Keinen Spaß mehr an der Arbeit. Was nun?

Dieses Thema im Forum "Fachweiterbildung für Leitungsaufgaben in der Pflege" wurde erstellt von xSternchenx, 08.11.2006.

  1. xSternchenx

    xSternchenx Newbie

    Registriert seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,
    ich brauche mal einen Rat:

    Ich bin krankenschwester, habe 2004 mein Examen abgeschlossen. Seitdem arbeite ich 50%im Altenheim,50% ambul.Pflege. Die Arbeit macht mir schon seit längerer Zeit kaum noch Spaß. Die Gründe sind: der Schicht- und Wochenenddienst( sehe m.Freund dadurch kaum), die Grundpflege, immer nur alte Menschen...

    Kann mir jemand sagen, was für Möglichkeiten es gibt? Weiterbildung? Fortbildung?
    Hätte auch Spaß am Außendienst, aber dafür wird von den meisten unternehmen eine Kaufmännische Ausbildung verlangt. Oder geht es auch anders? Gibt es viell.eine Kaufmännische Fortbildung??

    Wäre wirklich lieb, wenn mir jemand weiterhelfen könnte:D .

    Liebe Grüße,

    xSternchenx
     
  2. bini26

    bini26 Newbie

    Registriert seit:
    07.10.2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Griesheim
    Hi,
    sei mir bitte nicht böse, aber, wenn Du nach gerade mal zwei Jahren schon keinen Spaß mehr an diesem Job hast solltest Du Dir etwas ganz anderes suchen.
    Ich weiß, dass es im Moment überall nicht besonders einfach ist ist und die Arbeit durch Chefs, Verwaltung und PDL oft noch schwerer gemacht wird. Das hat mir das Ganze in den letzten 22 Jahren auch mal vermiest, aber Du hast ja mit Sachen Probleme die in diesem Job einafch "normal" sind. Du hast gewusst, dass Du an Wochenenden und Feiertagen Schicht arbeiten musst. Entweder Du machst es Dir im Kopf klar, dass es in Ordnung ist und hälst Dir auch einmal die Vorteile vor Augen oder Du sucht Dir etwas anderes.
    Vieles ist nur Kopfsache, aber wenn Du Dich immer weiter reinsteigertst und diese Gedanken von anderen verstärkt werden wird es nur noch schlimmer.
    In diesem Job wirst Du nur scher geregelte Arbeitszeiten bekommen. Im OP und in der Anästhesie könnte es besser sein ( hausabhängig ), aber ganz wirst Du die Arbeitszeiten nie los werden.
    Schau, ob Du eine beratende Stelle bei einer Krankenkasse bekommen kannst, mache Fortbildungen zu zum Beispiel Stomaschwester, die werden im Normalfall nur im Tagdienst eingesetzt.
    Möglichkeiten gibt es schon.
    Bini
     
  3. xSternchenx

    xSternchenx Newbie

    Registriert seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke f.d.Antwort.Klar ist viele nur Kopfsache, aber mich stört der Wo.Enddienst einfach. Würde schon gerne wieder im Krankenhaus arbeiten,evtl.i.e.Tagesklinik oder so. Das wäre ja absolut ok. Aber ich denke,dass es schwer ist dort e.Stelle zu bekommen.
    Ich bin als Krankenschwester einfach in die Altenpflege `gerutscht`& das möchte ich ändern.
    Wollte eigentl.nur nachfragen, was es sonst noch für Möglichkeiten gäbe.

    Gruß,

    xSternchenx
     
  4. Knuffeltigerin

    Knuffeltigerin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.10.2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Erzieherin
    Ort:
    Hannover
    Es ist so schwer eine Arbeit zu bekommen und ich denke so wie meine Vorgängerin. Ich meine sei froh das du ertsmal Arbeit hast... Erkundige dich und suche dir etwas was dir Spaß macht...
     
  5. Michl

    Michl Gast

    Enterostomatherapeutin, Ernährungsberaterin und Wundexpertin sind 3 Dinge, dir mir spontan einfallen.
    Mögliche Arbeitgeber können hier HomeCare-Unternehmen sein oder Hersteller/Vertreiber von Medizinprodukten.
    Hier kannst Du beratend für Patienten oder Kliniken tätig werden.

    Eine Möglichkeit wäre, Dich direkt dort zu bewerben und darauf hoffen, dass sie ihre Mitarbeiter (dich) selbst von Grund auf qualifizieren wollen. Ansonsten müsstest Du diese Fortbildungen unter Umständen selbst finanzieren.

    Im Klinikbereich wäre evtl. das Casemanagement ganz interessant. Dürfte es noch nicht so viele mit dieser Fortbildung geben.

    Ich finde es gut, wenn man für sich feststellt, dass einem eine Arbeit nicht gefällt und dies dann auch ändern möchte.

    Grüße
    Michl
     
  6. Stüdi

    Stüdi Newbie

    Registriert seit:
    13.10.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Olfen
    Akt. Einsatzbereich:
    Altenheim
    Kann dich gut vertsehen, mir geht es auch so. Bin seit April 2004 examiniert und arbeite im Nachtdienst im Altenheim. Würde liebend gerne wieder ins KRankenhaus, aber bei der heutigen Arbeitsmarktsituation ist dies ja so gut wie unmöglich.

    Gruß Steffi
     
  7. xSternchenx

    xSternchenx Newbie

    Registriert seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ja, es ist absolut schwierig wieder ins KH zu kommen.
    Vielen Dank für die ganzen Antworten.

    Ich werde bald.ePC Kurs machen, weil sowas von vielen Arbeitsgebern immer mehr gefordert wird& dann werde ich mich nochmal im Sanitätshandel u.ä.bewerben. Viell.habe ich ja Glück:-)

    Klar sollte ich froh sein, dass ich überhaupt Arbeit habe! Das bin ich ja auch. Aber wenn es einem nicht mehr so gefällt, man sich unterfordert fühlt & was dran ändern kann.. warum nicht!?

    Lg,

    Sternchen
     
  8. penicillin

    penicillin Newbie

    Registriert seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    du hast einige möglichkeiten, sei es die die schon genannt wurden oder du entwickelst dich in anderen bereichen, wie zb. pflegemanagment. ich kann deine empfindungen gut verstehen, wenn du unbedingt in einem kh arbeiten möchtest und doch woanders gebunden bist.
    es ist nicht einfach, wenn man sich nicht mehr in dem beruf wohlfühlt zu sagen, hauptsache einen job und der rest ist egal.
    das war ein grund warum ich mich weitergebildet habe neben 3 schicht system. es war nicht einfach, bin aber sehr froh, dass ich es gemacht hab und bin jetzt in meinem neuem beruf als fachwirtin für sozial u gesundheitswesen/ pflegemanagement sehr glücklich.

    ich drücke dir de daumen, das du deinen weg findest.

    immer wenn sich eine tür im leben verschließt, öffnet sich eine neue

    viele grüße
    penicillin
     
  9. Daysi

    Daysi Newbie

    Registriert seit:
    14.04.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Altenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Funktion:
    Mentorin, ab 01.07.09 Bereichsleitung
    Hallöle,

    ich weiss dein Beitrag ist schon eine weile her, aber ich wollte dir etwas Mut machen. Ich habe 2001 meine Ausbildung zu Altenpflegerin abgeschlossen, und ich liebe meinen Beruf, aber vor 2 Jahren kam ein Tief. Ich hatte einfach keinen Bock mehr ständig meinen Freunden sagen zu mussen "sorry muss arbeiten geht mal allein". Es kam für mich aber auch nicht in frage meinen Beruf zu wechseln da ich mir nicht vorstellen kann etwas anderes auszuüben.
    Zur Zeit mache ich die Berufsbegleitende Ausbildung zur Mentorin und PDL, sie dauert 2 Jahre.

    Klar, ich arbeite immernoch am Wochenende, aber ich habe wieder ein Ziel auf das ich hinarbeiten kann und der endgültige Trott wird so noch ein bisschen in die Ferne verschoben.

    Mein Tip: mach Urlaub und überleg dir ab dich der Beruf ansich nervt oder ob es nur die Arbeitszeiten sind. Und dann packs an.

    Daysi
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Keinen Spaß mehr Forum Datum
Es gibt keinen Tod erster Klasse Leben und Tod im Krankenhaus, Umgang mit Sterbenden 22.02.2014
Woran liegt es, dass ich keinen Ausbildungsplatz bekomme? Hilfe erbeten! Ausbildungsvoraussetzungen 23.03.2013
Habe Angst, keinen Ausbildungsplatz zu finden Ausbildungsvoraussetzungen 05.12.2012
Ich finde keinen Chat mehr :) Hilfe, Lob, Kritik und Anregungen zur Website 04.05.2012
Hamburger Modell - Feiertage arbeiten, trotzdem ich keinen Zuschlag erhalte? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 25.04.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.