja, wie lange muss der Tee "durchziehen".

    Herzlichen Dank
    Michaela
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.864
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Norddeutschland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Pfefferminztee soll wohl etwas mehr Verdunstungskälte erzeugen als normales Wasser.

    Lass es einfach bisschen ziehen bis man sieht das es grün wird :-)
     
  3. supetrosu

    supetrosu Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.02.2007
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Pflegefachfrau
    Ort:
    Basel
    Akt. Einsatzbereich:
    Isolierstation
    hallo michaela,

    ich habe mit pfefferminztee schon tolle erfahrungen gemacht. vor allem bei patienten, die mit herkömmlichen mitteln zum fiebersenken aus unserem vollen medizinschrank nicht fieberfrei wurden.
    du nimmst einfach mehrere beutel tee, tust das ganze in eine tasse, lässt es mindestens 5 minuten ziehen. dann alles in eine waschschüsse oder ähnliches mit kaltem wasser auffüllen. und damit den patienten feucht abwaschen. sollte nicht abgetrocknet werden, deshalb nur feucht. kannst auch kühlende umschläge oder wadenwickel damit machen.

    gruß supetrosu
     
  4. soulfire

    soulfire Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.04.2007
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    huhu, Pfefferminztee wirkt definitiv, wir hatten den Tip tatsächlich in der Schule, mit dem Hinweis, dass in allen anderen Fällen als Fieber eine Waschung mit Pfefferminztee nicht angezeigt ist.
    Liegt wohl am Minzöl, die Wirkung (das Kältegefühl im Mund wenn man Minzzeug gefuttert hat und dann einatmet, kennt wahrscheinlich jeder).
     
  5. tattoonurse

    tattoonurse Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.10.2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Nordhessen
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC/ Kardiologie
    Bei uns in der Klinik wird auf ITS (wenn es die Zeit erlaubt) diese Methode sehr erfolgreich angewendet---Patienten mit hohem Fieber werden mit Pfefferminztee gewaschen. Hilft super---Tee kann lange ziehen...

    Grüße von Mir:up:
     
  6. synapse

    synapse Stammgast

    Registriert seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    2
    Hi,
    jepp, es kühlt gut und wird auch als angenehm empfunden. Jedoch kein kaltes Wasser nehmen, eher etwas "angelaut".
    Gruß
    Synapse
     
  7. Meggy

    Meggy Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    freiberufliche Kinderkrankenschwester
    Ort:
    bei Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
    Hallo,

    im außerklinischen Bereich ist die Pfefferminzwaschung auch sehr beliebt.

    Wichtig zu wissen, dass sie (angeblich?) die Wirkung von homöopathischen Arzneimitteln beeinträchtigen kann (Da viele die naturheilkundliche phytotherapeutische Maßnahmen lieben, gleichzeitig auch homöopathisch behandeln).

    Liebe Grüße,
    Meggy
     
  8. Crizzy

    Crizzy Stammgast

    Registriert seit:
    06.07.2006
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    GKP
    Ort:
    LA, Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Diabetologie, GastroEnterologie, Geriatrische Komplextherapie
    Hallo,

    ich mach gerne fiebersenkende Waschungen mit Pfefferminztee, klappt super und die Patienten empfinden es als angenehm.
    Ich mach meist eine Thermoskanne voll Tee, gut durchgezogen und misch das mit handwarmen Waschwasser. Der Kühlungseffekt der Minze reicht, kaltes Wasser dazu würde dem Patienten wohl zu frisch werden.

    Außerdem ist Pfefferminztee auch im Hochsommer (bei sich selbst und) Patienten gut anzuwenden ;)


    lg
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    169
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Pfefferminze ist eine Heil- und Gewürzpflanze. Durch Wasserdampfdestillation kann man aus den Blättern der Pflanze ein ätherisches Pfefferminzöl gewinnen. Hauptbestandteil sind: Menthol (35-45 %); Menthon (15-20 %); Menthylacetat (3-5%); Neomenthol (2,5-3,5 %) und Isomenthol (3 %).


    Ich bin davon ausgegangen, dass Menthol ein schnell flüchtiger Stoff ist- dem scheint nicht so zu sein. Die Kältewirkung wird offenbar nur subjektiv empfunden.
    Das würde auch meine Erfahrung bestätigen:
    Fieber ist die Folge eines verstellten Sollwertes im Gehirn. Dieser Sollwert muss chemisch korrigiert werden. Physikalische Maßnahmen können hier nur unterstützend wirken.

    Elisabeth
     
  10. Meggy

    Meggy Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    freiberufliche Kinderkrankenschwester
    Ort:
    bei Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
    Hallo Elisabeth,

    dass der Sollwert im Gehirn verstellt ist hat in der Regel seinen guten Grund, nämlich die Unterstützung des Immunsystems.
    Daher ist es sinnvoller, die unangenehmen Begleiterscheinungen des Fiebers, z.B. das subjektive Kälte- oder Wärmeempfinden durch physikalisch ausleitende Maßnahmen zu beeinflussen.

    Medikamentös behandelt werden kann das vergleichsweise sinnlos zentrale Fieber, sowie jegliches Missempfinden des Patienten, dass sich durch die physikaltischen Maßnahmen nicht beheben lässt (Fieberdelir, Schmerzen bei fieberhaften Infektionen, u.ä.)

    Liebe Grüße,
    Mechthild
     
  11. hartwig

    hartwig Stammgast

    Registriert seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Dozent, Stationäre Pflege
    Einreibungen mit Pfefferminztee

    Moin, moin!

    Ich habe eine Frage zur Fiebersenkung mittels Einreibungen von Pfefferminztee. Welche Konzentrationen sind hier üblich, also wieviel Tee auf wieviel Wasser? Welchen Effekt hat die Wassertemperatur? Wie lange sollte die Einreibung durchgeführt werden?
    Da es zu diesem Thema – meines Wissens nach – keine experimentellen Studien gibt – wollte ich hier auch eurer Erfahrungswissen zurückgreifen...


    Gruss Hartwig
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.316
    Zustimmungen:
    76
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Hartwig,

    ich wasche bei Fieber mit Pfefferminze (lieber aber mit Zitrone).
    Die Wassertemp. ist lauwarm und der Tee wird mit 1 Teel Pfefferminze (keine Teebeutel) auf 200ml Wasser aufgegossen. Ziehzeit: 5 Minuten.
    Dann auf die gewünschte Temp. abkühlen lassen.
    Wahlweise auch ein "Konzentrat" an Tee herstellen und dieses dann mit kaltem Wasser verdünnen um die Abkühlzeit zu verkürzen.

    Wie meinst du Einreibung?
    Es gibt eine Studie zur Fiebersenkenden Wirkung der Zitrone, zur Pfefferminze habe ich keine an der Hand.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    169
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Vorsicht bei der Anwendung im Stadium incrementi . Hier ist eher eine kontraproduktive Wirkung zu erwarten.

    Elisabeth
     
  14. firewoman1402

    firewoman1402 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.09.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Hallo Hartwig!
    Ich nehme meist eine Schüssel mit kaltem Wasser, geschätzte 3l mit geschätzten 25 Grad Celsius, und dann kommt da der Tee dazu. Dafür nehme ich vier Beutel auf 300ml Wasser und lasse das 10 Minuten ziehen. Das wird dann schön Pfefferminzig und kühlend.
    Damit machen wr dann nicht nur kühlende bzw fiebersenkende Waschungen sondern nutzen es auch unterstützend zum Eis, wenn wir Patienten nach Reanimation aktiv kühlen.
    Ich hoffe, ich konnte dir helfen!
    lg :-):nurse:
     
  15. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.316
    Zustimmungen:
    76
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Elisabeth,

    ich dachte, jeder weiss, dass man in diesem Stadium nicht kühlt - für alle die es nicht glauben wollen, die sollen bei der nächsten Erkältung mit Fieber einen Selbstversuch machen, wenn sie gerade fürchterlich bibbern/schütteln und dann eine kühle Waschung vtl. noch etwas Eis in die Leisten.

    In diesem Stadium gibt es bei uns eine zweite Decke und keine kühlende Waschung.

    Schönen Abend
    Narde
     
  16. blubbblubb

    blubbblubb Gast

    Man sollte aber nicht vergessen, das Pfefferminze, egal welcher Form zuerst den kühlenden Effekt hat - langfristig aber auch wärmend ist.

    Bsp Kaugummi: die meisten haben Pfefferminzgeschmack. Es fühlt sich kalt an, aber der Mundraum ist nicht kälter als vorher.

    Die Sache mit Minztee in südlichen Ländern kann ich aber nicht erklären :weissnix:

    blubbblubb
     
  17. blue-iced-roses

    blue-iced-roses Stammgast

    Registriert seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Westerwald
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie/Gastroenterologie
    Funktion:
    Angestellte
    was auch gut zum abkühlen funktioniert ist japanisches Minzöl
    einfach ein paar Tropfen in lauwarmes Wasser machen

    lg Veronika
     
  18. Tüna23

    Tüna23 Newbie

    Registriert seit:
    08.04.2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo , ich bin hier komplett neu , das zum anfang:-)
    ich habe eine Frage und zwar habe ich eine Bewohnerin die sehr stark schwitzt , nun habe ich gelesen das Pfefferminztee schweissmindernt wirken soll .
    Die Dame hat kein Fieber sie schwitzt einfach nur sehr stark , ist es dann trotzdem eine gute Idee sie mit P.Tee zu waschen-?
    p.s sie selber mag es aufjedenfall gerne riechen ,lege einen teebeutel ins waschwasser und wasch sie damit.

    vielen dank im vorraus :-):nurse:
     
  19. Blümchen1985

    Blümchen1985 Poweruser

    Registriert seit:
    05.05.2002
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Probier es doch einfach aus! Ich habe damit auch schon gute Erfahrungen gemacht.

    Ich nutze allerdings kein Tee sondern 3 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl in eine Kaffeesahne (als Emulgator) und dann das ganze ins Waschwasser.

    Natürlich vorher Allergien und Wünsch des Pat. abgeklärt...
     
  20. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    169
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Pfefferminztee wirkt nicht schweißreduzierned sondern erfrischend über den kühlenden Effekt. Man hat ehedem vermutet, dass Salbeitee eine schweißreduzierende Wirkung hat. Dies konnte in Studien aber nicht bestätigt werden. Nach ca. 10 tagen ließ die Wirkung nach.

    Hast du denn schon mal nach der Ursache geschaut, warum die Pat. schwitzt? Vielleicht kann man ja da ansetzen.

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kühlt Pfefferminztee Forum Datum
Kirschkernkissen (gekühlt) bei Arthritis? Naturheilkunde / Homöopathie 17.08.2009
Pfefferminztee bei Fieber Naturheilkunde / Homöopathie 11.10.2002

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.