Krankenwagen fahren?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von DonaldDuck83, 14.12.2007.

  1. DonaldDuck83

    DonaldDuck83 Newbie

    Registriert seit:
    14.12.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Notfallrettung
    Hi ihr, ich habe mal eine Frage darf eine Krankenschwester auf einem Krankenwagen als Patienten Verantwortliche arbeiten oder muss Sie da noch ne zusatz ausbildung machen ????
    Danke für eure Antworten.
     
  2. medizin-ersti

    medizin-ersti Stammgast

    Registriert seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Medizinstudent
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Funktion:
    Praktisches Jahr (12.Semester Medizin)
    Für den Rettungswagen muß sie/er mindestens Rettungssanitäter sein. Auf dem RTW muß mindestens ein Rettungsassistent sein. (Rettungsassistent liegt über dem Ausbildungsniveau des Rettungssanitäters).
    Für einen Krankenwagen (Krankentransport, keine Notfallrettung) muß man als zweite Person normalerweise mindestens Rettungshelfer sein (liegt unter dem Ausbildungsniveau des Rettungssanitäters).
    Ich meine mich zu erinnern, dass eine examinierte Krankenschwester eine verkürzte Ausbildung zum Rettungssanitäter oder Rettungsassistent einschlagen kann.
    Die Ausbildung im Rettungsdienst umfasst logischerweise einige Themen, die in der Krankenpflege nicht gelehrt werden. (Funk, Rettungsmittel & Rettungstechniken, Einsatztaktik, Gefahrgutunfälle, Großschadenseinsätze, Zusammenarbeit mit Feuerwehr, Polizei, Bergwacht, Recht,......usw.).
    Ob eine Krankenschwester als Ersatz eines Rettungshelfers auf dem KTW eingesetzt werden kann weiß ich allerdings nicht.
     
  3. stbi

    stbi Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.12.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Pflegeheim
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Soweit ich weiß brauchst du noch einen Personenbeförderungsschein.
     
  4. turbobresal

    turbobresal Newbie

    Registriert seit:
    15.12.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Bay
    Akt. Einsatzbereich:
    Forensik
    hi erstmal,

    also du kannst eine Ausbildung zum RettAss machen, wenn du schon dein Examen hast würd ich dir dies empfehlen, denn exam. Pflegekräfte sind höher gestellt als RettSans hatte ja bis vor kurzem ne klausel gegeben das de dir den KP auf RettSan umschreiben lassen kannst.

    Nur wann bleibt die Zeit zum NAW fahren?? Mit unserem Schichtdenst?? und dann noch dazu die Ausbildungszeit als RettAss??

    Würd ich mir zweimal überlegen, ich mach zum Beispiel als Ausgleich den betreuten Fahrdienst beim BRK, wir haben auch Liegendtransporte und auch zwei KTW´s (wenns dir um des geht:D). Nur dürfen wir des Blaulicht nicht nutzen. Aber gemütlich isses und wie gesagt als Ausgleich zu meinen forensischen Pat. einfach traumhaft.

    Kannst mir ja mal ne pm schicken wennst mir Infos brauchst!

    Home
     
  5. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Guten Tag,


    um in Rheinland - Pfalz und den hier gültigen Gesetzen Rettungshelfer zu werden benötigst du einen:
    160 stündigen Fachlehrgang zum Rettungssanitäter
    80 Stunden Anästhesie/Intensivmedizin
    80 Stunden Rettungswachenpraktikum mit 20 Notfalleinsätzen

    zum Rettungssanitäter:
    160 Stunden Fachlehrgang
    160 Stunden Anästhesie / Intensiv
    160 Stunden Rettungswache und 40 Notfalleinsätze von denen 5 ausgearbeitet werden müssen
    40 Stunden Abschlusslehrgang

    Für den Rettungsassistenten:
    1200 Stunden Theorie und Klinikpratikum in einem Jahr
    und dann ein praktisches Jahr auf einer Rettungswache mit weis ich nicht wie vielen Einsätzen und ausgearbeiteten Berichten, kann ich aber schnell in Erfahrung bringen, wenn dort Bedarf besteht.

    Aus irgendeinem Grund, der mir nicht so richtig einleuchtet, stehen viele der verkürzten Ausbildung zum Rettungsassistenten sehr negativ gegenüber, u.a. auch in Fachzeitschriften auch das Bildungsinstitut des DRK in Mainz bietet einen derartigen Kurs gar nicht erst an, daher ist es sicherlich schwieriger über diesen Weg eine Anstellung zu finden.
    Eine verkürzte Ausbildung kann man am Elisabeth Krankenhaus Neuwied und am Stiftungsklinikum Mittelrhein in Koblenz genießen, obwohl ich nicht genau weis ob Koblenz im Jahr 2008 noch up to date ist.

    In Neuwied wären dies 3 Monate Theorie und dann noch die praktischen Stunden zum Rettungsassistent, vorausgesetzt man hat die ausreichende Klinikerfahrung.

    Grundsätzlich halte ich es schon für sinnvoll mindestens Rettungssanitäter zu sein, wenn man unbedingt mit auf Tour will, die Theorie ist im allgemeinen für Pflegepersonal kein großes Problem, jedenfalls war das bei mir so und man hat mit dieser Ausbildung 160 Stunden Zeit sich auf diese veränderte Situation und Patientenbedürfnisse einzustellen.


    Gruß
    Dennis
     
  6. medizin-ersti

    medizin-ersti Stammgast

    Registriert seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Medizinstudent
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Funktion:
    Praktisches Jahr (12.Semester Medizin)
    Nüchtern betrachtet haben Krankenpflege und Rettungsdienst sehr wenig gemeinsam. Theorie is klar, das medizinische "Grundlagenwissen". Aber die Tätigkeiten haben fast nichts miteinander gemeinsam. (Ausnahme Anästhesie- & Intensivpflege).
     
  7. Jogibaer

    Jogibaer Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.02.2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachwirt SG(IHK) / Krpfl. / Rettass. / QMB
    Ort:
    Raum Düsseldorf
    Funktion:
    Unternehmer - amb.Pflegedienst
    Bin etwas irritiert...

    ..Dein Beruf ist Rettungsassistent und Du arbeitest im Bereich Notfallrettung?

    Gruß
    Jogibaer
     
  8. DonaldDuck83

    DonaldDuck83 Newbie

    Registriert seit:
    14.12.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistent
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Notfallrettung
    Hi, ja ich arbeite in der Notfallrettung das is schon richtig aber meine Frage war ob eine Krankenschwester/pfleger ohne zusätzliche Ausbildung auf einem Krankentransportwagen arbeiten darf.???
     
  9. medizin-ersti

    medizin-ersti Stammgast

    Registriert seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Medizinstudent
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Funktion:
    Praktisches Jahr (12.Semester Medizin)
    In Bayern und Niedersachsen, ja.
    Dort gilt: mindestens ein Rettungssanitäter und eine "geeignete Person".
     
  10. Schwester Sonja

    Schwester Sonja Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.11.2007
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester, Rettungsassistentin, Radiologieassistentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie OP, NA und Röntgen
    Wohne in Bayern und habe den Rett-Ass gemacht, weil ich in der NA bei interen Pat. oft überfordert war und mehr Routine haben wollte.

    Habe mich dann aus der Klinik für 3 Jahre "ausgeklinkt" und bin nur Rettungsdienst gefahren (mit Führerscheinklasse 2 für den großen RW), denn ein Personenbeförderungsschein reicht hier nicht.

    Die Stunden in der Anästh, Intesiv und Notaufnahme und OP waren fast geschenkt, der Rest war trotz meiner Erfahrung in der Pflege kein Zuckerlecken.

    Das sind grundverschiedene Berufe. In Bayern dar ein KP nicht im Rettungsdienst, wohl aber im Krankenwagen (zur K-Beförderung) mit mind. einem ausgeb. Rett-Ass. mitfahren, oder als 3. Mann im Rettungsdienst.

    In München in den Walner-Schulen haben sie mir damals (1992) die verkürzte Ausbildung ermöglicht.
     
  11. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Donald Duck,

    gemäss RDG darf eine Pflegekraft wohl einen Krankenwagen steuern, sofern sie den passenden Führerschein hat.
    Laut RDG ist die einzige Vorgabe eine geeignete Person, also passender Führerschein - wie sinnvoll das ist steht wieder wo anders.

    Ein Personenbeförderungsschein ist wiederum auch nicht zwingend erforderlich, sondern auch nur ein passender Führerschein, je nachdem wann man diesen erworben hat, geht es auch mit der alten Klasse 3.

    Schönen Abend
    Narde
     
  12. Coco206

    Coco206 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rettungsassistentin
    Ort:
    Ba-Wü
    1600 praktische Stunden,von denen nur ein gewisser Anteil an Stunden im Krankentransport durchgeführt werden dürfen.
    Auf Antrag geht auch eine Verkürzung der Stunden unter bestimmten Voraussetzungen,dazu kann einem aber das jeweils zuständige Regierungspräsidium mehr sagen.
     
  13. krankenpfleger

    krankenpfleger Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!

    Eine Krankenschwester ist grundsätzlich geeignet, um Patienten im Krankentransport und Rettungsdienst zu versorgen. Das macht sie bei Notfällen bis zum Eintreffen des Arztes schließlich im Krankenhaus auch.
    Eine Fachkraft für Anästhesie/Intensiv/OP zwangsläufig noch besser.
    Gibt viele ehrenamtliche Kolleginnen und Kollegen, die im Rettungsdienst mitfahren.

    Aber in fachlicher Hinsicht ist es natürlich so, dass weitere Grundlagen benötigt werden, um verantwortlich mitwirken zu können. Wenn man noch nie ein Funkgerät bedient hat ...

    Zusammengefasst: prinzipiell ja, aber nur als "Dritte/r" neben besonders geschultem Personal (Rettungssanitäter/Rettungsassistent). Rettungssanitäter-Weiterbildungen sind zeitlich nicht auf aufwändig.
     
  14. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin

    Na ja, das liegt wohl im Auge des Betrachters ob 520 Stunden Freizeit aufwendig sind oder nicht. :lol1:

    Gruß
    Dennis
     
  15. krankenpfleger

    krankenpfleger Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.09.2007
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    1
    Richtig, aber 520 Std. und danach sogar die Option, hauptberuflich zu agieren, ist doch nicht schlecht.
    Jede Stationsleitung investiert mal 780 Stunden in ihre Weiterbildung.
     
  16. HBR

    HBR Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.01.2008
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester I/A, Lehrrettungsassistentin
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Gefäß ITS
    Hallo Zusammen,

    in der Ausbildung zum RA sind viele Themen im medizinischen Bereich durchaus mit der Krankenpflege zu vergleichen.
    Was den Pflegekräften aber fehlt sind die rettungsdienstrelevanten Themen. Einsatztaktik, Einsatzablauf, Funktechnik, Umgang mit Imobilisationsgeräten ect. Somit macht es keinen Sinn ( ist z.B. in NRW auch definitiv nicht möglich!! Andere Bundesländer sehen das etwas "lockerer" und besetzen mit "fachlich geeigneten Personen" was immer das auch heißen soll???), dass Pflegekräfte als verantwortliche Kraft auf dem Auto sitzen. Es geht hier nicht nur um den medizinischen Bereich der durch die ein oder andere Pflegekraft abgedeckt werden könnte, sondern um den rettungsdienstlichen Bereich.

    Ich kann nur allen Pflegekräften empfehlen, mal die ein oder andere Schicht als "Dritter" auf dem RTW mitzufahren. Erst einmal wird dadurch den Pflegekräften bewußt, was die "Krankenwagenfahrer" so alles leisten müssen und das es sich um ein völlig anderen Tätigkeitsbereich handelt.

    Gruß
    Heike
     
  17. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Ähm..........Hauptberuflich als Rettungssanitäter?

    Na ja, wenn du nicht viele Ausgaben hast. :roll:

    Gruß
    Dennis
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Krankenwagen fahren Forum Datum
News Schwedische Krankenwagen senden lebensrettende Echtzeit-Daten in Klinik Pressebereich 16.10.2015
Suche nach erfahrenen Freiberuflern in der Pflege Talk, Talk, Talk 26.07.2016
News Saarland: Verfahren gegen ambulante Pflegedienste Pressebereich 22.06.2016
Darf die Pflegekraft eine Narkose weiterfahren? Intensiv- und Anästhesiepflege 15.06.2016
Verfahrensanleitung nach Strukturmodell Pflegestandards und Qualitätsmanagement 28.01.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.