Krankheitstage öffentlich

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von PuMai, 30.06.2010.

  1. PuMai

    PuMai Newbie

    Registriert seit:
    30.06.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,wer kennt sich aus?

    Bei uns liegen offen in einem Ordner(Schrank nicht abgeschlossen,für alle zugängig zB Arzt und Praktikant)und im PC Listen(hat jeder darauf Zugriff,nicht geschützt mit Passwort)mit den
    Krankheitstagen von allen Schwestern unserer Station.Diese hat meine Leitung geschrieben.
    Ärgert mich etwas weil es keinem etwas angeht wann ich krank war.Dieses
    weiß doch die Personalabteilung.
    Die Damen bekommen doch meine Krankmeldung.
    Warum Sie diese Liste geschrieben hat,weiß ich nicht.

    Darf das sein???Kann ich darauf bestehen das die Listen wieder
    gelöscht werden???
     
  2. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    wenn ihr eine Personalvertretung habt, diese sofort einschalten!

    1.) selbstverständlich sind persönliche Krankheitsdaten geschützte Daten, die vertraulich genauso zu behandeln sind, wie deine Gehaltsdaten.

    2.) Inwieweit es überhaupt erlaubt ist, Statistiken und Listen über Krankheitsdaten bei euch zu führen, muß zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber vereinbart sein.

    Du kannst also sofort darauf bestehen, daß solche Listen unverzüglich unter Verschluss gehalten werden, inwieweit du eine Vernichtung/Löschung dieser Daten verlangen hast, must du mit der Personalvertretung klären.

    Gruß

    medsonet.1
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wenn das verboten wäre, wären jeglche Dienstplanprogramme unzulässig. Die die ich kenne, geben auf Mausklick direkt an, wer in welchem Jahr wie oft krank/krank mit/krank ohne Schein war...
     
  4. ycassyy

    ycassyy Poweruser

    Registriert seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    PDL
    Und zum Dienstplan selber: Hier steht doch jeder Mitarbeiter genau drauf, an welchen Tagen er krank war. Und da kann doch eh schon jeder Mitarbeiter drauf ersehen, was Schw. soundso krank war.

    Wie will ich solche Daten schützen, wenn ich den Dienstplan aushängen muss? (TQPR)

    Und Daten, die einmal öffentlich sind, mus ich die dann im Nachhinein schützen? (Wie z.B. Dienstplan des Vormonats)?

    Das der Krankheitsgrund nicht genannt werden darf ist klar.

    lg
     
  5. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Ganz klar, wie medsonet schreibt,

    Datenauswertungen und Sammlungen jeglicher Art die persönlich sind, bedürfen der Zustimmung der MAV.

    Datenauswertungen und Sammlungen jeglicher Art die persönlich sind, sind nicht für die Allgemeinheit bestimmt.

    Ja, Dienstpläne die abgeschlossen sind, sind für die Allgemeinheit nicht mehr zugänglich, warum auch?

    Ich darf auch einen ausgedruckten Dienstplan, in dem auch die Kollegendienste vermerkt sind, nicht einfach kopieren und mit nach Hause nehmen!

    Eigentlich müsste bei euch ein Datenschutzkonzept vorliegen, wer warum auf welche Daten zugreift.

    Auch komme ich ins Grübeln, ob eine SL überhaupt berechtigt ist diese Auswertung einzusehen, ich meine das sollte bei PDL enden, da bei dieser die displinarische Unterstellung beginnt nach oben.

    Erkennbar daran, dass die SL zwar einen Dienstplanvorschlag machen kann und meistens muss, aber ob der MA nun diesen Dienst machen muß, wird erst durch die Abzeichnung/Genehmigung der PDL rechtsgültig.
    SL kann per se keine Mehrarbeitsstunden oder Überstunden selbständig anordnen oder Disziplinarmaßnahmen verhängen etc.
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Wenn ein Dienstwplanprogramm vorhanden ist, müsste dies also im Vorfeld passiert sein - denn dies IST eine Datensammlung/Datenbank.
    Dito

    Die leitung ist vom Arbeitgeber (über die Pflegedirektion) als Führungskraft eingesetzt und kann in Ihrem Rahmen selbständig ihre Mitarbeiter "führen". Was das umfasst, liegt in den Händen des Arbeitgebers/der Direktion. Ich kenne es NUR, dass die Leitungen selbständig Überstunden anordnen dürfen. Entweder ist dies "einfach so" geregelt, oder aber mit einer Struktur (zB Ampelkonten) offiziell festgelegt.
    Disziplinarmaßnahmen (was auch immer du genau damit meinst) wird aber wohl beoi der Pflegedirektion bleiben...
     
  7. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Also doch nicht Selbständig?

    Genaus so ist es. Kann geheilt werden durch nachträgliche Genehmigung.

    Wenn du als Leitung PDL meinst ja. Wenn SL äußerst selten. Denn Anordnung von Mehrarbeit-/Überstunden hat Auswirkungen auf das Budget. Ich kenne keine SL die eine Personalbudgetverantwortung hat, das liegt immer mindestens bei der PDL.

    Bitte nicht verwechseln damit:
    Die PDL sagt du kannst mal ..., oder bis zu darfst du..., ich segne dir das dann ab, aber darüber hinaus ... nicht.

    Verantwortlich ist der, der dem PD/GF Rechenschaft ablegen muss und da läßt er sich die PDL kommen und nicht die SL.
     
  8. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Und die PDL delegiert Parts ihres Jobs. Wie in jeder Form der Hierarchie. Auch auf Stationsebene. Also ich kenne einige Häuser, wo Ampelkonte existieren und ganz klar festgelegt ist, dass im grünen und gelben Bereih Die MA zusammen mit ihrer Führungskraft die +/- Stunden regeln. Also Auf- und Abbau.
    Überhaupt kenne ich NUR Häuser die Langzeitstundenkonten haben...
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Konto über Krankheitsstunden- wozu? Ist das relevant beim Dienstplanschreiben, ob Martha dieses Jahr schon 4 Wochen gefehlt hat und Trude nur 2 Tage?
    Und ich denke auch, dass manche Leitungen, egal auf welcher Ebene, noch nie was vom Datenschutz gehört haben. Sonst ließe sich z.B. so ein Mißstand, Krankentagestatistiken offen zu führen, wohl net erklären.

    Elisabeth
     
  10. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Wo steht das und mit welcher Begründung? Der Dienstplan hängt ja aus, so kann jeder Kollege drauf gucken, wo soll dann beim kopieren das Problem sein?
     
  11. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Es gab doch an anderer Stelle bereits Diskussionen um die Tatsache, dass es teilweise Einmalzahlungen/Bonussysteme für MA gibt, die wenig oder garnicht krank sind...

    Außerdem ist die Gesamtzahl der Krankheitstage wichtig --> Wiedereingliederung.

    Sicher liegt das nicht im Kompetenzbereich einer Leitung, jedoch beides im Hinterkopf zu haben schadet nicht.
    Öffentlich ausliegen lassen, halte ich grundsätzlich jedoch auch für faösch - obgleich jeder MA bei Interesse selbst nachrechnen könnte, wer wie lange krank war. Es hängt ja, wie gesgat, jeder Dienstplan aus. Sollte es also jemanden interessieren, so wüsste er es auch...

    Aber da es wohl keinen WIRKLICH interessiert (außer die weibliche Neugierde ;) ) halte ich die ganze Diskussion für relativ unwichtig...
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Über unser Dienstplanprogramm kannst die Krankheitstage auch sehen, aber es ist nicht jedem zugänglich.

    Bei uns gibt es übrigens keine PDL's mehr und wir tragen die Krankmeldungen auch per Hand in den ausgedruckten Dienstplan ein.

    Ein "alter" Dienstplan ist auch nicht unter Verschluss, weil ich ja ggf. meine Zeitzuschläge erstellen bzw. kontrollieren muss.

    Was meiner Ansicht nach aber nicht ok ist, wenn eine eigene Exceldatei angefertigt wird, die jedem zugänglich ist.
     
  13. sigjun

    sigjun Gast

    Vielleicht wäre es ja mal interessant zu erfahren, warum die STL diese Daten sammelt.

    Als wir noch kein DP-Programm hatten habe ich auch monatlich die Krankheitstage aufgelistet, als ein Teil zur Berechnung der Ausfallstatistik, dazu kamen natürlich alle anderen Fehlzeiten. Warum ich das selbst gemacht habe führt zu weit und ist auch irrelevant.
    Allerdings habe ich es zu Hause auf meinem PC gemacht, was aber sicher genauso wenig erlaubt ist.
    Ich führe zwar keine Statistik mehr, aber abgelaufene Dienstpläne sind auch von allen einsehbar und sollte sich jemand für die Krh.-Tage anderer interessieren braucht er nur die alten DP nachzusehen.
    Meiner Erfahrung nach wissen die MA allerdings sehr genau wer wann wie viele Tage krank war, warum auch immer das interessant ist.
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Das verstehe ich jetzt net ganz.

    Elisabeth
     
  15. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Bei uns hat jeder MA der länger als 6 Wochen pro Jahr krank ist ein Anrecht auf Wiedereingliederung.

    Also jetzt nicht 6 mal eine Woche, sondern am Stück.
     
  16. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    So steht es, meine ich, auch im SGB V.
     
  17. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Mein Stand ist: Wenn der AN mehr als 6 Wochen in einem jahr (im Laufe, nicht Jan-Dez) krank ist, kann eine Wiedereingliederung vorgenommen werden (wenn der AN zustimmt)

    Aber wo das steht *puh*...
    Ich googel gleich mal...
     
  18. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    nicht kann, hat er Anspruch darauf - wird ihm keiner eine Aufdrängen.
     
  19. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    So meinte ich es.

    Hab auch den text gefunden:

    SGB 9 - Einzelnorm

    Edit: Noch eingefallen: Je nach Auslegung, wollen AG bestätigt haben, dass die AU bei den einzelnen Krankheitszyklen derselbe Grund ist. Aber diese Info steht ihn en ja primär nicht zu. Jedenfalls ist das noch strittig in diesem Fall...
     
  20. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Über unser Dienstplanprogramm kann jeder auch die Daten der Kollegen auf Station einsehen (gemeinsames Passwort); außerdem sind die abgelaufenen Dienstpläne als Ausdruck abgeheftet. Wer will, könnte also über Jahre hinweg verfolgen, wann und wie oft ich krank war, wobei ich das ja ohnehin nicht vor meinen Kollegen verbergen könnte. Verstöße gegen Datenschutz sieht unser Betriebsrat darin nicht (der gesamte Umgang mit dem Dienstplan ist in einer Betriebsvereinbarung geregelt).

    Ein Konto über Krankheitsstunden müsste ich nur führen, wenn jemand mehr als sechs Wochen am Stück krank ist, da ich dann eine andere Dienstform (Krank ohne Lohnfortzahlung) im Dienstplan vermerken muss. Dazu brauche ich aber keine eigenen Excel-Tabelle, das krieg ich noch so hin.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Krankheitstage öffentlich Forum Datum
Krankheitstage in der Pflege Der Alltag in der Altenpflege 08.08.2012
Überstunden bei geringfügig Beschäftigten / Urlaubsanspruch und bezahlte Krankheitstage Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 11.04.2012
Krankheitstage Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 04.05.2010
Krankheitstage nacharbeiten? Hilfe aus der Schweiz gesucht! Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 14.04.2009
Krankheitstage und Minusstunden - Kurze Frage Ausbildungsinhalte 24.03.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.