Krankenpflegeassistenz oder Krankenpflegeausbildung?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von hacerxo, 19.11.2015.

  1. hacerxo

    hacerxo Newbie

    Registriert seit:
    11.11.2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen.

    Ich hoffe ich poste das hier richtig. Mein Anliegen ist der, dass ich gestern mein Vorstellungsgespräch hatte und mir sozusagen ein Angebot gemacht worden ist. Da sie nicht begeistert von meinem Zeugnis waren (3,5 Durchschnitt, Fachabi.) haben sie mir angeboten, dass ich die 1-jährige Ausbildung zur Krankenpflegeassistenz mache und wenn die Noten dann bei der Prüfung besser sind, als mein Zeugnis von der Fachhochschulreife nehmen sie mich nach dem 1 Jahr dann zur Krankenpflegeausbildung. Hab es schon mit meinen Eltern besprochen, wollte aber noch nach eurem Rat bitten.

    Mit freundlichen Grüßen. :-)
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich finde das Angebot durchaus sinnvoll. Ein sanfter Einstieg ist vielleicht besser als eine Kündigung in der Probezeit, weil die Leistungen zu schlecht sind. Die Gesundheits- und Krankenpflege-Ausbildung ist durchaus anspruchsvoll.

    Hat man Dir (bei sehr guten Noten) eine Verkürzung der dreijährigen Ausbildung in Aussicht gestellt, oder würdest Du anschließend die kompletten drei Jahre machen?

    Hast Du noch weitere Vorstellungsgespräche? Bis wann musst Du Dich entscheiden?
     
  3. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Ich bin da völlig anderer Meinung wie Claudia,
    hacerxo hat die Fachhochschulreife, wenn auch nicht glänzende Leistungen, aber immerhin.
    Die bekommt ja auch nicht mal im Vorbeigehen.

    @hacerxo:
    Hast du denn eine Alternative?
    Du bekommst auf jeden Fall einen Platz, wenn auch nicht an dieser Schule, dann zumindest wo anderst, wenn du flexibel bist.
    Wenn ich mit einer Fachhochschulreife die Probezeit nicht bestehen würde, dann würde ich mir meine Berufswahl überlegen.
    Wenn ich mit Fachhochschulreife die Krankenpflegehilfeausbildung angeboten bekommen würde, müssen die ganz schön viel Bewerbungen haben, oder du bist zu spät dran, oder die haben die Krankenpflege voll und brauchen noch AZUBIS für ihren Krankenpflegehilfe-Kurs?
    Da du Fachabi hast, schaffst du auf jeden Fall die Ausbildung, wenn du die Motivation und Lernwillen und Lernbereitschaft hast.
     
    Tante Doll gefällt das.
  4. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    154
    Da bin ich ganz bei renje.

    Fachabi ist Fachabi. Ich würde direkt in die Krankenpflegeausbildung gehen und mich ggf. anderweitig bewerben.
    Das mit dem Krankenpflegehilfe-Kurs wäre eher die Richtung, die ich für einen Hauptschüler sehe. Ganz sicher nicht für einen Abiturienten, auch wenn der Schnitt nicht so dolle ist.
     
    Tante Doll gefällt das.
  5. hacerxo

    hacerxo Newbie

    Registriert seit:
    11.11.2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Danke für eure Meinungen. Von der Verkürzung hat sie nichts angedeutet. Mein Plan ist ja so, dass ich als 2te Option gerne in einer Praxis arbeiten würde, wenn das nicht klappen sollte mit der Krankenpflegeausbildung. Habe auch am Montag ein Vorstellungsgespräch in einer Zahnarztpraxis und da kann sich ja dann noch was ändern. Ich würde dann vorerst das Angebot annehmen, da es ja auch erst am 1.8.2016 beginnt und mich weiterhin bis zum Ausbildungsbeginn weiter für andere Praxen bewerbe. Habe ja noch einige Bewerbungen am laufen... und das ist auch die einzige Pflegeschule in der ich keine Absage bekommen habe. Und umziehen würde ich im Moment ungerne für eine andere Schule die nicht in meiner Umgebung ist. Ist die Überlegung von mir angebracht oder eher Egoistisch, weil ich somit den Ausbildungsplatz zur Krankenpflegeassistenz 'belege' und evtl. doch nicht dort anfangen werde?
     
  6. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    154
    Warum sollte man bei der Berufswahl nicht zuerst an sich denken?
    Ich sehe daran nichts Verwerfliches.
     
  7. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Der 3,5-Schnitt... woran liegt dies? Welche Fächer waren das Hauptproblem? Wie hast du dich verkauft? Meint- wie hast deine eigene Leistung begründet?

    Elisabeth
     
  8. Tante Doll

    Tante Doll Stammgast

    Registriert seit:
    21.02.2015
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    95
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger
    Ort:
    Norwegen
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    auch ich hatte einen abi-schnitt von 3, 5. krankenpflegeexamen dann 1,66667. :P

    man kan durchaus seine leistungen steigern...
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Keine Frage. Ich will nur verstehen, wie man auf die Idee kam, diesen Umweg anzubieten. Es erscheint mir einfach nicht nachvollziehbar. Ich denke, dass es gute Gründe gibt, erst die "kleine" Ausbildung anzubieten.

    Elisabeth
     
  10. -Ben-

    -Ben- Stammgast

    Registriert seit:
    05.12.2012
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    97
    Beruf:
    Fachpfleger für Psychiatrie, Student Pfl.-Manag.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein-/Akutpsychiatrie
    Klar gibt es die. "Billige", eingearbeitete Kräfte ein Jahr länger im Haus. Das Jahr zur Krankenpflegeassistenz läuft ja als Jahrespraktikum und dann kommt sie als weiterhin "günstige" Schülerin noch 3 Jahre komplett eingearbeitet zur Ausbildung. Als Arbeitgeber würde ich davon schon sehr profitieren, aber als Bewerberin mit Fachhochschule dem Betrieb nur den Vogel zeigen.

    Ben
     
    ludmilla gefällt das.
  11. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Lieber Ben,
    wer immer noch meint, dass Schüler billige Arbeitskräfte sind, der hat in bei betriebswirtschaftlichen Inhalten gepennt und sollte sich mal mit der Ausbildungsfinanzierung auseinandersetzen.
     
  12. hacerxo

    hacerxo Newbie

    Registriert seit:
    11.11.2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Hab eine 5... und das im Fach Erziehungswissenschaften was mir gar nicht liegt... hat ja auch eigentlich nix mit dem Ausbildungsberuf zu tun. Die Hauptfächer sind auch nur ne 4... die Nebenfächer hab ich halt die dreien und joa... mir fiel die Prüfung nicht einfach. Wenns noch interessant ist zu wissen, bin Türkin, aber ich denke nicht das es daran liegt?
    Weiß grad echt nicht weiter zudem ich auch schon 20 bin. Da denk ich mir nur, das ich mit dem kommenden Alter dann nix mehr an Ausbildungsstellen finde und meine Motivation sinkt auch schon da ich echt nix in dieser Maßnahme mache. Es raubt mir einfach unnötig meine Energie. Bis zum 25.ten soll ich mich melden, ob ich das eine Jahr als Assistentin machen will.
     
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Man sollte Arbeitgeber und Schule die niedrigsten Instinkte unterstellen.

    Nach den Infos würde ich jetzt sagen: das Angebot der Schule ist durchaus angemessen. Es wird die Möglichkeit geboten, sich zu beweisen mit der Option: falls es doch nicht klappt, dann ist wenigstens die Zeit nicht umsonst gewesen.

    Ergo: @hacerxo- frag nach, wie es mit dem Anschluss einer dann verkürzten Ausbildung im selben Haus steht. Lass das festschreiben, dass du bei dem entsprechenden Abschluss sofort in das zweite Jahr wechseln kannst.

    Manchmal muss man sich eingestehen, dass man sich die Zukunft auch mal verbauen kann, weil man an einem bestimmten Punkt nicht alles gegeben hat. Aber solche Fehler lassen sich bekanntlich korrigieren. Dann nimmt man eben nicht den geraden Weg sondern den Umweg.

    Elisabeth

    PS: Ganz nebenbei- mit einer latenten Fremdenfeindlichkeit zu kokettieren find ich befremdlich. Ist aber nur meine Meinung.
     
  14. hacerxo

    hacerxo Newbie

    Registriert seit:
    11.11.2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Danke dir Elisabeth.
    Ich denke so wie du das jetzt aufgeschrieben hast, werde ich es auch tun... sonst schau ich wie es Montag mit dem Vorstellungsgespräch in der Praxis verläuft.
     
  15. -Ben-

    -Ben- Stammgast

    Registriert seit:
    05.12.2012
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    97
    Beruf:
    Fachpfleger für Psychiatrie, Student Pfl.-Manag.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein-/Akutpsychiatrie
    Behaupte ich nicht pauschal, aber wenn ich zunächst ein Jahr lang eine Mitarbeiterin zum Praktikantengehalt beschäftige, spare ich mir 12 Monate viel Geld. Und auch die Ausbildungen werden zum Teil refinanziert und gefördert. Ich empfehle: **Hier stand ein Link... diese Verlinkung war defekt und wurde vorübergehend entfernt**

    Ergänzung: Und in diesem Fall ist die Übernahme ja nichtmal sicher. Der AG stellt es nur in Aussicht, und das unter Bedingungen.

    Ben
     
    #15 -Ben-, 19.11.2015
    Zuletzt bearbeitet: 19.11.2015
  16. hacerxo

    hacerxo Newbie

    Registriert seit:
    11.11.2015
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Das ist mir auch schon klar Ben .. deswegen fällt mir das echt nicht einfach eine Entscheidung zu treffen.
    Wie gesagt werd ich das Angebot annehmen und mein bestes geben, da ich denke, dass mein Fachabi mich ja nicht wirklich voran bringen wird :/
    Bin im moment auch super pessimistisch und sehe alles eher negativ als positiv. XD
    Eig überhaupt keinrle gute Einstellung, aber wenn man nur Absagen bekommen hat und dann 'nur' dieses Angebot bekommen hat, fällt mir das freuen nicht so einfach.

    Hab es wohl früher alles auf die leichte Schulter genommen.
     
  17. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.732
    Zustimmungen:
    121
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    @hacerxo:
    kein Grund zum Pessimismus. Du hast Fachabi, das ist mehr wie bei vielen anderen Bewerbern.
    Du hast dir offensichtlich eine Schule ausgesucht, die genügend Bewerber hat.
    Sei flexibel und du bekommst sicher einen Ausbildungsplatz.
    Geh nach Oberbayern, da sind genügend Ausbplätze offen.
     
    pericardinchen gefällt das.
  18. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    @hacerxo - ich drück dir die Daumen. Und ich bin mir sicher... in drei Jahren hast du es auch geschafft. Wenn auch mit ein wenig mehr Einsatz als die anderen Azubis.

    Elisabeth
     
  19. getlucky

    getlucky Gast

    Legt das KH so großen Wert aus Qualität in diesen Zeiten?

    Ich weiß das die Mindestvoraussetzung der Realschulabschluß ist. Der ist ja locker abgedeckt. Verspricht sich das KH von Abiturienten das die Azubis besser mitkommen und am Ende bessere Abschlüsse rauskommen? (was ich mir eben gut vorstellen könnte) Wenn es nur um diese Hart skills gehen würde, wäre ich nicht genommen worden.

    Was ist an der Pflegeassistenz einfacher? Was lernt man dort und was sind die Inhalte?
     
  20. FLORA.BLEIBT

    FLORA.BLEIBT Poweruser

    Registriert seit:
    12.12.2014
    Beiträge:
    660
    Zustimmungen:
    262
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger f. Anästh.- und Intensivpflege
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Funktion:
    Knecht für alles
    würde auch woanderst hingehen und direkt die dreijährige machen.. hatte auch im abi nur ne 3.0 im schnitt davon ne 5 im bio LK. KP ausbildung dann 1.3 und fachweiterbildung dann ne 1.2

    damit will ich sagen dass eine schulabschlussnote nichts aussagt. eine ausbildung macht man in der regel gerne, lernt ganz anders mit einem ganz anderen interesse... und schule, muss man halt iwie ich bin nie gerne in die schule gegangen. ausbildung war anderst weil dass wollte ich.

    viel erfolg, egal wie du dich entscheidest es wird richtig sein und du wirst zum ziel kommen
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Krankenpflegeassistenz oder Krankenpflegeausbildung Forum Datum
Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz: Angst vor der ersten Prüfung Ausbildungsinhalte 16.05.2015
Auswahlverfahren im Bereich der Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz Ausbildungsvoraussetzungen 08.02.2015
Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz Ausbildungsvoraussetzungen 16.11.2013
Ausbildung Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz... ich habe Zweifel Ausbildungsinhalte 18.04.2011
Ausbildungsinhalte Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz in NRW Ausbildungsinhalte 19.07.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.