Krank - wie geht es weiter?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von buddy, 11.12.2008.

  1. buddy

    buddy Newbie

    Registriert seit:
    11.12.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    hallo:knockin:, ich bin 28 jahre alt, krankenschwester auf einer intensivstation.
    ich bin seit august 2008 krank geschrieben wegen ängste und panikattacken. desweiteren habe ich einen kontrollzwang, welcher sich auf medikamentenverabreichung stark auswirkt.:eek1:
    ich habe das ganze schon ne weile. ist immer schlimmer geworden. vor einem jahr, hat sich mein patient( in meiner schicht, pat fiel in meinen pflegebereich) mit der klingel erdrosselt. ich habe es zu spät bemerkt, da der pat wegen starker unruhe und aggressivität nicht am monitor war. kollegin in schicht davor hatte ihn abgemacht. bei der übergabe um 6, 25 uhr war ich noch bei dem kollegen und um 6. 45 ca habe ich ihn tot vorgefunden. :eek1::eek1::eek1:
    von da an nahmen meine ängste noch mehr zu.:(
    ich habe dort einen unbefristeten vertrag. arbeite dort mit ausb seit 2000.
    jetzt meine frage, kann mir irgendjemand sagen was für möglichkeitenich im krankenhaus habe? vielleicht auch ausserhalb der pflege??? ich habe keine weiterbildung. und hat der AG verpflichtungen mir gegenüber und muss er mir nen anderen job anbieten? kündigen darf er mir deswegen doch nicht???
    und wie stelle ich das dann am besten an einen anderen job zu kriegen???:weissnix:
    ich bin sehr ratlos, verängstigt und verzweifelt.
    die pflege kommt momentan überhaupt nicht in frage für mich.
    ach ja, in therapie bin ich auch

    lg buddy
     
  2. Sittichfreundin

    Sittichfreundin Poweruser

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaganfalleinheit mit Stroke Unit und allgemeine Innere
    Funktion:
    tätig als Nachtschwester
    Hallo, liebe Buddy!
    Erst mal möchte ich Dir gerne sagen, dass Du, weil Du z.Zt. psychisch erkrankt bist, nicht unbedingt den Beruf an den Nagel hängen mußt. Erstens kann man auch solche Krankheiten behandeln, teilweise sehr gut sogar mit entsprechenden Medikamenten. Und es gibt etliche Bereiche auch in der Krankenpflege, die Dir mit solchen Ängsten sicher leichter fallen würden. Natürlich ist eine Intensivstation nun nicht gerade der geeignetste Arbeitsplatz, wenn man an einer Angst- oder Zwangsstörung leidet. Ich habe selbst auf Intensiv gearbeitet und man muß schon sicherlich seelisch sehr stabil sein, um die Belastung auf Dauer auszuhalten. Hast Du schon mal daran gedacht, die Station zu wechseln?Erst mal ist es gut, dass Du krankgeschrieben bist. Und nein, deshalb darfst Du selbstverständlich nicht gekündigt werden. Kündigen darf Dich ein Arbeitgeber nur, wenn die Krankheit Dich auf Dauer davon abhält, Deine Tätigkeit auszuüben, dann auch nur, wenn es im Haus absolut keinen anderen Arbeitsplatz für Dich gäbe und auch dann nur, wenn die Krankheit nicht behandelbar bzw. die Prognose so schlecht ist, dass Du wahrscheinlich nie mehr einsatzfähig wärst. Doch das glaube ich in Deinem Fall bestimmt nicht. Nimm Dir Zeit und Ruhe und laß Dich krankschreiben, bis Du Dich wieder stabil genug fühlst, die Arbeit aufzunehmen. Überleg mal, welche andere Station für Dich in Frage käme, denn Intensiv ist sicher nicht gut für Dich auf Dauer. Vielleicht OP o.ä.? Dann kannst Du auch mal ein Gespräch mit Deiner Leitung führen und an einen Versetzungsantrag denken.
    Ich wünsche Dir alles Liebe! :troesten:
    Und Kopf hoch, es wird wieder besser und es gibt sicher eine gute Lösung für Dich! :-)
     
  3. buddy

    buddy Newbie

    Registriert seit:
    11.12.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    ja, aber was ist mit bereichen ausserhalb der pflege???
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Der AG kann dich nur kündigen, wenn du nichts für deine Genesung getan hast- z.B. nur Krankschreibung ohne professionelle Krisenbewältigungstherapie. Ich würde also erst mal davon ausgehen, dass deine unbefristete Stelle nicht weg ist.

    Was sagt dein Therapeut? Empfiehlt er dir einen Wechsel?

    Elisabeth
     
  5. buddy

    buddy Newbie

    Registriert seit:
    11.12.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    hi elisabeth,

    ja, er unterstützt meine entscheidung und hält sie auch für richtig.
    er stimmt mir auch zu das eine stationäre therapie nix bringt, da mein problem wohl irgendwo anders liegt und die pflegetätigkeit schliesslich eine verantwortung ist zu der und hinter der ich immer stehen muss. und dieses kann ich eben nicht mehr.
    was hab ich in anderen bereichen für chancen, vielleicht QM verwaltung was weiss denn ich??????
     
  6. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Das ist nicht einfach. Es würde ja auf eine Weiterbildung als Umschulung hinaus laufen- als Reha-Maßnahme sozusagen.

    Gibt es in eurem Betrieb einen Betriebsrat und eine Betriebsarzt? Als erstes sucht du diese auf, wenn du da nicht schon warst. Diese Stellen müssten dich eigentlich unterstützen.
    Frage nach patientenfernen Stellen- wenn möglich ohne gravierenden Gehaltsverlust. Sicher können sie keine Stelle zaubern. Aber sie können dich unterstützen, dass du bevorzugt berücksichtigt wirst.

    Was fällt mir ein an stationsfernen Stellen: Kodierer, Poliklinik, Pat.aufnahme.
    Mit Stationskontakt: Wundmanager, Diabetesberater, hauptamtlicher Praxisanleiter.
    Kannst/ würdest du studieren wollen?

    Elisabeth
     
  7. buddy

    buddy Newbie

    Registriert seit:
    11.12.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    hi,
    ja studieren könnte ich!!!
    schon ein paar mal drüber nachgedacht. lässt sich schwer realisieren. ich bzw wir brauchen das geld. mein LG ist ebenfalls krank. allerdings so sehr das er nicht arbeitsfähig ist und rente beantragt hat.
    deswegen muss ich irgendwas tun. ich will auch wieder
    lg buddy
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Krank geht weiter Forum Datum
News AltenpflegePreis 2015 geht an St. Marienkrankenhaus in Ratingen Pressebereich 03.11.2015
"Die spanische Krankenpflegerin geht nach Deutschland, um Pos zu waschen" (Zeitung) Arbeiten in Deutschland/Österreich/Schweiz als ausländischer Bürger 27.11.2013
Als Krankenschwester den Job eines Erziehers oder Sozialpädagogens machen - geht das? Talk, Talk, Talk 12.10.2013
Krankenschwester Ausbildung - danach aber als Kinderkrankenschwester arbeiten? Geht das? Adressen, Vergütung, Sonstiges 28.11.2007
Krankenschwester und zeitaufwendiges Hobby - geht das? Ausbildungsvoraussetzungen 03.08.2004

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.