Kaufmann im Gesundheitswesen - Welche Chancen?

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zur Berufspolitik" wurde erstellt von HobbyArzt, 25.03.2015.

  1. HobbyArzt

    HobbyArzt Newbie

    Registriert seit:
    25.03.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    Gerontopsychiatrie
    2001 wurde ein neuer kaufmännischer Beruf im Gesundheitswesen geschaffen, der Kaufmann im Gesundheitswesen (nachfolgend KiG). Bis dahin waren im kaufmännisch-verwaltenden Bereich von Pflegeheimen, Krankenhäusern, Reha-Zentren, Rettungsdiensten uä. nur Bürokaufleute angestellt. Die kaufmännische Spezialisierung im Gesundheitswesen war sicher notwendig, doch anscheinend hat sich dieser Beruf bis heute in der Verwaltung im Gesundheitswesen nicht durchsetzen können. Wie auch? Die meisten Einrichtungen im Gesundheitswesen bilden eigenes Personal weiter. In Arzt- und Zahnarztpraxen werden Arzt- bzw. Zahnarzthelferinnen weitergebildet , im Rettungsdienst wird ebenfalls vorhandenes RD-Personal entsprechend weitergebildet, für die Arbeit bei Krankenkassen gibt es zudem einen eigenständigen Ausbildungsberuf. In der Verwaltung von Krankenhäusern und Pflegeheimen werden bis heute fast ausschließlich Bürokaufleute eingestellt und ausgebildet (zumindest in Schleswig-Holstein). Wozu dann der KiG?

    Kennt sich jemand mit dem Beruf aus und kann mir etwas zu den Chancen mit einer solchen Ausbildung und zum Verdienst in Schleswig-Holstein sagen? Das Internet bietet keine aussagekräftigen Antworten.

    Ich plane, mich beruflich umzuorientieren. Ich will weg von der Pflege, keine Schichtarbeit mehr und geregelte Arbeitszeiten und natürlich auch mehr Geld. Zehn Jahre sind mir mittlerweile genug, genug habe ich auch von der Personalpolitik in der Pflege.
     
    #1 HobbyArzt, 25.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 25.03.2015
  2. SchwesterA.N.

    SchwesterA.N. Newbie

    Registriert seit:
    26.03.2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe die Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen von 2002 bis 2004 gemacht, allerdings in Niedersachsen. Damals war es sehr schwierig auch nur einen Praktikumsplatz zu bekommen. Keine Einrichtung wollte uns haben. Im Anschluss gab es keinerlei Stellenangebote im weiteren Umkreis. Ich weiß von niemandem aus dieser damaligen Klasse, dass er in diesem Beruf arbeitet. Mir haben letztendlich die Kenntnisse in der Buchhaltung geholfen, mich in einem völlig anderen Bereich selbständig zu machen. Weitergebracht hat mich diese Ausbildung nicht. Das ist nun schon 10 Jahre her. Ich habe mich schon lange nicht mehr damit befasst und denke, dass es regional unterschiedlich sein könnte.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.