Krankenschwester im Altenheim?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Manderly1

Junior-Mitglied
Mitglied seit
30.12.2003
Beiträge
32
Ich habe auch mal ein Problem über das ich gern mal sprechen würde . ich arbeite im Altenheim und werde dort dauernd gefragt was ich als Krankenschwester im altenheim zu suchen habe ich würde da garnicht reinpassen . Ich könnte doch eine leichtere Arbeit haben u.s.w.
Sie verstehen nicht das ich keine Stelle in berlin bekomme im Krankenhaus und das mir die Arbeit gefällt . Man sagtemir das es immer probleme zwischen AP und KH gibt . Aber warum konnte oder wollte mir niemand sagen . Hat jemand von euch auch sowas schon erlebt . oder kann mir eine antwort schreben warum das so ist .
Gruß Manderly
 

carmen

Poweruser
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
857
Hi Manderly 1,

den von Dir beschriebenen "Zoff" zwischen AP und KS gibt es schon ewig.
Da wird sich wohl auch so bald nix dran ändern, obwohl es Schwachsinn ist.
AP und KS sind 2 eigenständige Berufe und Jeder denkt, er pflegt besser oder geht besser mit seinen Schützlingen um.
Viele AP meinen, dass eine KS im Altenheim sowas wie eine kleine Klinik aufbauen möchte, um die Bewohner zu heilen. Sie erkennen uns dann nicht an, dass es einer KS schon bewußt ist und sicher auch danach arbeitet, dass im AH nicht eine Heilung im Vordergrund steht, sondern Pflege und Betreuung. Manche AP trauen uns das nicht zu, weil die Ausbildungen ja auch verschieden sind.
Frag doch mal Dein Team, weshalb sie so eine verkorkste Einstellung gegenüber KS haben.
Meld Dich nochmal, ja?

Übrigens haben wir seit ein paar Monaten eine ex. KS, die aber seit ihrem Examen nur in Altenheimen und amb. Dienst gearbeitet hat.
Leider hat sie ihr gesamtes Grundlagenwissen in Bezug auf die Krankenpflege scheinbar vergessen.
Naja, sie nimmt auch keinerlei Hilfe an und Erklärungen bräuchte sie nicht, weil sie ja ex. KS sei.
Nun muß sie die Kosequenzen tragen und wieder gehen.


Carmen
 

Gaby

Gesperrt
Mitglied seit
07.04.2002
Beiträge
699
Hallo Manderly 1!


Wenn dir deine Arbeit Spaß macht - du gerne dort arbeitest - was kümmern dich die anderen?

Hast du schon mal nachgefragt warum sie dich das immer fragen?

"Probleme" zwischen Altenheim und Krankenhaus wird es wohl immer geben, das ist eine "alte Geschichte". Genauso wie es immer wieder mal kleinere "Streiterein" zwischen den einzelnen Krankenhäusern geben wird.

Ich wünsche dir alles Gute und weiterhin viel Spaß bei deiner Arbeit!


Liebe Grüße aus Wien

Gaby
 

merle21

Junior-Mitglied
Mitglied seit
10.01.2004
Beiträge
49
Moin,
vielleicht liegt der klinsch ja aber auch daran, dass die Altenpflege (warum auch immer) nicht so hoch in der Gesellschaft angesehen wird als Krankenpflege. Und vielleicht hat das auch etwas mit der noch nicht einheitlichen Ausbildung zu tun? Denke, dass es auch Probleme gibt, weil Heime in unserer Gesellschaft soo schlecht angesehen sind.Niemand will ins Heim und die Menschen assoziieren aber Altenpflege mit Heim. Stellte ich auch gerade wieder fest. Und, wenn ich in der Berufsgruppe arbeiten würde, dann würde es mich vielleicht unterschwellig auch wurmen, dass die andere Berufsgruppe gesellschaftlich höher angesehen wird (merkt man ja auch am Gehalt).
Ob das die Gründe sind weiß ich natürlich auch nicht. Ist nur eine Vermutung mit Beobachtungen aus meiner Umgebung.
Aber blöd find ich das auch. Hoffe dass Deine Kollegen Dich bald anerkennen und Du Dich dann wohlfühlst.
LG Merle
 

Manderly1

Junior-Mitglied
Mitglied seit
30.12.2003
Beiträge
32
Die Frage habe ich schon mal gestellt warum sie so eine negative einstellung haben gegen Krankenschwestern . Sie meinten nur eine Krankenschwester 1. gehöre ins Krankenhaus , 2. Wäre ich viel zu Qualifiziert um in der altenpflege zu arbeiten ( so ein Quatsch ) ,
3. Warum ich mir das antue in der Altenpflege zu arbeiten , wenn ich es doch bequemer haben könnte , 4. eine Schwester meinte sie hätte auch viel lieber Krankenschwester gelernt und am liebsten auf einer Chirurgie gearbeitet als hier ,hatte aber nie die Möglichkeit dieses zu erlernen wegen der Kinder und den gesammtumständen . Ich hätte die Möglichkeit und nutze sie nicht .

Ich bin der Meinung egal ob Altenpflegerin oder Krankenschwester wir haben doch alle nur ein Ziel vor Augen den patienten zu pflegen und zu helfen . Jeder auf seine Weise . Krankenschwestern im Krankenhaus erfreuen sich an der gesundung ( zum größten Teil ) eines ihnen anvertrauten Patienten . Pflegepersonal was im Altenheim arbeitet erfreut sich daran einem na klar sterbenden menschen ( an dieser Stelle werden wir alle mal stehen ) Linderung zu verschafffen , ihn auf diesen Weg zu begleiten . Erfreuen uns über die Dankbarkeit die einen diese Menschen zurückgeben das jemand da ist der sie begleitet . Gibt es ein schöneres Geschenk nein ich glaube nicht . Noch dazu weil einige meinen ich würde mein wissen vergessen das ich gelernt habe in der altenpflege .
Wir sind eine Wohngruppe die alles beinhaltet was die Krankenpflege in sich hat . Wir sind innere , chirurgie , Derma , Psychatrie , Wir haben drei MRSA Fälle , Wir haben Epileptiker , Bewohner die großen BZ schwankungen unterworfen sind ( einer davon erst 37 Jahre ) weil sie nicht einstellbar sind , Eine Wachkomabewohnerin die rst 60 Jahre ist .
Krebsbewohner die bestrahlt oder chemotherapiert werden ( nicht von uns wohlgemerkt ) und so weiter und sofort . Alles Leute die keiner haben wollte . Die bei uns ein Zuhause gefunden haben .

Ich muß mir bei denen die Altenpflege gelernt haben auch antworten holen , wenn es darum geht um Betreuungsrecht u.s.w. , Jeder lernt doch von den anderen .
Ups das mußte alles mal raus , Sorry
und es macht mir Spaß da zu arbeiten . Ist ja auch nicht so das ich gemobbt werde oder so Gott sei dank nicht sonst hätte ich vieleicht doch mal das Handtuch geschmissen . Sreitigkeiten oder so gibt es kaum bei uns wir halten schon zusammen . Es ist auch ein tolles Team in soweit mehr als vieleicht andere von sich behaupten können .
Aber mich ärgert es oder besser es macht mich traurig wenn Krankenschwestern und Altenpfleger versuchen sie gegenseitig zu übertrumpfen anstatt von einander zu lernen .
So jetzt ist aber Schluß ihr seit bestimmt schon eingechlafen Sorry ( aber wenn ich erst ans quatschen komme ... ) danke fürs zuhören oder besser zulesen lach
Gruß Manderly
 

Sterntaler

Stammgast
Mitglied seit
25.12.2003
Beiträge
222
Standort
im Norden
Beruf
GuKKP
Akt. Einsatzbereich
Neo-IPS
Ja, auch mir ist dieses Problem bestens vertraut.
In meinem Heim arbeitet ein examinierter Krankenpfleger, der wird oftmals als "Klugscheißer" abgetan. Aber ich bin froh wenn er da ist, weil er in kritischen Situationen besser reagiert als einige Altenpfleger.
Das denke ich liegt allerdings daran, dass in KH Notfälle öfter vorkommen als im AH. Und deshalb sind Krankenpfleger/- schwestern vielleicht einfach etwas mehr "used to it" als Altenpfleger.

Aber ich finds auch sehr schade, dass oft die Zusammenarbeit so schlecht klappt zwischen KH und AH. Dabei wäre das doch so wichtig!

Ich bin froh, dass ich nach der Ausbildung vertraut bin mit beiden Betrieben- und hoffe, ich kann so etwas vermitteln und erklären, anstatt immer nur dieses "Schuld in die Schuhe- Geschiebe" hören zu müssen, wie es bei uns der Fall ist :roll:
 

merle21

Junior-Mitglied
Mitglied seit
10.01.2004
Beiträge
49
@Stermtaler,
was machst du denn für eine Ausbildung? Hab ich wohl gerade gespaced. sorry? Und wie kannst du beide betriebe kennenlernen? Machst Du Krankenpflege nach??
Lg merle
 

Sterntaler

Stammgast
Mitglied seit
25.12.2003
Beiträge
222
Standort
im Norden
Beruf
GuKKP
Akt. Einsatzbereich
Neo-IPS
Ich arbeite als Altenpflegehilfe in einem Seniorenzentrum, will aber eine Ausbildung zur Krankenschwester machen.

Ich hab in dem Betrieb Praktikum gemacht und sie haben mir anschließend eine Stelle angeboten. Die nehme ich nun so lange in Anspruch, bis ich einen Ausbildungsplatz hab :wink:

Viele Grüße
 

merle21

Junior-Mitglied
Mitglied seit
10.01.2004
Beiträge
49
OH, dann ganz viel Glück für eine Stelle.Drück die Daumen.Psst,wenn dir die Stadt egal ist. In Hamburg gibt es superviele freie Azubistellen beim LBK, hab ich grad gelesen. Also: Daumen gedrückt.
Lg merle
 

Sterntaler

Stammgast
Mitglied seit
25.12.2003
Beiträge
222
Standort
im Norden
Beruf
GuKKP
Akt. Einsatzbereich
Neo-IPS
Danke für deinen Tipp... werd ihn geheimhalten :wink:

Hihi
 

Sabbi

Newbie
Mitglied seit
15.05.2004
Beiträge
2
Also ick arbeite als Krankenschwester auch in der Altenpflege und bei uns gibts in der Zusammenarbeit von KS, AP´s und Pflegehilfen nur ein einziges Problem - chronische Unterbesetzung und so mal eben 9 Dienste am Stück ein Tag frei und gleich wieder ran. Wer da was für eine Ausbildung hat wird nicht gefragt, weil jeder bei uns froh ist wenn er mit jmd. arbeiten kann, der einigermaßen fit ist. Vielleicht haben Deine Kollegen ja einfach keine anderen Sorgen?
Gruß Sabbi 8O
 
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
6
Standort
Alsdorf
Beruf
Krankenpfleger, Rettungsassistent, Info-Kfm.
Zukunftsentwicklung

Grundsätzlich stellt sich die Frage nach Arbeit in der Pflege, wenn man die Prognose von 600 zu schließenden Krankenhäuser bundesweit durch die Einführung der DRGs berücksichtigt.
Wo wollen wir Arbeiten. Da bleiben dann fast nur noch Altenheim, ambulante Pflege oder Pharmareferent über!!!!
Dank Harz II darf uns dann die Caritas für 1 € mehr verheizen!
Schöne Aussichten!
Da ist ein städtisches Altenheim schon eine tolle Stelle.
Abgesehen davon stirbt der Beruf der AltenpflegerIn/Altenpfleger sowieso in den nächsten Jahren.

Frank Thyssen
www.personalquality.de
 
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
6
Standort
Alsdorf
Beruf
Krankenpfleger, Rettungsassistent, Info-Kfm.
Jo, das kann ich.

Die Altenpflegeseminare haben damit zu kämpfen, überhaupt noch Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen zu können. Bsp: 50 Plätze, 450 Bewerbungen.
Nach der "großen" Umstrukturierung des Krankenpflegeberufes zum "Gesundheits" Pfleger steht als nächstes die Novellierung der Altenpflegeausbildung an.
Fakt ist, das der Druck aus Richtung "Gesundheitspfleger" immer mehr zunehmen wird, da wie oben genannt, die Luft dünn wird. Schaut man ins EU Ausland, respektive B und NL, so gebt es zwar eine Fachausbildung Geriatrie, der Beruf des "Altenpflegers" ist hier jedoch nicht bekannt.
Meine Firma arbeitet zur Zeit an einer Euregionalen Altenpflegeausbildung, um diesen Beruf zu "retten", d.h.: belgische, niederländische und deutsche Schüler werden gemeinsam ausgebildet und können anschließend in allen 3 Ländern arbeiten.
Das könnte der "Altenpflegeausbildung eine Nische einräumen, aber auf lange Sicht hin sehe ich (auch bei dem was politisch in der Mache ist) wenig Zukunft für einen nicht integrativen Beruf wie Altenpfleger oder Gesundheitspfleger.
Das gleiche gilt wohl auch für die Ausbildung des rettungsassistenten.
Anzustrben wäre wie in NL eine gemeinsame Grundausbildung mit anschließender Fachspezialisierung und Ausbildung.
Für mehr informationen stehe ich gerne zur Verfügung.

MfG,

Frank Thyssen
 

Mellimaus

Poweruser
Mitglied seit
13.07.2002
Beiträge
708
Alter
38
Standort
NRW
Beruf
Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
Akt. Einsatzbereich
Kardiologie
Also ich möchte mich jetzt in dieser Diskussion auch mal zu Wort melden. Ich bin seit Oktober ex. Krankenschwester und arbeite seit dem 1.2. in einer sog. Seniorenresidenz. Wir haben nur gut betuchte Bewohner, was aber jetzt mal zweitrangig ist.
Ich bin nur als Aushilfe auf 400 Euro Basis eingestellt - weil ich hauptberuflich Studentin bin.
Ich arbeite nicht im stationären sondern im ambulanten Bereich. Sprich ich versorge die Bewohner die alleine nicht mehr klar kommen, aer allesamt noch in ihren eigenen Wohnungen in der Residenz leben.
Ich bin eine von insgesamt 4 Krankenschwestern, der Rest ins AP oder APH.
Ich fühle mich da sowas von wohl, das gibt es bald schon gar nicht mehr. Ich hab super tolle Kollegen und die Bewohner sind auch alle okay. Mir hat auch noch nie einer gesagt warum bist du hier, geh doch ins Krankenhaus...
Jeder akzeptiert den anderen, das was die AP nicht wissen lernen sie von mir, ich ukmgekehrt von den AP.

Ich würde nie tauschen wollen und eine 400 Euro Stelle im Krankenhaus annehmen wollen. Mir gefällt es super....
 

rosered

Newbie
Mitglied seit
29.06.2005
Beiträge
16
Alter
39
Standort
Bodensee
Beruf
Krankenschwester
Hallo,ich bin Krankenschwester und arbeite seit paar Monaten in einem Altenheim. Unsere PDL hat was gegen KS und hat mir verboten mich "Schwester" zu nennen, wollte mal wissen ob das rechtens ist? Kann mir jemand evtl. eine Antwort darauf geben, bitte?
 

Ramona84

Senior-Mitglied
Mitglied seit
12.04.2005
Beiträge
145
Alter
35
Standort
Düren
Beruf
Krankenschwester
Hi,
soviel ich weiß, hat eure PDL kein Anspruch darauf deine Berufsbezeichnung zu ändern. Schließlich, ist deine Berusfbezeichnung im Gesetz verankert, und hast ja auch das Staatsexamen absolviert!

Ich werde im September auch in einem Behindertenheim arbeiten. Übernehme den Part einer Heilerzieherin, doch meine Berusfbezeichnung als "Gesundheits und Krankenpflegerin" bleibt geschützt, ud steht auch so im Arbeitsvertrag!
Klar, das mich die Bewohner im heim nicht mit "Schwester" ansprechen werden, das würde ich auch selber nicht wollen.

Also soweit ich weiß, dar er dir die berufsbezeichnung nicht aberkennen, auch elbst wenn du in einem Heim arbeitest!°:dudu:
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.868
Standort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
rosered schrieb:
... hat mir verboten mich "Schwester" zu nennen,
Hallo rosered,
Jede weibliche Person darf sich Schwester nennen und nennen lassen! Es ist eine rechtlich völlig ungeschützte Namensergänzung.

Nur die Berufsbezeichnung "Gesundheits- und Krankenpflegerin" (früher "Krankenschwester") ist gesetzlich geschützt und darf nur geführt werden, wenn du eine entsprechende Erlaubnis (Urkunde) hast.
 

rosered

Newbie
Mitglied seit
29.06.2005
Beiträge
16
Alter
39
Standort
Bodensee
Beruf
Krankenschwester
Dankeschön für eure antworten. ich werd dann doch einfach nochmal bei der pdl nachfragen.:aetsch:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!