Kappe von der Spritze bekommen

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Anna1, 01.02.2012.

  1. Anna1

    Anna1 Newbie

    Registriert seit:
    01.02.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Funktion:
    Schüler
    Hallo!
    Bitte nicht lachen, es hört sich vielleicht lustig an, ist aber ein großes Problem für mich. Ich habe Schwierigkeiten, die Kappen von den Spritzen zu bekommen, wenn ich mir vorher die Hände desinfiziert habe. Dann ist alles total schmierig und rutschig. Ich rutsche dann die Kappe einfach nur entlang aber bekomme keinen richtigen "Griff". Man darf ja auch nicht hin und her wackeln, damit die Kanüle sich nicht verbiegt. Mittlerweile hasse ich es, Spritzen zu geben. Ich habe mich dann auch schon mal (bei Gewaltanwendung) selbst gestochen. Dann war die Kappe zwar ab, aber ...
    Habt ihr nicht eine Idee, wie es einfacher geht? Hände nicht desinfizieren ist ja auch nicht möglich.
    LG Anna
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    214
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Fertigspritzen oder Kanülen?

    Lass es Dir doch mal in der Praxis von jemandem zeigen. Ist viel leichter, wenn man es sieht.
     
  3. BamBamsche

    BamBamsche Poweruser

    Registriert seit:
    19.04.2011
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Wenn man vorne dran an der Kanüle (an dem Plastikteil) mit dem Fingernagel leicht festhält, geht das prima :-) Und ist trotzdem noch hygienisch, denn die Nadel ansich berührt man ja nicht. Lass es dir einfach nochmal in der Praxis zeigen, dann wird das schnell klappen. Ich glaub dieses Problem hatte so ziemlich jeder von uns.
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ist ja nicht so, dass sie die ganze Kanüle abzieht, sondern die Kappe nicht festhalten kann.
    Wieso ist es denn schmierig nach dem desinfizieren? Ich habe danach "trockenere" Hände, als wenn ich sie waschen und abtrockne...
    Vielleicht liegt da das Problem?

    Wie man sich beim Kappe abziehen stechen kann, ist mir auch ein Rätsel ^^
     
  5. luxana

    luxana Newbie

    Registriert seit:
    26.01.2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    wenn du die spritze in der linken hand hältst, halte mit dem daumen und dem zeigefinger der linken hand den unteren (farbigen) teil der kanüle fest, mit der rechten hand kannst du dann die kappe abziehen (oder andersherum)
     
  6. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Einwirkzeit des verwendeten Desinfektionsmittels berücksichtigen. Dann sollten die Hände auch trocken sein.
    Wenn´s gar nicht geht, vielleicht mal ein anderes Produkt versuchen.

    Gruß
    Die Anästhesieschwester
     
  7. Claudia_am

    Claudia_am Newbie

    Registriert seit:
    14.06.2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ich gehöre leider auch ab und an mal dazu. Versuche wie meine vorrednerin geschrieben hat, die Einwirkzeit vom Desinfektionsmittel zu beachten. Einfach die Kappe gut festhalten. Übung macht den Meister! Viel Erfolg
     
  8. Anna1

    Anna1 Newbie

    Registriert seit:
    01.02.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Funktion:
    Schüler
    Hallo!
    Danke für eure schnellen Antworten. Das mit den rutschigen Händen liegt an dem rückfettenden Teil im Desinfektionsmittel. Das ist dann bei mir so ähnlich, wie wenn man sich die Hände eincremt Das einen so eine Kleinigkeit so beschäftigen kann!!!:angry:

    Einen schönen (Arbeits-) Tag
    Anna
     
  9. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Es gibt auch Händedesinfektionsmittel mit geringerem Rückfetteranteil. Einfach mal ausprobieren, der AG wird doch sicher auch mehr als ein Produkt bereithalten?
     
  10. hannasu

    hannasu Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.12.2010
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Funktion:
    Wundexpertin ICW
    Wenn all die Tipps nichts bringen, dann benutz doch z.B. nen Zellstofftupfer zum festhalten!!

    LG Hannasu
     
  11. Anna1

    Anna1 Newbie

    Registriert seit:
    01.02.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Funktion:
    Schüler
    Vielen, vielen Dank für eure Tipps. Ich habe jetzt noch mal im stillen Kämmerlein in Ruhe geübt und es klappt schon besser. Ich denke, ich werde mir aber demnächst "mein" Desinfektionsmittel auf den Durchgangswagen stellen und nicht das aufgehängte benutzen, dann ist es auf jeden Fall das richtige. Morgen bin ich wieder auf Station, da kann ich noch mal ganz genau drauf achten.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Anna1
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was verstehst du unter "mein Desi".

    Und wie bekommt man eigentlich ein Desi, dass net in der Wandhalterung ist, so transportiert, dass eine Kontamination von der Flasche auf die Umgebung verhindert wird?

    Elisabeth
     
  13. Anna1

    Anna1 Newbie

    Registriert seit:
    01.02.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Funktion:
    Schüler
    Ich weiß nicht, ob du den ganzen Text gelesen hast und verstehe auch deine Frage nicht so ganz, versuche aber es zu erklären...
    Wir haben (wie vorher schon jemand richtig vermutet hat) verschiedene Desinfektionsmittel auf Station. Diese sind (bis auf das T*******) in Flaschen mit normalem Verschluss abgefüllt. Diese Flaschen können auch ohne Verschluss in die Wandhalterungen vor den Zimmern geklemmt werden. Was für Desinfektionsmittel in der Wandhalterung gerade drin ist, hängt von der Station und der Stationshilfe ab (also was dort bestellt wird bzw. was die dort üblicherweise in die Halterungen klemmen). Da ich ja als Schüler schlecht die ganzen Flaschen in den Wandhalterungen austauschen kann, werde ich mir einfach eine Flasche mit dem Mittel nehmen, was nicht so schmierige Hände macht (mit Verschluss) und auf den Durchgangswagen stellen. (Spritzen gibt es ja fast nur beim Durchgang.)
    Wie das Desinfektionsmittel die Umgebung kontaminieren soll, kann ich nicht nachvollziehen.

    Die Wandhalterungen sehen übrigens so aus: Wandhalterung - Behälter mit Desinfektionsmittel und zwei Schläuche - Stock Fotografie - Bildagentur F1online: 5440057 5620
    LG Anna
     
  14. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Elisabeth ist gegen "Kittelflaschen" - und ein Desinfektionsmittel ohne extra Spender kommt dem schon nahe ;)

    Ist aber grundsätzlich trotzdem machbar!
     
  15. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Lieber mit Kitteltaschenflaschen Hände desinfizieren, als mit dem Mitteln in den Wandspendern nicht!!!
     
  16. BamBamsche

    BamBamsche Poweruser

    Registriert seit:
    19.04.2011
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Praxisanleiter
    OT: Immer diese Diskussionen um die Kittelflaschen. Kugelschreiber, Scheeren, Pflasterrollen werden auch oftmals im Kittel transportiert, und wie oft desinfiziert man sich die Hände bevor man seinen Kuli aus der Tasche holt?
    Ich bin der selben Meinung wie matras. Lieber Kitteltaschenflaschen und benutzen als Wandhalter und nicht benutzen ....
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Wir sollten die Wandspender gänzlich abschaffen. Man stößt sich eh nur immer dran. Und wenn jeder sein Fläschchen dabei hat, dann werden sich vielleicht auch öfter mal dei Hände desinfiziert.

    Ich hätte übrigens gerne den Zaubertrick gelernt, wie man die kontaminierte Flasche in die Tasche bekommt ohne sich die Hände wieder erneut zu kontaminieren.

    @Bambamsche- wofür braucht man Scheren und Pflaster in der Tasche? Händedesinfektion hat übrigens viel mit Disziplin zu tun. Man kann sich antrainieren, erst die Hände zu desinfizieren und dann nach dem Kuli zu greifen.

    Elisabeth
     
  18. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    214
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    @BamBamsche: Ich finde die Studie nicht, aber es gibt eine aus GB, da haben sie mal Abstriche von den Kugelschreibern der Ärzte und Pflegekräfte gemacht. Igittigitt!

    @Elisabeth:
    Soll ich ihn Dir beibringen ? ;)
     
  19. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Jau.

    Elisabeth
     
  20. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    214
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Es ist eigentlich nicht schwer. Meine eine Hand zieht die Flasche aus der Kitteltasche (oder nimmt sie vom Wagen), schnippst mit dem Daumen die Verschlusskappe auf und gießt Desinfektionsmittel in die zweite, nach oben geöffnete Hand. Diese zweite Hand bleibt jetzt kurz so stehen, während die Hand Nr. 1 mit dem Daumen wieder die Verschlusskappe zumacht und die Flasche abstellt und in die Tasche fallen lässt. Erst jetzt werden die Hände desinfiziert und gut ist.

    In Krankenhäusern und Arztpraxen kannst Du vermehrt mit Spendern arbeiten. Aber wie willst Du das Problem z.B. in der ambulanten Pflege anders lösen? Du kannst ja den Patienten nicht einfach einen Desinfektionsmittelspender an die Wand dübeln!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kappe Spritze bekommen Forum Datum
News Agnes Karll-Medaille für Silvia Käppeli Pressebereich 10.08.2015
Perfusor-Spritze richtig aufziehen Fachliches zu Pflegetätigkeiten 07.01.2016
Arbeitgeber sagt, das Praktikant Behandlungspflege durchführen darf (Insulin spritzen): Geht das? Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 08.10.2015
Vorgehensweise/Methode beim i.m. Spritzen? Pflegebereich Chirurgie 04.08.2015
Hygiene-Frage bei Zuspritzen von Medikamten in eine Infusion Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 20.10.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.