Katecholamine über Venenverweilkanüle verabreichen?

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von Cystofix, 22.11.2007.

?

Katecholamine via Venenverweilkanüle?

  1. Ja

    9 Stimme(n)
    32,1%
  2. Nein

    17 Stimme(n)
    60,7%
  3. Ja, allerdings mit deutlich geringerer Konzentration ( bspw. 1mg/50ml )

    2 Stimme(n)
    7,1%
  1. Cystofix

    Cystofix Poweruser

    Registriert seit:
    26.10.2004
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Ba-Wü
    Moin,

    lasst Ihr 'normal' ( 10mg Artenol/50ml etc. ) dosierte Katecholaminperfusoren über periphere Zugänge laufen?

    Danke

    Edit: Von einem Notfall mal abgesehen.
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Cys,

    im Notfall ja, solange bis der Patient einen ZVK hat, dann nicht mehr.

    Schönen Abend
    Narde
     
  3. uefchen71

    uefchen71 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.07.2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger AnInt
    Ort:
    Iserlohn
    Ja, aber nur im Notfall.
     
  4. sam2309

    sam2309 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachpfleger Intensivpflege Anästhesie, Student Pflegemanagement
    Akt. Einsatzbereich:
    Verbrennungs IPS
    Jein...zumindest nicht in einer Dosierung von 10mg/50 NaCl,
    sonder 5mg/NaCl. Aber dann auch nicht in wahnsinnigen
    Laufgeschwindigkeiten.
     
  5. Mobitz

    Mobitz Poweruser

    Registriert seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Altenpfleger, Krankenpfleger für die Intensivpflege und Anästhesie (DKG)
    Ort:
    Bavaria
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Hi!!

    Wenn der Patient sie braucht und noch keinen zentralen Zugang hat, dann lasse ich es natürlich übergangsmäßig über eine periphere Venenverweilkanüle laufen.
    Aber gerade bei steigender Dosierung wird bei uns eh auch von den Medizinern ein zentraler Zugang angestrebt.
    Wenn die Möglichkeit (dann) besteht es zentral laufen zu lassen, dann wird diese auch genutzt.
    Aber wenn ein zentraler Zugang akzidentiell "verloren" geht, dann muss man ja die Katecholamingabe beispielsweise überbrücken.
    Und dann ist es ja egal, wie hoch dosiert es ist. Wenn er es braucht um einen suffizienten Kreislauf aufrecht zu erhalten, dann gebe ich es notfalls auch peripher.

    Schöne Grüße,

    mobitz
     
  6. bipap22

    bipap22 Newbie

    Registriert seit:
    29.10.2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre ITS
    Hallo!
    im Notfall machen wir das auch. Aber es wird immer zugesehen, das der Patient so bald als möglich einen ZVK bekommt.
    lg bipap
     
  7. kathi0815

    kathi0815 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- & Krankenpflegerin
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv Herz-Thoraxchirurgie
    Bei uns werden sie wenn der Pat. nur eine Viggo hat, an diese angeschlossen. Aber dann legen die Ärzte sofort einen ZVK... meist müssen wir denen aber auf die Füße tretenh, weil einige Kandidaten das schon mal vergessen. Dadurch ist es schon mal dazu gekommen, dass dann die Vene hin war und der ganze arm blau bis schwarz und stark geschwollen
     
  8. ASF

    ASF Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger, Medizinstudent
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Im Notfall geben wir auch Katecholamine über einen peripheren Zugang, aber wie schon meine Vorredner sagten nur so lange bis ein zentraler Zugang gelegt ist.
     
  9. werwers

    werwers Gast

    Notfall klar, Katecholamine auch über peripherer Vene. Geringe Konzentration heist bei mir zum Beispiel 0,5mg Arterenol auf 50 ml und dann mit Perfusor gegeben.
    Katecholamin alleine Laufen.
    Dann sofort einen zentralen Zugang mit mehreren Lumen.
    Meine Begründung:
    Ein Mensch der Katechlamine braucht ist sehr Krank (ohne Katecholamin zu niedriger Blutdruck - zuwenig Blutdruck = schlecht)
    Der Patient ist ja auch an einem Monitor angeschlossen und Blutdruck wird hoffentlich arteriell ermittelt.´

    :rocken:
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich muss direkt mal fragen: Inwiefern wirken Katecholamine lokal auf die Venenwand?

    Elisabeth
     
  11. ASF

    ASF Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger, Medizinstudent
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Primär wirkt Arterenol in den Arterien, genaue Wirkung an der Venenwand ist mir nicht geläufig.
     
  12. ernie

    ernie Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    1
    Hallo , genaue Wirkungsweise auch mir leider nicht geläufig , macht aber , wenn es längerfristig peripher läuft , Nekrosen.Lg Ernie
     
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Warum?

    Die Reaktion der Rezeptoren erfolgt aber über den Symphatikus. Da muss das Mittelchen erst mal hin.

    Liegt die Ursache für die Nekrosen vielleicht hier begründet?

    PH Wert der Lösung 3,8- 4,2
    Größeres Gefäß = schnellere Verdünnung der Lösung = Minimierung der Gefäßwandschädigung durch saure Lösung.

    Elisabeth
     
  14. ASF

    ASF Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger, Medizinstudent
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Das klingt auf jeden Fall sehr plausibel. Danke für Deine Recherche Elisabeth.
     
  15. medizin-ersti

    medizin-ersti Stammgast

    Registriert seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Medizinstudent
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Funktion:
    Praktisches Jahr (12.Semester Medizin)
    Ausreichend große Vene, damit sie sicher in der Vene liegt und nicht para läuft, was zu Nekrosen führen könnte durch Konstriktion der Arterien und Arteriolen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Katecholamine über Venenverweilkanüle Forum Datum
Katecholamine über welchen Schenkel beim mehrlumigen NVK? Kinderintensivpflege 04.11.2006
Banale Frage: Katecholamine - Gamma? Intensiv- und Anästhesiepflege 06.09.2015
Katecholamine Intensiv- und Anästhesiepflege 11.01.2012
Katecholamine Intensiv- und Anästhesiepflege 11.12.2011
Katecholamine und Azidose Pharmakologie 09.06.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.