Kompressionsstrumpf bei PAVK

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von Der Pfleger82, 07.06.2008.

  1. Der Pfleger82

    Der Pfleger82 Newbie

    Registriert seit:
    04.01.2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger, Praxisanleiter,Pflegedienstleiter
    Ort:
    Heinsberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Alten und Pflegeheim
    Funktion:
    Praxisanleiter, stellv. PDL
    Hallo zusammen!!!!

    Hab mal eine BLÖDE FRAGE, eigentlich weiß ich ja schon die Antwort aber unser Doc und das Sani nicht!!!

    Haben einen Bewohner (49j),leidet an einer PAVK, jetzt die Frage:

    Bew. hat eine Unterschenkel Amputation am linken Bein mit einem Fistelgang, jetzt soll er an dem Stumpf einen Kompressionsstrumpf der Klasse eins bekommen, damit der Stumpf sich an die Prothese anpasst,habe jedoch gelernt das man bei einer PAVK keine Kompression ausüben soll.

    Danke im Vorfeld der Pfleger82
     
  2. Mylo

    Mylo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.07.2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-/Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC/ITS
    Funktion:
    Mentor Schmerztherapie
    Gib mal deinen Frage Titel bei Wikipedia ein. Kann das irgendwie hier nicht reinkopieren.:gruebel:
     
  3. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo,

    "eigentlich" weiß jeder, dass Kompression bei pAVK kontraindiziert ist.

    Du schreibst, der Pat. hat eine Unterschenkelamputation hinter sich.
    Nun stellt sich für mich die Frage, besteht auch nach dieser Amputation immer noch die pAVK?
    Ausgeschrieben heißt es ja: periphere arterielle Verschlusskrankheit. Die Peripherie existiert aber nicht mehr (makaber ausgedrückt). Und somit könnte es sein, dass die AVK ebenfalls nicht mehr existiert.

    Wie sieht die aktuelle Durchblutungssituation aus?
    Und warum wird der Stumpf nicht gewickelt? Es muss doch zudem noch eine Wunde (Fistel) versorgt werden...

    LG
    Trisha
     
  4. Mylo

    Mylo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.07.2005
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-/Krankenpfleger
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    IMC/ITS
    Funktion:
    Mentor Schmerztherapie
    Ja das dachte ich auch. Von wegen peripherie is eh wech......also was solls,aber ich hab nichts wirklich gegenteiliges gefunden oder was das wiederlegen kann......oder ich steh grad echt auf Schlauch.
     
  5. der Matze

    der Matze Stammgast

    Registriert seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    (nicht mehr hier aktiv)
    Wie gesagt, ohne zu wissen wie stark die pAVK ausgebreitet ist, beziehungsweise welche Gefäße davon betroffen sind, kann man pauschal nicht sagen ob es kontraindiziert ist.Dass ein Stumpf gewickelt wird oder einen Kompressionsstrumpf angepasst wird, damit später die Prothese passt, ist ganz normal.Kläre diese Frage mit deinem Arzt ab, und sprech ihn ggf. auf diese Problematik an. Ansonsten kannst du das mit Verweis auf die Kontraindikation verweigern.
     
  6. Borboleta

    Borboleta Newbie

    Registriert seit:
    11.06.2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    RELATIVE KONTRAINDIKATIONEN
    • .Sensibilitätsstörungen der Extremität
    • .Fortgeschrittene Periphere Neuropathie
    • .Unverträglichkeit auf Bindenmaterial
    • .Noch Kompensierte Periphere Arterielle Verschlusskrankheit
    ABSOLUTE KONTRAINDIKATION
    • .Fortgeschrittene periphere arterielle Verschlusskrankheit
    • .Dekompensierte Herzinsuffizienz
    Ich hoffe,ich habe geholfen.
     
  7. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Vielen Dank für Deinen informativen Beitrag.

    In diesem speziellen Fall ist jedoch die Frage, ob der Pat. NACH der Amputation immer noch unter einer AVK leidet bzw. einer schlechten Durchblutung.
    Möglicherweise ist die Durchblutung soweit in Ordnung, dass gegen einen Kompressionsstrumpf nichts spricht.

    Wäre schön, wenn der Autor sich mal mit aktuellen Informationen zurück melden würde!!!:-)

    LG
    Trisha
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Borboleta, könntest du bitte die Quelle angeben?

    Elisabeth
     
  9. Borboleta

    Borboleta Newbie

    Registriert seit:
    11.06.2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    P.D.Asmussen;B.Söllner
    KOMPRESSIONSTHERAPIE.Prinzipien und Praxis
    Elsevier GmbH,Urban & Fischer Verlag München 2004
    ISBN 3-437-4768-7
     
  10. Borboleta

    Borboleta Newbie

    Registriert seit:
    11.06.2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Elisabeth,die Quelle steht
    unten.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kompressionsstrumpf PAVK Forum Datum
Versorgung Amputation/Stumpf - Wickeln oder Kompressionsstrumpf? Wundmanagement 25.06.2014
Kompressionsstrümpfe vs. Parkinson Fachliches zu Pflegetätigkeiten 23.02.2013
Schmerzen nach dem Anziehen von Kompressionsstrümpfen? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 05.06.2012
Arm-Kompressionsstrümpfe Fachliches zu Pflegetätigkeiten 14.06.2010
Kompressionsstrümpfe anziehen: Tipps Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 07.10.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.