Kondomurinal - Tipps und Tricks?

Mia81

Newbie
Registriert
24.03.2005
Beiträge
16
Hallo!

Momentan haben wir einen Pat. der mit Kondomurinal versorgt ist, weil er massiv inkontinent ist, ihn das sehr belastet und nach einer schnellen Lösung drängte (wollte sogar wieder einen DK :| )
Pat hat Z.n. rad. Cystektomie mit Neoblasenanlage; DK kam nach Cystogramm raus; jetzt hat er noch einen CF, der auch abgeleitet und durchgängig ist; trotzdem läuft der Urin ohne Ende aus der Harnröhre und kaum etwas kommt über den CF. Aber das nur als Randinfo..

Jedenfalls ist er mit besagtem selbstklebendem Urinalkondom versorgt, nur gibt es folgendes Problem: gestern abend hat es sich dreimal wieder gelöst, obwohl die Haut trocken war, es sich um die richtige Größe handelte, auch keine Haare mitgeklebt waren und es genügend lange festgedrückt wurde.

Meine Frage: gibt es irgendwelche anderen bzw zusätzlichen Fixierungsmöglichkeiten fürs Kondom? Hab keine Lust heute abend wieder drei Urinalkondome zu verbrauchen, bis alles dicht ist und hält ;)
 

-yvo-

Stammgast
Registriert
10.06.2004
Beiträge
245
Beruf
Krankenschwester, B.Sc., Studentin M.Sc.
Funktion
stellvertretende Pflegedirektorin, QM-Beauftragte
Vorher ein Stück abgerollt (ca 2x) damit vorne genügend Reservoir für den Urin ist?
Zur Not versucht es mit der günstigeren Variante.
Normale, also nicht selbstklebende Kondome und Hautkleber der Fa. Sauer.

Viel Glück!
 
  • Like
Reaktionen: narde2003

Mia81

Newbie
Registriert
24.03.2005
Beiträge
16
Japp, Reservoir war ausreichend.
Zum andern Vorschlag: wir haben nur die selbstklebenden, die anderen sind nicht bei uns gelistet..

Trotzdem danke für die Antwort :-)
 

-yvo-

Stammgast
Registriert
10.06.2004
Beiträge
245
Beruf
Krankenschwester, B.Sc., Studentin M.Sc.
Funktion
stellvertretende Pflegedirektorin, QM-Beauftragte
Sonst kann man leider nicht viel mehr machen.
Ich mag die Selbstklebenden nicht. Werden bei uns auch selten verwendet...Kostenfaktor.
Lediglich selbständige Tetraplegiker, welche mit Streifen oder Kleber nicht zurecht kommen würden, bekommen die selbstklebenden Kondome.
Hat es heute denn besser geklappt?
Wenn nicht macht doch den Vorschlag mit der günstigeren Variante.
Mit Sicherheit anfangs eine Sache der Übung aber mit Hautkleber meiner Meinung nach fester und auch einfacher zu kleben als mit Streifen.
 

Mia81

Newbie
Registriert
24.03.2005
Beiträge
16
-yvo- schrieb:
Ich mag die Selbstklebenden nicht. Werden bei uns auch selten verwendet...Kostenfaktor.
Ich hab nochmal geschaut und gefragt, bei uns gibts tatsächlich nur die selbsthaftenden. Muss man im 'Zeitalter Sparen' auch nich verstehen... :roll:
Hat es heute denn besser geklappt?
Wenn nicht macht doch den Vorschlag mit der günstigeren Variante.
Mit Sicherheit anfangs eine Sache der Übung aber mit Hautkleber meiner Meinung nach fester und auch einfacher zu kleben als mit Streifen.

Würde die andern Urinalkondome mit dem Hautkleber ja gerne mal testen, aber geht ja leider nich..
Gestern hats irgendwie von Anfang an super gehalten und is nichmehr abgerutscht... Woran es auch immer lag- es hält glücklicherweise :-):daumen:

Danke nochmals,
Mia
 

sisterNic

Stammgast
Registriert
21.08.2003
Beiträge
292
Alter
40
Ort
Dachau
Beruf
Krankenschwester, Rettungssanitäterin
Hallihallo...

Urinalkondome gibt es bei uns im Haus schon seit 3 Jahren nimmer.

Habe vor 3 Jahren angefangen und die ersten, die ich da in die Hände bekam, waren schon seit 4 Jahren abgelaufen.

Danach wurden nie wieder neue angeschafft..

LG,Eure Nic:eek1:
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Registriert
11.02.2002
Beiträge
7.891
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
und wie löst ihr nun eine solches Problem, wie Mia81 es im Eingangsbeitrag beschrieben hat ?
 

sisterNic

Stammgast
Registriert
21.08.2003
Beiträge
292
Alter
40
Ort
Dachau
Beruf
Krankenschwester, Rettungssanitäterin
Hallo Flexi,

bei uns gibts nur DK's und wenn unsere Docs öfter auf uns hören würden, dann würde es auch mehr CF/Pufis geben..

Und wenn gar nichts geht, Windelhosen oder Einlagen, je nach Stärke der Inkontinenz..

:-),NIc
 

-yvo-

Stammgast
Registriert
10.06.2004
Beiträge
245
Beruf
Krankenschwester, B.Sc., Studentin M.Sc.
Funktion
stellvertretende Pflegedirektorin, QM-Beauftragte
flexi schrieb:
und wie löst ihr nun eine solches Problem, wie Mia81 es im Eingangsbeitrag beschrieben hat ?

Dieses Problem lässt sich nur durch ausschließen der Feherlquellen lösen.
Ich arbeite nun seit 3 Jahren mit diesem Hilfsmittel (Selbstklebenden Kondomurinalen sowie mit Hautkleber oder Klebestreifen) und meine Erfahrung sagt, dass sich normalerweise kein Kondomurinal ständig einfach so löst.
Hin und wieder kommt es mal vor...natürlich.
Aber dann liegt es entweder am abgeklemmten Schlauch im Rollstuhl, an nicht richtig geklebten Kondom, an zu viel Zug am Schlauch oder vielleicht an zu wenig Reservoir für den Urin (mind. 2x sollte abgerollt werden!).
Anatomische Verhältnisse können das ganze natürlich schwieriger gestalten aber das ist eine andere Sache.

Ich wunder mich echt mittlerweile warum dieses tolle Hilfsmittel im normalen Krankenhausalltag so wenig bekannt ist und benutzt wird.
Es ist die beste Alternative zu Windelhosen oder Einlagen.
Die Haut wird geschützt, das Wohlbefinden gesteigert und auch an Arbeit gespart.
 

berty2018

Newbie
Registriert
27.01.2018
Beiträge
3
Alter
74
Akt. Einsatzbereich
privat
Funktion
patient
Im Google und im Forum inkontinent findet ihr Beiträge von mir über „ständig Probleme mit dem Kondomurinal“

Ich lebe in einem Pflegeheim bin Harninkontinet und benutze Kondomurinale.

Ich kann einfach nicht verstehen warum sehr viele Pflegekräfte nicht fähig sind das Kondom richtig anzulegen.

Hier ein Kurzbericht von meinem letzten Klinik Aufenthalt.
Ich war wegen Atemnot und Krämpfe 1 Woche im neurologischen Klinikum zur Untersuchung.
Dort wurde u.a. auch eine beginnende Demenz und Parkinson diagnostiziert.
Was mich in der Klinik jedoch am meisten störte.
Ein Teil der Pfleger und Pflegerinnen waren nicht fähig das Kondomurinal richtig anzulegen.
Es ist immer dasselbe, der Penis ist zu schlaff und das Kondomurinal lässt sich nicht überziehen.
Die Klebefläche vom Kondom ist das Problem, der Gummihandschuh bleibt beim abrollen am Kondom haften.

Das Kondom kann deshalb nicht kompl. über den Penis abgerollt werden.
Bei einer gewissen leichten Steifigkeit durch Druckstimulation funktioniert es meist.

Die Pfleger und Pflegerinnen lehnen dies generell ab.
Da ich keine Erektion bekommen kann, habe ich mir überlegt in Zukunft Hilfsmittel zur Stimulation zu besorgen.
Ich weiß aber nicht welche dafür geeignet wären.
Viellicht kennt sich jemand aus und kann Ratschläge geben
Liebe Grüße aus dem Pflegeheim
berty
 

Martin H.

Poweruser
Registriert
03.12.2016
Beiträge
3.633
Ort
Bayern
Beruf
Krankenpfleger
Akt. Einsatzbereich
Suchthilfe
Was mich in der Klinik jedoch am meisten störte.
Ein Teil der Pfleger und Pflegerinnen waren nicht fähig das Kondomurinal richtig anzulegen.
Es ist immer dasselbe, der Penis ist zu schlaff und das Kondomurinal lässt sich nicht überziehen.
Die Klebefläche vom Kondom ist das Problem, der Gummihandschuh bleibt beim abrollen am Kondom haften.

Das Kondom kann deshalb nicht kompl. über den Penis abgerollt werden.
Bei einer gewissen leichten Steifigkeit durch Druckstimulation funktioniert es meist.
Das ist Quatsch.
So wie ich es rauslese, ist das ein Kondomurinal mit Klebefläche innen. Da braucht es keinerlei Steifigkeit.
Wichtig ist, daß die Größe des Kondomurinal korrekt ist, und das die Schamhaare nicht mit reingeklebt werden (vorher etwas rasieren).
Die Pfleger und Pflegerinnen lehnen dies generell ab.
Das ist auch richtig so.
Lies dazu auch hier:
Urinalkondome anlegen
 

berty2018

Newbie
Registriert
27.01.2018
Beiträge
3
Alter
74
Akt. Einsatzbereich
privat
Funktion
patient
Das ist kein Quatsch.
Ich bleibe bei meiner Abssage.
Der Penis braucht eine gewisse Festigkeit um das Kondom über zu ziehen.
Im Pflegeheim bin ich der einzige Heimbewohner der ein Kondomurinal benutzt.
4 männliche Heimbewohner benutzen einen Blasenkatheter.
Problem habe ich manchmal tagsüber wenn sich der ablaufschlauch verklemmt hat.
Wenn ich im Rollstuhl sitze, stelle ich mich kurz auf und Urin kann abfliesen.
gelingt aber nicht immer und urin läuft oben raus.
Probleme hatte ich schon öfters ebenso auch in der Klinik
 
  • Like
Reaktionen: Elfriede

Elfriede

Poweruser
Registriert
13.02.2014
Beiträge
1.118
Ort
Niedersachsen
Beruf
KrSr
Akt. Einsatzbereich
ambulante
Es braucht zwar keine "Steifigkeit", aber die Klebefläche muss irgendwo haften können -
und zwar lückenlos. Also : Wenn sich Hautfalten beim Anlegen ("ums Verrecken") nicht vermeiden lassen, gibt es von diversen Herstellern Füll- oder Ausgleichspasten. Der "Kitt" ist eigentlich für künstliche Darmausgänge gedacht. Frag´doch mal Deinen Homecareservice (Lieferanten) danach.

Für (z.B.) Vakuumstimulationsmittel findest Du sicher bessere Portale als dieses, oder fahre einfach mal beim SexShop vorbei. Da kannst Du Dich doch ideal über "außerklinische" Hilfsmittel beraten lassen.

Nächste Baustelle: Warum verklemmt sich der Ablaufschlauch ?
- Ist der zu eng oder weich ?
- Ist der nicht richtig fixiert ?
- Sind die Kleidung (Hosen) oder "sonstige Aktivi- oder Passivitäten" dem Ablauf abträglich ?
 

berty2018

Newbie
Registriert
27.01.2018
Beiträge
3
Alter
74
Akt. Einsatzbereich
privat
Funktion
patient
Meine Krankengeschichte mit Urinalkondom, Blasen und Bauchkatheter

Meine Krankengeschichte Stuhl- u.-Harninkontinez und mehr.
Liebe Forum Mitglieder,
Ich habe lange überlegt diesen Thread über meinen Krankheitsverlauf hier zu veröffentlichen.
Das Forum ist sehr hilfreich, weil hier von Spezialisten sehr hilfreiche antworten und Kommentare erhalten kann.

Was geschah bei der Beckenbodenuntersuchung

War am letzten Donnerstag im Beckenzentrum Klinikum Lu zur Untersuchung.

1. Besprechung: über Trink- Einfuhr- und Urin Ausfuhrmenge der letzten 3 Tage.

2. Urin Ausfuhrmenge hatte ich ca. 300 bis 500 täglich mehr als Getränke -Einfuhrmenge.

3. Die Blase wurde bei Untersuchungsbeginn gefüllt mit Blasenspiegelung und röntgen und Ultraschall.

4. Ab 400 verspürte ich beginnenden Druck und die Blase lief kurz danach über.

5. Der Arzt sagte mir, die Blase funktioniert nicht mehr und ich soll zukünftig kein Kondomurinal, sondern nur noch einen Blasenkatheter oder Bauchkatheter benutzen.

Danach setzten sie mir einen Blasenkatheter
Mit dem Kondomurinal kam ich die letzte Zeit gut zurecht und konnte einige Zeit, ca. 5-6 min. den Urin halten
Bin jetzt sehr unsicher ob ich Blasen – Bauchkatheter-für immer benutzen muss oder weiterhin das Kondomurinal benutzen kann.

Das dass anlegen des Kondomurinal, habe ich mit erfahrene Krankenpflegern jetzt mit Erektionshilfegerät im Griff.
Alle haben Verständnis dafür.
Mit dem Blasen oder Bauchkatheter kann ich mich nicht anfreunden, (für immer abhängig) und suche andere Möglichkeiten.

Welche alternative habe ich noch? Bin verzweifelt.

------------------------------------------

Mein Krankheitsverlauf

Spastische Hemiparse nach Meningeom OP in 1999.

Harn - und Stuhlinkontinent und impotent seit 1 Jahr, auch Knie und Hüft Arthrose Behandlung mit Radiosynoviorthese.

Diabetes 2 Behandlung mit Metformin seit 2 Jahren

Pflegegrad 3 nur mit Hilfe Lauf und Gehfähig

--------------------------------------------------------------

Meine Medikamente, die Stuhl und Harninkontinet beeinflussen können.

1x Ambroxol 75mg Hustenlöser

3x Madopar 62,5 Parkinson

3x Movicol Pulver Stuhlgang Verdünner

1x Tarasemid 5mg Entwässerung – Herz

1x Pantoprazol 40mg Magen Schutz

1x Citalopram 20mg Antidepressiva

1x Ass AL 100 TAH Schmerzen und Blut Verdünner

1x Amlodipin dura B10 Blutdruck Senkung

3x Baclofen 25mg Spastik Reduzieren

Tamsulosin 0,4mg Prostata - Harn Ausscheidung

Diabetes 2 Metformin

Radiosynoviorthese Knie und Hüft Arthrose

Wünsche allen noch ein frohes Osterfest

berty
 

pepita-sheep

Poweruser
Registriert
07.07.2016
Beiträge
538
Alter
53
Ort
Völlig verzogen
Beruf
staatl. anerk. Altenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Beatmungs - WG
Funktion
Altenpflegerin
3x Movicol Pulver Stuhlgang Verdünner

Movicol verdünnt den Stuhlgang nicht, sondern bindet das Wasser im Stuhlgang, dieses führt zu einer Volumenvergrößerung des Stuhlganges und regt somit die Darmperistaltik (Darmbewegung) an.

Movicol / Macrogol = PEG =Polyethylenglycol = wird auch viel in der Kosmetik / Hygieneartikel (Zahnpasta, Duschgel, etc., als Feuchthaltemittel verwendet) verwendet.


1x Amlodipin dura B10 Blutdruck Senkung

Sobald es zu Wassereinlagerung in den Füßen / Beinen kommt, bitte den behandelnden Arzt informieren.


Tamsulosin 0,4mg Prostata - Harn Ausscheidung

Dieses Medikament wird eingesetzt, bei Prostatavergrößerung.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!