Krankenpflegerausbildung nach Studiumabbruch

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von yakonan, 07.12.2011.

  1. yakonan

    yakonan Newbie

    Registriert seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo ,
    ich bin 27 Jahre alt ..habe Jahre lang studiert und kein lust mehr drauf ..möchte gern eine Ausbildung als Gesundheit und Krankenpfleger machen und gleichzeitig Pflegewissenschaft studieren. habe ich eine Chance angenommen zu werden mit 27 oder ist es zu spät??und hat es vorteile dass mann im Bewerbung erwähnt dass mann duales Studium machen wolle.
     
  2. Dudster

    Dudster Newbie

    Registriert seit:
    22.06.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    HB/HH
    Hallo,

    deine Geschichte kommt mir doch etwas bekannt vor. Habe einen ähnlichen Hintergrund wie du und fange jetzt mit 26 Jahren am 01.04 die Ausbildung an. Ich habe am Ende einige Vorstellungsgespräche absagen müssen, da ich schon viele Zusagen hatte. (Habe nur eine Direktabsage und eine nach Vorstellungsgespräch erhalten und ca.5 Zusagen).
    Ich habe allerdings einen Bachelor-Abschluss mit guten Noten und dann im Master abgebrochen. Dazu bin ich männlich, was glaube ich auch einen Vorteil darstellen kann.
    Du solltest dich außerdem wie jeder fragen, ob das wirklich die richtige Ausbildung für dich ist. Kannst du Praktika, Zivildienst oder Nebenjobs im Pflegebereich vorweisen?
    Ich denke du solltest dir für Vorstellungsgespräche eine stimmige Erklärung für den Studienabbruch vorbereiten. Nur "Kein Bock mehr auf studieren" wird da nicht reichen.
    Ich denke wenn du dich überregional bewirbst und dich gut verkaufen kannst, stehen die Chancen nicht schlecht. Und das Alter ist der letzte Hinderungsgrund (Druchsuche mal das Forum nach dem Thema).
     
  3. yakonan

    yakonan Newbie

    Registriert seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo, die Erklärung für mein Studiumabbruch..ist das ich gezwungen wurde von mein Vater BWL zu studieren..und das habe ich so lange ausgehalten bis er eingesehn hat dass es kein sinn hat ...ich bin übrigens tunesier und habe mein Abi dort gemacht....habe mein Bewerbung geschickt..und drauf gesagt dass ich ein Praktikum absolvieren werde(zusage zum Praktikum auch mit geschickt)..ich hab kein Bbachelor Abschluss..aber ich mag den Beruf sehr ...und kann sehr gut deutsch..also an der Sprache soll es nicht scheitern...bin auch Männlich(was hat das für ein vorteil??)
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Mit 27 ist es definitiv noch nicht zu spät für eine GuKP-Ausbildung. Fang mit den Bewerbungen an, die Vorstellungsgespräche für Herbst 2012 laufen gerade.

    Ob Du einen Platz im dualen Studium bekommst, ist eine andere Frage. Die Plätze sind sehr begehrt; für gewöhnlich werden einige aus dem normalen Kurs dafür von der Hochschule ausgewählt. Der Rest macht dann die "gewöhnliche" Ausbildung. Möglicherweise bist Du bei der Auswahl durch Dein Studium benachteiligt - Du hattest schon einige Semester, Deine Mitschüler nicht.

    Männliche Wesen sind in der Pflege unterrepräsentiert, werden aber bei Eignung gern genommen.
     
  5. Mila Superstar

    Registriert seit:
    02.12.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube auch, dass du sehr gute Möglichkeiten hast...

    Wegen der minimalen Chance zum dualen Studium könnte es von Vorteil sein, dass du Tunesier bist, denn ich manchen Unis werden ca 10% der Studienplätze für nicht Europäer reserviert...

    Erkundige dich doch darüber im Vorraus, das könnte dein Ass im Ärmel sein :flowerpower:
     
  6. Anne77

    Anne77 Stammgast

    Registriert seit:
    21.08.2008
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC, Onkolotse
    Der Vorteil von Mann in der Pflege ist:

    1. Das meist reine Frauenkollegtiv wird aufgemischt.
    2. Manche männlichen Pat. möchten lieber einen Pfleger bei der Körperpflege an Ihrer Seite haben (als Tunesier müsstest du das eigentlich sehr gut nachvollziehen können)
    3. Pfleger sind oftmals gerade bei schwergewichtigen Pat. eine gute Hilfe
    (ging mir vor kurzen so, hab einen 153 Kilo Pat gehabt, der sich kein Stück bewegt hat. Als Frau so ganz alleine, bist du da verloren)

    Reichen die Gründe für den Anfang??? Ich persönlich arbeite sehr gern mit männlichen Kollegen zusammen, das entspannt oft ein angespanntes Frauenkollegtiv.
     
  7. yakonan

    yakonan Newbie

    Registriert seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    vielen dank für eure hilfestellung...ich hoffe dass ich in braunschweig die ausbildungplatz kriege..mit 180 plätze pro jahr ...hoffe dass ich ein kriege :lol:..wenn es mit dem studium nicht klappt..ist fachweiterbildung auch eine sehr gute alternative..
     
  8. Leenchen

    Leenchen Newbie

    Registriert seit:
    16.01.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK
    Ort:
    Landau
    Akt. Einsatzbereich:
    Gerontopsychiatrie
    Funktion:
    Duale Studentin
    Hallo!
    Also, ich persönlich würde dir auch empfehlen, dich für einen Dualen Studienplatz zu bewerben, vor allem wenn du schon einige Semester studiert hast. Die Inhalte der Ausbildung sind zwar auch nicht ohne, aber mir wäre das zuwenig. Ich werde mein duales Studium wahrscheinlich im April beginnen und bin auch echt gespannt drauf! Wenn du allerdings keinen Platz bekommen solltest, dann bleibt dir ja immer noch die Möglichkeit nach der Ausbildung ein Studium für Berufstätige zu beginnen. Das macht eine Freundin von mir, da schaffst du den Bachelor und Master dann in insgesamt 4 Jahren (oder waren es 3? Auf jeden Fall verkürzt). Sie macht das in der Schweiz, was natürlich international besser ankommt ;)...
    Ich würde mir auch gründlich überlegen, ob die Ausbildung was für dich ist. Ich habe mir auch Gedanken gemacht und merke trotzdem gerade, wie ich ein bisschen rumknapse. Allerdings sind drei Jahre auch nicht die Welt, und danach gibt es viele Möglichkeiten zur Weiterbildung!
    Ich hoffe, dass du nun den Beruf findest, der dich glücklich macht :-)
    Liebe Grüße!
     
  9. OT: Anne77, ich glaube, Du überschätzst uns. Bei 153 kg sind die meisten von uns auch jenseits ihrer physischen Grenzen.
     
  10. ZNA-Öse

    ZNA-Öse Poweruser

    Registriert seit:
    28.03.2011
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KS / SL ZNA
    Akt. Einsatzbereich:
    ZNA
    Funktion:
    Stationsschwester
    Sicher,Männer sind gern gesehen in der Pflege und ich erlebe es an unserer Schule,daß immer mehr Männer in den Beruf kommen. Von daher brauchst Du also keine Angst haben.
    Was mich persönlich jedoch stört ist die Zugrundelegung der Ausbildung als Sprungbrett für höhere Sphären. Wenn ich höre oder lese,daß nur ein Studium das Wahre ist,könnte ich mich schütteln ! Wie will denn jemand ein Studium in der Pflege machen können,ohne über Grundkenntnisse zu verfügen ?
    Mag sein,daß ich altmodisch bin,aber warum studiert einer Pflegewissenschaft o.ä.,wenn er hinterher nix mit dem Patienten zu tun hat ?
    Sorry,bißchen weit ab vom eigentlichen Thema,aber daß die Ausbildung hier nur als Fassade dienen soll,stört mich einfach !
     
  11. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wo steht denn geschrieben, dass Pflegewissenschaftler zwangsläufig nichts mit Patienten zu tun haben?

    Pflegestudiengänge auf Bachelorniveau werden in Zukunft die Weiterbildungen zum Praxisanleiter, zur Stationsleitung, zum Wundtherapeuten ersetzen. Haben Menschen in diesen Positionen keinen Kontakt mehr zum Patienten?

    Ich würde heutzutage jedem Auszubildenden mit Abitur zum dualen Studium raten - aber die Plätze sind zurzeit noch zu knapp, nicht alle Interessenten können diese Chance erhalten.
     
  12. yakonan

    yakonan Newbie

    Registriert seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    nein das war auch nicht so gemeint,ich habe vor zu studieren und das nur um mir mehr möglichkeiten beruflich zu ermöglichen..es ist nicht sicher dass ich den studienplatz bekomme..die ausbildung alleine ist sehr sehr wichtig und dient nicht nur als sprungbrett..ich möchte nur soviel wiemöglisch aus der lehre rausholen.
     
  13. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    :mrgreen: Die Ergänzung erspart mir mein Kommentar...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Krankenpflegerausbildung nach Studiumabbruch Forum Datum
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) als Dauernachtwache SteA 4046 Stellenangebote Montag um 11:14 Uhr
News Niels H.: Nach Mordserie geht‘s für Kollegen um die Resilienz Pressebereich Montag um 07:52 Uhr
News Linkspartei ruft nach mehr Pflegepersonal Pressebereich Freitag um 09:13 Uhr
Fortbildungsnachweise in Bewerbung? Adressen, Vergütung, Sonstiges 29.11.2016
Nachtdienst Gynäkologie/Geburtshilfe bzw. Wöchnerinnenstation Gynäkologie / Geburtshilfe 25.11.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.