Kopfschmerzen nach Allergiereaktion - was tun?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

lolobea

Junior-Mitglied
Mitglied seit
26.06.2011
Beiträge
58
Beruf
Pflegefachhelferin für Altenpflege (2008/2009, jedoch abgebrochen)
Akt. Einsatzbereich
Altenheim
Funktion
Praktikantin Pflege & Betreuung
Hallo, zusammen!

Ich bräuchte mal einen Rat was ich tun soll.
Es ist mir klar das das hier keinen Arztbesuch ersetzen kann.

Zur Vorgeschichte:

Gestern abends um ca. 19 Uhr habe ich eine Pizza gegessen. Ich habe nicht drauf geachtet, dass da Chilli drinnen ist.
Da bei mir eine Allergie gegen Chilli bekannt ist und ich weiß welche Anzeichen bei mir auf eine allergische Reaktion hinweisen, habe ich sofort die Rufbereitschaft des Hauses alarmiert.
Angefangen hat es damit das mein Hals zugeschwollen ist, kurze Zeit drauf spöter Atemnot. Später dann noch Juckreiz am gesamten Körper.

Die Rufbereitschaft traf ein, alarmierte den Notarzt, welcher keine 5 Minuten später da war.

Mir wurde lt. Notarztprotokoll, welches ich bekommen habe folgende Medikamente bekommen:

i.v. 1 A Fenistil (?)
i.v. 1 A Centin (ich konnte das nicht eindeutig lesen)
i.v. 1 A Prednisolon

Zusätzlich bekam ich über eine Maske eine Auflösung von 2 A Syra zum Inhalieren, wodurch die Schwellung im Kehlkopfbereich nachließ.

Ich konnte aufgrund der raschen Abklingens der Symtome vor Ort bleiben, Es fand nur eine Notärztliche Versorgung statt.

Da ich sehr wach war nach dem ich die Medikamente bekommen habe und aufgrund der beobachtungen meine WG Mitbewohner zeitweise pychotische Zustände hatte ( an die ich mich selber nicht erinnern konnte) wurde die Rufbereitschaft noch mal angerufen.

Die hat mir dann 25mg Promethazin gegeben das ich schlafen konnte.
Der Schlaf war auch sehr erholsam. Das war um 2 Uhr nachts.

Jedoch beim Aufstehen so gegen 10.30 Uhr hatte ich extrem starke Kopfschmerzen, überwiegend im Stirnbereich (auf den gesamten vorderkopf austrahlend). Zeitweise ist mir auch übel gewesen. Seit dem hatte ich 3 mal Durchfall 1 mal Erbrechen. Mir fällt auch noch auf das meine Haut an manchen stellen sehr warm ist.

Jetzt sind die Kopfschmerzen relativ erträglich und sind von der Intensität zurückgegangen.


Nun ist mein Frage: Soll ich aufgrund der Kopfschmerzen und Übelkeit/Erbrechen warten bis Montag und dann zum Hausarzt oder sofort behandeln lassen?

Könnten dies nachwirkungen der Allergie bzw. der Medis sein?


Liebe Grüße lolobea
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.868
Standort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Wir dürfen und wollen hier keine Ferndiagnose und Ferntherapie durchführen, wende dich ggf. an den diensthabenden Arzt deines Wohnortes.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!