Krankenschwester werden mit Handekzem?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von princess13, 20.09.2007.

  1. princess13

    princess13 Newbie

    Registriert seit:
    21.06.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    bin hier schon seit einiger Zeit stiller Mitleser in diesem Forum und bin richtig begeistert. So konnte ich hier schon viele wertvolle Informationen zu meinen Bewerbungen sammeln.
    Und ich kann´s kaum fassen - ich habe eine mündliche Zusage auf einen Ausbildungsplatz nächstes Jahr - doch so richtig freuen kann ich mich noch nicht, denn es gibt da ein kleines Problem:
    Ich muß dazu sagen, ich bin jetzt 38 und mußte vor gut 20 Jahren meine 1.Ausbildung als Friseurin (wegen Allergie) abbrechen. Seitdem habe ich ein Ekzemen an den Händen, das sich zwar im Laufe der Jahre verbessert hat, aber halt nicht ganz weg ist. Nun ist es ja so, dass man in dem Beruf der Gesundheits- u. Krankenpflegerin viel mit Desinfektionsmitteln zu tun hat.

    Nun meine Frage an euch - wird es wirklich so sein, daß ich meinen Traumberuf wegen dieser Einschränkung an den Nagel hängen muß?:wut:
    Ich habe hier schon gelesen, daß es auch sehr verträgliche Desinfektionsmittel gibt.

    Ich würd mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen mitteilt. Ich habe zwar nächste Woche einen Termin bei meinem Hautarzt und mit dem Krankenhaus muß ich ja auch noch so einiges besprechen - aber bis dahin dauert das noch soooo lange :cry: ...

    Liebe Grüße
    Marion
     
  2. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    Worauf bist du denn allergisch. Wenn es Stoffe sind, die im Krankenhaus
    vorkommen, dann wird das Ekzem auch wieder zu blühen beginnen. Du hast
    schon viel zu tun mit ständig nassen Händen (ob wasser-nass oder durch
    Schwitzen in den Handschuhen - nass ist nass) Dann haben nicht alle
    Stationen latexfreie Handschuhe. Auch hier kann sich eine Allergie auf der
    vorgeschädigten Haut entwickeln. Dann irgendwelche Cremes, salben, Lotions,
    Waschzusätze, selbst Tabletten musst du ja auch anfassen.

    Naja... besprich mit deinem Hautarzt dieses Thema. Ich wäre da eher
    vorsichtig... Meiner Meinung nach sind neue Allergien vorprogrammiert.
     
  3. Andrea B

    Andrea B Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.01.2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegehelfer
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Marion,
    das hängt vom Krankenhaus bzw. der Schule ab ob du mit deinem Ekzem die Ausbildung dort machen kannst. Wenn du es beim Vorstellungsgespräch angesprochen hast wird es kein Porblem sein. Denn sonst hättest du keine mündliche Zusage bekommen.
    Bei einem Krankenhaus habe ich mal gelesen, daß die ein Attest vom Hautarzt bei den Bewerbungsunterlagen wollen. Ich weiß jetzt aber nicht mehr welches das war.
    Im Krankenhaus wird ja mit anderen Mittelchen gearbeitet wie beim Friseur. Mit einem guten Hautschutz dürfte dein Ekzem heute kein Problem mehr sein. So gut wie alle Desinfektionsmittel haben einen integrierten Hautschutz. Die Hände trocknen davon lange nicht mehr so aus wie noch vor 10 Jahren. Sämtliche Hersteller von Desinfektionsmittel bieten Hautschutzpläne an.

    Dein Alter dürfte nicht das Problem sein. Ich bin 44 und auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Denn hier in Ba-Wü bekomme ich als KPH keine Stelle.
    Andrea
     
  4. Plutoniumgiraffe

    Plutoniumgiraffe Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.06.2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    OP
    Hallo,

    also bei uns auf Station waren auch schon ein paar Leute, die mit der Haut Probleme hatten.
    Bei uns auf Station ist es dann so, dass diese Latexfreien Handschuhe bestellt wurden und das diese Personen darauf hingwiesen wurden Hautschutz zu betreiben.
    Bei diesen Leuten hats funktioniert, ob das aber immer so hinhaut ist eher ungewiss.
    Drück dir die Daumen, dass es bei dir klappt.
     
  5. junni

    junni Stammgast

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester für Intensivpflege und Anästhesie
    Akt. Einsatzbereich:
    Frühgeborenen- und Kinderintensiv
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung
    Hallo!

    Ist bei uns auch so!

    Gruß junni
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was macht man, wenn man eine Schule gefunden hat, die Azubis trotz Handekzem ausbildet und man danach keine oder nur kurzfristig Arbeit findet? Jedes Haus wird bemüht sein jegliche mögliche Quellen für die Übertragung von MRSA auszuschließen.

    Elisabeth

    PS Die Hygienerichtlinien sehen auch eine Desinfektion vor dem Anziehen von Handschuhen vor. Man kann also den Desinfektionsmitteln nicht entgehen.
    Auf welchen Stoff wurde genau reagiert? Was war genau die Ursache für den Abbruch der Frisieurlehre?
     
    #6 Elisabeth Dinse, 22.09.2007
    Zuletzt bearbeitet: 22.09.2007
  7. synapse

    synapse Stammgast

    Registriert seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    2
    HI Marion,
    ich denke auch: gehe zum Hautarzt, falls noch nicht geschehen, informiere die Schule.
    Verträglichkeiten sind wirklich besser geworden, jedoch ist Elisabeths Argument auch nicht ganz von der Hand zu weisen.
    Viele Kollegen entwickeln erst im Laufe der Zeit Hautprobleme. Dann hilft jedoch häufig auch der Betriebsarzt weiter, so dass es spezielle Desis und Handschuhe für den Betroffenen gibt.

    Gruß
    synapse
     
  8. junni

    junni Stammgast

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkinderkrankenschwester für Intensivpflege und Anästhesie
    Akt. Einsatzbereich:
    Frühgeborenen- und Kinderintensiv
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung
    Hallo!

    Also die Kollegin die bei mir auf Station betroffen ist, hat wohl nur Probleme mit den "normalen" Handschuhen. Kriegt eben die latexfreien und damit hat sie keine Probleme!

    VG junni
     
  9. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo princess13,
    Ekzeme an den Händen stellen eine potenzielle Eintrittspforte für Keime dar...gefährden tust Du zum einen Dich, zum anderen den Patienten.Eine verschlechterung des Ekzems liegt ebenfalls im bereich des Möglichen.

    Allergien etc. gehören nunmal zu den Krankheiten in der Pflege, die zur Berufsuntauglichkeit führen können...wenn Du schon mit diesen Voraussetzungen in den Beruf einsteigst, ist die Wahrscheinlichkeit eines Abbruches der Ausbildung oder des Berufes imho schon gegeben.
     
  10. princess13

    princess13 Newbie

    Registriert seit:
    21.06.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    erstmal vielen Dank für eure Antworten.

    @Touhy @Elisabeth
    Eine spezielle Allergie, die auf Friseurprodukte schließen ließ, wurde damals nicht bei mir festgestellt. Es war eher so, daß damals noch nicht so auf das Tragen von Handschuhen geachtet wurde - meine Hände kamen also ständig mit Dauerwellflüssigkeit, Farbe, Blondierung, usw. in Kontakt. Irgendwann ging das dann garnicht mehr. Ein Allergietest ergab lediglich eine Nickel/Kobalt -Allergie. Ich muß noch dazu sagen, heute habe ich keine Probleme damit, meine Haare zu färben (Farbe o. Blondierung).

    Meine Hände sind seit dem aber geschädigt, bzw. das Ekzem werd ich nicht richtig los. Ein Hautarzt, der früher Chefarzt einer Dermatologie war, sagte mir mal, dass sich das im Laufe der Jahre bessern wird und wenn ich 40 bin müßte es weg sein...hm..na toll, bin jetzt 38. Aber es ist nun mal noch da und ich befürchte, dass was Touhy und Elisabeth hier gesagt haben, werde ich wohl auch von meinem Hautarzt zu hören bekommen. Es wird schon ein Risiko sein, die Haut täglich mit dem Des.mittel zu konfrontieren.
    Wiederum ...
    ...aber ich muß jetzt einfach mal abwarten, was der Hautarzt und dann der Betriebsarzt sagen, obwohl ich nicht mehr so guter Hoffnung bin:(

    Ich werd euch auf dem laufenden halten...

    LG
    Marion
     
  11. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    Naja... was heißt "nicht mehr großer Hoffnung sein"...
    Ich bin einfach der Meinung, dass du dir potentiell Schaden
    zufügst. Kein Arzt kann in die Zukunft gucken und
    sagen, was in den 3 Kahren Ausbildung wirklich passiert.
    Aber mir wäre es meine Gesundheit nicht wert, so ein Risiko
    einzugehen... Es gibt genug soziale Berufe, die keine
    ständige Exposition mit potentiell hautschädigenden
    Stoffen enthalten...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Krankenschwester werden Handekzem Forum Datum
Krankenschwester an Bord der AIDA-Flotte werden Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 12.03.2014
Krankenschwester in England werden? Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 08.05.2013
Warum Krankenschwester werden? Ausbildungsvoraussetzungen 03.01.2011
Kontruktionsmechaniker will Krankenschwester werden. Ausbildungsvoraussetzungen 29.09.2010
Als Sozialhelferin Kinderkrankenschwester werden Ausbildungsvoraussetzungen 10.01.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.