Kornährenverband

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von stationswicht, 02.08.2006.

  1. stationswicht

    stationswicht Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.03.2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    ... bringt ihr den?!

    musste den vorgestern das erste Mal in der Praxis anwenden, weil derjenige zu... naja... dicke Beine für Strümpfe hatte...

    irgendwie ist es ein bissel missglückt, er hat zwar gehalten und wäre vom Druck gut gewesen, aber sah nie soooo dolle aus - und zu allem Unglück war derjenige auch noch selber Krankenpfleger. :kloppen:

    Wie sieht's bei euch aus - habt ihr den immer gleich spontan drauf?!
     
  2. gerri

    gerri Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Kassel
    bei mir in der ausbildung hieß es immer, es würde nicht mehr gemacht, wäre veraltet... aber niemand konnte mir genauen grund dazu nennen...
    habe ihn trotz allem angewandt, weil er viel besser hält, als ein normaler wickel. auch wenn man diese mit pflaster fixiert, halten die ja eh nie richtig. bei mir hielt der kornährenverband immer sofort und war auch gleichmässig gewickelt....
     
  3. Kranke Schwester Anna

    Registriert seit:
    28.07.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenschwester
    Ort:
    Göttingen
    also ich hab es vor kurzem auch wieder mal machen müssen...bei mir sah es auch nicht unbedingt gut aus, aber es hat gehalten...es wird halt nicht mehr sooo oft gemacht (zumindest bei uns nicht).
     
  4. SaarNadja

    SaarNadja Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Ort:
    Saarland
    Hallöchen!

    Mir gehts da wie Gerri: ich habe ebenfalls gelernt, dass der Kornährenverband nicht mehr angewendet wird. Der Pütterverband hat ihn quasi ersetzt.
    :gruebel:
    Im letzten Jahr gab es darüber viele Diskussionen - Kornähre ja oder nein.
    Das Ergebnis tendierte dann doch wieder zu einem klaren NEIN, der venöse Rückfluß könnte gestört werden - das ist beim Pütterverband ausgeschlossen worden. Ich weiss nicht mehr genau, ob es noch andere contras gegeben hat ...?

    Also wenn es das nächste Mal heisst, mach mal nen Stütz-/Kompressions- oder sonst was in der Art Verband, machste einfach einen Pütterverband - der gelingt immer. :lol:

    VG
    Nadja
     
  5. stationswicht

    stationswicht Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.03.2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    Es hieß aber "mach mal einen Kornährenverband" - da wäre Pütter glaube schlecht gekommen ;)

    Naja, nun hat er zum Glück einen Strumpf gekriegt. :mrgreen:
     
  6. Moonspell

    Moonspell Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Sauerland
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgem. Psychiatrie
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    :gruebel:...hm...das Wickeln an sich ist ja nicht das Problem an dem ganzen...
    Aber Ferse ordentlich zu verpacken, ohne das es Knussel oder Falten gibt... :kloppen: das ist die Kunst... :mrgreen:
     
  7. Scip

    Scip Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.02.2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Hi,
    also ich glaube das Anlegen eines Kornährenverbandes gilt als Pflegefehler.
    Es gab glaube ich mal ein Urteil dazu (wegen Abschnürungen bei den achter-touren). Ich selbst hab nie gelernt einen Kornährenverband anzulegen, finde den aber schön anzusehen und der hält auch besser.
    Naja wenn ich alle 1000 Jahre mal einen Druckverband wickeln muss, dann mach ich einen modifizierten Pütterverband, hält ein bisschen besser als der Pütterverband :-)
    Ausserdem bin ich der Meinung, dass früher intensiver "Verbandslehre" gelehrt wurde - bzw. in der Praxis mal häufter so ein Ding angelegt worden ist - also bei uns in der Schule wurde nur mal kurz das Anlegen eines Pütterverbands gezeigt und gut ist....

    Gruß
    Scip
     
  8. Michl

    Michl Gast

    In meinem letzten Seminar "Wundmanagement" wurde dieses Thema besprochen.
    Kornähren ist "out", weil es an den Überkreuzungstellen am Schienbein zu Druckstellen kommen kann. Zudem ist das Risiko des Abschnürens geringer bei Pütter.

    Werden wir uns wohl von der ansprechenden Optik verabschieden müssen.

    Grüße
    Michl
     
  9. MilSchok

    MilSchok Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.01.2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Hamburg
    Hallo!
    Bei uns hieß es auch, dass der Kornähhrenverband nicht mehr gemacht werden soll. Und letztens habe ich eine Schülerin gefragt (die das gerade in der Schule hatte) wie sie es denn gelernt hat und da sagte sie mir Kornähre...
    Also wenn das out ist sollte es doch allen mitgeteilt werden oder? :gruebel:
     
  10. stationswicht

    stationswicht Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.03.2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    echt?

    aber Abschnürungen und Druckstellen kann's doch bei beiden geben....?!
     
  11. Hasebmp

    Hasebmp Newbie

    Registriert seit:
    24.05.2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    an der Ostsee

    Das ist echt merkwürdig.. wir haben in der Schule bisher (komm jetzt 2. Lj) auch nur den Kornährenverband gelernt. Vom Pütterverband hab ich bisher nur was im Pflegeheim gehört, aber kann mich im Moment gar nicht mehr erinnern einen Unterschied gesehen zu haben!? also ich kenne auch nur die achtertouren. Und der Kornährenverband ist mir auch auf Anhieb gelungen...
     
  12. mage

    mage Newbie

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger mit Wb A+I, Wb PDL im Krhs., Ausbilder IHK, Organisator IHK
    Ort:
    Herzogenrath
    Es kommt auch immer darauf an wie alt die Binden sind die verwendet werden. Aber gehen wir mal davon aus, daß diese "fabrikneu" sind, so ist letztendlich ausschlaggebend mit welcher "Zugkraft" der Verband angelegt wird. Ist diese nicht richtig "dosiert", dann läuft der Patient entweder mit "wehenden Fahnen" über die Station oder er hat "blaue Zehen". Deshalb heißt die Devise "ÜBEN". Es gibt aber für die Anwender solcher Verbände gute Literatur, die man kostenlos anfordern kann. Schaut mal im Internet bei den Firmen Lohmann -Rauscher oder Hartmann nach. Ich habe mir dort verschiedene Broschüren bestellt, die in der Praxis eine gute Hilfe sind. Hier wird auch das Prinzip des "Pütter-Verbandes" dargestellt, die neuzeitliche Alternative zum "Kornährenverband" (zugegeben dessen Optik war-wenn er gut gewickelt wurde-"ansprechender"). Zu der Anmerkung in einer o.a.Antwort "alle sollten es dann wissen", darf ich aber anmerken: Die Verpflichtung sich mit den neuesten pflegerischen Erkenntnissen zu versorgen,haben wir doch als Pflegende selber. Es ist allerdings schon unverständlich, daß immer nocheinmal Maßnahmen gelehrt werden, die doch etwas "antiquiert" sind. Aber wir hier im Forum habe ja alle Möglichkeiten uns diesbezüglich auszutauschen.
     
  13. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Frage: Was ist dnen ein Pütterverband?Wie wird er angewendet, wie funktioniert, was bewirkt er?
     
  14. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
  15. Michl

    Michl Gast

    Ja, ich schrieb auch, dass das Risiko geringer sei - nicht, dass es nicht mehr bestehe.
    Uns wurde vorgegeben, dass Schienbein und Knöchel extra geschützt werden müssen (z.B. mit Schaumverband als 2 Streifen für Schienbein oder nierenförmig für Knöchel). Das Bein wird dann mit Schaumstoffbinden umgeben und darüber der Kompressionsverband mit Kurzzugbinden nach Pütter gewickelt. - Das ganze wird noch durch einen Schlauchverband gehalten.

    (Wir gehen von einem mobilen Pat. mit ven. Insuffizienz aus)

    Der Kompressionsverband kann bis zu 7 Tagen verbleiben.
    Leider bin ich noch nicht in den Genuss gekommen, dies in der Praxis auszuprobieren.

    Grüße und n8
    Michl
     
  16. spritzensusi

    spritzensusi Stammgast

    Registriert seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Habe mir auch schon öfters Gedanken darüber gemacht, welche "Wickeltechnik" bei einem Kompressionsverband nun die Beste bzw. am aktuellsten ist. Denn in meiner Ausbildung habe ich noch den Kornährenverband gelernt (Examen September 2005). Als ich im 2. Lehrjahr in der ambulanten Pflege eingesetzt war, motzte mich die Sr. entsetzt an, warum ich denn noch einen Kornährenverband mache, der sei doch total out....Triftige Gründe konnte sie mir nicht nennen.
    Ich habe an einer großen Klinik gelernt und denke schon das die da bestens informiert waren.

    Also einen Kompressionsverband nach Pütter habe ich noch nie durchgeführt.
    Ich liebe den Kornährenverband, der macht richtig Spaß, ich finde aber auch das er relativ gut hält. Wenn man den natürlich zu straff anlegt ist es ja logisch das der einschnürt....:gruebel:

    Naja, ich denke wie in vielen Dingen unseres Berufes gehen die Meinungen auseinander, ich gehöre eindeutig zur Kornährenfraktion. :mrgreen:

    Nach dem Link von flexi ist dort auch mal ein Nachteil des Pütterverbandes aufgezählt, (wobei ich nicht weiß ob dieser "Kreuzverband nach Pütter" eine Sonderform des Pütterverbandes ist oder der Pütterverband selber...:gruebel: ):

    "Kreuzverband nach Pütter
    Dabei handelt es sich um einen häufig angegebenen Wechselverband, bei dem auch der Vorfuß stark eingewickelt wird und der Kompressionsdruck durch starkes Ziehen an der Binde erzeugt wird.

    Ein druckadaptiertes Anmodellieren des Verbandes ohne Verziehung der Haut erscheint dabei weniger möglich."
     
  17. mage

    mage Newbie

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger mit Wb A+I, Wb PDL im Krhs., Ausbilder IHK, Organisator IHK
    Ort:
    Herzogenrath
    Also Leute, klar ist nun einmal, daß der Kornährenverband in die Mottenkiste gehört, wenn es die Anwendung in der Kompressiontstherapie betrifft. Auch wenn in großen Kliniken diese Wickeltechnik noch gelehrt wird, ist damit nicht gesagt, daß dies dem neuesten Stand der med.-pfleg. Erkenntnisse entspricht. Ich habe nichts dagegen, wenn- um der Optik willen- der Kornährenverband gerne zu Übungszwecken angelegt wird. In der Praxis besteht jedoch die Gefahr, daß besonders bei Patienten mit stark konisch geformten Unterschenkeln beim Anwickeln der Zug unverhältnis- mäßig stark ausgeführt wird, um den Verband in glatten Wickelgän gen anzulegen. Hier kommt es dann zu Einschnürungen und extremen Druckbelastungen auf das Schienbein (wird vielen von Euch geläufig sein). Beim Pütter-Verband ist es mitnichten so, das ein extremes Einwickeln des Vorfußes vorgesehen ist und entsprechend starker Zug charakteristisch sein soll. Es ist eine Verbandtechnik, die mit 2 Binden durchgeführt wird, wobei die 2. gegenläufig zur 1. angelegt wird. Nochmals mein Tip: Fordert die kostenlose Broschüre "Die phasengerechte Wundbehandlung des Ulcus cruris venosum" der Fa. Hartmann an. Hier kann man den Pütterverband kennenlernen. Abschließend noch eine -doch bekannte Tatsache-; Einschnürungen und Druckstellen können natürlich bei jeder Wickeltechnik verursacht werden, es ist eben doch eine Sache der praktischen Fertigkeit und muß deshalb GEÜBT werden. mage:kloppen:
     
  18. wundtussi

    wundtussi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.11.2004
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester/ Wundmanagement - Pflege mit 50%-Freistellung, geprüfte Wundberaterin nach AWM
    Ort:
    Reutlingen
    Funktion:
    Wundmanagement
    Es gibt ein Buch von P.D.Asmussen und B. Söllner "Kompressionstherapie - Prinzipien und Praxis" ISBN 3-437-47680-7
    Da wird alles genau erklärt.
    Sorry, ich bin um die Uhrzeit nicht mehr motiviert, es genauer zu erklären:mrgreen:
     
  19. Lichtenberg

    Lichtenberg Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.05.2006
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegeschüler Gesundheits- und Krankenpflege
    Wir haben im Unterricht sowohl den Kornähren- als auch Pütterverband durchgenommen. In der Regel wird jedoch in unserem Haus der Kornährenverband angewendet, wobei wir da aber ganz flexibel sind. Die einen machen halt den Verband nach Kornähren, die anderen nach Pütter.
     
  20. Lisschen

    Lisschen Newbie

    Registriert seit:
    08.08.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hmmm....
    Das ist immer so eine sache mit den kompressionsverbänden....
    Also einfach nur zur thromboseprophylaxe soll ja anscheinend der Pütter ausreichen.....!!!!
    Aber für z.B. nach Varizen OP's reicht doch niemals ein Pütter-Verband aus, der nur bis zum knie geht und noch dazu OHNE zug gewickelt wird....
    Ich denke mal abschnüren kann es doch wirklich bei beiden! oder????
    Ich finde Kornährenverband wickeln macht mehr Spaß....
    wir haben in der schule übrigens den kornährenverband gar nicht mehr gelernt sondern nur noch Pütter!!!!
    Trotzdem muss man kornähre können, denn wie gesagt, bei einigen Dingen reicht der Pütter nicht aus.....!
    :idea:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kornährenverband Forum Datum
Kornährenverband, 8ter- Gang, Pütter - Unterschiede? Ausbildungsinhalte 07.02.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.