Körperpflege lernen: an Dummys oder unter den Azubis?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Franzi638, 20.04.2005.

  1. Franzi638

    Franzi638 Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Ausbildung Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Potsdam
    Hallo,

    ich habe im April mit der Ausbildung zur "normalen" Krankenschwester begonnen.
    Nun wurde uns gestern eröffnet, dass wir das Waschen an uns selber durchführen werden.

    Wir sollen doch bitte in einigen Wochen Bikini bzw. Badesachen mitbringen und uns dann von unserem Partner waschen lassen !!!!

    Aber keine Panik, die männlichen und weiblichen Schüler sind in getrennten Räumen untergerbracht. Dies heißt, dass die 16 anderen weiblichen Schüler alle in einem Raum sind.

    Ich habe damit ein sehr großes Problem, da ich meinen Körper ungern vor andern zeige. Gehe auch nicht schwimmen oder dergleichen. Befinde mich deshalb auch in psychotherapeutischer Behandlung.

    Der Lerneffekt ist natürlich sehr groß, da man selber mal für einige Zeit in die "Patientenrolle" schlüpft und so sicherlich merkt, wie sensibel man auf Berührungen reagiert etc.

    Allerdings frage ich mich, ob die Schule das wirklich von einem verlangen kann, wenn ich damit persönlich Probleme habe?!

    Genauso gut, kann man das ja an der Puppe üben (soweit ich weiß, wird das auch an einigen Schulen NUR so praktiziert).

    Was meint ihr ?! Kann man mit der Lehrerin reden und ihr das Problem schildern oder wird man da nur auf Unverständnis stoßen?

    Vielleicht hattet ihr ja auch ähnliche Probleme,
    liebe Grüße,
    Franzi :-)
     
  2. Franz2

    Franz2 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Klinikum
    Funktion:
    stv. SL, Praxisanleiter (DKG)
    Wir haben das Waschen auch an uns gegenseitig gelernt. War recht lustig, hatte aber auch keine Probleme damit.
     
  3. nettily

    nettily Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.04.2005
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    wartende Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    zeitarbeit - überall einsatzbereit :)
    Ich denke nicht, dass die Schule das von dir verlangen kann und auch nicht wird, wenn du mit denen redest.
    Du solltest aber trotzdem mitmachen (andere waschen, dich aber nicht waschen lassen).
    Ich kann dich verstehen und habe auch körperliche Probleme, aber ich kann dir nicht sagen, ob es möglich ist, dass die bei dir eine Ausnahme machen.
    Probieren ist es sicher wert, aber an einer Puppe zu üben wird sicher nicht gut ankommen, und dann werden schon bald alle wissen, dass du Probleme hast.

    Ich hoffe ich konnt dir helfen
    Liebe Grüße Jeannette
     
    #3 nettily, 20.04.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.04.2005
  4. Adayaa

    Adayaa Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben das Waschen an Puppen gelernt. An uns haben wir nur "angezogen" das Gesicht waschen gelernt und das Lagern auch Thrombose Prophylaxe.

    Selbst bei der Atemstimulierende Einreibung wurden wir gefragt ob wir es i.O. fänden und das sie niemanden von uns zwingen würden.

    Also wenn du wirklich ein Problem damit hast dann sage das auch, man wird bestimmt Verständnis aufbringen.
     
  5. Sonnenblume

    Sonnenblume Poweruser

    Registriert seit:
    20.11.2004
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär - Unfallchirurgie
    Funktion:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hm

    Hallo ! :wavey:

    Ich denke es kommt auch immer auf dem Kurs an!

    Hat man einen super Kurs indem sich alle supi verstehen und nicht dieses ständige lästern über andere
    (weil sie nicht so schlank sind, weil sie Pickel haben oder was irgendwelchen Leuten noch einfällt)
    Alltag ist, fällt einem das Ganze sicher leichter.

    Ich kann mir schon vorstellen, dass man sich (bei einem nicht so akzeptablen Kurs) schämt und wenn man wirklich unter psychischen Problemen leidet, kann ich die ganze Situation erst Recht verstehen!

    Sollte der Kurs jedoch ok sein und sollten alle so akzeptiert werden wie sie sind (Ich glaube das ist gerade ein Traumgedanke von mir ?) denke ich ist das auch kein Problem.
    Außerdem kann ich mir schon vorstellen, dass man an lebendigen Objekten bessr lernen kann, als an einer Puppe. :gruebel:
    Allerdings sollte ein "Nein" auch akzeptiert werden, finde ich. Das Ganze sollte, meiner Meinung nach, kein MUSS sein.

    LG Sonnenblume :flowerpower:
     
  6. MagicM

    MagicM Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Denke auch, dass Du das nicht machen brauchst, rede einfach mal in Ruhe mit den Lehrer, ansonsten gibts ja immer noch Wege an sowas nicht teilnehmen zu müssen ;)
     
  7. Nutella Woman

    Nutella Woman Poweruser

    Registriert seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKP; B.A. Pflege- & Gesundheitsmanagement, QMB, M.A. Sozialmanagement
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    QM, Chefin für FSJler
    Bei uns im Kurs waren auch einige die sich nicht waschen wollten. Wir haben uns dann untereinander auf Radlerhosen und T-Shirts geeinigt. Ansonsten wurden einige halt 2mal gewaschen... :zunge: und andere gar nicht...
     
  8. Grinsegnom

    Grinsegnom Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.07.2004
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Koblenz
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie/Stroke Unit
    Funktion:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Praxisanleiterin
    Hmm, also wir haben gleichgeschlechtlich und teilweise getrennt gewaschen.
    In Bikini oder kurzer Hose und Top.
    Außerdem standen Trennwände zwischen den Betten und wir konnten uns also nur auf uns und den Partner konzentrieren.
    Personen, die nicht wollten haben halt n Gespräch mit ner Lehrerin geführt und sich dann doch überreden lassen.

    Wie wäre es, wenn du dir nur Gesicht, Arme und Beine waschen lässt?!?!

    Von der Klasse her gab es bei uns echt keine Probleme.
    Ich denke Lästereien sind Tabu.
    Außerdem haben wir einem Beruf gewählt, wo man täglich korpulente, auch einem selbst unangenehme und vor allen Dingen fremde Leute zu waschen hat, denen es sicher nicht angenehm ist. So kann man sich versuchen in sie hinein zu versetzen.
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was ist eigentlich das Ziel solcher Übungen?

    Ist das wirklich so? Meine Frage an die bereits "gewaschenen": wie glaubt ihr empfindet der Pat. die Situation der Körperpflege? Ist das Streß oder wird es als Notwendigkeit erlebt oder als Bedürfnis nach Berührung? Ich kann mir das Ganze irgendwie nicht vorstellen. Welche Auswirkungen hat das auf eure Tätigkeit am Pat. gehabt? Habt ihr eure Handlungen und Abäufe beim Waschen danach verändert?

    Was lernt man mit solchen Spielen, was man sonst nicht lernen könnte?

    Eine vielleicht etwas neugierige Elisabeth
     
  10. catweazle

    catweazle Poweruser

    Registriert seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Münster
    Ich bin nicht gerade verklemmt, aber wenns nicht wirklich sein muß (in der Realität) lasse ich mich auch nicht überall berühren. Und eine "Ganzwaschung" schließt auch Gegenden ein, die mir allein (und meiner Frau :wink: :lol: ) vorbehalten sind.

    Bei uns gab es sowas nicht, und keiner hat es vermißt (und einige hätten ganz große Probleme damit gehabt!).

    Damit werden Grenzen überschritten, die man nur im Notfall überschreiten sollte.
    Die Patientenrolle bekommt man noch früh genug.
     
    #10 catweazle, 21.04.2005
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.2005
  11. Wieland

    Wieland Stammgast

    Registriert seit:
    01.03.2005
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits und Krankenpfleger
    Ort:
    Jena
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin (Infektologie / Gastroenterologie)
    Funktion:
    Datenschutzbeauftragter / Sicherheitsbeauftragter
    in der Schule haben wir uns auch gegenseitig gewaschen. Es war meiner Meinung nach eine sehr interssante Erfahrung und hat auch Spass gemacht. An puppen kann man sowas einfach nicht üben. Es gab auch so keine Probleme.

    Falls du wirklich große Probleme damit hast dann kannst das ruhig sagen und die Schule kann dich zu nichts zwingen. Aber lass dich ruhig mal darauf ein.
    Außerdem wird das nicht das letzte Mal sein das ihr sehr eng zusammen arbeiten werdet.

    Ich denke zum Beispiel an die kontaktatmung oder die ASE. Meine partnerin ist dann an den Tag nicht gekommen aber nur weil sie ne Zahnarzttermin zu Hause hatte und deshalb schon früher weg gefahren ist. Offizell war sie aber krank. (*pssst* nicht weiter erzählen.) Die Lehrer sind dann als sie wieder da war gleich auf sie zugegangen und gefragt ob sie Probleme damit gehabt hätte das sie mit mir arbeiten müsste. (ich bin männlich) Also haben sie sich schon Gedanken gemacht.
    Am Ende habe ich die Übungen trotzdem alle an einer Mitschülerin durchgeführt. Wenn man sich gut versteht ist das alles kein Problem.
     
  12. Franzi638

    Franzi638 Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Ausbildung Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Potsdam
    Danke für eure so zahlreichen Antworten!!!

    Also, ich kenn meine Klasse erst seit ca. 2 Wochen, daher kann ich nicht einschätzen, ob da gelästert wird oder nicht.
    Aber alles in allem ist es ein super Kurs und man respektiert sich soweit und kommt gut miteinander aus.

    Mir wär das auch unangenehm, wenn ich die Leute schon 3 Jahre kennen würde. Darum geht es mir ja auch nicht. Ich habe einfach Hemmungen meinen Körper andern zu "Zeigen" bzw. mich so zu "präsentieren" und von jedem angestarrt zu werden.

    Auf der anderen Seite würde ich super gerne an der Übungen teilnehmen, weil es mit Sicherheit sehr lustig ist und sich so auch besser kennenlernt.

    Aber wie gesagt, mich ärgert es selber, dass ich da nicht so locker mit umgehen kann. Naja mal schaun, werd wahrscheinlich mit der Kursleiterin reden, vielleicht hat sie ja noch nen paar Abwandlungstipps der Übung (extra Raum oder dergleichen).

    Was ist denn bitte Körperatmung !? :gruebel:

    Franzi
     
  13. Sonnenblume

    Sonnenblume Poweruser

    Registriert seit:
    20.11.2004
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär - Unfallchirurgie
    Funktion:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Das ist eine super Idee!

    Hallo ! :wavey:

    Da möchte ich mich doch auch noch mal zu Wort melden :P

    Die Variante von Grinsegnom finde ich super! :daumen:

    Das mit den Trennwänden finde ich eine gute Idee, nicht nur, weil man sich dann evt nicht so schämt oder so, sondern auch vom Lerneffekt.
    Ich denke man kann sich dann wirklich viel besser auf die andere Person konzentrieren...egal ob man gerade Pfleger oder Patient ist!

    Gerade, wenn es einem so geht wie Franzi, fällt es einem bestimmt leichter!

    LG Sonnenblume :flowerpower:
     
  14. KPS03

    KPS03 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.01.2005
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo Franz,

    ich kann mich gut in deine Situation verstzen. Bin nämlich von der Statur her nicht gerade grazil... Naja, und als die bei uns im !. Lehrjahr damit ankamen war ich auch niocht gerade begeistert. Zum Glück aber auch der Rest der klasse. Glaube aber das kam, weil wir uns gerade mal 4 Tage kannten!?
    Auf jedenfall solltest du deine Meinung äußern und dich nicht dazu zwingen wozu du dich psychisch nicht in der Lage fühlst!!!!

    Vergiss nicht: Auch Schwstern dürfen Schamgefühl haben!!!:nurse:
     
  15. prideyoung

    prideyoung Newbie

    Registriert seit:
    21.04.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Berlin
    Scheinbar ist dies in jeden Kurs so wie auch bei uns ein Thema gewesen.
    Es ist natürlich von großem Vorteil wenn man sich mal in die Lage des Patienten bringt allerdings ist dies nur ein kurzer Ausschnitt von dem was Patienten jeden Tag "ertragen" müssen.

    1. Vorteil Dein Mitschüler kann dir mitteilen was unangenehm ist bzw. was du anders machen kannst. (Patienten äussern sich in der Regel nicht und lassen es sich über sich ergehen- daher wichtig auch mal nachfragen ;))
    2. Du merkst selber was angenehm ist bzw. was dich eher stört, wenn du gewaschen wirst. (Es gibt viele Schwestern die wirblen die Patienten im Bett rum so dass einem beim hinschaun schlecht wird <-- von solch einer Waschweise kann ich mich nur distanzieren)
    3. Soll diese Übung auch das Feingefühl und Sensbilität verstärken mit der du wäschst da du am eigenen Körper erfährst wie es ist, wenn man einen "notwendigen" Eingriff in die Intimssphäre vor nimmt. Es ist meistens schon ein Problem seinen Bauch bei dieser Übung zu zeigen, wie muss sich dann erst ein Patient fühlen??? ;) Daher spielt nämlich der Scham, die Intimsphäre des Pat. und das Einfühlungsvermögen der Pflegekraft bei dieser Übung/ Körperpflege eine große Rolle.
    Es steht dir natürlich zu deine Meinung zu äussern allerdings solltest du deiner Lehrerin dies sachlich erläutern und erklären und versuchen eine andere Lösung zu finden, denn manch eine nimmt es nicht gerade gut aus dass ihr Unterricht so kritisiert bzw. gestört wird. Eine gute Lehrerin wird sicherlich auch dafür Gehör finden und Kompromisse eingehen. Also nur Mut und die Bedenken äussern. :-)
     
    #15 prideyoung, 21.04.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.04.2005
  16. Franzi638

    Franzi638 Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Ausbildung Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Potsdam
    Am Freitag habe ich mit der Frau Lehrerin darüber geredet und Sie meinte, dass es in Ordnung ist und dass wir da schon ´ne Lösung finden.

    Wie die nun aussieht, hat sie nicht erwähnt. Aber wir werden nächste Woche noch mal genauer darüber sprechen.

    Sie hatte aber gemeint, dass es auch möglich ist, dass ich nur den aktiven Teil übernehmen könnte... Also dass ich nur wasche.

    Mal schaun, nächste Woche weiß ich sicherlich mehr :-)

    Liebe Grüße und schönes Wochenende euch allen!
    Franzi
     
  17. *balista*

    *balista* Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.07.2003
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    hallo.. wr ham uns auch gegenseitig gewaschne war nicht gerade schön..
    abe rmeine freundin und ich haben natürlich nict alle stelln gewaschen is ja klar.. denn wie mans richtigmacht kann man auch im pflgeheute lesen ..und mittlerweile kann ich es auch im schlaf..:wink1: .. da unsre kursleitung mal hir und mal da zugesehen hat..hben wirmanche stlle einfachausgelassen... *grins*

    liebe grüße...
     
  18. Moni

    Moni Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.03.2005
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Unfallchirurgie
    Hallo!

    Wir mussten uns nicht gegenseitig waschen. Wir mussten uns bloss gegenseitig die Zähne putzen und im Liegen uns was zu Trinken geben. :trinken: Das wird gemacht um den Schülern Distanz und Nähe zu vermitteln. Und um sich in bestimmte Situationen hinein zu versetzen. (Schamgefühl des Patienten)


    Gruß Moni:nurse:
     
  19. *balista*

    *balista* Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.07.2003
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    jepp das mit dem zähne putze hamwa auch gemacht und mit verbundenen augen übrs gelände führen.. dann noch BDK legen.. *gg* aber natürlich an puppen.und vieles andre noch .. finde praktische übungen toll...:klatschspring:
     
  20. Jessy1988

    Jessy1988 Newbie

    Registriert seit:
    28.01.2004
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi Krankenpflege
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hoffe mal nicht das es dann bei uns auch so ist, bin nämlich auch nicht grad die dünnste (also so eher gar nicht dünn) und mir wäre es auch peinlich wenn ich n t shirt und ne kurze hose tragen dürfte könnte man es sich ja echt nochmal überlegen aber da bekommt man ja richtig bammel na ja mal abwarten
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Körperpflege lernen Dummys Forum Datum
Dokumentation PKMS A1: "Maßnahmen zum Erlernen/Wiedererlagen einer selbständigen Körperpflege" Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege 03.07.2013
Körperpflege im Nachtdienst (ITS) Fachliches zu Pflegetätigkeiten 10.11.2016
Praxisauftrag über Körperpflege Ausbildungsinhalte 19.01.2015
Körperpflege: OP am offenen Herzen, Thorakotomie und fünffacher Bypass Pflegebereich Innere Medizin 13.02.2012
Körperpflege Fachliches zu Pflegetätigkeiten 10.10.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.