Kristeller-Handgriff

Dieses Thema im Forum "Gynäkologie / Geburtshilfe" wurde erstellt von aquarius2, 28.08.2011.

  1. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Hallo, eine Bekannte von mir entbindet bald und sie hat sich natürlich über die Geburt geäußert. Da ihr Kind sicher über 4000 g wiegt sagte ihr eine Freundin, dass sie sicher kristellert wird, nun wollte sie von mir erfahren, was das ist, klar habe ich das nachgeguckt, aber macht man diesen Griff oft? Ist der Standart?
    Die Leute aus meiner Klinik sind da sehr gespalten, die einen machen es, die anderen lehnen es ab.
     
  2. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK

    Warum sollte der Griff angewandt werden? Bei allen geburtshilflichen Maßnahmen sind definierte Indikationen zu beachten und es ist nicht die Ferndiagnose einer Freundin ausschlaggeben. "Freundschafliche Berichte" über Geburtskomplikationen sind nicht dazu geeignet, die für eine entspannte und natürliche Geburt notwendige Atmosphäre zu schaffen. Deine Bekannte sollte beruhigt werden und sich auf ihren Wonneproppen freuen dürfen!
    Ansonsten gilt auch hier Ferndiagnosen sind nicht möglich...

    Matras
     
  3. Barotrauma

    Barotrauma Gast

    Es kommt ja auch immer auf die Größenverhältnisse Mutter zu Kind an. 4000g ist heute nichts ganz ungewöhnliches mehr. Mein Neffe und Patenkind, bei dessen Geburt ich dabei war, wog damals bei der Geburt auch 3900g, im Ultraschall hieß es auch erst: das wird mindestens ein Acht-Pfünder. Meine Schwester selbst ist 1,68m groß und die Geburt verlief damals ganz normal ohne Zange, Saugglocke oder Kristeller-Handgriff und auch die geburtsdauer lag im "normalen Durchschnitt"
    Nur weil ein Kindchen etwas größer ist als, üblich, heißt das noch nicht, dass die Entbindung nicht verlaufen kann, wie jede andere auch.

    Bei Fragen oder Ängsten, würde ich auch ganz sicher nicht als erste Anlaufstelle Freundinen, Kollegen ect. fragen, denn Geburtserfahrungen sind doch auch größtenteils abhängig von der persönlichen Einstellung, Charakter, Mentalität, Erfahrungen ect.
    Ich würde immer erst die Experten fragen. Sprich: Gynäkologe und/oder Hebamme.
     
  4. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Ach Barotrauma, meine Schwester hat drei Jungs, die alle um die 4000 g wogen und bis auf den ersten wo es zu einem Notfallkaiserschnitt kam hat die die anderen zwei ohne diesen Griff bekommen.
    Ich sage meiner Bekannten ja auch, sie soll ihre Gynäkologin fragen und sie war ja auch schon zu einem Infotag in der Klinik, wo sie entbinden will.
    Dummerweise haben ihre Schwester und einige andere aus ihrem Freundeskreis auf ihrer Hochzeit damit angefangen und nun nervt sie mich, wo ich doch von Gyn und Geburtshilfe wenig bis gar nichts weiß...
    Ich habe ihr schon gesagt, dass ich da echt nicht die Expertin bin, nur sie hat mich schon dreimal deswegen angerufen und nun schickt sie mir SMS, ich sollte mal abtauchen:fidee:
     
  5. Ellabella26

    Ellabella26 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2010
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Man kristellert nicht mal eben so...Leider gibts heut zu tage genug Ärzte, die von diesem Griff eigentlich nicht genug Ahnung haben und es trotzdem machen (ich habs gesehen...gruselig..)
    Dazu gehört schon ein bisschen mehr, als ein (angebliches) 4 Kilo-Kind..

    Ich würde mir nur eines wünschen, dass die Leute aufhören, Schwangere verrückt zu machen mit ihren eigenen Schwangerschaftsgruselgeschichten..Das ist echt das Letzte!!

    Ich wünsche ihr eine tolle Klinik, mit einer tollen Geburtsabteilung, tollen Hebammen und tollen Ärzten, die Ahnung haben von dem was sie tun und vor allem auch von dem, was sie NICHT tun...
    Einfach auf die Geburt freuen, es kommt, wie es kommt..
     
  6. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Ellabella, dass seh ich genauso. Dummerweise haben die Leute sie etwas verrückt gemacht und sie traut sich irgendwie nicht ihre Gynäkologin zu fragen oder die Klinik, weil, man könnte sie ja für paranoid halten und da sie im 5. Monat ist kann man nich keine Prognosen zum Geburtsgewicht machen. Ein gutes hat die Sache, ihre Gynäkologin ist aus de Urlaub zurück und da sie Montag einen Termin hat wird sie ihr Löcher in den Bauch fragen...
     
  7. xXAggaXx

    xXAggaXx Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.06.2006
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- u. Krankenpflegerin
    Ort:
    Hessen
    Wie jetzt? Deine Bekannte ist im 5. Monat und will schon wissen, was ihr Kind in 4!!! Monaten wiegt? :fidee: Hab ich jetzt was falsch verstanden?

    Ich an ihrer Stelle würde mir wohl eher Gedanken um nen Gestationsdiabetes machen als um den Kristeller-Handgriff... Und um die Kompetenz der Gynäkologin, oder wer hat die 4 kg Prognose abgegeben?

    Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man "hormonüberflutet" manche Dinge anders sieht, als "unschwanger"...:knockin: ---> :troesten:
    Mein Opa bringt es dann immer auf den Punkt: ":wink1:Was brauch ich Ärzte, wenn ich Nachbarn habe! Ohne zu studieren wissen die mehr als jeder Professor. Zumindest reden die so... :sflouts:"
     
  8. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Die Gynäkologin ist unschuldig:wink1: die war nicht auf der Hochzeit...
    Nein ihre soziales Umfeld hat sie ein ganz klein wenig verrückt gemacht und wenn du schwanger bist, dann spielen auch noch die Hormone verrückt und inzwischen hat sich die Gute auch wieder beruhigt, da ihre Schwester und ihre Freunde wieder heimgefahren sind.

    Wie gesagt, sie hatte die Gelegenheit ihre Gynäkologin zu fragen und die hat sie wohl erst mal beruhigt...
     
  9. Vicodiin

    Vicodiin Poweruser

    Registriert seit:
    05.01.2011
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    päd. Intensiv
    hallo

    also da kann ich sie auch nochmal beruhigen. ich finde diese panikmache bei angeblich schweren kindern sowas von unnötig. ich hab tatsächlich auch schon mitbekommen dass gynäkologen so gerne kaiserschnitte durchsetzen wollen die total unnötig sind weil es eben bisschen mehr in die kasse bringt.

    ich kann dich bzw deine freundin beruhigen: ob ein baby durchs becken passt KANN NIEMAND vor der geburt wissen. es spielen da so viele faktoren zusammen: wie das becken sich weitet, wie das kind mitspielt und sich bewegt, wie sich die fontanellen überlappen usw usw. man müsste schon ein röntgenbild während der geburt machen um da was drüber sagen zu können...
    ich habe schon frauen gesehen mit 1,50, super zierlich, die kinder über 4kg entbunden haben und große kräftige bei denen selbst mit kleinem baby nichts zu machen war. sie soll es auf jeden fall versuchen. ich bin mir sicher sie würde es tief bereuen wenn sie einen KS erlebt hat und nachher das kind nur 3200g wiegt oder so.

    bei meiner tochter hatte ich zB am tag der geburt einen ultraschall mit messung usw und es hiess sie muss dringend dann raus, sie käme 4,200g...naja 3710g hat sie gewogen...zum glück alles natürlich :-)

    ich drücke ihr die daumen und wünsche eine unvergessliche geburt!
     
  10. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Das Baby ist da. leider per Kaiserschnitt, aber im Moment geht es ihr gut und sie wird sich so schnell nicht mehr von solchen Räuberpistolen schocken lassen....
    Ich würde nie im Leben mit einer Schwangeren so ein Thema besprechen, aber leider sehen manche das anders.
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.