Konfessionelles Haus und Gewerkschaft?

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zur Berufspolitik" wurde erstellt von Lore, 08.03.2008.

  1. Lore

    Lore Newbie

    Registriert seit:
    14.10.2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bochum
    Schönen guten Tag!

    Ich hab eine Frage und hoffe, dass mir jemand damit weiterhelfen kann. Bin mit der Suchfunktion auch noch zu keinem Ergebniss gekommen und auch hab ich allgemein im Internet keine Antwort auf meine Frage gefunden.
    Also folgendes: Ich arbeite in einem katholischen Krankenhaus. Gestern habe ich gegenüber einer meiner Kolleginnen erwähnt, dass ich jetzt endlich in eine Gewerkschaft eintereten werde. Sie reagierte völlig entsetzt und behauptete, dass das großen Ärger mit der PDL geben könne(wenn die davon erfahren) und das es sogar ein Kündigungsgrund sei, einer Gewerkschaft beizutreten, wenn man in einem konf. Haus arbeitet! Ich denke, dass das nichts weiter als ein total blödes Gerücht ist(und davon gibts ja immer viele) , aber ehrlicherweise muss ich sagen, dass sie mich damit trotzdem ein wenig verunsichert hat.
    Also ich würde mich freuen, wenn jemand mir Fakten liefern könnte und nicht nur solche Gerüchte. Vielleicht habt ihr ja auch eine Quelle irgendwo gefunden, die ich mir mal ansehen könnte. Vielen lieben Dank im voraus.

     
  2. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    Wenn du es deinem AG nicht unter die Nase bindest erfährt er es auch nicht.
    Ansonsten darf wegen Zugehörigkeit zu Parteien, Gewerkschaften, Vereinen
    etc. nicht gekündigt werden, so lange sie nicht verfassungsfeindliche Inhalte
    verbreiten.

    Allerdings würd ich mich trotzdem zurück halten, es rum zu erzählen. Bei mir
    hatte es allerdings andersrum den Effekt, dass ich in Ruhe gelassen wurde,
    weil sie von meinen Gewerkschaftsaktivitäten wussten.
     
  3. Lore

    Lore Newbie

    Registriert seit:
    14.10.2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bochum
    Vielen Dank für die schnelle Antwort. :-) Ich verstehe trotzdem nicht, warum die PDLs es nicht wissen dürfen. Als die noch ganz "normal" auf ner Station gearbeitet haben, waren die doch auch mit Sicherheit in einer Gewerkschaft. Außerdem hat unser Haus an der Aktion "Pflege bewegt Deutschland" teilgenommen und das ganze wurde doch vom DBfK organisiert, gesponsort oder was auch immer....
     
  4. catweazle

    catweazle Poweruser

    Registriert seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Münster
    @Lore: Der DBfK ist keine Gewerkschaft, sondern ein Berufsverband.
     
  5. Lore

    Lore Newbie

    Registriert seit:
    14.10.2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bochum
    Ja, das ist mir klar. Aber es geht mir darum, welchen Unterschied das für die PDL macht. Denn der DBfK hat ja auch eine beratende bzw. informierende Funktion, da sie ja auch mit Gewerkschaften zusammenarbeiten(z.B.verdi). Haben die beispielsweise Angst, dass ich dann nicht mehr einspringe in meinem frei? Ich weiß auch ohne in einer Gewerkschaft zu sein, dass bei einem genehmigten Dienstplan frei nun mal frei ist, es sei denn, es tritt eine Katastrophe ein, o.ä. Was ich damit hinterfrage ist folgendes: Denkt die PDL, man informiert sich nur dann über seine Rechte und Pflichten, wenn man einer Gewerkschaft angehört?
     
  6. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    zumindest ist es dann wahrscheinlicher, dass man sich nicht alles gefallen lässt.
    Wissen ist Macht...
     
  7. mel.borkenhagen

    mel.borkenhagen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.10.2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Heidelberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Hallo Lore!

    Ich arbeite auch in einem katholischen Haus, ich denke nicht, dass es verboten ist, einer Gewerkschaft beizutreten, aber schau in deinem Arbeitsvertrag nach, bei uns ist nämlich z.B. Streiken verboten und dafür wird man fristlos gekündigt. Also, wenn du in der Gewerkschaft nichts tust, was gegen deine Arbeitsvertrag verstöst, können sie dir nichts anhaben.

    Hoffe ich kann damit ein bisschen helfen, schönen Tag noch!
    Mel
     
  8. Nachtschwester Dirk

    Nachtschwester Dirk Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.02.2007
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirugie
    Hallo, genau so ist es. Deshalb wenn Du Dich dazu entscheidest in eine Gewerkschaft beizutreten (z.B.Verdi), dann mehr aus Solidarität und der Vertretung bei Problemen. Niemand kann Dich deshalb kündigen.

    Gruß
    Dirk
     
  9. Lore

    Lore Newbie

    Registriert seit:
    14.10.2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bochum
    Vielen Dank für eure Antworten! :daumen:
     
  10. Touhy

    Touhy Stammgast

    Registriert seit:
    23.10.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokauffrau
    Funktion:
    Buchhaltung
    diese Klausel im Arbeitsvertrag ist nichtig.
    Streiken ist ein Grundrecht in Deutschland (ergibt sich aus § 9 Grundgesetz)
     
  11. Bernardo

    Bernardo Newbie

    Registriert seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    In den Regelungen zum kirchlichen Dienst steht mitunter geschrieben, das kirchliche Dienstgeber keine Tarifverträge mit Gewerkschaften abschließen und deshalb Streiks und Aussperrungen nicht möglich sind. Könnte man sich ohne einer Gewerkschaft formieren und streiken? Müsste eigentlich ja dann lt. §9 möglich sein

    Liebe Grüße
    Bernardo
     
  12. Ja.

    Ulrich
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Konfessionelles Haus Gewerkschaft Forum Datum
Ausbildung:Krankenhaus nach Fachrichtung aussuchen? Ausbildungsinhalte 17.11.2016
Hausarbeit Praxisanleiter und Mentoren 03.11.2016
News Pflege: Beratung am Telefon und zu Hause sind gefragt Pressebereich 03.11.2016
Vorangegangene Arbeit im Verbundkrankenhaus verschweigen? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 02.11.2016
Hausarbeit: Checkliste für Kritikgespräch Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 24.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.