Katheter verstopft immer wieder

Dieses Thema im Forum "Nephrologie / Urologie" wurde erstellt von togesch, 24.08.2012.

  1. togesch

    togesch Newbie

    Registriert seit:
    03.01.2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Scheeßel
    Akt. Einsatzbereich:
    Pflegefachkraft in einer Fachpflegeeinrichtung für körperlich und geistig mehrfach behinderte Mensch
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo!
    Wir haben einen Bewohner, der seid ca 6 Mon eine suprapubische Fistel, der Katheter hatte anfangs einen Durchmesser von 16CH, mittlerweile sind wir bei 24 CH. Auf Anraten der urolog. Ambulanz trinkt der Bew. 3Liter/Tag (Tee und Wasser). Zusätzlich wird der Urin angesäuert, er bekommt Furadantin wegen rezidivierender HWI. Mittlerweile sollen wir tgl den Katheter mit NaCl-Lsg anspülen, und trotzdem verstopft er 1-2x/Woche.
    Habt Ihr noch hilfreiche Ideen?
    Danke, togesch
     
  2. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    ist ein antibiogramm gemacht worden?
     
  3. Jacaranda

    Jacaranda Stammgast

    Registriert seit:
    16.09.2005
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester und freigestellte PA
    Akt. Einsatzbereich:
    Berufsfachschule und KH
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Wie geht ihr mit den Verstopfungen um? Muss immer gleich der Katheter gewechselt werden?
    Canephron® wurde in der Ärztezeitung im August 2012 erwähnt zur unterstützenden Behandlung von HWI, auch zur Rezidivprophylaxe, das wurde in Studien bestätigt.
    Und natürlich der Einwand von eisenbarth, das wäre sehr wichtig.
     
  4. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    gibt es zu canephron studien?

    habe, ergänzend, aktuell pharmastudien über senföle bei HWI gelesen; zwar alles pharmawirtschaftlich gesponsort, aber dennoch sehr interessant.


    wie auch immer:

    wenn das antibiogramm resistenzen für nitrofurantoin zeigt, ist die wahrscheinlichkeit, dass es ausschließlich an der wahl des falschen antibiotikums hängt, sehr² hoch.
     
  5. thorstein

    thorstein Poweruser

    Registriert seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Altenpfleger
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär
    Wodurch verstopft der Katheter? Immer noch Auskristallisierungen trotz Ansäuerung?
     
  6. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    meinst du mit "kristallbildung" hier biofilme?
     
  7. thorstein

    thorstein Poweruser

    Registriert seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Altenpfleger
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär
    Ich meinte die Griesbildung durch Phospatsalze. Die soll doch (u.a.) durch die Ansäuerung verhindert werden?
    Oder bin ich auf dem falschen Dampfer?
     
  8. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    puh, gute frage. wenn man nach nierensteinen geht, kann es in 10% der fälle zu calciumphosphatsteinen kommen. ich könnte mir vorstellen, dass eine ansäuerung da eine kristallbildung verhindern könnte. leider weiß ich auch nicht, welche anderen phosphate im urin eine wesentliche rolle spielen, die auf säuren reagieren und zur kristallbildung ... neigen.

    ich denke aber, dass mit einer ansäuerung des harns das vermehrungsoptimum der jeweiligen path. keime verlassen werden soll, zu deren ungunsten. und manche keime sind ja in der lage, biofilme zu erzeugen, sicherlich auch insbesondere um vorhandene kristall(isationskeim[e]) herum. und bislang bin ich immer davon ausgegangen, dass dieser weißliche, schmierige grieß (meinen wir denselben?) hauptsächlich aus proteinen bzw. bakterienstoffwechselprodukten (biomatrix halt) besteht.
    vor dem hintergrund glaube ich nicht, dass man über die löslichkeit was machen kann.


    würde mich schon interessieren, ob ich da vllt aufm falschen dampfer bin.
     
  9. togesch

    togesch Newbie

    Registriert seit:
    03.01.2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Scheeßel
    Akt. Einsatzbereich:
    Pflegefachkraft in einer Fachpflegeeinrichtung für körperlich und geistig mehrfach behinderte Mensch
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Ja, wurde durchgeführt, danach wurde das Furadantin als Prophylaxe nach der Initial-Antibiotikatherapie empfohlen
     
  10. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    wird der fisteleingang steril bzw. antiseptisch versorgt?
     
  11. thorstein

    thorstein Poweruser

    Registriert seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Altenpfleger
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär
    Wenn ich einen Katheter ziehen muss, schneide ich ihn grundsätzlich auf, um zu sehen, was ihn verstopft hat.
    In den meisten Fällen ist es ein relativ grobkörniges Gries, da genügt schon 1 cm und nichts geht mehr.
    Urin ist ja eine salzsuppe und was da möglicherweise bei welchem ph-Wert ausfällt müßte ich auch recherchieren.
    Das bei einer schleimigen Konsistenz (z.B. Eiweiß) bei regelmäßiger Spülung der Katheter so verstopft, dass man ihn ziehen muss?
     
  12. togesch

    togesch Newbie

    Registriert seit:
    03.01.2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Scheeßel
    Akt. Einsatzbereich:
    Pflegefachkraft in einer Fachpflegeeinrichtung für körperlich und geistig mehrfach behinderte Mensch
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Ja, lt AVO reinigen wir mit Oktenisept, um den Fisteleingang herum wird Oktenillingel gemacht, bevor der Verband angelegt wird. Die Einstichstelle ist gut abgeheilt, derzeit keine Rötung, keine Sekretbildung. VW findet Mo, Mi, Fr statt und bei Bedarf. Mittlerweile hat der Bewohner (geistig und körperlich Schwerbehindert) sich gut an den SPK gewöhnt und manipuliert auch nicht mehr daran.
    Der Urinbeutel wird 1x/Woche gewechselt, die Spülungen erfolgen ebenfalls unter antiseptischen Vorgaben.
     
  13. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    ok, gibt es denn dann hier relevante diagnosen?
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Warum wurde der Katheter gelegt?
    Sind Erkrankungen im Bereich Niere/Blase bekannt? Hier geht es nur um Entzündungen?
    Was bewirkt ggf. den Verschluss? Organisches oder anorganisches Substrat?
    Kontinuierlicher Ablauf gewährleistet?
    ..
    Elisabeth
     
  15. togesch

    togesch Newbie

    Registriert seit:
    03.01.2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Scheeßel
    Akt. Einsatzbereich:
    Pflegefachkraft in einer Fachpflegeeinrichtung für körperlich und geistig mehrfach behinderte Mensch
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Notwendig wurde der SPK wegen einer Prostatahyperplasie und Überlaufblase.
    Weitere Diagnosen:
    Epilepsie, schwere Intelligenzminderung, frühkindlicher Hirnschaden, Auto- und Fremdagressive Verhaltensstörungen, z.n. MRSA-Infektion der oberen Atemwege (erfolgreich saniert), kompensierte Herzinsufiziens
    Folgende Medikation:
    Lamotrigin 75mg-75mg-100mg
    Omeprazol 40mg-0-40mg
    Furadantin 100mg
    Levomepromazin 50mg-50mg-100mg-150mg
    Valproat 1500mg-0-1800mg
    Furosomid 40 mg
    Doxepin 25mg-0-25mg
    Novalminsulfon 25Trpf - 0 -25 Trpf
    Macrogol 1 Beutel

    Der Propf im Katheterschlauch besteht aus körnigem Material (spürbar beim Verreiben zwischen den Fingern), das in organischer Masse (Epithelflocken/Eiweißflocken ?) eingebettet ist.
     
  16. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Ist das mal durch Urologen abgeklärt worden? Könnte sich schlimmstenfalls ja auch um neoplatische Zerfallsprodukte handeln! Aberwill hier keine teletherapeutischen und -diagnostischen Spekulationen beginnen....
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Es zeigt sich mal wieder, dass es eben nicht reicht nur an den Symptomen rumdoktern zu wollen. Und um gezielt therapieren zu können, braucht es eine saubere Diagnose und dei kann nun mal nur ein Mediziner stellen. Ergo: Urologen zu Rate ziehen und ev. eine Zwietmeinung einholen.

    Elisabeth
     
  18. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    ...so isses :daumen: !!!
     
  19. Eisenbarth

    Eisenbarth Poweruser

    Registriert seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    AP
    Ort:
    -
    Akt. Einsatzbereich:
    -
    Funktion:
    -
    wer hat an symptomen "herumgedoktert"?
     
  20. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Fragtest du nicht nach dem Dampfer? Ob du auf dem richtigen unterwegs bist?

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Katheter verstopft immer Forum Datum
Blasenspülung bei verstopftem suprapubischem Katheter Nephrologie / Urologie 13.10.2016
Hilfe bei verstopftem suprapubischen Katheter Pflegebereich Innere Medizin 17.03.2007
Intradiziplinärer Austausch im Herzkatheter Intensiv- und Anästhesiepflege 14.11.2016
Job-Angebot MTRA / OTA oder Gesundheits- und Krankenpfleger/in für Herzkatheterlabor in Bremerhaven Stellenangebote 20.07.2016
Job-Angebot Gesundheits- und Krankenpfleger/in Herzkatheterabteilung Uniklinik Köln Stellenangebote 07.06.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.