Kann ich das Wiegen einen Patienten ablehnen?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von kinghunter, 31.03.2010.

  1. kinghunter

    kinghunter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.11.2009
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegehelfer
    Ort:
    Brandenburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Geriatrie
    Hallo.

    Ich will einen "ein-mann-Protest" durchziehen, benötige aber noch ein Paar rechtliche Informationen von euch. Ich hoffe ihr könnt mir dabei helfen.

    Und zwar:

    Ich bin seit 3 Jahren auf einer Geriatrischen Station, angestellt als Altenpflegehelfer. Mein Frust ist nun dieser, das wir nur eine Sitzwaage benutzen um das Gewicht unserer Patienten zu ermittel und unsere Ärzte auch von Bettlägerigen Patienten das Gewicht wissen wollen. Diese Bettlägerigen Patienten sind meistens so Immobil, das sie beim Transfer auf die Sitzwaage nicht mithelfen können und diese wiegen dann auch mal schnell 80 Kilo und mehr.

    Meine Frage, da es ja heutzutage genug Hilfsmittel gibt (ich meine Speziell Hebewaage,Lifter, die wir aber nicht haben), ob ich dieses rauswuchten der Patienten ablehnen kann, ohne das mir Arbeitsvertragliche Konsequenzen daraus folgen könnten.
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    211
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wenn die einzige Begründung die ist, die Du nennst (nämlich: es ist mir zu anstrengend, den Patienten zu mobilisieren) wäre es arbeitsrechtlich eine Arbeitsverweigerung, moralisch eine Frechheit und pflegerisch ein Beispiel für mangelndes Fachwissen. Es gibt sehr gute Mittel und Wege, Patienten auch ohne aufwendige Hilfsmittel zu mobilisieren. Hier sind ein paar Beispiele zur Anregung: YouTube - Transfer

    Wenn Du protestierst, dann dafür, in Hebetechniken oder Kinästethik geschult zu werden.

    Die Sachlage wäre eine andere, wenn ein medizinischer Grund gegen die Mobilisierung vorläge oder der Patient beim Mobilisieren überanstrengt würde.
     
  3. Ich halte es für unverhältnismäßig, einen immobilen Menschen auschließlich deshalb aus dem Bett zu nehmen, um ihn zu wiegen, aber Du wirst dagegen nichts machen können. Nicht jeder Arbeitsauftrag ist sinnvoll.
     
  4. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Bis hierhin hab ich dich noch voll verstehen können ;)

    Aber dann kamen die 80kg. Das ist doch nicht zu viel...

    Allerdings kann man die meisten Techniken vergessen, wenn man einen steifen 150kgMann vor sich liegen hat.
    Dachte erst darum geht es...
     
  5. kinghunter

    kinghunter Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.11.2009
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegehelfer
    Ort:
    Brandenburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Geriatrie
    Ich möchte es ja nicht machen, weil ich keine lust hätte, sondern weil es extrem anstrengend für den Patienten ist und natürlich habe ich darunter auch zu leiden. Ich bin jetzt 23 und obwohl ich mit allen Werbetechniken vertraut bin, tut mir abends so der rücken weh. Es ist ja meistens eine lange liste, die ich bekomme und 90% davon muss ich aus dem Bett heben.

    Klar bin ich nicht allein, aber alles scheint es ziemlich egal zu sein, was die mit ihrer Gesundheit machen.
     
  6. feuerengel1983

    feuerengel1983 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.07.2009
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits und Krankenpflegeassistentin ab dem 1.10.10 Azubi gesundheite und krankenpflegerin
    Ort:
    Essen
    naja aber immobile Patienten gehören nun mal auch zu diesem Beruf schon mal was von Teamwork gehört? Das kann man dann ja auch zusammen machen. Wenn die Schwestern sich zu fein dafür sind, gibt es auch immer mal einen Schüler der gerne mal hilft und sich was zeigen lässt ;) aber dann gar nicht zu wiegen finde ich nicht ok. Zumal es ja auch evtl. medizinisch wichtig sein kann und wenn die passenden Hilfsmittel nicht da sind sollte man sich einen anderen Weg suchen wie man es anstellt. Kann ja auch nicht einfach Blutdruck messen weg lassen nur weil der Pat. evtl. nicht so mit helfen kann bei der Manschette anlegen, wie ich es gerne hätte.
     
  7. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ihr müsst doch nicht täglich alle Pat wiegen??
     
  8. blubbblubb

    blubbblubb Gast

    Wenn der Pat auch ansonsten mobilisiert wird, sehe ich nicht ganz das Problem?!

    Ist der Pat momentan nicht "mobilisierbar", aus welchen Gründen auch immer, suche ich das Gespräch mit dem ärztlichen Dienst.
    War bei uns, danke, bisher nie ein Problem.
    Und wenn jemand ausdrücklich darauf beharrt, dann Pat.-Info durch Arzt und Mithilfe vom Arzt!!!
     
  9. blue-iced-roses

    blue-iced-roses Stammgast

    Registriert seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Westerwald
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie/Gastroenterologie
    Funktion:
    Angestellte
    das problem kenn ich aber ich weigere mich dann auch die leute zu wiegen, rede aber dann mit den ärzten und die verstehn das dann meistens das die leute nicht gewogen werden können bzw sag ich denen dann das die selbst mal versuchen solln immobile pat aus dem bett zu holen...
     
  10. Sr. isabel

    Sr. isabel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Funktion:
    Teilzeit
    Patienten, die mobilisiert werden können, kann man sicherlich auch wiegen, aber Patienten, die nicht mobilisiert werden können, weil schwerstpflegebedürftig, die hole ich nur zum "Wiegen" nicht aus dem Bett. Sie müssen zumindest in der Lage sein mit Hilfe etwas zu stehen. Ohne Hilfsmittel auf die Sitzwaage tragen....! Besonders bei stark übergewichtigen Patienten ein absolutes NO GO

    In die kurve vermerke ich "wiegen nicht möglich",wegen.... dann ist es gut.

    Vor einigen Wochen sollte wir auf Anordnung vom OA einen geschätzt 200 kg Patienten auf den CT Tisch hieven, meine Antwort war, ja machen wir, besorgen sie bitte 3 Männer zum helfen, zu zweit schaffen wir das nicht......das Schädel CT ist ausgefallen!!! :motzen:

    Ich denke, je nach Situation kann man sich ruhig wehren! Wenn die Kollegen das gerne machen möchten, überlasse es ihnen!


    Isabel
     
  11. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Das ist eine gut Idee. Muss ich auch mal probieren.
     
  12. Anncris

    Anncris Newbie

    Registriert seit:
    09.07.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Thorax- und Kardiovaskularchirurgie
    Funktion:
    angehende Wundexpertin
    Die Frage die sich stellt ist doch die: Warum soll der Patient gewogen werden?
    Gibt es einen speziellen Grund? Bspw wenn er Diuretika bekommt, einlagert und herzinsuffizient ist, finde ich das Wiegen tgl sehr sinnvoll und muss einfach gemacht werden.
    Oder sollen eure Patienten nur gewogen werden, damit was in der Kurve steht? Dann reicht 1-2mal die Woche.
    Oder sollen die Patienten bei euch gewogen werden um zu gucken, dass sie nicht "austrocknen"? Dafür kann man dann dem Arzt ja vorschlagen einen Ein-/Ausfuhrplan zu erstellen und dies darüber zu kontrollieren (meiner Meinung nach auch sinnvoller als wiegen ...)

    Aber ich kenne das tgl wiegen sehr gut :| arbeite in der Kardiochirurgie und bei uns müssen alle Pat ganz klar jeden Tag gewogen werden. Grad die frisch operierten Pat mit ihren ganzen Thorax- und Pleuradrains und den 100 Perfusoren auf die Waage zu mobilisieren ist kein Kinderspiel. Und leider ist man immer so chron. unterbesetzt, dass auch nicht immer jemand da ist, der einem helfen kann :dudu: Und mal ganz ehrlich, Kinästhetik, Bobath etc hin oder her. Ich bin 1,60 groß und wiege 60kg - es ist nach egal welcher Methode mir immernoch größtenteils unmöglich, einen Pat der doppelt so schwer ist, vernünftig aus dem Bett zu mobilisieren, ohne dass ICH danach Rückenschmerzen habe ...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kann Wiegen einen Forum Datum
Ich bin überfordert - Kann ich auf eine andere Station wechseln? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 13.11.2016
Job-Angebot Pflegefachperson Notfallabteilung in anerkannte Klinikgruppe in Bern gesucht Stellenangebote 14.10.2016
News Fast 400 ausländische Berufsabschlüsse von Pflegern anerkannt Pressebereich 16.08.2016
Wie kann ich mich umorientieren? Talk, Talk, Talk 25.07.2016
Erschöpfung - Wie weit kann ich noch gehen? Talk, Talk, Talk 08.07.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.