Knieprothesenoperation

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Marius19

Newbie
Mitglied seit
12.01.2012
Beiträge
2
Hallo Zusammen,
Ich weiss nicht, ob die Frage wirklich hier in dieses Forum passt, allerdings wimmelt es hier ja vor Experten.
ganz kurz:
Mein Vater hatte vor kurzen eine Knieprothesenoperation. Physiotherapie ist abgeschlossen. Jetzt ist die Frage der sportlichen Belastung.
Ihm wurde gesagt, dass er dass Kniegelenk in den nächsten Wochen aufs äußerste schonen soll.
Ich habe aber im Netz gelesen
hier die Quelle: Knieprothese und Sport
Zitat: "Früher meinte man noch, für die erste Zeit nach erfolgter Knieprothesnoperation sollte der Patient sich vollständig schonen und auch langfristig sollte das künstliche Kniegelenk nur so wenig wie möglich belastet werden, um es nicht zu gefährden. Mittlerweile liegen allerdings mehrere Studien vor, die genau das Gegenteil nahe legen. Heute empfiehlt man Betroffenen, sich schnell nach der Implantation der Gelenksprothese wieder adäquaten Sport zu treiben, am besten innerhalb der ersten drei Tage nach der Operation."

Ich bin jetzt ein bisschen irritiert, was richtig ist, und was nicht.
Hat jemand dazu Erfahrungen oder weitere Informationen?
Ich wäre sehr dankbar

Grüße
 

Eisenbarth

Poweruser
Mitglied seit
31.12.2011
Beiträge
984
Ort
-
Beruf
AP
Akt. Einsatzbereich
-
Funktion
-
falls es hier niemand weiß:

rufe vier bis fünf orthopäden an und frage dort. gehe dann mit dem meinungsquerschnitt dieser orthopäden zum behandelnden arzt und frage ihn nochmal vor dem hintergrund der nun vorliegenden infos. falls die infos dieselben sind: würde ich persönlich davon ausgehen, dass es passen sollte.
 

Susi_Sonnenschein

Bereichsmoderatorin
Teammitglied
Mitglied seit
20.10.2004
Beiträge
2.080
Ort
Bayern
Beruf
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Akt. Einsatzbereich
Intensiv
Funktion
Praxisanleiterin
Hallo,

wenn dein Vater bzw. du mit dieser Information des behandelnden Arztes nicht zufrieden seit, steht es deinem Vater frei, einen weiteren Arzt zu Rate zu ziehen. Wir dürfen hier aber keine Empfehlung für deinen Vater aussprechen.
 

Marius19

Newbie
Mitglied seit
12.01.2012
Beiträge
2
Danke für eure schnellen Antworten,
ich denke wir werden uns tatsächlich eine oder zwei weitere Meinungen einholen
grüße
 

HHS

Poweruser
Mitglied seit
25.01.2006
Beiträge
733
Beruf
GuKrPfl; cand. B. A. Pflegepädagogik
Akt. Einsatzbereich
Hochschule, Pflegeheim
Ich bin jetzt ein bisschen irritiert, was richtig ist, und was nicht.
Lösung ist:
Es gibt keine richtige Antwort!

Jeder Arzt, jedes Krankenhaus entscheidet für sich, wie der Patient geschont werden soll. Es kommt dabei auf die Erfahrungen des jeweiligen Arztes sowie dem restlichen Team (Pflege, Physio). Aber auch auf die Operationsmethode und Verlauf, verwendete Prothese, und natürlich auch ein wenig auf den Patienten selber an.

Zur Not immer eine Zweitmeinung einholen!
 

matras

Bereichsmoderator
Teammitglied
Mitglied seit
12.04.2005
Beiträge
2.733
Ort
Suedwest
Beruf
Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
Akt. Einsatzbereich
Hygiene
Funktion
HFK
Es gibt einfach zuviele verschiedene Verfahren/Ansichten usw. dazu. Fragt bitte den behandelnden Arzt Eures Vertrauens.

Wir können dazu, wie immer weder Ferndiagnosen noch Ferntherapieempfehlungen geben.

Ich schließ hier mal zu!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!