Kardiologische Erkrankung?

Dieses Thema im Forum "Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie" wurde erstellt von Mausie, 25.07.2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mausie

    Mausie Stammgast

    Registriert seit:
    15.11.2010
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    Hallo alle zusammen,

    ich hab da mal in eigener Sache eine Frage an euch. Nur vorweg: ich erwarte keine Diagnose oder so, ich möchte mich nur einfach mal nach Meinungen umhören.

    Und zwar geht es darum: wir haben bei uns auf Station in der Kinderklinik die Möglichkeit, sporadische Sättigungsmessungen zu machen. Daür haben wir diesen (äußerst praktischen) Fingerclip mit Puls und O2 - Anzeige. Natürlich fragen unsere Praktikanten, die wir immer wieder auf den Stationen haben, nach allem, wie was funktioniert etc. Dabei haben wir auch an uns selbst eben jenen Fingerclip demonstriert. Jetzt hatte ich jedes Mal Sättigungswerte von nur 92 - 93. Ich hatte auch bei jeder Messung keinen Luftwegsinfekt oder war erkältet. Ich rauche nicht, ich bin zwar übergwichtig, hab aber in den letzten zwei Jahren fast 30 Kilo abgenommen. Und eigentlich hab ich auch keine Beschwerden mit der Atmung, ich hab eine ziemlich gute Kondition, die ich mir antrainiert habe. Ich laufe viel, auf der Arbeit natürlich und auch privat. Dazu kommt auch, dass ich seit etwa zwei Jahren immer wieder Kreislaufbeschwerden habe. Ich bin Hypotonikerin (eigentlich immer gewesen) und mir geht ziemlich oft und ziemlich schnell schon mal der Kreislauf flöten. Familiär vorbelastet bin ich, da meine Mutter und ihr Vater beide Hypertoniker sind, und mein Großvater väterlicherseits seit etwa 15 Jahren schwerst Herzerkrankt ist (Bypass, Stents, alles was es da so gibt, hat er auch tatsächlich). Ebenfalls seit etwa zwei Jahren hab ich schon öfter festgestellt, dass ich einen arrhythmischen Pulsschlag habe und manchmal hab ich seltsame "Attacken" (ich hab gerade kein anderes Wort parat), die sich anfühlen, als würde mir das Herz in die Hose rutschen und mir bleibt auch kurz die Luft weg. Passiert in den verschiedensten Situationen, ob ich jetzt gerade auf der Couch liege und etwas lese oder unterwegs bin.

    Meine Frage ist halt, was ihr davon haltet. Ich hatte schon mal überlegt, ob ich mich mal zu einem Kardiologen überweisen lassen soll, aber ich bin 21 und der erklärt mich doch für verrückt. Weil das ist ja nun wirklich nicht das Alter, wo man an eine kardiologische Erkrankung denkt. Andererseits ist mein Großvater väterlicherseits ja mit 52 schwer am Herzen erkrankt und er hätte es damals fast nicht geschafft. Sie haben ihm gesagt, dass sein Herz eher 90 Jahre ist, und keine 52. Ich bin ratlos, wie ich vorgehen soll.
     
  2. sr.c.b.

    sr.c.b. Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.09.2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester Studentin Psychologie
    Ort:
    Niederrhein
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    Natürlich kann und will ich ( und wahrscheinlich niemand hier) eine Diagnose stellen, aber wenn du Beschwerden hast,sprich mit deinem Hausarzt, der dich gegebenenfalls auch zum Kardiologen schickt. Warum solltest du dafür zu jung sein? Meine Tochter ist 17 und war letztens auch da.
    Ansonsten als kleiner Tipp am Rande: Kontrollier nicht ständig alles an dir was möglich ist und versuch dann deine eigene Diagnose zu stellen, stimmt meist eh nicht!
     
  3. Mausie

    Mausie Stammgast

    Registriert seit:
    15.11.2010
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    Ja, ich hab ja schon erwähnt, dass ich auch auf gar keinen Fall eine Diagnose will, nur vielleicht einen Schubs in die richtige Richtung.

    All das, was ich so festgestellt hab, war mehr oder weniger eigentlich auch durch Zufall. Wie gesagt, den Clip haben wir vorgeführt. Die Sache mit dem Puls ist mir im Unterricht aufgefallen, da wir das aneinander und an uns selbst im Unterricht geübt haben. Die Hypotonie hat sich auch nur durch regelmäßige Arztbesuche und einem Krankenhausaufenthalt ergeben. Naja, und das mit dem Kreislauf brauche ich wohl nicht zu erklären. Ich bin eigentlich auch nicht scharf darauf, unbedingt eine Krankheit zu finden, die ich haben könnte, das auf gar keinen Fall. Aber bei so einem Zusammenspielt macht man sich natürlich seine Gedanken.

    Wegen des Arztbesuches: die Befürchtung ist eigentlich auch nur deshalb entstanden, da ich bei meiner früheren Hausärztin (ich bin letztes Jahr umgezogen) die Angelegenheit mal zur Sprache gebracht habe und sie mir lediglich folgendes mit auf den Weg gab: "weniger Stress und mehr Schlaf". Tja, deshalb denke ich, dass mich auch kein anderer Arzt ernst nehmen wird.
     
  4. sr.c.b.

    sr.c.b. Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.09.2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester Studentin Psychologie
    Ort:
    Niederrhein
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    es gibt gute und weniger gute Hausärzte, nimm dir Zeit den richtigen zu finden. ich denke bei deinem Beschwerdebild wäre ein EKG das Mindeste, evtl. auch Belastungs-EKG.
     
  5. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Ich schließe mich sr.c.b. an und kann dir nur raten, wenn du dir Sorgen machst, zu einem Arzt zu gehen. Vielleicht kann dein Hausarzt schon mal mit einem EKG beginnen und wenn das auffällig ist, dich weiterüberweisen.

    Hier schließe ich, weil mehr als dir raten, einen Arzt aufzusuchen kann hier keiner machen!

    Alles Gute für dich!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kardiologische Erkrankung Forum Datum
Job-Angebot Stationsleitung (m/w) für die kardiologische Station in unbefristeter Festanstellung Stellenangebote 19.09.2016
Werbung Fortbildung: Kardiologische Fachassistenz Werbung und interessante Links 20.05.2015
Werbung Kardiologische Fachassistenz Werbung und interessante Links 19.03.2015
KFP- Kardiologische/r Fachpfleger/in WB in Essen Fachweiterbildung für Funktionsbereiche 07.07.2013
Weiterbildung "Kardiologisches Assistenzpersonal im Herzkatheterlabor Kardiologie / Angiologie / Pneumonologie 28.05.2013
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.