Kindkrank geschrieben

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von gisi, 13.03.2008.

  1. gisi

    gisi Newbie

    Registriert seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    St.Margarethen
    Akt. Einsatzbereich:
    Nachtdienst im Altenheim
    Hallo,:gruebel::gruebel::gruebel:
    dringende Frage zum Thema wenn man wegen der Kinder krank geschrieben wird. Folgendes Problem ist bei uns aufgetreten. Ich konnte geplante Nächte wegen Krankheit meines Kindes nicht machen. Nun will meine PDL mir die Stunden, 30 Std., abziehen, so dass ich ins Minus gehe mit der Begründung: die Krankenkasse würde den Lohn übernehmen. Ja das ist auch in Ordnung, aber sie kann mir doch nicht die Stunden abziehen, was wäre denn wenn ich 7 Nächte gefehlt hätte, dann hätte ich 70 Minusstunden. Da muss es doch rechtliche Grundlagen geben! Werden die Krankstunden evtl. von der Sollarbeitszeit abgezogen? Ich habe noch nirgendwo eine Auskunft gefunden.
    Wäre toll wenn jemand von euch ne Ahnung hat, denn das geht ja nicht, dass man nur weil das Kind krank war bei der Arbeit dafür bestraft wird indem man die Zeit nacharbeiten muß.:streit:
    Freu mich schon auf einen regen Austausch
    Gisi:nurse:
     
  2. Nasonex2001

    Nasonex2001 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegefachkraft für ausserklinische Intensivpflege, QB
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologische Intensivstation, Stroke Unit
    Hallo,

    Kindkrank ist das selbe wie als wenn du Krank wärst, nur das der Arbeitgeber nicht den Lohn fortzahlt sondern die Krankenkasse. Meiner Meinung nach ist das nicht rechtens.

    Wenn beide Eltern berufstätig sind und Kinder unter 12 Jahren krank sind, darf jedes gesetzlich krankenversicherte Elternteil - gegen Vorlage eines Attests - zehn Tage im Jahr pro Kind zu Hause bleiben ...
    ... und sich um das Kind kümmern, bei mehreren Kindern maximal 25 Tage. Alleinerziehende dürfen 20 Tage, maximal 50 Tage fehlen. Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen ein Krankengeld: 70 Prozent des Bruttoverdienstes oder maximal 90 Prozent des Nettogehalts. Man spricht dann von unbezahlter Freistellung. Diese Regelung gilt auch für einen Unfall des Kindes, der in Kindergarten, Hort oder Schule passiert ist - oder auf dem Weg dorthin oder nach Hause.
     
  3. rudi09

    rudi09 Stammgast

    Registriert seit:
    18.08.2006
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Rossau b. Mittweida
    Funktion:
    Pflegedienstleiter
    Hallo gisi,
    ist eine PDL gefrustet? Anders kann man nicht auf solchen Blödsinn kommen. Sollte der Dienst schon geplant gewesen sein, kriegst du die geplanten Stunden als KK geschrieben und nichts anderes. Ausserdem hat das den Touch von Familien- und Kinderfeindlichkeit.
    Also geht gar nicht. Erklär ihr das vielleicht noch mal, oder schalte gleich die Personalvertretung ein.
    MfG
    rudi09
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Da scheint deiner PDL ein kleiner Denkfehler unterlaufen zu sein. Du hast ja nicht "geschwänzt" sondern eine ordentliche Krankschreibung vorgewiesen. Um diese Zeit der Befreiung reduziert sich deine Sollarbeitszeit. Sonst würdest du ja zweimal Gehalt beanspruchen können: 1x Krankenkasse, 1x Arbeitgeber.

    Manchmal sind solche Ideen von PDLs aus der Verzweiflung geboren, wenn das Personal nicht reicht und Ideen her müssen zur Besetzung der Stellen.

    Nicht Gegeneinander sondern Miteinander bringt uns weiter. Versuch es zu erklären mit einer eigenen Krankschreibung von 20 Wochen. 6 Wochen zahlt der Arbeitgeber - danach die Kasse. Würde dann der Arbeitnehmer mit 14 x 8 Stunden im Minus sein? Da müßte ja jeder Kranke in diesem Falle nach der Genesung Geld mitbringen.

    Elisabeth
     
  5. hans gerstner

    hans gerstner Newbie

    Registriert seit:
    11.03.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie/Personalrat
    Funktion:
    stellvertr. Stationsleitung
    Hallo Kollegen.
    Bin ein Frischling in diesem Forum, aber schon lange im Beruf.
    Ich denke, die PDL hat ihr einen ziemlichen Denkfehler gemacht. Wir hatten vor kurzem auch so eien Fall und es hat sich nach einschalten der Personalvertretung herausgestellt, dass die PDL falsch lag. Die Stunden dürfen nicht abgezogen werden!!!!! das Geld kommt von der Krankenkasse.:streit:
     
  6. gisi

    gisi Newbie

    Registriert seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    St.Margarethen
    Akt. Einsatzbereich:
    Nachtdienst im Altenheim
    hallo
    also lag ich ja mit meiner Annahme doch richtig. Nun also erstmal los und ein Gespräch mit der PDL und gleich mit der Heimleitung vereinbaren, bevor es evtl. noch jemanden trifft.

    Ich danke euch:flowerpower:

    LG Gisi:nurse:
    Lieber Hans,
    hast du vielleicht irgendeinen Gesetzestext? § helfen bei der Klärung mit der Obrigkeit doch ziemlich. Wir müssen immer allles richtig belegen. Wären toll, wenn du was finden könntest.
    Ich danke dir
     
  7. sigjun

    sigjun Gast

    Hallo,

    Bin zwar nicht "Hans", aber folgende Paragraphen kommen zur Anwendung:
    §616 BGB und §45 SGB V.
     
  8. hans gerstner

    hans gerstner Newbie

    Registriert seit:
    11.03.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie/Personalrat
    Funktion:
    stellvertr. Stationsleitung
    Hallo gisi,
    sigjun war mit der antwort schneller als ich. Ich kann es nur bestätigen. Also, dann ab zur PDL und Verhandlungen aufnehmen. Wünsch Dir viel Erfolg.
    gruß Hans
     
  9. gisi

    gisi Newbie

    Registriert seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    St.Margarethen
    Akt. Einsatzbereich:
    Nachtdienst im Altenheim
    Vielen Dank Euch allen,
    ich melde mich und teile euch gerne das Ergebnis mit.

    Gruß Gisi
     
  10. hans gerstner

    hans gerstner Newbie

    Registriert seit:
    11.03.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie/Personalrat
    Funktion:
    stellvertr. Stationsleitung
    Hallo gisi,
    es zwar schon ein Weilchen her, aber wie ist denn die Geschichte ausgegangen. Hat Deine PDL dir die Stunden angerechnet?
    Gruß Hans
     
  11. gisi

    gisi Newbie

    Registriert seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    St.Margarethen
    Akt. Einsatzbereich:
    Nachtdienst im Altenheim
    hallo,
    also folgendes, angeblich hat sich die PDL mit der Heimleitung kurzgeschlossen und sie haben sich falsch verstanden.
    Ich habe meine Stunden wiederbekommen, obwohl ich das Gefühl habe
    so ganz toll fanden sie es nicht. Und alle taten als wenn ich suaheli gesprochen habe und wollten mich nicht verstehen.
    Ende gut alles gut, habe meine stunden wieder:mrgreen:

    Vielen Dank Euch allen für die Auskunft
    Gisi
     
  12. strubbi

    strubbi Newbie

    Registriert seit:
    01.10.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    heilerziehungspflegerin
    Ort:
    eibenstock
    Akt. Einsatzbereich:
    wohnheim für behinderte
    war auch grad am verzweifeln, weil der hausleitung genau das gleiche eingefallen ist. im sozialgesetzbuch steht auch, dass der ag den an von der arbeitsleistung freizustellen hat. also müssten wir das hinbekommen. mich überkam nämlich auch schon die minusstundenpanik
     
  13. Sittichfreundin

    Sittichfreundin Poweruser

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaganfalleinheit mit Stroke Unit und allgemeine Innere
    Funktion:
    tätig als Nachtschwester
    Der Arbeitgeber muß Dich laut §616 BGB unter Lohnfortzahlung freistellen, es sei denn, er hat dies im Arbeitsvertrag ausgeschlossen. Das geht bis zu 2 Wochen.
    Falls die Lohnfortzahlung vertraglich ausgeschlossen wurde, dann gilt §45 SGB V, dann bekommt man für höchstens 10 Tage pro Kind unter 12 Jahren Krankengeld. Der AG muß einen für diese Zeit unbezahlt freistellen.
    Sehr schön nachlesen kann man das hier: Betreuung kranker Kinder: Dürfen Eltern sich krank melden, weil das Kind krank ist? - Online lernen bei akademie.de
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kindkrank geschrieben Forum Datum
Kindkrank - fertiger Dienstplan Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 17.03.2011
Kindkrank wegen OP der Frau Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 19.05.2008
News Preis für Patientensicherheit in der Medizintechnik ausgeschrieben Pressebereich 11.02.2016
Wieviele Stunden kriegt ihr pro Urlaubstag gutgeschrieben? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 10.02.2015
Handgeschriebener Lebenslauf in Textform Ausbildungsvoraussetzungen 23.11.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.