Krankenschwester als Patientin

  • Ersteller Gelöschter User 54276
  • Erstellt am
G

Gelöschter User 54276

Gast
Ich war gestern selber eine Nacht im Krankenhaus, Nierenbiopsie...

Es wäre ironisch, wenn ich nicht so eine Angst vor dem Resultat hätte. Zumal ich selber täglich vor Augen habe, wohin sowas führen kann.
 
N

NN

Gast
Erstmal gute Besserung.
Ich kann das gut nachvollziehen. Das ist der Fluch des Profis. Zuviel Wissen ist manchmal auch nicht gut.

Als ich vor 11 Jahren nach meinem Unfall mit Lendenwirbelbrüchen im KH lag, hat mir mein Fachwissen allerdings den Hals (bzw das Kreuz :mrgreen:) gerettet. Wenn ich den Ärzten geglaubt hätte, hätte ich heute 3 kg Metall im Kreuz... und wäre wohl erwerbsunfähig. Geheilt ist es konservativ, ich habe heute zwar meine Dauerbaustelle, kann aber alles (in moderaten Grenzen) machen.
Für anstehende Entscheidungen hilft Fachwissen enorm, rational zu bleiben und abzuwägen.

Also Fluch und Segen zugleich.
Dir alles Gute!
 

Bachstelze

Poweruser
Registriert
10.03.2011
Beiträge
2.145
Ort
NRW
Beruf
Fachkrankenschwester OP, Anästhesie, KODA
Ja, Fluch und Segen zugleich. Gute Besserung und Daumen sind gedrückt.
 

Lillebrit

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Registriert
20.07.2004
Beiträge
4.407
Ort
Hessen
Akt. Einsatzbereich
Schule
Funktion
Lehrerin
Also Fluch und Segen zugleich.
Sehe ich auch so ...leider weiss man ZUVIEL, was z.B. Risiken bei bestimmten Untersuchungen, Narkosen etc. angeht. Ich persönlich sehe dann tlw. sofort das "worst case". :eek1:
Auf der anderen Seite hilft es aber, überflüssige Massnahmen zu vermeiden und eben auch bei Medikamenten mehr als kritisch und vorsichtig zu sein. :-)
 
  • Like
Reaktionen: Martin H.
G

Gelöschter User 54276

Gast
Mein Worst-Case-Szenario bei Niereninsuffizienz - meine ist schon fortgeschritten - ist meine tägliche Arbeit: Dialyse...
Aber jetzt warte ich das Ergebnis der Biopsie ab. Auch meine Kollegen unterstützen mich, denn die verstehen all das ja auch nur zu gut.
 
  • Like
Reaktionen: Lillebrit

Jillian

Poweruser
Registriert
29.10.2013
Beiträge
1.168
Beruf
GuKP
Akt. Einsatzbereich
Innere
Als Leidensgenossin, was die Nieren angeht, drücke ich dir umso fester alle verfügbaren Daumen und hoffe das Allerbeste.
 

narde2003

Board-Moderation
Teammitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
13.391
Ort
München
Beruf
FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
Akt. Einsatzbereich
HOKO
Funktion
Leitung HOKO
Da ich mittlerweile, durch einen Unfall, ein ausgiebiges Praktikum als Patientin hinter mir habe - kann ich gut mitreden. Ich war sicher der Fluch für die Station auf der ich lag, weil ich alles hinterfragt habe und halt einen Hygienetick habe. Das bedeutet ich erwarte, dass Hygienemassnahmen entsprechend eingehalten werden.
Gleichzeitig habe ich aber auch sehr viel positives erlebt und nun doch noch nicht ganz meinen Glauben an gute Pflege verloren habe.
 

Ähnliche Threads

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!