Könnt ihr mir ein paar Tips für das Vorstellungsgespräch geben?

Mary15

Newbie
Mitglied seit
04.08.2002
Beiträge
6
Hi Leute!

Ich habe morgen ein Vorstellungsgespräch und bin total aufgeregt. Könnt ihr mir vielleicht ein paar Tips geben auf was ich achten muss und was sonst da so noch passiert??? Und was für fragen usw.

Gruß Mary
 

es

Stammgast
Mitglied seit
21.03.2002
Beiträge
314
Alter
36
Standort
südl. von München
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
interdisziplinäre Privatstation
sei einfach du selbst, dann passt das schon.
die fragen können ganz unterschiedlich sein. z.b. warum du krankenschwester werden willst, was du in deiner freizeit so machst, usw...
die die dir gegenübersitzen werden sind auch nur menschen!
keine angst, du schaffst das schon!
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.873
Standort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Hallo mary15,
warum fallen dir und vielen anderen solche Fragen immer erst 5 vor 12 ein?? Ich kann das nicht verstehen.
hast du dich da überhaupt malmit auseinandergesetzt, was da so in der Ausbildung auf dich zukommt??
"Ich will anderen Menschen helfen" reicht da allein nicht.
Ich schildere auch gern eine alltägliche Situation und fordere den Bewerber auf, sich dazu in die Rolle der Krankenpflegeperson zu versetzen, wobei ich keine Fachkenntnisse erwarte.
Geh mindestenz in BIZ beim Arbeitsamt und hol dir dort Informationen über den Beruf, aber dafür hast du ja keine Zeit mehr.
Du wirst also sicherlich das erste Gespräch als Übungsgespräch für dich in Anspruch nehmen.
Geh trotzdem hin, beim zweiten oder dritten Gespräch weisst du dann, was die dich da so fragen.
Blätter auch mal in diversen Foren, hier und z.B. www.Krankenpflegeexamen.de , da ist deine Frageschon mehrfach beantwortet!
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.812
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Hallo Flexi

Ich denke schon, daß den angehenden Kollegen klar ist warum sie diesen Beruf wählen. Aber ich denke, da gibt es von außen einen mächtigen Druck: mehrere Bewerber auf eine Stelle, wenige bis keine Alternativen. Frage mal junge Leute, wieviel Bewerbungen sie in der Regel schreiben bevor eine von Erfolg gekrönt ist.
Und dann können schon solche Fragen entstehen: Wie repräsentiere ich mich am besten, damit ich diesen Ausbildungsplatz bekomme. Ich muß aus der Masse hervorstechen. Und viele glauben nun mal, daß fachliches Wissen vielleicht höher bewertet wird.
Also sollten wir ihnen ihre Unwissenheit nicht vorhalten, sondern sie ermuntern sich nicht zu verdrehen, sondern einfach sie selbst zu sein. (siehe Antwort von es)

Elisabeth
 

es

Stammgast
Mitglied seit
21.03.2002
Beiträge
314
Alter
36
Standort
südl. von München
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
interdisziplinäre Privatstation
hallo Elisabeth!
ganz so heftig ist der druck mit den mehreren bewerbern auf eine stelle nicht.
also zumindestens in schulen die nicht direkt in einer grossstadt sind (z.b. münchen), denn da wollen wirklich viele hin.
im umland dagegen bekommt man viel leichter einen platz.
ich frühzeitig mit dem bewerben angefangen, hatte deshalb nur 3 bewerbungen geschrieben, wurde zu 3 vorstellungsgesprächen eingeladen und bei 2 schulen genommen (die dritte war in münchen, die eben sehr sehr viele bewerber hatten und ich war auch nicht wirklich gut vorbereitet auf dieses gespräch).
 

carmen

Poweruser
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
857
Hallo Mary :rofl:
na :?: , wie lief denn nun Dein Vorstellungsgespräch und hast Du die Stelle zur Ausbildung bekommen :?:
Schreib doch einfach mal, welche Fragen Dir gestellt worden sind, dann können gleich mit Deinem Beitrag viele, ähnliche Fragen eine eventuell hilfreiche Antwort erhalten, ja :roll: :P
Tschüß

Carmen
 

Mary15

Newbie
Mitglied seit
04.08.2002
Beiträge
6
Ich fand das Gespräch nicht so toll. Ich wurde gefragt ob ich Einzelkind bin, warum ich so dünn bin, was meine Hobbys sind ob das mein 1. Vorstellungsgespräch war wo ich wohne wo ich geboren...
Ich habe noch keine Antwort müsste aber diese Woche komm aber ich glaub da wird nix draus :cry:
 

carmen

Poweruser
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
857
Hi Mary :lol:
na das sind aber auch komische Fragen, die Dir da gestellt wurden 8O
Also, wo Du geboren wurdest und nun wohnst, geht ja wohl aus Deinen Unterlagen hervor und was sollte die Frage wegen Deiner Schlankheit und wegen des Einzelkindes :?:
Hast Du mal nachgefragt, weshalb diese Fragen, also mit welcher Begründung diese Fragen an Dich gestellt worden sind :?:
Weil sowas Doofes an Fragen in einem Vorstellungsgespräch hörte ich noch nie, muß ich ehrlich sagen 8O
Hast Du eine Ahnung, wieviel Bewerber auf diese Ausbildungsstelle kamen :?:

*nichtkopfhängenlaß* :bussis: es gibt noch andere Kliniken, die ausbilden.

Carmen
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Mitglied seit
29.05.2002
Beiträge
19.812
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Hi Mary

Ich glaube nicht, daß das Alibifragen waren. Ob sie dazu dienen können sich ein eindrucksvolles Bild von dem Bewerber zu machen???

Frage nach Geburtsort u.ä. dienen in der Regel einer Auflockerung des Gespräches. Eine Beantwortung ist leicht, da man diese Frage öfter beantworten muß.
Frage nach der Ursache der Schlankheit. Nun weiß ich nicht, wie schlank du bist. Aber vielleicht sieht es für außenstehende so aus, als wenn da eine Eßstörung vorliegen könnte. Eßstörungen haben ihre Ursachen nicht selten in mangelndem Selbstvertrauen. Selbstbewußtsein ist aber eine Grundvoraussetzung in unserem Beruf.
Frage nach Geschwistern. Kann z.T. der Auflockerung des Gespräches dienen. Nicht selten wird aber das Klische bedient: Einzelkinder haben nicht gelernt Verantwortung zu übernehmen.

Was wurde ich damals gefragt? Außer den üblichen Fragen nach Familie, Schule, Staatstreue (*ggg*) sollten wir erzählen warum wir diesen Beruf gewählt haben und wie wir uns den Beruf vorstellen. Es waren immer drei gleichzeitig zum Gespräch geladen. War sicher leichter. Aber ist ja auch schon über 25 Jahre her.
Sieh das Gespräch einfach als Lehrstunde zum Thema: Wie denken Personalleiter. Beim nächsten mal bist du einfach sicherer.

Elisabeth
 

Ähnliche Threads


Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!