Kolumne: Stresstest für Gurken

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von narde2003, 02.06.2011.

  1. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Da Verschwörungstheorien recht weit verbreitet sind und auch Gras an Stress leiden kann, haben zwei führende Wissenschaftlerinnen überlegt ob nicht auch Gurken an Stress leiden können und dadurch so angegiftet sind, dass sie mit EHEC reagieren?

    Die beiden Wissenschaftlerinnen, die sich hier kennengelernt haben, haben keine Kosten und Mühen gescheut und sich mit der Materie rund um die Uhr beschäftigt.

    Normen pressen Gurken in Gläser und Dosen, lassen ihnen wenig Freiraum, bieten kaum Ambiente.

    Fazit: Macht dem Gemüse weniger Druck

    Woran merkt man, dass Gemüse zuviel Druck hat?

    Kommt der Zusammenbruch des Gemüses und damit das Ausscheiden der Bakterien erst im menschlichen Körper? Eine Art Cut out des Gemüses?

    Fact ist, wir brauchen nicht nur einen Stresstest für Banken oder Atomkraftwerke sondern auch für Gemüse.

    Liegt es daran, dass Gurken sich nicht mehr Krümmen dürfen? Dass sie für ihr Wachstum geradestehen müssen? Eine Modellfigur wie Heidi haben müssen?
    Stresst dieses Haltung bewahren die Gurken?
    Welche Gefahren birgt diese Normung?
    Haben Bananen vielleicht ähnliche Probleme wir Gurken? Die Banane muss gekrümmt sein, die Gurke darf dies keines falls, obwohl natürlich wachsende Gurken auch dazu neigen sich zu verbiegen, ähnlich der Banane.

    Also kann man davon ausgehen, dass die natürlich gekrümmte Gurke weniger Stress aufweist wie die schlanke, geradlinige Stangengurke.

    Nun kam es zum Aufstand der Gurken - sie schlagen zurück und rächen sich an den EU-Normen.

    Wir brauchen also ein Assessment für Gurkenstress um deren Probleme frühzeitig zu erkennen.

    Wir möchten mit einem Assessment zwei Klappen mit einer Fliege schlagen.

    Die guten, alten Skalen geraten mehr und mehr ins Hintertreffen, da sie meist nicht EVB sind.
    Was natürlich die Grand Dames der Pflege wie Frau Braden hier als Beispiel auch nicht glücklich macht. Kann man die Bradieskala auch auf Gurken anwenden?
    Ganz klar, wir brauchen den BCSQ - den Bradie-Cucumber-Stress-Questionäre-Scale
    Nur damit können wir frühzeitig auf unsere armen, unglücklichen und total gestressten Gurken reagieren.

    Allerdings stellen wir uns nun abschliessend noch die Frage:
    Wie reagieren Bananen, die nicht den EU-Normen entsprechen?
     
  2. tictac

    tictac Stammgast

    Registriert seit:
    08.12.2010
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester

    Oh, dazu habe ich neulich einen interessanten Artikel gelesen.:deal: Das ist wie bei uns Menschen, wenn wir nicht der "Norm" entsprechen, wenden wir uns der Schönheitschirurgie zu. Dieser Weg löst bekanntlich alle Probleme und das haben jetzt auch die entnormten Bananen spitz bekommen. :sdreiertanzs:

    • Krümmung 45 Grad: 3000 €
    • Krümmung 90 Grad: 4000 €
    • Krümmung 180 Grad: 5000 €
    Am besten gefallen mir die großen kräftigen, schön dunkelgelb und schon einige braune Flecken! Die vernasche ich sofort! Da kann ich dann leider keine Rücksicht auf Gefühle nehmen. :D



    Gruß tictac:daumen:
     
  3. Flop

    Flop Stammgast

    Registriert seit:
    03.10.2009
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    :rofl:Ich versuche grade, mir eine um 180° gekrümmte Banane vorzustellen:sflouts:
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Falls es jemals dazu kommen sollte, dass D auf seine geliebten Skalen als Diagnostikmittel bzw. Risikobewertung verzichtet dürfte dies Fr. Braden mehr als freuen. Denn dann würde die Skala endlich dazu genutzt wofür sie vorgesehen war: als Dokumentationshilfe.

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kolumne Stresstest für Forum Datum
News Video-Kolumne von Sybille Bullatschek zum Thema Überstunden Pressebereich 21.10.2015
Werbung Interessante Kolumne Werbung und interessante Links 09.08.2012
Die Fachlichkeitskolumne schlechthin gefunden Talk, Talk, Talk 20.05.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.