Karrieresprung/Karriereförderung durch Suchterkrankung?

Rabenzahn

Poweruser
Mitglied seit
15.02.2002
Beiträge
933
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Standort
Kassel
Beruf
AN-Pfleger
Akt. Einsatzbereich
in Rente
Hallo,

ich habe im öffentlichen Dienst den Eindruck, dass Kollegen und Kolleginnen, die sich zu einer Sucht bekannt haben, im öffentlichen Dienst besonders gefördert werden.
So ist z.B. der Alkoholiker im Betriebsrat ( und trinkt fröhlich weiter )
die Tablettensüchtige Krankenschwester schneller im Kurs zur Stationsleitung und der trockene Alkoholiker in der Selbsthilfegruppe und führt dort das Regime.

Es scheint fast so, als wird versucht durch mehr Aufgaben und Kompetenzen das Selbstbewusstsein zu stärken, um die Sucht zu bekämpfen.

Frage also : " Verhilft eine Suchtkarriere auch zum Karrieresprung ? "
 

Ute

Poweruser
Mitglied seit
04.02.2002
Beiträge
1.736
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Alter
46
Standort
Hannover
Beruf
Krankenschwester, Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (FLP)
Akt. Einsatzbereich
Zur Zeit in der Elternzeit
Funktion
Study nurse
Hallo,
das habe ich so noch nicht mitbekommen !!! Bei uns gibt es einen Stufenplan für Suchtkranke ! An diesen Plan müssen sich die Betroffen strikt halten sonst droht ihn die Kündigung !!! Ich will mich heute mal informieren wie so ein Plan aussieht !!!

Bis dahin , netten Montag !!! 8)
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!