Kommissarische stellvertretende Stationsleitung

Dieses Thema im Forum "Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege" wurde erstellt von Rothweiler, 17.03.2006.

  1. Rothweiler

    Rothweiler Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivmedizin
    Funktion:
    stellv.Stationsleitung
    Hallo,
    trage mich mit dem Gedanken die bei uns freigewordene Stelle zur stellvertretenden Stationsleitung anzunehmen.
    Meine Chefin hält mich für geeignet. Gewisse Zweifel bleiben, da ich mich noch nicht allzulange mit der Thematik beschäftige.
    Wie war bei Euch der Anfang? Was fiel Euch besonders schwer, und wie war die Akzeptanz vom Team?
    Ich arbeite seit 7 Jahren auf der Station und habe momentan auch noch die Stelle als Praxisanleiter inne, lässt sich das miteinander vereinbaren?
    Bin dankbar für Erfahrungsberichte.
    Grüßle, Rothweiler:flowerpower:
     
  2. Hallo Rothweiler,
    in der Regel lässt sich die Position der stellvertretenden Leitung gut mit den Aufgaben des Praxisanleiters arrangieren, da Du ja eben "nur" Stellvertreter bist. Allerdings könntest Du auf viel Gegenwind von Kollegen stoßen, weil Du bisher einer von ihnen warst. Du solltest Dir in Deinem Wunsch nach dieser Position also recht sicher sein und auch Vorkenntnisse und konstruktives Durchsetzungsvermögen mitbringen, ohne diktatorisch zu agieren.
    Das ist jedenfalls meine Meinung.
    Viel Glück und Erolg!
     
  3. Rothweiler

    Rothweiler Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivmedizin
    Funktion:
    stellv.Stationsleitung
    stellv.Stationsleitung

    Hi Cremesahnetorte,
    vielen dank für Deine Antwort. Als Vorteil sehe ich momentan, dass die Stelle erst mal kommissarisch besetzt wird.
    Ich kann Erfahrungen sammeln, und wenn es mir nicht gefällt oder meine Fähigkeiten übersteigt nehme ich mir das Recht heraus den Job abzugeben.
    Gleiches gilt von Seiten meiner Chefin.
    Den Gegenwind habe ich schon nach meiner I/A-Fachweiterbildung zu spüren bekommen und ganz gut mit Fachwissen abblocken können.
    Ich denke mal, daß mir die im Praxisanleiter-Kurs vermittelten Fertigkeiten wie Konfliktmanagement und Kommunikation helfen werden. Wer wagt gewinnt.
     
  4. In diesem Sinne drücke ich Dir die Daumen und wünsche alles Gute!:sdreiertanzs: :wavey:
     
  5. xonox

    xonox Newbie

    Registriert seit:
    26.04.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere - Kardiologie
    Hallo Rothweiler,

    bin gerade in einer ähnlichen Situation, allerdings habe ich den Schritt schon gewagt und bin seit 1 Monat stv. Leitung.
    Was mir Kopfzerbrechen gemacht hat ist, dass ich erst seit 1 1/2 Jahren examiniert bin und es hier im Team natürlich Kolleginnen gibt die schon viel länger im Beruf sind. Allerdings haben mich alle im neuen Amt akzeptiert, auch wenn ich vorher eine von Ihnen war.
    Jedoch muss ich sagen, das unsere Stationsleitung seit 7 Monaten krank ist und unsere andere Stv. die ganze Station schmeisst und es an der Zeit war eine 2 Stv. ins Amt zu holen. Das haben wohl auch alle Kolleginnen so gesehen.

    Jedenfalls bereue ich den Schritt keinesfalls, denn ich möchte ja beruflich auch weiter kommen. Und ich denke wenn Du nicht gleich alles umkrempeln möchtest, sollte es auch Dir gelingen. Wie heisst es doch so schön... eine gewisse Strenge ist wichtig, aber man sollte nicht über die Strenge schlagen.

    Zusätzlich habe ich auch den Vorteil das sowohl unser Stationsarzt als auch unser Chefarzt ( ich arbeite auf einer Privatstation) mir volle Rückendeckung geben. (Allerdings auch schon bevor ich die Stv. angenommen hatte).

    Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg und hoffe dass Du diesen Schritt wagst, denn es wird Dich nicht nur beruflich sondern auch persönlich weiter bringen!!!

    Gruessle!!!
     
  6. Philistine

    Philistine Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Viel Glück ersteinmal!!
    Bei mir ist es so, dass unsere "Leitung" permanent KRANK ist, die Stellvertretung wie ein Tier arbeitet, die Verwaltung nicht will das sie die Stelle antritt.....auf deutsch CHAOS pur!! Ich möchte ein Weiterbildung zur Stationsleitung machen, habe mich auch schon informiert, aber meistens muss das Haus einen werben... Wenn ich eine Weiterbildung anfange (extern vom KH) lässt es sich verinbaren nebenbei zu arbeiten (ambul.Pflege o.ä.) Wäre für Erfahrungsinfos dankbar!!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kommissarische stellvertretende Stationsleitung Forum Datum
Kommissarische stellvertretende Stationsleitung Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 03.04.2009
Kommissarische Stationsleitung ohne Vertretung Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 28.04.2015
Vergütung als kommissarische Abteilungsleitung/Funktion Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 08.11.2010
Kommissarische stellvertetende Stationsleitung Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 29.09.2010
Paar Fragen zur (kommissarischen) Stationsleitung (AVR) Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege 14.11.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.