"Körperverletzung" wenn Pflegepersonal Schmerzmittel erst nach 30 Minuten bringt?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Mandarin, 16.04.2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mandarin

    Mandarin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    angenommen eine Patientin klingelt, hat Schmerzen und fragt nach einem Schmerzmittel, die Schwester rollt daraufhin genervt mit den Augen, verlässt das Patientenzimmer und kommt erst 30 Minuten später mit einem Schmerzmittel wieder.

    Grenzt das nicht schon an Körperverletzung??? :gruebel:

    Danke für eure Antworten.

    Greez
     
  2. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Da der schmerz nicht charakterisiert ist und auch die verbale Kommunikation drum rum nicht, geschweige denn etwas zum Betriebsablauf (Dr. anrufen, Dr. kann grad nicht usw.) klingt deine Frage unbeantwortbar.
     
  3. Mandarin

    Mandarin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    ok, also "Dr. anrufen" wegen postoperativer Bedarfsmedikation gibt es bei uns nicht, da solche Anordnungen direkt aus dem OP mit auf Station kommen.
    Frage jetzt beantwortbar? Oder hab ich das falsch verstanden? :gruebel:
     
  4. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Und warum mußte die Patientin dann 30 Min warten ???
     
  5. Mandarin

    Mandarin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    :weissnix: weiß ich auch nicht
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Und warum hat sie nicht nochmal geschellt? Ich denke sie hat Schmerzen?
     
  7. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    In welcher Priorität hatte die betreffende auch noch andere Aufgaben zu erledigen? Warum rollt sie mit den Augen? Redet sie garnix mit dem Patienten?
    In welcher Zeit nach der letzten Gabe verlangt die Pat. nun Medikamente? und und...

    Sicher hat Pat. ein Anrecht auf angeordnete Scherzmittelapplikation, aber einfach hier mit dem Faktor Zeit "Körperverletzung" herzuleiten, klingt ein wenig überzogen.
     
  8. Mandarin

    Mandarin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern

    Die Patientin hat sich einfach nicht getraut.
    Die Schwester ist allgemein bekannt für unverschämte Sprüche und Anmaßungen.
     
  9. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Hab mir gedacht das das kommt - aber dann hat sie anscheinend auch keine Schmerzen gehabt, die nicht noch hätten warten können.

    Vielleicht hatten andere Pat STARKE Schmerzen, die zuerst versorgt wurden?
     
  10. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Ist das jetzt eine Situation die du selbst erlebt hast ? Oder hast du das beobachtet ? Oder nur gehört ? Worauf willst du denn eigentlich hinaus ?
     
  11. schwester cindy

    Registriert seit:
    04.03.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    reha klinik
    das kann doch nicht sein das eine pat,schmerzen haben muß bloß weil eine schwester zu faul ist was zu holen.
     
  12. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    *igno an*
    klar ist sie zu faul, weil sie einen anderen möglicherweise erst reanimieren musste
    *igno aus*
     
  13. Mandarin

    Mandarin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern

    ist doch egal ob selbst erlebt, beobachtet oder nur gehört, was kann man in der Situation als Patient tun?
    Man liegt nach einer Op hilflos im Bett, hat schmerzen, selbst wen man sich auf die Klingel setzen würde, scheller wäre die Sr. trotzdem nicht, eher im Gegenteil.
     
  14. Mandarin

    Mandarin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern


    na sicher dat :klatschspring:
     
  15. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo Mandarin,
    keiner weiß, was die Kollegin in der Zwischenzeit zu tun hatte. Was willst Du jetzt von uns hören?
    Und vergessen kann jeder mal was, man muss nur zwischen Patientenzimmer und Dienstzimmer abgelenkt werden durch andere Glocken oder sonstiges. Nicht dass ich jetzt diese Kollegin von Dir verteidigen will, ich verstehe nur nicht, was Du mit diesem Thread erreichen willst.
     
  16. mutters-kind

    mutters-kind Poweruser

    Registriert seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Na , da bin ich aber froh , dass mein auf der Toilette vergessener Patient so genügsam und mich nicht verklagt hat:mrgreen:Ich hatte ihm versprochen , nach ein paar Minuten wieder nach ihm zu sehen und es schlicht weg VERGESSEN...er wollte nicht stören und hat nicht geklingelt:cry:Er hat es mit Fassung getragen , als ich eine gute halbe Stunde später hektisch und mit rotem Kopf in die Toilette gestürmt kam und mich ca.1000mal entschuldigt habe...nicht nur wir haben es manchmal schwer mit unseren Patienten , auch umgekehrt ist es nicht immer leicht:mrgreen:Nicht immer Böses unterstellen....

    :knockin:
     
  17. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wie ihr alle schon sagt, kann man diese Frage nicht pauschal beantworten. Wir wissen nicht, was die Schwester aufgehalten hat.

    Eine bewusst unzureichende Schmerzmedikation (z. B. wenn ein niedergelassener Arzt nicht in Hydromorphon investieren will - erleben wir gar nicht so selten) ist "Körperverletzung durch Unterlassen". Insofern könnte eine bewusste Verweigerung des Schmerzmittels ebenfalls als solche gewertet werden.

    Ob und welche Straftat vorliegt, entscheidet sowieso das Gericht, sollte es jemals in so einem Fall zu einer Anklage kommen.
     
  18. Fearn

    Fearn Poweruser

    Registriert seit:
    13.04.2009
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester /PA
    Das " Augenrollen" wenn ein Patient wegen Schmerzen schellt, gehört nicht in die Krankenpflege, das ist im höchsten Maße unprofessionell.
    Beurteilen möchte ich die Situation auch nicht, weil ich die internen Regelungen nicht kenne. Hat der Patient schon vor kurzem oder im OP ein Schmerzmittel bekommen und trat eine Frage wegen des kurzen Zeitabstandes auf? Auch habe ich schon erlebt, daß keine Bedarfsmedikamentation angeordnet war, nachgefragt werden mußte und der Doc zuerst zum Essen gehen mußte. ( aber auch hier möchte ich nicht werten: War ihm vielleicht nach 20 Stunden Dienst schon übel). Ein weiterer Grund könnte sein, daß ein Medikament erst besorgt werden mußte, oder daß zb. die Schwester gerade einen anderen Patienten, den sie nicht alleine lassen konnte zwischenzeitlich versorgt hat. Die Schwester wird ganz sicherlich nicht in der halben Stunde irgendwo faul herumgesessen haben. Leider ist Pflegepersonal auch nur ein Mensch. Wenn die Schwester von alleine nach 30 Minuten das Schmerzmittel brachte, sieht das nicht so aus, als handele es sich um eine ungewissenhaft handelnde Person. Evtl. mußte sie wirklich erst Rückfragen stellen. Auch erlebt man diese Situationen, wenn der Patient ein Mittel bekommen hat, dieses aber noch so kurzfristig wirkt. 30 Minuten können dem Patienten mit Schmerzen sicherlich sehr lang vorkommen. Auch ist es möglich, daß die Schwester aus dem Zimmer ging um das Mittel zu holen,dann aber durch die üblichen 150 Aufgaben die man gleichzeitig zu bewältigen hat ( weil es so übermäßig viel Personal gibt), etwas passierte, daß sie aufhielt. Es gibt auch Gründe, zb. in der Augenheilkunde, bei denen man nicht einfach in den Medikamentenschrank greift, sondern erst nachfragt, weil zb. so ein Schmerz von einem hohen Augendruck stammen könnte, bei dem ein normales Analgetica nicht das Mittel der Wahl ist, sondern bei dem man erst nachfragen muß, wie es mit dem Einsatz von Diamox ist. Alles in allem halte ich diese Aussage ebenfalls nicht für beurteilbar, weil zuviele Informationen fehlen. Das Augenrollen ist zwar unprofessionell, muß aber nicht dem Patienten gegolten haben, sondern galt vielleicht der Situation weil es die 100ste Aufgabe war, die es aufeinmal zu bewältigen galt, oder das 100 ste angeforderte Schmerzmittel verschiedener Patienten. Zudem kenne ich auch Patienten, bei denen ich die Aussage, daß es ein " Augenrollen" der Schwester überhaupt gab für fragwürdig halte. Ich würde hier nicht vorschnell urteilen wollen, wenn ich nicht selber dabei gewesen wäre und das gesehen hätte. Liebe Grüße Fearn
     
  19. Mandarin

    Mandarin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.04.2009
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern

    :klatschspring:VIELEN DANK!

    Endlich mal jemand der meine Frage verstanden hat und beantworten konnte. Was anderes wollte ich gar nicht wissen.

    :rocken:

    Und an die anderen, was ist nur los hier? Kann man nicht mal eine Frage stellen die einen interessiert, selbst wenn es in "euren Augen" eine "dumme" ist?
    Für was ist dieses Forum? Was soll ich hier wenn ich alles weiß?
     
  20. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Niemand hat behauptet daß das eine "dumme" Frage ist. Manchmal ist es aber eben sinnvoll die Hintergründe zu kennen um sich ein konkretes Bild zu machen.
    Hier ist eben die Frage "Gab es Gründe für die Verspätung" ? Nicht unwichtig für die Beantwortung wie ich finde...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Körperverletzung wenn Pflegepersonal Forum Datum
News Wenn die Einkaufstasche zum Trainingsgerät wird - Neues AlltagsTrainingsProgramm für... Pressebereich 30.09.2016
Wenn Patienten zu Chirurgen werden... Fachliches zu Pflegetätigkeiten 21.06.2016
News Pflegeforscher fordern "Generalistik ohne Wenn und Aber" Pressebereich 25.05.2016
News Was wird aus Altenpflegern, wenn das Pflegeberufsgesetz in Kraft tritt? Pressebereich 27.04.2016
News Pflege: Wenn Zeit zum kostbaren Gut wird Pressebereich 01.04.2016
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.