Kinästhetik

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsinhalte" wurde erstellt von Ute, 26.02.2002.

?

Ist Kinästhetik Gesundheitsfördernd

  1. ja

    80,4%
  2. weiß nicht

    14,0%
  3. nein nicht unbedingt

    5,6%
  1. Ute

    Ute Poweruser

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Zur Zeit in der Elternzeit
    Funktion:
    Study nurse
    hi Leute,

    wie ist es bei Euch in der Ausbildung, spielt da die Kinästhetik ein Rolle ???
    Ist sie ein Ausbildungsinhalt ???
     
  2. Carsten

    Carsten Newbie

    Registriert seit:
    06.02.2002
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Was is'n Kinästhetik???

    Gibt's einen Link dafür, wo ich nachlesen kann???

    Danke, carsten
     
  3. Ute

    Ute Poweruser

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Zur Zeit in der Elternzeit
    Funktion:
    Study nurse
    hi carsten,

    ja gibt es, und zwar hier:
    http://www.kinaesthetik.com/

    Unsere Kinästhetik-Dozentin hat immer gesagt:

    "Massen fassen, Zwischenräumen spielen lassen !"

    Die Massen sind z.B. der Kopf, die Schultern, Becken, Knie, Füße
    Die Zwischenräume sind z.B. die Gelenke dazwischen !!!
     
  4. Babsi

    Babsi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Hi Ute,
    in meiner theoretischen Ausbildung spielt Kinästhetik soweit eine Rolle, dass wir darüber eine Arbeit geschrieben haben. Doch leider findet sie in der Praxis keine Anwendung :( Ich bin momentan in der Bauchchirurgie eingesetzt und meine Patienten würden mich jagen, wenn ich sie umher drehen würde !
    Und meine Kollegen halten Kinästhetik für unsinn und demnach kann ich sie auch nicht fragen was ich falsch mache. Ich hoffe auf meine nächste Station :-) Denn ich denke Kinästhetik, richtig angewendet, schont meinen Rücken und Patienten werden wieder etwas selsbständiger!!

    Gruß, Sudja
     
  5. Gerry Raßmann

    Gerry Raßmann Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.02.2002
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer für Pflegeberufe
    Ort:
    Solingen
    Funktion:
    Leitung Weiterbildungsstätte
    Hey Sudja,
    habe ich das richtig gelesen. Kinästhetik habt ihr nur theoretisch durchgenommen? :x :cry: Wenn ja, was für ein Schwachsinn.
     
  6. Ute

    Ute Poweruser

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Zur Zeit in der Elternzeit
    Funktion:
    Study nurse
    Hi Sudja,

    ich kann Gerry nur recht geben, WAS FÜR EIN SCHWACHSINN, die Praxis ist mit das Wichtige an der Kinästhetik !!!

    Sudja, schade das die Kollegen es für Unsinn empfinden, ich denke die wissen garnicht was das ist ??? Und da ist Deine Aufgabe, vermittel doch den Kollegen etwas über Kinästhetik und schon können sie selber Erfolgserlebnisse haben....Es müssen ja nicht gleich die Großen sein ....und wenn man erst bei Patienten anfängt die sich aus dem Bett aufrichten möchten !!!! Und eigentlich, machen wir selber jeden Morgen Kinästhetik !!! VOM RÜCKEN ZUR SEITE ROLLEN UND DANN AUFSTÜTZEN MIT DEM ARM UND SCHON SITZEN WIR AUF DER BETTKANTE ?????
     
  7. Babsi

    Babsi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Tagchen Gerry,
    nein da habe ich mich falsch ausgedrückt. Wir hatten mit unserer Lehrerin ein Buch über Kinästhetik gelesen, und was wir nicht nachvollziehen konnten wurde dann im Demoraum geübt! Und eigentlich auf Station ausprobiert. Aber tatsächlich war das Thema mehr theoretisch :(

    Gruß Sudja
     
  8. Babsi

    Babsi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Hi Ute,
    ich denke das Problem liegt darin, dass sich unsere Schule und die Stationen nicht wirklich mögen. Was der eine sagt ist grundsätzlich für den anderen blödsinn und wir Schüler stehen täglich zwischen den "Fronten" :cry:
    Es gibt schon manche Schwestern/Pfleger die sich dafür interessieren, aber leider nur geringfügig und ich kann nicht behaupten das Kinästhetik zu meiner Routine geworden ist. Zeitmangel spielt auch eine große Rolle, um überhaupt meinen Kollegen etwas zeigen zu können!
    Ist das bei euch eigentlich auch so? Ich meine zwei examinierte Kräfte und ein Schüler für 30 Patienten im Frühdienst :?:
    Meine Stationsleitung begründet das mit Personalmangel,was ich auch nachvollziehen kann, aber wo soll das enden??

    Gruß Sudja
     
  9. Ute

    Ute Poweruser

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
    Ort:
    Hannover
    Akt. Einsatzbereich:
    Zur Zeit in der Elternzeit
    Funktion:
    Study nurse
    Hi Sudja,

    ich arbeite in der Nephrologie / Akutdialyse...man kann auch sagen es ist eine Intensivdialyse.....wir haben zwar auch Personalmangel und nicht nur wenn die Urlaubzeit ansteht !!!
    Der Zeitmangel ist nur eine Ausrede...ich habe mal auf die Uhr geschaut bei der Durchführung z:B. Patient aus dem Bett zur Waage, das ist unserer täglich Brot !!! Es hat nicht viel mehr Zeit gebraucht..aber meine Kollegin hat es so empfunden, weil sie nicht die Routine hatte, um die speziellen Handgriffen anzuwenden !!!! Wenn es in unseren Köpfen ist dann machen wir es automatisch !
    WIR MÜSSEN NOCH MINDESTENS 40 JAHRE ARBEITEN CHAKA DENKT AN EUERN RÜCKEN !!!
     
  10. Babsi

    Babsi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.02.2002
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Okay,
    ich werde gleich morgen anfangen, mich und meine Patienten immer nach kinästhetischen Grundsätzen zu bewegen. Ich werde bestimmt auch irgendwann in die Routine verfallen :wink:
    Es gibt doch bestimmt auch Fortbildungskurse für Kinästhetik, oder?
    Leider muß ich jetzt mal schnell weg. Ich melde mich später wieder.

    Bis dann, Sudja
     
  11. Mefisto

    Mefisto Newbie

    Registriert seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Orthopädie/Chirurgie
    Hallö,

    also aus meiner Sicht kann ich sagen das Kinästhetik mir nicht sehr viel bringt.
    seit ca. 6 Jahren besuche ich regelmäßig einen Kinästhetikkurs und wende das dort gelernte auch regelmäßig an, aber trotdem habe ich schon zwei BSV hinter mir. Meiner Meinung nach sollte jeder selber für sich erkennen wie er am besten mit Patinetenmobilisationen klarkommt. Natürlich ist sowas am besten immer zu zweit am besten für alle Knochen.



    Gruß Nicole
     
  12. Giana

    Giana Stammgast

    Registriert seit:
    09.03.2004
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bad Oldesloe
    Akt. Einsatzbereich:
    Altenpflege
    Funktion:
    Stellv. Wohnbereichsleitung
    Unser Kurs hat während der ausbildung einen 4 - Tägigen kinästhetic Grundkurs teilgenommen, mussten aber 25 euro dafür zahlen.
     
  13. Mefisto

    Mefisto Newbie

    Registriert seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Orthopädie/Chirurgie
    das ist nicht so schön, unser Haus hat den kurs jedes mal bezahlt.


    Gruß Ole
     
  14. pollux

    pollux Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    Neuro-ICU
    Fällt bei uns in Ergonomie Unterricht. Dieser wird von 3 Lehrpersonen abgehalten einem Physiotherapeuten, einer Ergonomielehrerin und einem Kinästhetiktrainer.

    Ist zwar Interessant aber in der Praxis machts keiner. Dauer ca. 60UE
     
  15. Hallo du, ja bei uns im Krankenhaus und in der Ausbildung spielt es eine Rolle. Bei uns wird sehr darauf geachtet und wir hatten Kinesthätik im Einführungsblock.

    LG Sandra
     
  16. Hallo

    Unsere Schulleiterin ist Kinaesthetics Pertutorin(heißt das so?? die darf halt Personal "ausbilden", also das anderen bebringen!) und es ist schon Pflicht bei uns im Haus einen zu machen. Wir hatten auch ganz am Anfang einen 3tägigen Kurs. In unseren Praxisbegleitungen wird auch großen Wert draufgelegt...aber ich habs bisher noch in keinem Haus gesehen, dass das in die Tat umgestzt wurde.

    Es kann schon sehr praktisch sein, wenn man auch die Zeit dazu hat, aber in welchem KH hat man die schon??oO
     
  17. Flocky

    Flocky Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Köhn Schleswig Holst
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Ich habe zwar bisher nur jeweils 2 Tagesseminare mitgemacht aber vieles von dem was ich dort gelernt habe wende ich täglich an ,und zwar auch erfolgreich.Für mich ist es nicht nur eine Technik um Menschen zu bewegen sondern auch eine Form der Kommunikation . Mit meinen Hilfestellungen gebe ich meinem Gegenüber klare Signale was ich von ihm will,und ich geben ihm auch die Zeit diese Siganale zu verstehen , und darin unterstütze ich ihn dann mit der entsprechenden Technik. Das klappt in der Regel ganz gut und kostet nicht mehr Zeit, als wenn ich gegen seine Angst und Abwehrhaltung arbeiten muss. Ich denke man kann von der Kinästhetik keine Wunder erwarten ,aber die konsequente Anwendung erleichter den Alltag ungemein ,insbesondere weil die Patieten vor der Mobilisation keine Angst mehr haben ,wenn sie erfahren haben dass es auch schnerzarm geht.
    Flocky
     
  18. Mefisto

    Mefisto Newbie

    Registriert seit:
    24.03.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hamburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Orthopädie/Chirurgie
    Hallo,
    ich finde es total schön wenn man die Gelegenheit hat bei Patienten Kinästhetik anzuwenden, aber es ist nicht für jeden Fachbereich einsetzbar.
    Die Patienten in unserem Haus sind quasi sofort beleidigt wenn man ihnen den Aufrichter klaut^^. Ich kann zwar Teile der Kinästhetik für mich selber anwenden, d.h schonende Haltung oder das Bett auf Arbeitshöhe fahren, aber damit wars das auch schon. Vielleicht hatte ich auch einfach ne schlechte Anleiterin. Meiner Meinung nach eignet sich Kinästhetik eher für Querschnitt oder apoplex Patienten. Aber auch ich denke es fehlt einfach zu oft die zeit dem Patienten klar zu machen was Kinästhetik bedeutet und was man damit bezwecken will, die Arbeitssitutaion verlangt leider das man schnell und zügig einen nach dem anderen abhandelt, Qualität steht da nicht mehr an erster Stelle.
     
  19. Lin

    Lin Poweruser

    Registriert seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    1.528
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Wir haben für Pat. mit großen Bauchop's Folder entwickelt, in denen gezeigt wird, wie man sich kinästhetisch an die Bettkante setzt oder im Bett hoch rutscht. Die Folder geben wir ihnen einen Tag vor der OP und üben mit ihnen in Ruhe.
    Seit dem klappts auch super, da die Pat. schon Sicherheit haben und wissen, was sie am besten machen können, um die Bauchmuskeln nicht anspannen zu müssen.

    Vorher war es oft eine Katastrophe. Sie ließen sich von uns aufziehen, haben sich am Trapez hochgezogen oder sich halt irgendwie aus dem Bett herausgewunden. Und meist konnte man es ihnen präop. gar nicht so erklären, weil sie schnell gemacht haben, damit sie keine Schmerzen bekommen.

    Auch sonst wenden wir Kinästhetic an soviel es geht und ich muss sagen, es schont wirklich meinen Rücken und die Pat. empfinden es auch als angenehm. Sind oft sogar sehr erfreut und erstaunt darüber, was sie alles mit wenig Anstrengung selbst machen können.

    Gruß,
    Lin
     
  20. Flocky

    Flocky Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.11.2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Köhn Schleswig Holst
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Es tut mir leid aber das kann ich nicht so stehen lassen . Denn Kinästhetik konsequent angewandt kostet keine zusätzliche Zeit im Gegenteil sie spart am Ende Zeit . Denn wenn die Patienten einmal die Erfahrung gemacht haben ,das die Mobilisation auch schmerzarm geht, muss ich bei den nächsten Malen nicht mehr gegen die Gegenwehr der Patienten arbeiten.
    Es ist mit der Kinästhetik wie mit so vielen guten Konzepten in der Pflege , sie werden eingeführt ohne dass vorher in ausreichender Zahl geschult wurde .
    Ich kenne es nur zu gut aus meinem Alltag , dass ich meine Kollegen geradezu "niederingen" muss, um nach kinästhetischen Prinzipien arbeiten zu können. Anschließend sind sie dann immer erstaunt ,dass es mir gelang jemanden alleine zu mobilisieren . Allerdings fehlt ihnen auch meistens das Intersse es selbst mal so zu versuchen . Da heißt es immer nur" keine Zeit keine Zeit" ,und da wird dann zu zweit an den Patienten "herumgerissen" und der Effekt ist der dass es beim nächsten Mal noch schlechter geht ,weil der Patient nämlich Angst hat. Und welche Zeit wurde eingespart? Wenn ich es gegenrechne gar keine ,weil 2 Pflegekräfte a 5 Minuten macht genauso 10 Minuten die ich alleine gebraucht habe .
    Auch hier wie in sovielen anderen Fällen stehen sich die Pflegende selbst im Weg.
    Flocky
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kinästhetik Forum Datum
Kinaesthetics/ Kinästhetik Fachliches zu Pflegetätigkeiten 19.11.2011
Kinästhetik Bericht -HILFE- Ausbildungsinhalte 08.09.2010
Verkaufe Bücher (Kinästhetik, Pflegeplanung, Berufskunde..) Literatur und Lehrbücher 15.07.2010
Kinästhetik und rückenschonendes Arbeiten Ausbildungsinhalte 24.11.2009
Kinästhetik Fachliches zu Pflegetätigkeiten 24.06.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.