Katheter blocken

lili

Newbie
Registriert
21.10.2004
Beiträge
1
hey zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir eine Antwort geben:

Was würde passieren, wenn man den Katheter mit NaCl blockt anstatt mit aqua?
Würde das zu Auskristallisierungen kommen, oder etwas un dieser art?
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Registriert
11.02.2002
Beiträge
7.891
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Hallo lili,

Grundsätzlich sollte Aqua dest. verwendet werden, es ist in allen gängigen Standards auch so vorgegeben.

Um eine spontane Entblockung des Katheterballons bei längerer Liegezeit zu vermeiden, sollte statt Aqua dest. eine sterile achtprozentige Glyzerinlösung zur Abdichtung der Membranporen verwendet werden (zum Beispiel Curity Glycoblock). Siehe auch AWMF-Leitlininien (klickmich) und RKI-Empfehlungen zur Prävention und Kontrolle Katheter-assoziierter Harnwegsinfektionen

Physiologische Kochsalzlösung wie auch andere kristalloide Lösungen (zum Beispiel Röntgenkontrastmittel, Glukoselösung fünf- oder zehnprozentig) können den Block-Kanal bzw. das zu benutzende Ventil inkrustieren und verkleben, wodurch ein späteres Entblocken des Katheters behindert wird.

An die Mitleser! Wer weiss was über Curity Glycoblock ??? (z.B.Bezugsquelle)
Konnte leider nix dazu finden ausser der Angabe in den o.g. Quellen.
 

Nordlicht

Poweruser
Registriert
04.07.2004
Beiträge
844
Ort
Kollmar
Beruf
Krankenschwester
Glycoblock

Moin zusammen,
ich möchte noch einmal an die Anfrage von Flexi erinnern. Mich würden auch mal Infos über Glycoblock interessieren.:fidee: Theoretisch weiss ich, dass Glycose zugefügt werden soll, aber wo bekomme ich die her? (bin im AmbPD) Da steht man zum Teil prima da, wenn Angehörige die Materialien besorgt haben und die Hälfte fehlt, da muß es ohne Glyco gehen.
 

Nutella Woman

Poweruser
Registriert
25.06.2004
Beiträge
546
Ort
Ruhrgebiet
Beruf
GuKP; B.A. Pflege- & Gesundheitsmanagement, QMB, M.A. Sozialmanagement
Akt. Einsatzbereich
QM, Chefin für FSJler
Hallo!

Ich habe schon in der Roten Liste online geguckt - aber leider nichts gefunden. Vielleicht mal einen kompetenten Apotheker fragen? Schwierig zu finden, ich weiß, aber zumindest ein Ansatz...

Gruß,
Nutella Woman
 

Nordlicht

Poweruser
Registriert
04.07.2004
Beiträge
844
Ort
Kollmar
Beruf
Krankenschwester
was gefunden

Moin zusammen,
in der roten Liste wird das wohl auch nichts: die Firma Tyco, die auch Katheter und Systeme anbietet, hat diesen Glyco-Bloker. :klatschspring: Tyco Healthcare aus Neustadt/Donau www.tycohealth.de
Bis bald mal wieder
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Registriert
11.02.2002
Beiträge
7.891
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Hallo zusammen !
naja, in der Roten Liste hatte ich auch schon geschaut, schliesslich steht Instillagel ja auch drin.
Nordlicht, vielen Dank für deine Info! Die Firma hat es allerdings so im Angebot:

Aqua dest.-Glycerin-Spritze

•Inhalt 10 ml, Glycerin-Konzentration 10 %

•zum Blocken von Ballonkathetern

•minimiert Volumenverlust des Ballons und damit die

Gefahr der Dislokation des Katheters

•Produkt und Inhalt steril


Was mich allerdings daran wundert, ist die Empfehlung in 2 massgeblichen Richtlinien/Leitlinien, ohne das es einen gewissen Bekanntheitsgrad erlangt hat.

Wendet Ihr es in der Praxis an?
Was steht dazu in eurem örtlichen Pflegestandard für das Legen eines Dauerkatheters?
Habt ihr vielleicht das gleiche Produkt unter einem anderen Namen?
 

OWL

Newbie
Registriert
07.03.2004
Beiträge
16
Hallo Flexi,

von dem Glyco-Blocker habe ich erst in diesem Forum
erfahren.
Gibt es Erfahrungswerte darüber?
Wir verwenden fast ausschliesslich Aqua, wobei es auch einige Kollegen gibt,
die Nacl nehmen.

Mit lieben Grüssen,

Claudia
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Registriert
11.02.2002
Beiträge
7.891
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Hallo Claudia,
auch ich bin erst bei den Nachforschungen zu diesem Thema auf den Glyco-Blocker gestossen, also warten wir mal, wie die anderen damit umgehen und welche Erfahrungen sie hier einbringen.
Die Blockung mit Aqua dest. ist nun eigentlich schon jahrelang so bekannt, schon seit mehr als 10 Jahren steht der Hinweis in den gängigen Lehrbüchern.
 

agrophobia

Newbie
Registriert
10.07.2004
Beiträge
1
Also, auf unserer Station (Urologie) kommt es auf den Katheter an mit was der geblockt wird.

Einen Latexkatheter wird generell mit Aqua geblockt...
und einen Sylikonkatheter mit einem 1/10 gemisch mit Aqua und Glyzerin.
Ich denke das ist so ähnlich wie der Glyko-Blocker.
Wobei wir unsere Aqua/Glycerin- Blockung immer selber in der Spritze zusammenmischen.

Bis dann
Gruß
Agro
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Registriert
11.02.2002
Beiträge
7.891
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Hallo agrophobia,
agrophobia schrieb:
und einen Sylikonkatheter mit einem 1/10 gemisch mit Aqua und Glyzerin.
Ich denke das ist so ähnlich wie der Glyko-Blocker.
Wobei wir unsere Aqua/Glycerin- Blockung immer selber in der Spritze zusammenmischen.
Du hast recht mit deiner Vermutung, denn
Aqua dest.-Glycerin-Spritze

•Inhalt 10 ml, Glycerin-Konzentration 10 %
heisst auch von 10 ml Spritzeninhalt sind 10% Glycerin (=1 ml) und der Rest ist aqua dest.
 

Schneewittchen

Junior-Mitglied
Registriert
13.01.2005
Beiträge
34
Ort
NRW
Beruf
Krankenschwester
Funktion
Praxisanleiterin
Wir blocken Katheter auch ausschliesslich mit Aqua dest.! Bin nun aber sehr neugierig geworden..........

 

flexi

Administrator
Teammitglied
Registriert
11.02.2002
Beiträge
7.891
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Nur mal so.... weil immer wieder falsch geschrieben


Wörterbuch der deutschen Sprache bei www.wissen.de

Ka|the|der [n. 5 oder m. 5] erhöhtes Pult, Kanzel [<griech. kathedra ”Sitz, Stuhl“, <kata ”herab, nieder“ und hedra ”Sitz“, eigtl. ”das, worauf man sich niedersetzt“]
Ka|the|ter [m. 5] Röhrchen zum Einführen in Körperhöhlen (bes. in die Harnblase, um Flüssigkeit abzulassen) [<griech. kathetos ”hinuntergelassen“, zu kathienai ”niederlassen, hinablassen“]
 

Manderly1

Junior-Mitglied
Registriert
30.12.2003
Beiträge
32
Wäre schön wenn wir aqua hätten , wir haben dafür Leitungswasser .:beten: Gruß manderly
 

2ndsky

Newbie
Registriert
16.02.2005
Beiträge
16
Ort
Bremen
Beruf
Krankenpflegeschüler
Leitungswasser klingt echt nach scherz. :gruebel:

Ich will es jedenfalls hoffen. Bei uns ist Aqua das Wässerchen der Wahl. Heute hab ich mit einer Examinierten Kraft diskutiert, die gerade mit NaCl blocken wollte. Manchmal habe ich das Gefühl, dass die "älteren" Schwestern, nicht unbedingt etwas dazu lernen wollen. :knockin:
 

hagbard

Newbie
Registriert
17.02.2005
Beiträge
16
Alter
42
Ort
Göttingen
kommt immer auf die schwestern oder pfleger an , aber es gibt schon einige bei denen es so ist , hoffe nur das es mir in 10 oder 15 jahren nicht auch so geht :nurse::nurse::nurse:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Registriert
10.02.2006
Beiträge
24
Alter Thread,aktuelles Thema

Der Thread ist zwar schon älter,hätte aber mal eine Frage an Euch und wollte keinen neuen eröffnen.
Ich arbeite auf einer Chirurgie. Gestern war ein urologischer Oberart zum Konsil bei uns, und ich assistierte ihm beim Katheterwechsel in eine Nierenfistel. Eine PJlerin (medizinische Studentin) war dabei, und er bat sie, zum blocken Nacl aufzuziehen. Ich wunderte mich, und fragte, warum kein Aqua wie es in der Schule gelehrt wird. Nein, er wolle Nacl.
Draußen sprach ich ihn nochmals drauf an, von wegen kristallinen Flüssigkeiten usw.
Er erklärte mir wie einem Kind, es wär doch ganz logisch. Der Ballon liegt in Urin. Dort ist die Salzkonzentration selbstverständlich höher als in Aqua. Der Silikonkatheter funktioniert wie eine semipermeable Membran, das Wasser wandert zum Ort höherer Salzkonzentration. Nacl hat einen physiologischen Salzgehalt, deshalb entblockt sich der Katheter nicht von selbst.
Da stand ich da.
Ich erinner mich ungern daran, als ich einmal einer Frau den Dauerkatheter zog, der mit Nacl geblockt war, und trotz entblocken war der Ballon hart und kantig. Halbe Harnröhrenschlitzung war das :angry:
Was ist also eure Meinung dazu?

Gruß
Sarah
 

Elisabeth Dinse

Poweruser
Registriert
29.05.2002
Beiträge
19.810
Beruf
Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
Akt. Einsatzbereich
Intensivüberwachung
Der Ballon liegt in Urin. Dort ist die Salzkonzentration selbstverständlich höher als in Aqua. Der Silikonkatheter funktioniert wie eine semipermeable Membran, das Wasser wandert zum Ort höherer Salzkonzentration. Nacl hat einen physiologischen Salzgehalt, deshalb entblockt sich der Katheter nicht von selbst.

*grübel* wie hoch ist die NaCl Konzentration im Urin? Ich würde sagen höher als 0,9% (?) Normwert im Urin 120 -260!!! mmol/l/24h. *grübel* Da wandert also das Wasser durch die semipermeable Membran zum Urin??? Bei wievielen Menschen mag die Konzentration bei weniger als 135 liegen??? Und wie mögen sich die übrigen Bestandteile osmotisch wirksam machen?

http://72.14.207.104/search?q=cache:1he4HB8H5ToJ:www.med.uni-heidelberg.de/med/zlab/normwerte.html+Normwert+NaCl+im+Urin&hl=de&gl=de&ct=clnk&cd=9

Ich würd ja glatt den Na- Wert bestimmen lassen im Urin...
Stopp- ne das isses nich wert. Man weiß in der Regel schon ohne Beweis, dass das Fachwissen ab einem bestimmten akademischen Grad sich sehr zentriert und demzufolge einschränkt. *fg* Der Betroffene mag es in der Regel gar nicht, wenn man ihn dabei ertappt. Schade nur, dass unsere Jungmediziner von diesen Koryphäen ausgebildet werden. Erklärt vielleicht auch manch unverständliche Ansetzung.

Elisabeth
 

stormrider

Poweruser
Registriert
10.02.2006
Beiträge
1.273
Beruf
ex. Krankenschwester + MFA
Akt. Einsatzbereich
Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
Funktion
Praxisleitung
die Firma Tyco, die auch Katheter und Systeme anbietet, hat diesen Glyco-Bloker.
Stimmt, vor allem bieten sie komplette Kathetersets an, die wirklich genug Material enthalten um entsprechend den Standards einen Katheter zu legen.

Leider sind diese DK-Sets recht teuer, sodaß mittlerweile etliche Krankenkassen aufmucken und diese Sets nicht mehr bezahlen wollen.
Bezogen auf die ambulante Pflege heißt das:
Erwartet wird, dass das Material von den Ärzten zusammengestellt wird. Jeweils der billigste Anbieter bei Kathetern, Beuteln, Zubehör zum Legen des DK.

Folge ist, das ich oft nicht das passende Material habe, weil der Arzt keine Ahnung davon hat, was aufgeschrieben werden muß. Das Material qualitativ bei weitem nicht an die DK-Sets von z.B. Kendall herankommt. Hygienevorschriften nicht eingehalten werden können, weil das entsprechende Material nicht in ausreichender Menge zur Verfügung gestellt wird.

Mit anderen Worten:
DK-Wechsel in der ambulanten Pflege artet zu einem Abenteuer aus.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!