Krankenpflegegesetz?!

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von smiley2005, 18.09.2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. smiley2005

    smiley2005 Newbie

    Registriert seit:
    11.09.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Halli Hallo @all.

    Beim durchstöbern der Beiträge bin ich soeben auf etwas gestoßen, dass mich ziemlich verunsichert hat.
    Anscheinend ist es ja möglich 2 Jahre die Ausbildung der KS und der KKS gemeinsam zu machen und sich erst im dritten Jahr zu entscheiden.
    Da ich auch das Problem habe mich nicht entscheiden zu können, halte ich diese Art von Ausbildung für super!!:up:
    Nun meine Fragen:
    1. Wo finde ich Infos ob bereits Krankenpflegeschulen in meiner Nähe KS und KKS unterrichten?
    2. Kann jemand über Erfahrungen in dieser Ausbildung berichten? Sinnvoll?
    3. Ist diese Art von Ausbildung schon weit verbreitet?
    4. Kann man sich trotzdem nur noch zur KS oder KKS ausbilden lassen?
    5. Kann ich die praktischen Phasen dann nur an einem Krankenhaus, die sich größtenteils auf Kinder spezialisiert haben, machen??

    Danke schon mal allen im Vorraus!!!!:P :P
     
  2. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo jellybelly05,
    Ich will diesen Thread mal hier solo laufen lassen, obwohl er sehr mit dem Beitrag Kinderkrankenschwester oder Krankenschwester?
    in Verbindung zu bringen ist. Somit lässt sich die sachliche von der emotionalen Seite glaube ich besser leisten.
    Zu 1-3
    Es gibt zur Zeit nur wenige Schuen in Deutschland, die dieses in Form von Projekten anbieten. Frage deshalb bei deinen Wunschausbildungsorten genau ab.
    Ein Beispiel findest du hier: Generalisierte Pflegeausbildung
    Wie weit die Erfahrungen damit gediehen sind, weiss ich nicht, habe dazu noch nichts an Stellungnahmen gefunden.
    Zu 4-5:
    Der Ausbildungsabschluss ist derzeit entweder...oder.
    Einige Schulen gehen dabei den Weg, den ersten Abschnitt gmeinsam auszubilden, dann aber im 2. Abschnitt klar zu differenzieren(siehe auch Ausbildungs- und Prüfungsverordnung im Download-Bereich). Die Entscheidung, welchen Abschluss du haben möchtest, musst du meines Wissens derzeit bei der Bewerbung treffen.
    Welche Ausbildungsabschnitte du wo machen musst, ist durch die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung vorgegeben.

    Ich empfehle dir, diese Fragen alle ggf. schon per telefonischer Anfrage bei in Frage kommenden Schulen zu stellen, spätestens jedoch dann im Vorstellungsgespräch.
     
  3. smiley2005

    smiley2005 Newbie

    Registriert seit:
    11.09.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke Flexi für deine Antworten!!:klatschspring:
    Jetzt kann ich mir das ganze schon wesentlich besser vorstellen.
    Hab noch ne Frage an dich. Wenn ich mal ne medizinische Frage hab kann ich dich dann damit bombadieren? (Bin doch sooooooo interessiert) :-))
    Und noch ne allerletzte Frage: Wie schafft man es so von der Müdigkeit 10 bis 12 Tage am Stück zu arbeiten??

    Liebe Grüßle :nurse:
     
    #3 smiley2005, 19.09.2005
    Zuletzt bearbeitet: 19.09.2005
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo JellyBelly,

    die Müdigkeit hängt davon ab wielange du schläfst, zumindest bei mir.

    Wenn ich 12 Tage arbeite, in der Wechselschicht, muss ich halt auch mal früher ins Bett gehen.

    Der Wechsel von Spät auf Früh läuft bei uns über einen Zwischendienst, theoretisch.

    Abhängig ist natürlich alles von den Dienstzeiten und die sind bei uns schon innerhalb der Klinik unterschiedlich.

    Also werden diese auch innerhalb der deutschen Krankenhäuser unterschiedlich sein.

    Wenn du jeden Abend bis in die Puppen unterwegs bist, ist es ziemlich anstrengend und nicht unbedingt zu empfehlen.

    Ansonsten gewöhnt man sich auch ein bisschen daran, wobei ich mich nach fast 20 Jahren noch immer nicht an das Aufstehen morgens um 5 gewöhnt habe, mich aber ganz gut damit abfinde.

    Ich glaube ein Patentrezept gibt es nicht.

    Habe ich viele Frühdienste am Stück, gehe ich halt auch schon mal um 21 Uhr ins Bett oder mache noch ein Mittagsschläfchen nach dem Frühdienst, oder Beides.

    Dafür hast du aber bei einer 5 Tage Woche auch mal 4 Tage am Stück frei.
    Bei einer 6 Tage Woche, hast du kürzere Tagesdienstzeiten.

    Alles hat Vor- und Nachteile - Anders ist Anders aber nicht Besser oder Schlechter!

    CU
    Narde
     
  5. (w)idder

    (w)idder Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.09.2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    mit viiieeeel disziplin und immer den blick auf den nächsten freien tag gerichtet8)
     
  6. smiley2005

    smiley2005 Newbie

    Registriert seit:
    11.09.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke narde, danke (w)idder für eure Antwort.:D :D

    Also bis in die Puppen unterwegs bin ich sicher nicht.
    Obwohl ich keine 6 Tage Woche haben und 5 Tage jeden Tag um halb 6 aufstehe und um 17.30 Uhr wieder da heim bin , geh ich ab und zu schon um 21 Uhr ins Bett weil ich so kaputt bin. Und das ganz ohne den gewöhnungsbedürftigen Schichtwechsel.
    Naja, wie du (narde) schon sagtest alles hat Vor- und Nachteile!!
     
  7. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Frage: was hat die persönliche Fitness noch mit den Titel und der Differenzierung innerhalb der Ausbildung zu tun?

    Nichts ?
    Gut, dann schliesse ich diesen Thread, verbunden mit der Bitte an alle, sich doch bitte an den Thread-Überschriften zu orientieren.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Krankenpflegegesetz Forum Datum
Alten- und Krankenpflegegesetz Praxisanleiter und Mentoren 04.04.2016
Praxisanleiter vor und nach Änderung des Krankenpflegegesetzes Praxisanleiter und Mentoren 01.04.2016
Krankenpflegegesetz Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 17.01.2016
Frage zum Krankenpflegegesetz Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 08.09.2015
Neues Krankenpflegegesetz (KrPfG) ab 2016 - was sagt ihr dazu? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 18.07.2015
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.