Krankengeld/Auszahlschein

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Flowerpower, 02.01.2010.

  1. Flowerpower

    Flowerpower Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.06.2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Hallo,

    erstmal an alle ein gesundes neues Jahr!

    Ich habe mal ne Frage:

    Ich bin Krank geschrieben und nun aus der Lohnfortzahlung raus, kenne mich da nicht so aus daher meine Frage: Ich bekomme ja dann nun nicht mehr diesen gelben Schein oder sondern den so genannten Auszahlschein, bekomme ich den dann auch vom Arzt? Oder wie muss ich davor gehen? Vllt. klingt die Frage für den einen lächerlich, aber ich kenne mich da nicht so aus:(

    Daher danke im Vorraus!

    Lg Flowerpower
     
  2. Schwester Rabiata 2

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinär
    Ich kannte mich bis vor 2 Jahren auch nicht aus. :-) Der Dr. gibt dir den ausgefüllten Schein und du schickst ihn zur Krankenkasse. Wenn deine Kasse so schnell ist wie meine, hast du das Geld innerhalb weniger Tage da. Aber nur 70% des Gehaltes.
     
  3. Flowerpower

    Flowerpower Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.06.2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort!
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    In der Regel geht die Krankschreibung per "gelbem Schein" ja über die 6 Wochen-Dauer hinaus.

    Die KK schickt dir dann die entsprechenden Formulare zu:
    1. Erklärung zur Krankengeldzahlung: hier wird gefragt, ob du eine Reha od. Rente beantragt hast bzw. Rente beziehst? Welcher Rentenversicherer für dich zuständig ist? Ob deine Erkrankung aus einem Unfall ö.ä. herrührt.
    Einwilligung, dass der Doc krankengeldrelevante datem an die KK weiterleiten kann.
    Einwilligung, dass der AG über die Beendigung der Zahlung informiert wird.

    2. Auszahlungsschein- mit diesem gehst du zu deinem Hausarzt, damit er ihn ausfüllt.

    Fals dies nicht geschieht, selbst aktiv werden. Du musst ja einen Berater bei der KK haben. Einfach da anrufen. Die sind eigentlich immer recht freundlich und hilfsbereit.

    Wichtig ist zu wissen, dass das Krankengeld nur bis zu dem Tag gezahlt wird an dem du dich das letzte mal beim Doc vorgestellt hast. Mit dem gelben Schein gibts das Geld ja immer bis zum Ende der Krankschreibung. Für m9ch war das Anfangs sehr gewöhnungsbedürftig.

    Ich schicke meine Auszahlscheine per Mail und habe das Geld dann innerhalb von 2-3 Tagen auf dem Konto.

    Wieviel KG gibts? Guckst du hier: https://www.tk-online.de/tk/krankengeld/arbeitnehmer/krankengeldrechner/132394 .

    Elisabeth
     
  5. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Das Formular Krankengeldauszahlschein" bekommst du bei deiner Krankenkasse, ggf. als Downloadformular auf deren Internetseite oder per telefonischer Bestellung.

    Hier mal ein Beispiel: Musterbeispiel Formular

    Der Schein wird dann von deinem Arzt und auch dir auszufüllen sein, danach musst du ihn wieder zur KK schicken.
     
  6. Flowerpower

    Flowerpower Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.06.2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Jetzt bin ich verwirrt:(

    Kriege ich den nun beim Doc oder erst von der KK und dann zum Doc gehen?

    Also mal zum besseren Verständnis ich bin noch bis 04.01. krank geschrieben muss also Montag wieder zum Arzt ( Orthopäde)! Ich wurde gleich länger krank geschrieben da der Arzt im Urlaub war! Ich bin seit 11.12.09 aus der Lohnfortzahlung raus, aber der letzte Schein war eben noch ein" normaler" gelber Schein. Die bei der KK wollte sich wegen Krankengeld kümmern, habe bisher nihcts bekommen weder Geld noch Post von der KK. Heute hatte ich einen Brief vom AG drin wo drin stand das ich aus der Lohnfortzahlung seit 11.12. raus bin und sie eine Arbeitsbeschienigung zu meienr Krankenkasse geschickt haben und sie jetzt immer einer Kopie des Auszahlscheines haben wollen.

    Hmm?
     
  7. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Ist doch ganz einfach: Der Doc hat die Auszahlungsscheine nicht auf Vorrat liegen, sondern du musst ihn bei deiner KK besorgen, beim Doc um Ausfüllung bitten, dann deine persönlichen angaben ergänzen und dann zu deiner KK befördern...
     
  8. Flowerpower

    Flowerpower Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.06.2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ok also werde ich dann Montag trotzdem erstmal den normalen gelben Schein bekommen? *SORRY nicht hauen*
     
  9. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    nein, nicht *Haue*

    Nein, du kriegst keinen "Gelben Schein", deswegen möchte dein AG eine Kopie vom Auszahlungsschein, da attestiert der Doc deine Arbeitsunfähigkeit.
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Du musst dich dringend mit deiner Krankenkasse in Verbindung setzen. Die haben offensichtlich verbasselt dir das Auszahlungsformular zuzusenden. Schau doch mal auf ihrer Internetpräsenz nach, vielleicht kannst du dir da ein Formular ziehen. Dein Arzt hat m.E. keins, da jede Kasse ihre eigenen Formulare hat.

    Die Krankenkasse zahlt nie im voraus sondern nur bis zu dem Tag, an dem du das letzte mal beim Arzt warst- würde jetzt der 4.1. sein. Du würdest also vom 12.12.-4.1. Krankengeld bekommen. Dann hängst vom nächsten Termin ab. Die Kasse zahlt nie im voraus.

    Als Alternative würde ich mir erst mal wieder einen gelben Schein geben lassen um den AG zu beruhigen.
    Einen gelben Schein kann dein Doc dir geben. Der gelbe Schein bestätigt erst mal lediglich: du bist nicht arbeitsfähig. Er dient nicht zum Geld einfordern bei deinem AG.

    Elisabeth
     
  11. Flowerpower

    Flowerpower Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.06.2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ok Danke Elisabeth! Werde Montag zum Doc gehen und danach auch gleich bei meiner KK anrufen!
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Gute Besserung und verzweifel nicht. Zu Anfang läufts eher schleppend mit dem Krankengeld an. Liegt an der deutschen Bürokratie.

    Ich hoffe für dich, dass nicht die Rentenverischerung zuständig ist. Die braucht stets Wochen bis die Papierchen durch alle Büros durch ist. In einer Rehamaßnahme befindest du dich doch nicht, oder?

    Elisabeth
     
  13. Flowerpower

    Flowerpower Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.06.2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Nein, aber habe ein Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben gestellt ( Umschulung), der läuft noch!

    Sag mal Elisabeth weißt du eigenltich wie das ist, wenn sie den Antrag "anerkennen" und ich umschulen darf, was bekommt man dann während der Umschulung für Geld bzw. für finanzielle Unterstützung, hast du da vllt. eine Ahnung?

    Danke
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Da muss ich passen. meiner Meinung nach ist dann die RV zuständig. Umso wichtiger, dass du dich mit deiner KK kurzschließt, wer das Geld zahlt.

    Ich hatte während meiner Reha Probleme. Ich bin davon ausgegangen, dass die KK zahlt. War aber nicht so. Der Rententräger musste dies tun. Es hat etliche Telefonate gedauert und viel Geduld erfordert bis das Geld endlich mit 4 Wochen Verspätung auf meinem Konto war. Kollegen haben ähnliches berichtet.
    Ich bin froh, dass die KK wieder für mich zuständig ist. Da ist das Prozedere geklärt und läuft (bis dato) problemlos.

    Elisabeth
     
  15. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    noch eine Ergänzung zum Procedere:
    Die KV setzt sich i.d.R. vor Ablauf der Lohnfortzahlungsfrist mit dem Versicherungsnehmer und dem AG in Verbindung. Vom AG fordert diese dann eine Verdienstbescheingung an.
    Dem Versicherungsnehmer werden Auszahlscheine zugesand, welche dann vom Arzt auszufüllen sind.
    Diese müssen nur an die KV geschickt werden. Den AG kannst Du mündlich informieren, wie lange Du noch krank bist und wann Du wieder kommst.

    So war es zumindest bei mir.

    Das Ganze lief im nachhinein recht gut ab, da meine KV direkt einige Tage nach dem Unfall auf mich zugekommen ist und gesagt hat, dass ich vor Ablauf der Lohznfortzahlungsfrist ein telefonisches Beratungsgespräch mit einem der Mitarbeiter habe.
    Dieses ist auch in der 4. Krankheitswoche geschehen, so dass meine KV alles zeitgerecht geregelt hat.

    Eine Woche nach Ablauf der Frist hatte ich einen kleinen Teil des Geldes bekommen, den Rest erhielt ich etwa 1 Woche nach dem Ende der AUF.

    :hicks:
     
  16. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Ich bin während meiner Krankmeldung gekündigt worden. Das Arbeitsamt fühlt sich für mich noch nicht zuständig, und hat mich stattdessen an die Krankenkasse verwiesen. Wie werden die wohl das Krankengeld berechnen? - Prozentual vom Arbeitslosengeld, das ich normalerweise bekommen würde, oder prozentual von meinem bisherigen Gehalt? Kennt sich damit jemand aus?
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wie hat man deine Kündigung begründet? Wegen Krankheit zu kündigen ist eigentlich nicht ganz so einfach.

    Das Krankengeld errechnet sich m.E. aus deinem letzten Lohn vor der Krankschreibung.

    Elisabeth
     
  18. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Können wir bitte beim Thema "Krankengeld/ Auszahlschein" bleiben??

    Danke!!
     
  19. Paula Puschel

    Paula Puschel Poweruser

    Registriert seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Ich hab noch eine kleine Frage zum Krankengeld. Ich werde demnächst nach einer OP länger krank sein, wenn ich Pech habe, auch mehr als 6 Wochen. Nun arbeite ich im Moment eingeschränkt, bzw versuche es, aber zB heute musste ich mich krank melden, weil die Schmerzen zu stark waren. Ich hab nun für diesen einen Tag natürlich keinen Arzt aufgesucht, also weiß die KK ja nix davon dass und warum ich krank war.
    Heißt dass es kann passieren dass einzelne Krankheitstage für die mitgezählt werden? Oder falle ich erst aus der Lohnfortzahlung raus wenn ich wirklich länger am Stück wegen einer Erkrankung krank geschrieben bin?

    Sorry für die vllt blöde Frage, aber ich steig bei der ganzen Sache einfach nicht durch, und bisher war ich auch nie davon betroffen...Danke schonmal :-)
     
  20. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Gilt nur für eine Erkrankung über sechs Wochen am Stück. Du bist im Augenblick ja nicht krankgeschrieben, wenn Du eingeschränkt arbeiten kannst, oder?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Krankengeld Auszahlschein Forum Datum
selbst kündigen obwohl Bezug von Krankengeld Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 09.07.2014
Krankengeld beim TvöD-K Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 12.04.2011
Ausgleichszahlung des Arbeitgebers bei Krankengeld? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 15.02.2011
Krankengeldablehnung des MDK Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 01.04.2010
Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und Krankengeld - neue Diagnose Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 14.12.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.