Krankenschwester oder Kinderkrankenschwester werden mit Neurodermitis?

Annyyyy

Newbie
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
5
Hallo,

ich bin neu in diesem Forum und haben nun schon viel über mein Problem gelesen. Ich bin 19Jahre mache dieses Jahr mein Abitur und möchte im Raum NRW eine Ausbildung als Kinderkrankenschwester anfangen - falls ich eine Stelle bekomme.
Nun zu meinem Problem: Mein recht starkes Neurodermitis ist mehr am Hals, Gesicht und Dekollte und nicht wie hier oft beschrieben an den Händen.

Wie reagieren denn Eltern von kleinen Patienten? Hat jemand Erfahrungen mit solchen Reaktionen?

MFG Anny
 
Mitglied seit
16.01.2007
Beiträge
8
Ort
Karlsruhe
Beruf
Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
Hallo.
Ich habe zwar keine Erfahrungen im Bereich der Kinderkrankenpflege, aber im Bereich der Erwachsenenpflege. Habe im Okt.06 meine Ausbildung angefangen und habe in meinem Kurs selbst ein Mädel, dass Neurodermitis hat. Die hatte bisher noch nie Probleme, weder auf Station, noch mit irgendwelchen anderen Leuten. Ich denke nicht, dass das ein großartiges Problem sein wird. Die Leute sind meist toleranter, als man vorher denkt!

Hoffe, dass ich dir vielleicht helfen konnte
 

Markus23KP

Stammgast
Mitglied seit
09.08.2006
Beiträge
247
Alter
37
Ort
Nähe Würzburg
Beruf
Krankenpfleger, Praxisanleiter ;Rettungssanitäter
Akt. Einsatzbereich
Allgemeinchirurgie Normalstation
Funktion
Praxisanleiter seit 03/13 , Aroma Experte Aromapflege
Mach dir mal nicht zuviele Sorgen! Habe selbst Starke Neurodermitis (allerdings nicht ständig, und eher im Bereich Kniekehlen/Ellenbeugen) und während der Ausbildung niemals Probleme mit der Akzeptanz bei Mitschülern/Kollegen/Patienten/Angehörigen gehabt!!!

Gruß Markus
 

Bettina1988

Senior-Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
180
Ort
Bayern
Beruf
Krankenschwester in FWB
Akt. Einsatzbereich
interdisziplinäre ITS
hallo!

ich denke auch, dass das keine probleme macht. bei mir sind au zwei im kurs, die neurodermitis haben. ist halt erwachsenenpflege, aber ich denk, des isch egal.

lg bettina
 

maybell

Newbie
Mitglied seit
15.01.2007
Beiträge
22
Alter
37
Ort
Köln
Beruf
Kinderkrankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Frühgeborenenstation
Funktion
angehender Praxisanleiter
Hallo Anyyyy!

Ich bin gelernte Kinderkrankenschwester,habe im Oktober 2003 mein Examen gemacht.Ich hatte auch eine Kollegin im Kurs die unter neurodermitis gelitten hat und dies auch manchmal in dollen schüben bekommen hat überall am Körper,aber es gab zu keiner zeit irgendwelche negativen erlebnisse deswegen von Kollegen,Vorgestzten,Patienten,Angehörigen usw.
Also mach dir keinen Kopf.
Viel Glück,ich drücke dir die Daumen das du einen Ausbildungsplatz findest wo du willst.

Lg Maybell:daumen:
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo,
ich will euch nicht den Spass an der Ausbildung oder an der Arbeit verderben, aber ich möchte euch die Geschichte einer Kollegin erzählen, die auch an Neurodermitis leidet, auch nicht immer.
Meine Kollegin hat auch eine Neurodermitis, wie die meisten mal mehr mal weniger, sie hatte nie Probleme damit und es hat sich auch keiner daran gestört, bis zu dem Zeitpunkt, als auf einer Station unerklärlich viele MRSA-Fälle auftraten, es war dummerweise auch noch eine Station mit vielen Umkehrisolierten Patienten.
Bei uns ist es im Haus üblich, dass wenn unerklärlich viele MRSA auftreten, dass eine Ursachenforschung betrieben wird. Die Hygieneabteilung nimmt dann immer Umgebungsabstriche. Dabei wurde festgestellt, dass die Kollegin nicht nur eine Neurodermitis hat, sondern auch noch eine MRSA-Besiedelung hat.
Kollegin wurde vom Dienst freigestellt, der Betriebsarzt wurde eingeschaltet, sie mit den notwendigen Mitteln zur Sanierung versorgt - eigentlich ja kein Problem, weil sie ist ja Krankenschwester und kennt sich aus und die Mittel sind gut wirksam.
Das ganze war vor ungefähr einem Jahr, mittlerweile ist sie mit einer Berufsunfähigkeitsrente versorgt, da sie trotz korrekter Anwendung ihren MRSA nicht los wird, dank ihrer Neurodermitis, findet der MRSA immer wieder eine Rückzugsmöglichkeit.


Liebe Grüsse
Narde
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.381
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Hallo,
auch ich möchte niemandem den Job madig machen.....aber es gilt auch zu bedenken, dass die Neurodermitis in den sog. Atopischen Formenkreis gehört und diese Leute eine Disposition zu Allergien und Asthma haben!

Viele bekommen daher Probleme mit Latexprodukten oder Desinfektionsmitteln.....
 

Amalthea

Newbie
Mitglied seit
18.01.2007
Beiträge
21
Beruf
FSJ
Nun ja, ich weiß nicht, inwieweit das direkt zusammen hängt, aber ich habe zum Beispiel Schuppenflechte. Hatte nie größere Probleme damit, mal so in 2 - 3 Monaten ausgebrochen, einmal Creme drauf und wieder weg. Dann kam ich auf Sation und habe mittlerweile aller 2 Wochen damit zu kämpfen, die wieder weg zu bekommen, am Anfang dachte ich, es wäre stress. Meine Kollegin meinte, dass es eher mit der trockenen Luft und der Arbeitskleidung zu tun hat. Als ich auch noch Ausschläge an den Ellenbeugen bekam, schien mir das recht einleuchtend, weil genau da die Kleidung anlag.

Was ich damit sagen will, also wer Hautprobleme hat, sei es nur trockene Haut, der muss schon gut auf die Haut aufpassen, also viel cremen, etc. Könnte mir vorstellen, dass es bei der Neurodermites dann genauso ist, einfach noch mehr cremen und machen.

Von Kollegen oder Patienten habe ich aber nie ein Kommentar gehört, wenn es überhaupt wen groß interessiret hat.
 

puppile

Newbie
Mitglied seit
17.06.2005
Beiträge
4
ich habe auch sehr starke nd an meinen händen, mach aber auch ab herbst die ausbildung!
ich lass mir durch meine krankheit nicht noch meinen traum nehmen!!
alles gute!
 

Tinussi

Junior-Mitglied
Mitglied seit
09.06.2006
Beiträge
91
Ort
Hamburg
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Hallo!

Ich habe noch nie wirklich etwas mit Menschen zu tun gehabt, die schwere Hautprobleme haben. Persöhnlich glaube ich nicht, dass es jemanden stören wird.
Ich kann mir allerdings sehr wohl vorstellen, dass die kleinen Patienten fragen werden. Was hast du da?... tut das weh?... bekomm ich das auch?...
Eltern hingegen, die selbst noch keine Erfahrung haben, werden sich wohl eher die Frage stellen, ob es ansteckend ist oder es vielleicht sogar als unhygienisch bezeichnen. Mein Tipp ist da nur.... Erkläre!!!!
Sage deinen kleinen Patienten was das ist und beruhige gleich zu Anfang die Eltern, falls "komische" Blicke kommen... Denn ales was man nicht kennt macht häufig Angst und man fühlt sich unsicher!!

Viel Spass bei deiner Ausbildung!!!
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung

Annyyyy

Newbie
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
5
Viele vielen lieben Dank für eure Antworten!!!

Nun ich habe im Kleinkind Alter Asthma gehabt und leider heute noch an so manchen Allergien aber dies hat noch nie mein Leben beeinträchtigt ich habe entsprechende Dinge angewendet so dass ich damit leben konnte!

Gester habe ich 2 Einladungen zum Vorstellungsgespräch bekommen ... ;)
Also mal abwartenw as die Zukunft bringt.

Vielen Dank
 

joslin

Gesperrt
Mitglied seit
27.01.2007
Beiträge
36
Hallo ihr.

Ich habe auch Neuordermitis an den Händen. Ich war nun beim Vorstellungsgespräch als KS und wurde genommen. War jedoch so aufgeregt dass ich vergessen habe meine Neurodermitis zu erwähnen ,die nur an den Händen auftritt. Ich mache mir nun 1. Sorgen dass die mich doch nicht mehr wollen wenn ich es ihnen erzähle. Wollte ich beim nächsten Kontakt den wir haben erzählen. Und 2. habe ich Sorgen eben wegen dem Desinfektionsmittel usw. Aber ich mein was soll ich machen. Ich bin so froh diese Ausbildungsstelle bekommen zu haben. Ich möchte das so gerne machen. Kann mir nicht vorstellen irgendwo hinter einem Pc zu sitzen und dass wäre im Endeffekt das einzigste was meinen Händen nicht Schaden würde.

Ich habe nun ANgst dass die mich doch nicht mehr wollen weil ich Neurodermitis habe und ich habe Angst dass sich die Neurodermitis durch die Ausbildung verschlechtern wird.

Was soll ich machen?
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Mitglied seit
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Hallo Joslin,

die Händedesinfektionsmittel werden deiner Neurodermitis nicht sonderlich förderlich sein.
Bist du dir bewusst, was das für dich bedeutet?

Du trägst auch die Verantwortung für deine Patienten und über die Hände werden die meisten Infektionen weiter getragen.

Ich gönne dir deine Ausbildungsstelle von ganzem Herzen, aber an deiner Stelle würde ich mir dies reiflichlich überlegen.
Hast du über deinen Berufswunsch schon mal mit deinem behandelnden Arzt gesprochen und seine Meinung eingeholt?

Viel Glück
Narde
 

joslin

Gesperrt
Mitglied seit
27.01.2007
Beiträge
36
Ich bin wegen der Neurodermitis nicht in Behandlung. Und mich quält dass alles schon eben weil ich Angst habe deswegen doch net genommen zu werden aber auch Angst dass es schlimmer werden könnte. Ich habe zwar schon ein Jahrespraktikum bei der ambulanten Pflege gemacht,war dort aber nur für leichte Hilfen zuständig.

Ich weiss nicht was ich machen soll. Ich würde gerne die Ausbildung machen,wüsste keine andere die ich machen wollen würde. und mir ist so ein Stein vom herzen gefallen als die mich genommen haben,aber ich war so aufgeregt und habe einfach vergessen die Neurodermitis zu erwähnen.
Ich habe so ein schlechtes zeugnis und nicht damit gerechnet überhaupt genommen zu werden.

Ich weiss einfach nicht was mit mir los ist,ich bin seitdem Vorstelleungsgespräch total komisch weil ich ein Fünkchen Hoffnung habe dass das alles klappt aber irgendwo Angst dass es alles doch nichts wird. Und ich weiss nicht was sonst.
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Aber es geht hier doch nicht nur um die Erüllung der eigenen Wünsche. Du wirst mit kranken Menschen arbeiten- wie narde schon schrieb: du übernimmst Verantwortung. Es ist einfach eine Grundvoraussetzung für den Beruf, dass man sich regelmäßig die Hände desinfizieren kann.

Wie stellst du dir das denn vor, wenn deine Neurodermitis "blüht"? Verzicht auf die Desinfektion?

Elisabeth
 

joslin

Gesperrt
Mitglied seit
27.01.2007
Beiträge
36
Natürlich geht es darum andere Menschen zu pflegen.
Und das ist es was ich tun möchte. Ich spüle auch zu Hause ohne Handschuhe,Desinfektionsmittel brennt und dann gehts wieder vorbei.
Ich habe kein Problem damit Desinfektionsmittel zu benutzen.
Es gibt doch spezielle handschuhe und und und.
Es kann doch nichts sein dass ich weil ich Neurodermitis habe nichts machen kann. Was würde ich sonst gerne machen....wenn irgendwas anderes dann aufjedenfall Dinge die man mit der Hand macht. Ich könnte mir vorstellen mit Blumen zu arbeiten,im handwerklichen Bereich... usw.

Ich kann mir absolut nicht vorstellen im Büro die ganze zeit zu sitzen. Und das wäre dass einzigste was mir mit neurodermitis an den händen empfohlen werden würde.

Toll und nun? Ich bin 19 ja soll mein Leben jetzt schon für mich fertig sein?

Natürlich will ich dass nur machen wenn ich keinem anderen damit schade. Aber es scheint ja schon einige Ks zu geben die Neurodermitis haben.
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.811
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Das du selbst beim Benutzen von Handschuhen dir die Hände vorher desinfizieren musst, weißt du schon- oder?

Ich schließe mich narde an: suche einen Hautarzt auf und lasse den prüfen, was möglich ist und was nicht. Du tust dir und deiner Haut damit selbst eine Gefallen. Manchmal können schon entsprechende Salben das Hautbild entscheidend verbessern.

Elisabeth
 

Instrumentiermelli

Junior-Mitglied
Mitglied seit
13.10.2006
Beiträge
35
Beruf
Fachkrankenschwester für den Operationsdienst
Akt. Einsatzbereich
Zentral-OP
Guten Tag!

Ich selbst habe auch ND,als Kind sogar sehr schlimm gehabt, allerdings ist sie bei mir mir kaum noch "da", seit ich aus der Schule rausbin. (Stress, etc, haha).

Naja, ich konnte mir auch nie etwas anderes vorstellen, als Krankenschwester zu werden, leider hatte ich auch einige Absagen aufgrund der ND. Ich musste mir zig Atteste von Ärzten und auch Betriebsärzten des jeweiligen Hauses einholen und trotzdem bekam ich keine Zusage.

Mittlerweile bin ich seit 5 Jahren Krankenschwester und seit 2 Jahren im OP tätig, ohne einmal einen Ausbruch von ND gehabt zu haben.
Ich denke, man muss schon bedenken, was man seiner HAut damit antut und man wird immer spezielle Pflege benötigen.
Ich muss den anderen allerdings Recht geben: In akuten Phasen ist es einfach nur schlecht mit der Hygiene und das geht einfach nicht bei Patienten, bzw. im Krankenhaus allgemein. Stichwort MRSA, etc.
Naja, trozdem kann es sich lohnen, es zu versuchen.
Schließlich hat ND ja auch was mit der Psyche zu tun!...

Schönen Sonntag noch und viel Erfolg!
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
4.381
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Hallo joslin,

im KH musst Du die Hände nicht nur "ab und zu mal " desinfizieren sondern unzählige Male pro Schicht!
Da können selbst Leute mit gesunder Haut schon Probleme bekommen.....

Trockene Haut fördert aber eben leider auch den Juckreiz; wenn Du dann kratzt ( was viele mit ND ja "unbewusst" tun) schaffst Du a) Eintrittspforten für Keime (Stichpunkt eigene Gesundheit) und b) kontaminierst Du im schlimmsten Falle durch ganz kleine blutende Stellen Gegenstände oder Menschen.


Sprich wirklich mit Deinem Arzt darüber....



LG,
Lille
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!