Kosten für Herstellung einer Polyhexanid Wundspüllösung

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von Nurse_007, 30.08.2012.

  1. Nurse_007

    Nurse_007 Newbie

    Registriert seit:
    30.08.2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    nachdem ich meine Frage schon im Forum der IC Wunde gestellt habe, hoffe ich, dass ich hier mehr Glück habe.
    Wir würden bei uns gerne polihexanidhaltige Wundspüllösungen verwenden, die Fertigprodukt werden jedoch aufgrund des Preises nicht genehmigt. Jetzt war die Überlegung, in unserer Apotheke selbst eine solche Spüllösung herzustellen. Bestimmt wurde auch schon mal irgendwo darüber diskutiert, aber mir ist es leider entgangen: Ist es nicht viel günstiger Polihexanid Wundspülllösungen selbst in der Apotheke herzustellen bzw. herstellen zu lassen ? Sterile Ringerlösung ist schließlich nicht so teuer und das bißchen Polihexanid unter sterilen Kautelen dort herein zu applizieren ist ja auch nicht so schwer und nicht viel Aufwand - im Vergleich zu den Kosten für ein Fertigprodukt. :gruebel:

    Bei einem Gel, das sicherlich komplizierter und damit aufwändiger in der Herstellung ist, ist das natürlich nochmal was anderes. Insofern spreche ich hier also nur von Wundspüllösung.
    Würde mich sehr freuen, wenn mir jemand einen aufschlussreichen Link oder natürlich auch eine kurze eigene Info geben könnte ?

    Liebe Grüße & herzlichen Dank :wavey:,
    Nicole
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Die Wundspüllösung stellt unsere Apotheke nicht mehr selbst her, sondern bezieht es von Firmen. Bei uns werden Lösungen wie Savnidex oder Lavanid 2 eingesetzt. Die Hersteller dieser beiden Firmen sind wohl preiswerter wie die eigene Herstellung. Der Aufwand zur Selbstherstellung ist nicht zu verachten, auch Apotheken haben sehr genaue Auflagen. Die "Manpower" dazu muss auch noch vorhanden sein und diese will auch bezahlt werden.

    Das Gel stellt die Apotheke noch selbst her. Über unsere Hauspreise darf ich allerdings nix sagen.

    Die Lösungen werden im häuslichen Bereich selten bis nie rezeptiert, soweit ich weiss.
     
  3. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Hinzu kommt, dass die konfektionierten Fertigprodukte oft auch koserviert sind und damit nach Anbruch länger verwendbar. Das reduziert die Kosten der Anwendung nochmals erheblich...
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Bei Savnidex wenn unter sterilen Bedingungen entnommen wird, Lavanid2 = 8 Wochen nach Anbruch, auch unter hygienischen Bedingungen entnommen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kosten für Herstellung Forum Datum
Werbung Kostenlose Teilnahme an einem interaktiven Online-Gesundheitstraining für Pflegekräfte Werbung und interessante Links 07.03.2015
Kostenübernahme für Kompressen und Desinfektionsmittel? Wundmanagement 14.09.2013
Übernahme der Kosten für PDL-Aufbaukurs Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 21.08.2013
Kosten für Hämofiltration? Dialyse 24.06.2013
Senkung der Sachkostenpauschale: Folgen für die Dialyse? Dialyse 24.04.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.