Kranken-/Kinderkrankenpflegeausbildung an Uni-Kliniken besser?!?

Rina443

Junior-Mitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
94
Hallo Zusammen,

mich würde mal Eure Meinung zu der Überschrift interessieren. Wie denkt ihr darüber oder habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht. Ist die Ausbildung an einer Uni-Klinik denn wirklich "besser" bzw. hat man anschließend bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt? Womöglich viel bessere Chancen? Wo seht ihr die Unterschiede zwischen der Kikrapflegeausbildung an einer Uni-Klinik und einer die eben keine ist?:-)
Wenn ihr die Wahl hättet, würdet ihr an einer Uni-Klinik lernen oder an einer anderen, die keine ist?

Ich freue mich schon auf eure Antworten, und hoffe, dass es viele sind:-)

Ganz liebe Grüße
Rina
 

birdy

Junior-Mitglied
Registriert
21.04.2006
Beiträge
47
Also, ich habe an einer "normalen" Schule gelernt, und fühlte mich dort sehr wohl. Die Schulschwestern und Dozenten kannten einen mit Namen und wußten über Stärken und Schwächen(nicht nur was die Noten anbelangt). Es waren keine großen Kurse, und es war immer ein Ansprechpartner da.
Im praktischen Einsatz hätte ich gerne mehr Erfahrungen gesammelt. Bei uns gab es nur die "normalen" Krankheitsbilder zu sehen. Alles andere wurde ja sofort verlegt, oder kam erst gar nicht zu uns. So kam es, dass ich während meiner Ausbildung vieles nur theoretisch kannte. Als ich nach meiner Ausbildung mit einer Kikrasr,die auf einer Uni lernte, arbeitete, kam ich mir ganz schön dumm vor. Was die alles schon gesehen hatte, bzw. getan hatte!
Ich denke,wenn man Wert auf Erfahrungen sammeln legt, ist die Uni besser.Aber ich glaube auch,dass man in einem kleineren Krankenhaus mehr Gelegeheit hat, auf den Patienten einzugehen.
So sagte mir mal ein junger Arzt, es sei Wahnsinn, was die Schüler auf einer Uni für Wissen hätten, aber dafür kämen die "normalen" Dinge, wie Grundpflege, Behandlungspflege, Lagerung zu kurz.
 

jenny83

Junior-Mitglied
Registriert
18.03.2006
Beiträge
74
Ort
Düsseldorf
Beruf
Krankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Intensiv
ich habe an einer Uni gelernt. Man sieht sehr viel, es gibt viele verschiedene fachrichtungen, auf denen man eingesetzt wird.
Der Unterricht wird sich wohl nicht sehr vom kleinen KH unterscheiden, aber die praktischen einsätze.
Ich denke auch das die chance später dort eine stelle zu kriegen größer ist.
Je größer das haus, um so mehr freie stellen...
 

Joerg

Poweruser
Registriert
09.03.2006
Beiträge
2.521
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Betriebsrat
Funktion
stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
jenny83 schrieb:
ich habe an einer Uni gelernt. Man sieht sehr viel, es gibt viele verschiedene fachrichtungen, auf denen man eingesetzt wird.
Der Unterricht wird sich wohl nicht sehr vom kleinen KH unterscheiden, aber die praktischen einsätze.
Ich denke auch das die chance später dort eine stelle zu kriegen größer ist.
Je größer das haus, um so mehr freie stellen...

Es reicht auch ein größeres Stadtkrankenhaus aus umviele Fachrichtungen zu bieten, da braucht es keine Uni-Klinik. Wir haben bei uns bis aus Neurochirurgie und Herzchirurgie alles zu bieten, was wichtig ist.
 

Rina443

Junior-Mitglied
Registriert
27.07.2005
Beiträge
94
@ Matzehain

Danke für deine Antwort. Kennst Du vielleicht die HSK in Wiesbaden und weißt zufällig ob die auch alles zu bieten haben??:-)
Danke

Ganz liebe Grüße
Rina
 

Joerg

Poweruser
Registriert
09.03.2006
Beiträge
2.521
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Betriebsrat
Funktion
stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
Ist zwar net weit von Worms weg, aber wir haben mit den Kliniken in Hessen eher weniger zu tun. Am besten Du guckst einfach mal auf die Homepage der Klinik. Da sollten eigentlich sämtliche Fachabteilungen vorstellt sein. :wink:
 

jadte

Junior-Mitglied
Registriert
25.11.2005
Beiträge
42
Alter
35
Ort
Frankfurt a. Main
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Ich arbeite in einer "normalen" christlichen Klinik, die aber ein akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Leipzig ist. Ich kann nur das sagen was uns immer erzählt wird. Bis jetzt habe ich einige schüler der Uni Leipzig nur über ihre Ausbildung schimpfen hören und schwestern aus dem Krankenhaus meinten das wir wegen unserer Ausbildung eher genommen werden als die der Uni, weil unsere angeblich besser wäre. Inwieweit das jetzt richtig ist kann ich nicht beurteilen, hab ja keinen vergleich. Kann nur das sagen was wir immer zu hören bekommen. :gruebel:
 

opschwesterchen

Junior-Mitglied
Registriert
19.04.2006
Beiträge
71
Ich selber habe an einem kleinen Haus gelernt, und arbeite jetzt an einer Uniklinik.

Wenn ich sehe, was die Schüler bei uns lernen, denke ich immer, es ist besser, an einem kleinen Haus zu lernen.

Dort gibt es zwar vielleicht nur die 3 klassischen Fachrichtungen: Innere, Chirurgie und Gyn, aber man lernt auch wirklich Pflege.

Viele Schüler, die im Rahmen ihrer Ausbildung zu uns in den OP kommen, erzählen, dass sie die Zeit in der Epileptologie, Dialyse, Uro-ambulanz, Hautklinik und anderen Abteilungen verbringen, die zwar sicher interessant sind, aber wo man keine Pflege vermittelt bekommt.

Und wenn ich sehe, wieviele von denen (v.a. Kinderkrankenschwestern) keine Anstellung im eigenen oder anderen Haus bekommen nach der Ausbildung, dann wage ich mal die Behauptung, dass es egal ist, wo man lernt.

Vermutlich ist es wichtiger, was man nach der Ausbildung kann. Und dafür halte ich ein kleines Haus attraktiver.
 

Bruce

Junior-Mitglied
Registriert
02.04.2006
Beiträge
77
Alter
44
Ort
Nürnberg
Beruf
Krankenpfleger, Fachkrankenpfleger im Operationsdienst
Ich behaupte, daß es vollkommen egal ist, wo man lernt. Sicherlich sieht man in einer Uniklinik mehr, dafür ist ein kleines "Wald- und Wiesenkrankenhaus" mit Sicherheit viel gemütlicher (man kennt sich halt). Ich habe in einem Krankenhaus der Maximalversorgung gelernt. Das war eigentlich optimal. Viele Fachbereiche aber trotzdem übersichtlich. Die Übernahmemöglichkeiten nach der Ausbildung waren auch nicht schlecht. Allerdings weiß ich nicht, wie das heute so damit aussieht.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!