Kann sich die Gesundheits- und Krankenpflegerin die Stellen wirklich aussuchen?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von lusche, 03.10.2011.

  1. lusche

    lusche Poweruser

    Registriert seit:
    13.06.2011
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    59
    Hallo zusammen,
    immer wieder lese ich hier, dass ja so viele Stellen für examiniertes Pflegepersonal gibt und sich unsereins die Stellen aussuchen kann, wir uns deswegen bei unseren Arbeitgebern quasi ungehemmt gegen Ungerechtigkeiten wehren können und sollen. Ansonsten einfach weiterziehen es gibt ja genug Stellen.

    Ich habe mir viel Zeit genommen und habe die ausgeschriebenen Stellen in meinem direkten und weiteren Umfeld durchforstet. Das mache ich aus Interesse immer wieder mal.
    Die üblichen und speziellen Jobbörsen, ergaben dabei ebenso, wie die lokalen Quellen inklusive der einzelnen Klinikseiten, ein mickriges Ergebnis.
    Gehe ich in den einschlägigen Portalen auf die Suche nach einer Stelle im Pflegebereich, finde ich etliches von Personaldienstleistern, die entweder einen Vermittlungsgutschein, oder teilweise sogar dreisterweise ein Honorar von der vermittelten Pflegekraft verlangen. Wenige kassieren „nur“ beim Arbeitgeber. Auch Zeitarbeitsfirmen sind natürlich dabei.

    Selbst wenn ich eine eindeutige Ortsangabe mit einem Umkreis von 40 km eingebe, erscheinen trotzdem x Stellenangebote von viel zu weit entfernten Orten, bundesweite und im Ausland befindliche Stellen (übrigens auch wenn ich dieses vorher deaktiviere...).
    Bin ich jetzt noch so anspruchsvoll und suche in meinem gelernten Beruf, nämlich als Krankenschwester, nach passenden Stellen, wird es noch frustraner.
    Die Ausschreibungen, die da sind entsprechen idR. nicht meinem eingegebenen Profil, sie sind eben nicht in meinem Beruf und liegen grösstenteils nicht in meiner erreichbaren Entfernung. Wenn ich als Krankenschwester arbeiten möchte, dann brauche ich keine Ausschreibungen, in denen Kollegen für die Altenpflege gesucht werden.
    Die lokalen Quellen bieten kein besseres Bild, auch hier „nur“ Stellen für ambulante Pflegedienste oder häusliche Krankenpflege, in denen teilweise sogar Neukundenakquise gewünscht wird.

    Tatsächlich hatte ich mich aus Neugierde auch mal auf so eine Stelle beworben, wurde natürlich als erfahrene Krankenschwester zum Gespräch geladen, wo man mir unverblümt sagte, dass ich für 100% Arbeit ein Gehalt von 1400 Euro brutto bekäme und doch die ganzen 20 Tage Urlaub. In der Stellenanzeige stand etwas von leistungsgerechter Bezahlung und guten betrieblichen Leistungen......
    Auch die Stellenangebote in den Krankenhäusern der Umgebung sind sehr übersichtlich...Ärzte werden gesucht....für Pflegekräfte ist einfach nichts dabei.
    Mag sein, dass es an der Region liegt, dennoch habe ich den Eindruck, dass ausser in richtig dicht besiedelten Ballungsräumen nicht wirklich eine Auswahl besteht.
    Das wollte ich einfach mal los werden, lasse mich aber auch gerne eines Besseren belehren.
    VG lusche
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Ich kann nur hier für München schreiben.

    Von Werbeprämien bis Kindergartenkosten Übernahme und selbstverständlich unbefristete Verträge gibt es alles.

    Es gibt mehr als genug Stellen, wenn du noch einiges zu bieten hast, dann ist es sowieso kein Problem (Fortbildungen, Weiterbildungen).
     
  3. Nomis

    Nomis Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- u. Krankenpfleger, RettAss iP
    Akt. Einsatzbereich:
    anästhesiologische Intensivstation; Rettungsdienst (ehrenamtl.)
    Man schätzt, dass ca. 50% der freien Stellen nicht ausgeschrieben sind.
    Besonders als Pflegekraft mit A/I- oder OP-Fachweiterbildung bist Du hier im Ruhrgebiet heiß begehrt.
     
  4. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Rhein- Main- Gebiet: sind wir Pflegekräfte heiß begehrt
    Bayern, Ba-Wü: sind wir Pflegekräfte heiß begehrt
    Ruhrgebiet, Rheinland: sind wir ebenso heiß begehrt
    ...und wo wohnst du?
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    @lusche- wo wohnst du? In einem Ballungsgebiet?

    Elisabeth
     
  6. schlitzkompresse

    schlitzkompresse Poweruser

    Registriert seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger; MKDA
    Akt. Einsatzbereich:
    MCO
    Funktion:
    Sicherheitsbeauftragter, BR
    Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen mir, fallen sofort 3 Kliniken hier im Rhein-Neckar-Gebiet ein, wo zusammen mind 60 freie Stellen zu besetzen sind, aufgrund von Umstrukturierungen, Neubau etc...
    Wo wohnst du lusche?
     
  7. lusche

    lusche Poweruser

    Registriert seit:
    13.06.2011
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    59
    Hallo zusammen,
    schön schon so viele Antworten.

    @ Elisabeth und pericardinchen
    Nein ich wohne nicht in einem Ballungsgebiet. Es gibt die erreichbare größere Stadt in der die Klinik ist. Dort arbeite ich auch. Andere Krankenhäuser sind ab 60 min Fahrtzeit entfernt.

    @ Nomis
    Initiativbewerbungen habe ich auch geschrieben, bekam aber da nur Angebote, die indiskutabel waren. Reelle Stellen, die nicht ausgeschrieben sind gibt es hier auch nicht.
    Scheinbar gibt es die nicht ausgeschriebenen guten Stellen auch nur in Ballungsräumen.
    VG lusche
     
  8. Nomis

    Nomis Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- u. Krankenpfleger, RettAss iP
    Akt. Einsatzbereich:
    anästhesiologische Intensivstation; Rettungsdienst (ehrenamtl.)
    Wie willst Du in einer Suche im näheren Umkreis dann viele Stellenangebote finden? Selbstverständlich gibts es dort, wo er mehr Krankenhäuser gibt auch mehr freie Stellen.
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    @lusche- wie weit würdest du wegziehen für einen akzeptablen Arbeistplatz?

    Elisabeth
     
  10. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    @lusche: bitte schreib mir doch mal per PN, wenn du magst diesen Namen der Stadt oder der Gegend auf.
     
  11. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Rheinland-Pfalz: Haufen Stellen frei! Die Kliniken nehmen einen mit Kusshand!
     
  12. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,
    das Problem in ländlichen und strukturschwachen Gegenden isr halt, dass es wenig bis keine Fluktuation gibt und ergo lange Zeit keine Stellen zu besetzen sind. DieTeams sind überaltert.
    Diese Häuser stehen aber in absehbaren Zeiten vor der Herausforderung, dass eine große Zahl an Pflegekräften gleichzeitig in Rente geht ...und dann werden auch diese Einrichtungen händeringend suchen.
     
  13. Sanne3

    Sanne3 Stammgast

    Registriert seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    In unserem Krankenhaus werden alle Auszubildenden aus dem jetzigen Examenkurs komplett übernommen.
    Unbefristet!
    Allerdings wohnen wir in einem Ballungsgebiet mit sehr vielen Kliniken.
    Hier ist die Nachfrage groß.

    Viele Grüße
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Neufünfland nördlich von Berlin sucht der AG noch aus, wen er möchte und wen net. Ist halt ein strukturschwaches Gebiet. Wenn du hier verwurzelt bist, hats ein echtes Problem. Net jeder kann der Arbeit hinterher und net wenige haben den Zeitpunkt zur "Wanderschaft" verpasst.

    Deshalb: wohl dem, der so flexibel ist und Heimat definiert mit: ist da, wo ich wohne.

    Elisabeth
     
  15. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Genau.
    Ich denke zusammenfassend kann man sagen:
    Pflegekräfte können heute zwischen vielen Stellenangeboten wählen und teilweise individuelle Konditionen aushandeln.
    Sie können jedoch nicht damit rechnen, dass dieser direkt vor der Haustür ist.
     
  16. verenalgo6

    verenalgo6 Stammgast

    Registriert seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    34
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin für Psychiatrie
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinpsychiatrische Akutstation / PIA
    Funktion:
    stv. PSL
    Hallo zusammen,
    ich schließ mich mal der Mehrheit hier an.
    Selbst für mich als Berufsanfänger direkt nach dem Examen (in einem recht kleinen psychiatrischen Haus) war es überhaupt kein Problem eine Stelle zu bekommen. Was soviel heißt wie eine Bewerbung, eine Zusage, ein neuer Job (in einem Haus der Maximalversorgung im somatischen Bereich)
    Zurück gings ebenso einfach, einen Bewerbung, eine Zusage....
    Also zumindest meine persönlichen Erfahrungen zeigen das Fachkräfte aktuell gute Chancen haben.

    lg Verena
     
  17. Paula Puschel

    Paula Puschel Poweruser

    Registriert seit:
    30.03.2007
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Exam. Gesundheits- u. Krankenpflegerin, Medizinstudentin
    Ort:
    Bonn
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie
    Ich habe heute die sehr angenehme Erfahrung gemacht, das man sich tatsächlich die Stelle (noch/wieder) aussuchen kann. Das war vor zwei Jahren nach meinem Examen so.und auch jetzt wollen mich alle haben, trotz körperlicher Einschränkungen.
    Ich wohne aber auch in einem eher strukturstarken Gebiet :-)
     
  18. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Selbst hier bei uns in der Provinz: Hier kann sich jeder den Job und auch die Konditionen aussuchen bzw. aushandeln.

    Einen Ballungsraum würde ich jedoch einen der südlichsten Zipfel Deutschlands jetzt nicht unbedingt nennen.
     
  19. lusche

    lusche Poweruser

    Registriert seit:
    13.06.2011
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    59
    Hallo zusammen,
    es ist doch schön, dass das Gros der GuK, die hier bisher geantwortet haben, sich die Stellen nach Belieben und zu guten Konditionen aussuchen können.
    In meiner Gegend im Osten Deutschlands ist das definitiv nicht der Fall.
    Ich kenne mehr als genug Kolleg/Innen, die an ihrem Arbeitsplatz kreuzunglücklich sind und nicht einfach wechseln können., weil nichts da ist. Diese Leute finden sich mit ihrer schrecklichen Situation ab, weil sie das Geld brauchen und einfach keine Alternative finden. Wenn dann mal etwas ausgeschrieben ist, stürzen sich superviele Bewerber drauf und die potentiellen Ag verlangen teilweise unzumutbare Dinge und bezahlen oft nicht mal nach Tarif.
    Ich finde halt einfach, dass man in der Diskussion über die tollen Bedingungen für arbeitssuchende GuK diese dunklere Seite der Medaille nicht wegschweigen sollte.
    Es ist gut, wenn es wirklich so viele Gegenden in Deutschland mit freier Auswahl gibt , aber es gibt eben auch die anderen.
    Der eine oder andere hat vielleicht auch nicht die Möglichkeit einfach mal eben nach München,oder sonstwohin zu ziehen.
    VG lusche
     
  20. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Vielleicht sollten wir die Bundesländer aufzählen wo man sich seine Stellen nicht aussuchen kann.

    Da dürfte ausser Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern nicht viel übrig bleiben.

    Eine Kollegin ist gerade wieder in die Heimat gewechselt, in eines der östlichen Bundesländer und hatte auch alle Auswahlmöglichkeiten.

    Ein anderes Kollegenehepaar wollte zurück nach HGW und bekam nur ein Angebot das nur lächerlich war.
    Beide mit FWB und PA einer Intensiv und der andere Onkologie.
    Angebot aus HGW: Vertrag mit 6 Monaten und Bezahlung nur lächerlich. Sie haben sich noch bei der Vorstellung scheckig gelacht und gemeint, sie wären nicht auf das HGW-Angebot angewiesen, sind aufgestanden und gegangen. Der Chef war wohl sehr sprachlos.

    Sie haben sich dann für Kiel entschlossen, dort hat ihnen der AG nebst Kindertagesstätte auch noch eine Wohnung geboten und keine Verluste in der Einstufung. KITA-Gebühren werden selbstverständlich übernommen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kann sich Gesundheits Forum Datum
Seit Monaten bekannter Arzttermin wird nicht im Dienstplan berücksichtigt Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 22.11.2013
Wie kann man sich auf die Ausbildung vorbereiten? Ausbildungsinhalte 12.05.2012
Ab wann kann man sich bewerben? Ausbildungsvoraussetzungen 13.09.2011
Wo kann man sich zur Study Nurse weiterqualifizieren? Fachweiterbildung für Funktionsbereiche 11.09.2009
Weiterbildung. wie kann mich mein Chef an sich binden? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 24.06.2009

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.